Tesla und die LSV in Deutschland

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von geko » 9. Mär 2018, 09:18

Ralf Wagner hat geschrieben:Auf der anderen Seite ist das zugängliche Parkhaus unserer Firma (keine Schranke) nicht öffentlich. Ich hatte diesbzgl bei der Bundesnetzagentur zum Thema LSV nachgefragt...

Weil nur ein nach speziellen Kriterien bestimmter Nutzerkreis dort parken darf. Ich nehme an, es gibt ein entsprechendes Hinweisschild ("Nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma XY").
Tesla Model X 100D Deep Blue, 7 Sitze, AP2 - seit 12/2017
BMW i3 (94 Ah) Protonic Blue - seit 09/2016
 
Beiträge: 285
Registriert: 2. Jul 2017, 20:55
Wohnort: München

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von Ralf Wagner » 9. Mär 2018, 09:33

"Nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma XY" ja das ist so.... Ladestation nur für Tesla Fahrer... - das war ja die Diskussion ob das Gleichzusetzen ist wie Mitarbeiter einer Firma.
1990 - 2012 mini el Serie 1 / City el 85 Tkm | Citroen AX el | 2009 - 2015 Prius III 215Tkm | Tesla S85 schwarz seit 03/2015 170 Tkm | Vielfahrer und Geniesser
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1606
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von geko » 9. Mär 2018, 09:36

Das sollen Gerichte klären.
Tesla Model X 100D Deep Blue, 7 Sitze, AP2 - seit 12/2017
BMW i3 (94 Ah) Protonic Blue - seit 09/2016
 
Beiträge: 285
Registriert: 2. Jul 2017, 20:55
Wohnort: München

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von Südstromer MS85 » 9. Mär 2018, 10:03

Infos vom gestrigen Gespräch mit einem Tesla Mitarbeiter:

SuCs werden nach Bedarf gebaut, von einer LSV wissen die nichts. Nächster SuC ist Freiburg, Leonberg wird ausgebaut.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von sustain » 9. Mär 2018, 10:24

Südstromer MS85 hat geschrieben:Infos vom gestrigen Gespräch mit einem Tesla Mitarbeiter:

SuCs werden nach Bedarf gebaut, von einer LSV wissen die nichts. Nächster SuC ist Freiburg, Leonberg wird ausgebaut.


Das der Begriff LSV selbst in den hohen Ebenen einer Niederlassung kein Begriff ist stimmt leider. Die Verkäufer haben erst recht keine Ahnung was das ist, die sind auf solche Fragen null Komma null vorbereitet. Die werden alles mögliche erzählen, das Thema wird offensichtlich intern extrem fern gehalten von den Mitarbeitern.
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.21.9 75bdbc11/AP2
 
Beiträge: 1924
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von Südstromer MS85 » 9. Mär 2018, 10:27

schon klar, mit der nächsten Baustelle ist das Thema hier dann aber wirklich absurdum. Und wie schon gesagt, die Paletten in Mogendorf und Lermoos juckt auch keinen, geschweige denn irgendein Gericht. :lol: Tesla geht eben den amerikanische Weg, nicht daddeln, einfach machen. Find ich gut.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von geko » 9. Mär 2018, 10:36

Genau so würde ich es auch machen. Erst bauen, dann weitersehen. Notfalls kann man es immer noch wieder abbauen. Und wo kein Kläger...
Tesla Model X 100D Deep Blue, 7 Sitze, AP2 - seit 12/2017
BMW i3 (94 Ah) Protonic Blue - seit 09/2016
 
Beiträge: 285
Registriert: 2. Jul 2017, 20:55
Wohnort: München

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von segwayi2 » 9. Mär 2018, 10:43

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich bin bei Dir was die anderen Hersteller betrifft. Ich finde es auch traurig, dass Tesla hier in Deutschland bereits so viele Ladestationen betreibt und was ist von BMW und Co zu sehen? GAR NICHTS... und unter diesem Hintergrund ist es natürlich sehr ärgerlich, dass nun Tesla gezwungen wird bei seiner tollen Entwicklung in Deutschland CCS für neue SUC und Erweiterungen für andere vorzusehen.
Und, um es nochmals zu wiederholen, klar würde es mich stören wenn jetzt plötzlich BMW und Co meine schöne SuC blockieren würden. Auf der anderen Seite darf es nun zu keiner weiteren Diskriminierung mehr kommen und das finde ich auch nicht so dramatisch.

