Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von volker » 4. Mai 2018, 08:52

Natürlich ist das eine stark vereinfachte Sichtweise - die dient erst mal dazu, das Problem zu verstehen, worin der Tradeoff besteht. Komplizierter kann man es immer machen!
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11334
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von jekruege » 4. Mai 2018, 11:32

Und Porsche verwendet 800 V Akku - Technologie - damit sind vermutlich die 350 kW einfacher und schonender und mit weniger Leitungsmaterial in den Akku zu schieben. Bei Elon muss man auch immer ein bisschen aufpassen - seine Aussagen sind oft auch eher verkausfördernd gemeint und nicht immer inhaltlich korrekt. Ich erinnere nur an die Aussage - es wird keinen größeren Akku als den 100er geben und kurze Zeit später ist 200er für den Roadster da und 350 KW-Lader sind Kinderkram und selbst kommt er dann mit einem 200 kW Lader.
S85 2015 - 2019
i3
M3P Base B)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1488
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von einstern » 4. Mai 2018, 11:38

jekruege hat geschrieben:Und Porsche verwendet 800 V Akku - Technologie - damit sind vermutlich die 350 kW einfacher und schonender und mit weniger Leitungsmaterial in den Akku zu schieben...

Also, den Zellen ist das total egal. Die wollen immer nach Spec geladen werde. Aber Aufwand der Ladetechnik (intern und extern) ändert sich mit der Architektur , da stimme ich dir zu.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5347
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von KaJu74 » 4. Mai 2018, 12:46

snooper77 hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Und Daimler und Co haben 2012 gesagt, dass man kein Auto bauen kann das 400km weit kommt.


Quelle?
Ob es so genau ausgesprochen wurde, weiß ich nicht, aber folgendes ist bekannt:
https://www.mein-elektroauto.com/2012/1 ... legt/6346/
Einer der Hauptgründe soll der mangelnde Batteriefortschritt sein, laut Audi hatte die Branche längst billigere und leistungsfähigere Akkuzellen versprochen. Auch wenn es Fortschritte gebe, seien diese nicht schnell genug und die Reichweite noch zu gering und der Preis zu hoch. Andere munkeln, es könnte auch an der zu langen Aufladezeit liegen, welche nicht zu den Vorstellungen eines immer verfügbaren Elektromobil passt.

Oder hier:
https://www.wiwo.de/technologie/mobilit ... 96966.html
Auch sorgten sich die Audi-Vorstände wohl um die Entwicklung der Garantiekosten: Kaum jemand kann heute sagen, wie lange Hochleistungsbatterien im Alltagsstress halten. Reparaturen am Akku würden bei dem R8 e-tron schon deshalb sehr teuer, weil das flüssigkeitsgekühlte Batteriesystem ein mittragendes und versteifendes Element der ultraleichten Karosserie aus Aluminium und Kohlefaserteilen ist.
Eine Testfahrt mit dem Auto rund um Düsseldorf beeindruckte nachhaltig. Die Reichweite von 500 Kilometern lässt sich bei zügiger Fahrt mit Geschwindigkeiten jenseits von 150 km/h über die Autobahn zwar nicht halten. Aber eine Reichweite von über 300 Kilometern scheint im Alltagsverkehr machbar. Selbst dann, wenn der Fahrer auf freier Strecke einmal die Höchstgeschwindigkeit von 212 Kilometer pro Stunde anpeilt. Die Beschleunigungswerte sind sportwagenmäßig und durchaus vergleichbar mit denen des Sportwagens Audi R8 e-tron.
:lol: :lol: :lol:

Aber vielleicht ist das hier gemeint:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... erkel.html
Die meisten Modelle, die nur über eine Batterie verfügen, haben eine Reichweite von rund hundert Kilometern – wenn Klimaanlage und Heizung nicht laufen und es nicht allzu viele Steigungen gibt. „Es ist aber durchaus möglich, dass sich die Leistung der Batterien durch weitere Forschungsanstrengungen bis 2025 um den Faktor drei erhöht, dann kämen wir auf Reichweiten von 250 bis 400 Kilometer“, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der „Welt“.
Das sagt er zu dem Zeitpunkt, wo es das Model S bereits gab. :roll:

Aber direkt habe ich das so such nie gelesen.
Tesla Model S85 vom 2014 bis 2016
Tesla Model S75D vom 2016 bis 2018
Tesla Model 3 Performance seit dem 18.02.2019

S85:Bild
75D:Bild
M3P:Bild Aktiv!
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
1500km gratis Supercharging http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5855
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Emsland
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von OS Electric Drive » 4. Mai 2018, 13:11

Das meinte ich auch... Es gab damals wie heute Nörgler und Zweifler die das alle nicht geglaubt haben dass das geht. Tesla selbst hat ja zugegeben dass Sie bei Themen die sie dachten im Griff zu haben plötzlich Probleme sehen. Ich gehe fest davon aus, dass Porsche eine mächtige Kühlanlage hat alleine schon wegen der Nordschleife und das Ding im Griff hat.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14325
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von segwayi2 » 4. Mai 2018, 13:19

juanmax hat geschrieben:
prodatron hat geschrieben:
volker hat geschrieben:So und nun die Preisfrage: In einen PKW passt ein Akku mit maximal 670kg rein. Lege ich den wie beim Tesla S100D aus, erhalte ich 600km NEFZ Reichweite bei einer Ladezeit 0-80% von 40 Minuten. Lege ich ihn wie beim i3 mit 60Ah Zellen aus, erhalte ich 48kWh, also etwa 300km Reichweite, aber ich bin in 15 Minuten auf 80% geladen.

Mir gefällt der Tesla Ansatz besser.


Danke Volker, jetzt hab ich's kapiert! Das erklärt für mich jetzt auch Elons Aussage!
Und ja, da ist der Tesla Ansatz definitiv besser :)


Der Ioniq EV Nutz die andere Ansatz und die e-mobilisten finden das richtig gut. Also ein obvious winner gibt es ein scheint nicht.


Ein Ioniq mit Tesla Ansatz sprich 60kwh Akku und dafür nur sagen wir dafür nur 50kw Ladeleistung fänden glaube ich noch mehr e-mobilisten besser. Einen obvious winner gibt es schon
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8902
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von volker » 4. Mai 2018, 14:54

segwayi2 hat geschrieben:Ein Ioniq mit Tesla Ansatz sprich 60kwh Akku und dafür nur sagen wir dafür nur 50kw Ladeleistung fänden glaube ich noch mehr e-mobilisten besser.


Das wäre dann ein Opel Ampera-e, oder?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11334
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Beatbuzzer » 4. Mai 2018, 20:55

volker hat geschrieben:Das wäre dann ein Opel Ampera-e, oder?

Nur liegen zwischen den Verbräuchen des Ioniq und des Opel Amprea Welten, sodass der größere Akku im Ampera mehr oder weniger verpufft. Hinzu kommt dann noch die schlechte, weil früh und stark abfallende Ladekurve des Amprea, da punktet der Ioniq zum zweiten Mal deutlich.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4480
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von M3-75 » 4. Mai 2018, 21:02

Laut einem Papier von Toyota möchten sie uns schon 2050 mit einem Akku beglücken, der die 50fache Energiedichte hat.
Edit: 10000wh/kg

Also Reichweite dann 25000km, nur noch einmal im Jahr laden, dafür aber wohl nur mit 1kw 3750 Stunden bis 100% :-)
Zuletzt geändert von M3-75 am 5. Mai 2018, 07:33, insgesamt 2-mal geändert.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2668
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Naheris » 5. Mai 2018, 00:05

Toyota meint natürrlich die 50-fache Energiedichte ihrer Hybrid-Akkus. Also ca. 100 kWh. :mrgreen:
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste