Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von derbe » 15. Jan 2020, 07:45

Lade auch seit ca 6 Monaten "draußen" solange man sich dadrauf einstellt klappt es echt gut, bisher musste ich nie im Auto warten, konnte immer etwas anderes erledigen in der Zwischenzeit. Schau einfach an welchen Destination du dich öfters befindest und schau ob es da Möglichkeiten gibt. Seit kurzem gibt es auf der Arbeit die Möglichkeit zu laden, dass ist noch entspannter als zuvor. Würde mir JETZT aktuell auch keine Steckdose in die TG legen, auch wenn das Gesetzt bald kommt. Warum soll ich den Strom bezahlen wenn jeder mir diesen frei anbietet?
Zuletzt geändert von derbe am 6. Feb 2020, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
M3 - LR RWD - S/S - 19" - AP
 
Beiträge: 144
Registriert: 10. Okt 2018, 06:45
Land: Deutschland

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von Saegur » 15. Jan 2020, 08:20

e-tplus hat geschrieben:Man sollte dazu sagen, dass öffentliches Laden fast immer teurer ist als das laden an der heimischen Dose.


Das kann man so pauschal garnicht sagen. Es gibt noch viele Angebote die günstig bis kostenlos sind. Zu Hause zahlt man auf jeden Fall. Und man muss je nach Ladesituation erstmal noch was installieren.

Meine Wallbox hat sich noch nicht rentiert. Lade oft auswärts. Trotzdem ist der Komfort es mir wert. Und bald kommt ja noch das Y das unseren Kombi ablöst.
M3 | AWD LR | RED/BLACK | 19"SR+WR | FSD | Acc Boost
Reserviert 10.06.17, Bestellt 21.12.18, Geliefert 27.03.19, VIN 2426xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 490
Registriert: 15. Jan 2019, 22:30
Land: Deutschland

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von Super Mario » 15. Jan 2020, 09:05

Du hast gar nichts zu deinem Fahrprofil geschrieben. Wenn du jeden Tag 300 km fahren musst, dann ist es wirklich schwierig.

Ich habe mein M3P jetzt fast elf Monate, 35.000 km drauf und nur einmal zuhause durchs Küchenfenster Schuko geladen, um auszuprobieren, ob es geht.
Model 3 LR Performance blau/weiß
 
Beiträge: 445
Registriert: 10. Mär 2019, 20:31
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von Eugenius » 15. Jan 2020, 10:18

Saegur hat geschrieben:
e-tplus hat geschrieben:Man sollte dazu sagen, dass öffentliches Laden fast immer teurer ist als das laden an der heimischen Dose.


Das kann man so pauschal garnicht sagen. Es gibt noch viele Angebote die günstig bis kostenlos sind. Zu Hause zahlt man auf jeden Fall. Und man muss je nach Ladesituation erstmal noch was installieren.

Meine Wallbox hat sich noch nicht rentiert. Lade oft auswärts. Trotzdem ist der Komfort es mir wert. Und bald kommt ja noch das Y das unseren Kombi ablöst.


Genau, die Investitionskosten darf man nicht vergessen.
Beispiel: Ich habe 1300 Euro für meine Verkabelung und Camping Dose bezahlt (UMC ist ja vorhanden).
Mein kWh kostet mir aktuell 24,09 cent/kWh. "Draußen" 29 cent/kWh. Auf der Arbeit 0 cent :D
Ich laden auf der Arbeit kostenlos (zumindest bis 31.12.2020 wenn es nicht verlängert wird). Somit rechnet sich die Installation gar nicht.
Wenn ich draußen laden würde:
29-24,09 => draußen zahle 4,91 cent/kWh mehr.
D.h. 1300 Euro / 4,91 cent/kWh = 26477 kWh bzw. 147000 km muss ich nachladen, damit es Zuhause wirklich billiger wird als draußen.
Leider steigt der Strompreis zuhause im Juli auf 26,59 cent/kWh. D.h. der Unterschied wird kleiner -> es dauert noch länger bis die Installation sich "rentiert".
Aber: die Bequemlichkeit zuhause zu laden ist UNBEZAHLBAR :lol:
Und zuhause dauert der Ladevorgang nur 20 Sekunden! 10s Stecker rein + 10s Stecker raus. Das Auto steht eh nur rum ;)
Beim "draußen Laden" muss ich noch mind. 20 Min von und zur Säule laufen -> die Zeit kann ich besser nutzen.
Model ≡ LR AWD, Deep Blue, AP, 18", HW3.0, VIN315xxx, seit 06.06.19, FW: V10.2 2020.4.1
Für Dich und für mich 372 kWh (1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2169
Registriert: 25. Sep 2017, 12:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von svn_cgn » 15. Jan 2020, 11:37

Bin in einer ähnlichen Situation. Ich habe das Glück, dass auf meinem Weg zur Arbeit gleich 3 Lademöglichkeiten direkt auf dem Weg liegen, trotzdem wäre eine "feste" Lademöglichkeit sicher ein großer Komfortgewinn.
Hat evtl. jemand schon Erfahrung mit der Installation (Anfrage zur Installation) einer CEE-dose / WallCharger an einem Stellplatz in einer Sammelgarage (Miete) o.ä.. Ich habe da meine bedenken, ob man einen Vermieter dazu bewegen kann... selbst bei Übernahme der Installationskosten (Prüfung der Anlage, Legen der Kabel, Installation Dose/Wallbox etc. pp.).
 
Beiträge: 24
Registriert: 14. Jan 2020, 23:01
Land: Deutschland

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von Moralion » 15. Jan 2020, 11:38

MS*3070 hat geschrieben:Du hast gar nichts zu deinem Fahrprofil geschrieben. Wenn du jeden Tag 300 km fahren musst, dann ist es wirklich schwierig.

Ich habe mein M3P jetzt fast elf Monate, 35.000 km drauf und nur einmal zuhause durchs Küchenfenster Schuko geladen, um auszuprobieren, ob es geht.


Mein Fahrprofil ist momentan 100 Kilometer pro Tag in sehr ländlicher Region. Allerdings habe ich eine Garage zum Laden und einen Supercharger in 1 Kilometer Entfernung.

Momentan weiß ich nicht, wie sich mein Fahrprofil verändern wird. In der Regel bekomme ich vom Arbeitgeber sechs bis acht Wochen vorher über meinen neuen Standort Bescheid und dann geht das Suchen los. Ich kann zwar ungefähre Regionen angeben, aber die sind auch nur sehr vage. Dager interessieren mich Informationen über verschiedene Fahrprofile und Situationen.
 
Beiträge: 19
Registriert: 31. Aug 2019, 16:51
Land: Deutschland

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von immanuel » 3. Feb 2020, 19:26

sven2000 hat geschrieben:Bin Laternenparker in Berlin, lade seit knapp einem Jahr umsonst bei Kaufland und Lidl. Bißchen Zeit einplanen, dann gehts.


An welchem Lidl stehst du denn da? Geht mir in Berlin nämlich genauso. Nur ist mir heute morgen folgendes bei Lidl aufgefallen. Das Ding hat zwei mal 50KW und einmal den Hausstrom für zwei Stellplätze. Früher stand man am ChadeMo und nebendran ein i3 oder sonstiges am großen runden Stecker. Beide konnten mit 40-50KW laden, wobei da sowieso nie mehr als 43KW rauskommen. Nun scheint es so, dass nur noch einer der beiden schnellen Möglichkeiten freigegeben wird und ansonsten nur die "Hausstromdose". Ähnliches beobachtet?
golf. tennis. nfl.
in that order.
 
Beiträge: 81
Registriert: 4. Dez 2019, 21:42
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von Stromsegler » 3. Feb 2020, 20:04

Ich empfinde es inzwischen als sehr angenehm, das Fahrzeug zu Hause laden zu können. Selbst ohne Wallbox mit UMC Lader finde ich das sehr viel entspannter, als sich die Zeit bei IKEA oder Lidl zu vertreiben.

Ich habe mir, um zu Hause kürze Ladezeiten zu haben, einen älteren dreiphasigen UMC besorgt, der über ein rotes 5x2,5qmm CEE-Verlängerungskabel an einer roten CEE-Dose angeschlossen wird. Natürlich mit passendem FI.

Das ganze mache ich über den Balkon unter dem sich der hauseigene Privatparkplatz befindet. Ist nicht perfekt aber es funktioniert.
Model 3 LR AWD+ FSD seit dem 19.02.2019 :)
FW: 2020.4.1
Referallink:
https://ts.la/norbert44092
Benutzeravatar
 
Beiträge: 889
Registriert: 27. Jan 2019, 22:01
Wohnort: Berlin/Málaga
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von teslasimon » 3. Feb 2020, 20:59

Hallo, also ich in Ländlicher Gegend (vorarlberg) habe die Flatrate Karte der VKW zusätzlich eine New motion karte und zuhause hab ich noch nicht 1 einziges mal geladen.

Also das funktioniert schon recht gut, auch ohne lademöglichkeit zuhause
1500 km GRATIS Supercharge? Bestellt euren Tesla über diesen Link: https://ts.la/simon30669

Detailierte gefahrene KM Anzeige? Ladelogs? oder Durchschnitsverbrauch?
Registriert euch hier bei: https://www.teslafi.com/signup.php?referred=Teslasimon
 
Beiträge: 12
Registriert: 6. Jun 2019, 18:51
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 ohne Heimladeanschluss betreiben

von maggiman2001 » 6. Feb 2020, 21:13

Also, ich habe zwar noch kein M3, aber ich kann kostenlos an einer öffentlichen Solarladesäule mit 11KW laden, die ganz genau 10 Gehminuten von unserer Wohnung entfernt ist (ca. 690m). Da die Ladesäule allerdings sehr beliebt und gut ausgelastet ist, würde ich da immer versuchen 1x pro Woche am Sonntagmorgen zu laden. Mein Fahrprofil: 5km zur Arbeit, also 10km pro Tag und ansonsten max. 40km hin und wieder nach Kassel. zum Shoppen, Kino, usw... Wir haben aber auch zwei Garagen zu unserer Wohnung. -Allerdings hat die Garage meiner Frau im Gegensatz zu meiner, eine Schuko-Steckdose. -Da müsste ich erst meiner Holden klar machen, dass sie meine kleinere Garage nehmen müsste ... und DAS ist ein Problem. ;)
 
Beiträge: 36
Registriert: 23. Jun 2019, 18:57
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: moff, MSN [Bot], tff_fritz und 5 Gäste