Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von OS Electric Drive » 1. Mär 2020, 10:19

xDerHund hat geschrieben:
Das Umrüsten der V2 Standorte ist nicht so einfach wie das kling. Dazu musst da ja alles aufreißen, neue Kabel legen, neue Fundamente für die Gleichrichter usw.
Außerdem ist die maximale Leistungskapazität an manchen Standorten einfach zu gering um V3 zu unterstützen.


Wie kommst du da drauf? Die Kabel liegen in mega Leerrohren und die Stalls des V3 sehen gleich aus. Und warum soll die Leistung zu gering sein? Ein neuer Trafo kostet im Tausch nicht die Welt
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14333
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von xDerHund » 1. Mär 2020, 10:26

Also ich schätze schon, dass da einiges gemacht werden muss, wenn plötzlich durch die Kabel zu einem Stall nicht mehr ~150kW sondern ~250kW laufen. Also neue Kabel sollten schon durch die Leerrohre gezogen werden.

Mal im Vergleich gesehen:

8er V2 Supercharger wie sie in Deutschland an vielen verbesserungswürdigen Standorten steht, benötigen

4x 150kW = 600kW bei voller Auslastung

8er V3 Supercharger zum Vergleich:

8x 250kW = 2000kW. Das ist mehr als das 3-Fache. Da wird die Umrüstung einfach wegen der bestehenden Netzanbindung zum bestehenden SuC nicht immer überall einfach so gehen. Ausgeschlossen ist natürlich nix.
Tesla Model 3 LR AWD "Endurance" seit 02/2019
6,0KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 12/2019;
1500km kostenloses Supercharging, wenn du dir einen TESLA über diesen Link bestellst:
https://ts.la/susanne61200
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2027
Registriert: 1. Dez 2018, 20:16
Wohnort: Düren
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von MartinBru » 1. Mär 2020, 10:35

xDerHund hat geschrieben:8x 250kW = 2000kW. Das ist mehr als das 3-Fache.

Auch V3 kann nicht an allen Stalls maximale Leistung gleichzeitig, sondern hat wieder eine Lastverteilung. An einem Gleichrichter Cabinet mit 1 MW hängen bis zu 8 Stalls.

EDIT: Auf der Suche nach einem Schaltplan vom V3 bin ich draufgekommen, dass es doch nicht so einfach ist. Anscheinend kann man bei V3 mehrere Cabinets und viele Stalls und auch Powerpacks auf einen "DC Bus" hängen und der Controller verteilt dann die Leistung entsprechend untereinander.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1203
Registriert: 16. Dez 2018, 17:15
Land: Oesterreich

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von maboko4711 » 1. Mär 2020, 10:55

MartinBru hat geschrieben:
xDerHund hat geschrieben:8x 250kW = 2000kW. Das ist mehr als das 3-Fache.

Auch V3 kann nicht an allen Stalls maximale Leistung gleichzeitig, sondern hat wieder eine Lastverteilung. An einem Gleichrichter Cabinet mit 1 MW hängen bis zu 8 Stalls.

EDIT: Auf der Suche nach einem Schaltplan vom V3 bin ich draufgekommen, dass es doch nicht so einfach ist. Anscheinend kann man bei V3 mehrere Cabinets und viele Stalls und auch Powerpacks auf einen "DC Bus" hängen und der Controller verteilt dann die Leistung entsprechend untereinander.

Das ist der einzig vernünftige Weg:
Eine dicke DC Schiene, an der alle Umrichter und Stalls hängen sowie in Zukunft eine Batteriepufferung, um möglichst flexibel auf alle Lastanforderungen reagieren zu können.
Am Besten noch eine Solar/Wind Anlage dran, wie es wohl in Hilden angedacht ist...
M3 LR AWD 18'' Aero FSD AHK silber, ausgeliefert am 20.12.2019

Bestelle Deinen Tesla über http://ts.la/martin5819 und wir beide bekommen 1500 km freies Laden extra!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 523
Registriert: 3. Okt 2019, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von Eberhard » 1. Mär 2020, 11:17

Der limitierende Faktor ist die Anschlußleistung, also der Netztrafo. Auf der Ladeseite ist dies der Gleichzeitigkeitsfaktor der ladenden Fahrzeuge mit gleitender Ladeleistung.
Pufferbatterien helfen den Gleichzeitigkeitsfaktor anzuheben um die Anschlußleistung optimal auszunutzen. Dies hat übrigens auch eine deutliche Absenkung der Leistungsentgelte zur Folge, so dass der Strom kostengünstiger bezogen werden kann.
Mit ausreichender Pufferkapazität, kann zudem auch noch Regelleistungen zur Netzstabilisierung erbracht werden. z.B. werden bei zu hoher Netzfrequenz zusätzlich der Pufferspeicher geladen, bei zu niedriger Netzfrequenz kann der Pufferspeicher ins Netz entladen und auch vorübergehend die Nutzung der Netzleistung weiter reduziert werden.
Dann wird vorübergehend halt insgesamt ein wenig langsamer geladen.
Das kennen Wärmepumpenbesitzer von ihrer unterbrechbaren Verbrauchseinrichtung.
Mehr zum Thema:
http://www.Netzfrequenzmessung.de
https://www.regelleistung.net/ext/
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5496
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von c.becker.88 » 1. Mär 2020, 11:56

Tesla fragt derzeit bei vielen Netzbetreibern Anschlüsse nähe Autobahnen an.

Von einem Stromversorger in unserer Nähe habe ich erfahren das Tesla 12MW angefragt hat. (z.B. für das Kirchheimer Dreieck)

Dem Stromversorger wird bei solchen Zahlen schnell schwindelig, das sind Zahlen wie sie sonst eine Kleinstadt als Anbindung hat.

Mit 12MW kann man 50-60 Stalls V3 versorgen :mrgreen:
Mr. Big: Model 3 LR RWD, VIN 318XXX
Midnight Silver, Aero Caps, Autopilot
Software: 2020.4.1
Mein Referral für 1500km free Supercharging: https://ts.la/christian38096
 
Beiträge: 605
Registriert: 6. Jan 2019, 21:57
Wohnort: Kassel
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von maboko4711 » 1. Mär 2020, 12:32

Die großen V3 Standorte brauchen dringend einen Pufferspeicher, da sonst die Anschlusskoszen exorbitant werden. Tesla muss da einfach umdenken.
M3 LR AWD 18'' Aero FSD AHK silber, ausgeliefert am 20.12.2019

Bestelle Deinen Tesla über http://ts.la/martin5819 und wir beide bekommen 1500 km freies Laden extra!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 523
Registriert: 3. Okt 2019, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von @ndy » 1. Mär 2020, 12:54

OS Electric Drive hat geschrieben:
xDerHund hat geschrieben:
Das Umrüsten der V2 Standorte ist nicht so einfach wie das kling. Dazu musst da ja alles aufreißen, neue Kabel legen, neue Fundamente für die Gleichrichter usw.
Außerdem ist die maximale Leistungskapazität an manchen Standorten einfach zu gering um V3 zu unterstützen.


Wie kommst du da drauf? Die Kabel liegen in mega Leerrohren und die Stalls des V3 sehen gleich aus. Und warum soll die Leistung zu gering sein? Ein neuer Trafo kostet im Tausch nicht die Welt


Das mit dem Trafo stimmt nur bedingt. Ein neuer Trafo ist relativ günstig wenn man das in Relation zu den gesamten SC stellt. Aber einfach austauschen kann man den nicht.

Manchmal ist einfach nicht mehr Leistung im Mittelspannungsnetz verfügbar. Bis jetzt wurde an Autobahnen nie so richtig Netzausbau betrieben weil so eine Tankstelle normal nicht mehr als 100kW benötigt. Daher sind dort nur sehr alte Leistungen und oft auch lange Kabelstrecken.

Zusätzlich kommen ab eine bestimmten Leistung neue Auflagen. z.B.Leistungsschalter, Schutz, Messung. Das heist die ganze Schaltanlag muss auf diese Leistung ausgelegt werden bzw. ist ganz anders aufgebaut. Vielleicht hat hier Tesla schon von Grund auf größere Anlagen verbaut. Aber mit dem nächst größeren Anlagentyp kann sich der Preis im ungünstigsten fast verdoppeln.

Als letztes sind an den SC oft Typgeprüfte Schaltanlagen. Die können oft nur bis einen bestimmten Trafogröße. Die Abwärme und Kurzschlussfestigkeit ist dann nicht mehr gegeben.

Also eigentlich müsste man außer die Rohre alles neu machen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 126
Registriert: 19. Nov 2017, 09:48
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von maboko4711 » 1. Mär 2020, 14:21

@ndy hat geschrieben:
Das mit dem Trafo stimmt nur bedingt. Ein neuer Trafo ist relativ günstig wenn man das in Relation zu den gesamten SC stellt. Aber einfach austauschen kann man den nicht.


Die Kosten des Trafos sind irrelevant, da Einmalkosten. Viel kostenintensiver ist die bestellte Anschlussleistung, die sich der Energieversorger teuer bezahlen lässt, da er diese bereitstellen muss.
M3 LR AWD 18'' Aero FSD AHK silber, ausgeliefert am 20.12.2019

Bestelle Deinen Tesla über http://ts.la/martin5819 und wir beide bekommen 1500 km freies Laden extra!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 523
Registriert: 3. Okt 2019, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von Eberhard » 1. Mär 2020, 14:41

Der große Vorteil von SuC V3 ist doch gerade die effizientere Ausnutzung der Anschlußleistung auf eine größere Anzahl von Ladepunkten unter Einbeziehung von Pufferbatterien. Wie oft habe ich z.B. am Gramschatzer Wald erlebt, wie die 8 Ladepunkte von 7 Teslas belegt waren. Da dürfte der Netztrafo mit etwa 600kW belastet worden sein.
Aber nach 20min stand ich alleine da.
Eine 1 MWh Batterie mit 500kW Lade-/Endladeleistung könnte die notwendige Dauerleistung runter auf unter 200kW bringen - oder eine Erweiterung auf 16 Stalls ohne Netzausbau ermöglichen.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5496
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Buck [Bot] und 2 Gäste