Ich will dass die BEVs schnell vorankommen und da muss es einfach Standards geben.


Das für mich der Punkt. Im Gegensatz zu dir fände ich es extrem dramatisch. Seinen Fahrzeug-Bestand und damit den Bedarf an Ladestationen kann Tesla kalkulieren, den gesamten Weltmarkt und den Bedarf für diesen an Ladestationen nicht. Wenn Tesla sich unkontrolliert öffnen würde wäre dies unkalkulierbares Risiko für alle Kunden und damit für die gesamte Emobilität. Natürlich müssen sie sich dagegen schützen. Ich bin froh das Tesla das so macht. Tesla kann ja weiter für alle ein Beispiel sein wie man es richtig macht an dem sich alle anderen Firmen orientieren können. Das bringt erwiesenermassen die BEVs am schnellsten voran.
Die SuCs zu öffnen und das folgende Chaos würde die Elektromobilität um Jahre zurückwerfen. Seht ihr, nicht mal mehr bei Tesla klappt es mit dem Laden. Keiner würde wissen das die Ursache daran liegt das die LSV Tesla zu diesem Irrsinn gezwungen hat.
Tesla macht mal wieder alles richtig. Sich nicht zu dem Thema äussern und einfach Tatsachen schaffen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7523
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von Südstromer MS85 » 9. Mär 2018, 10:43

Wieso sollte jemals was abgebaut werden? Was eine Genehmigung erhalten hat, ist nunmal Fakt.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla und die LSV in Deutschland

von Südstromer MS85 » 9. Mär 2018, 10:48

segwayi2 hat geschrieben:Das für mich der Punkt. Im Gegensatz zu dir fände ich es extrem dramatisch. Seinen Fahrzeug-Bestand und damit den Bedarf an Ladestationen kann Tesla kalkulieren, den gesamten Weltmarkt und den Bedarf für diesen an Ladestationen nicht. Wenn Tesla sich unkontrolliert öffnen würde wäre dies unkalkulierbares Risiko für alle Kunden und damit für die gesamte Emobilität. Natürlich müssen sie sich dagegen schützen. Ich bin froh das Tesla das so macht. Tesla kann ja weiter für alle ein Beispiel sein wie man es richtig macht an dem sich alle anderen Firmen orientieren können. Das bringt erwiesenermassen die BEVs am schnellsten voran.
Die SuCs zu öffnen und das folgende Chaos würde die Elektromobilität um Jahre zurückwerfen. Seht ihr, nicht mal mehr bei Tesla klappt es mit dem Laden. Keiner würde wissen das die Ursache daran liegt das die LSV Tesla zu diesem Irrsinn gezwungen hat.
Tesla macht mal wieder alles richtig. Sich nicht zu dem Thema äussern und einfach Tatsachen schaffen.

Tut Tesla ja, indem man eben nicht mehr - nicht mehr so oft - auf öffentlichem Grund baut. Wer einen SuC auf dem eigenen Betriebsgelände bauen lässt, hat ja auch noch ein Mitspracherecht. Und wir werden sicher keine Bagger, Panzer und Hundertschaften von Polizei erleben, wie in Deutschland SuCs rückgebaut werden. :roll:

Das Thema hier kocht völlig unkontrolliert hoch. In Etappen ist das einfach nur noch kindisch hier. Die SuCs werden gebaut wie benötigt und haben nach der Erteilung einer Genehmigung alle Formalitäten. Fertig.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste