Professioneller Reifenwechsel

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Professioneller Reifenwechsel

von e-tplus » 25. Nov 2019, 12:07

Selbst Reifen gewechselt? Mit Montiereisen? Respekt! ;)

Einen Radwechsel bekommt man tatsächlich problemlos selbst hin, einen Reifenwechsel würden die meisten Reifenhändler machen lassen. Wie bereits oben gesagt wird da kein Betrieb irgendwelche Probleme mit haben.
Tesla Model 3 AWD LR FSD
 
Beiträge: 1452
Registriert: 27. Dez 2018, 11:26
Land: Deutschland

Re: Professioneller Reifenwechsel

von ev3 » 25. Nov 2019, 19:44

UBM hat geschrieben:Hallo zusammen,

bei uns hat das SeC München den Radwechsel auf Winterreifen gemacht. Kostete allerdings rund 84 €.


Was haben die denn gemacht? Die Radmuttern mit Blattgold beschichtet?
 
Beiträge: 142
Registriert: 28. Apr 2019, 22:12
Land: Deutschland

Re: Professioneller Reifenwechsel

von UBM » 26. Nov 2019, 12:49

ev3 hat geschrieben:Was haben die denn gemacht? Die Radmuttern mit Blattgold beschichtet?


Leider nein :lol:. Normaler Radwechsel, hatte aber im Vorfeld zuviele Forenbeiträge gelesen bezüglich Aufbocken des Fahrzeugs etc., da wollte ich kein Risiko eingehen.
 
Beiträge: 9
Registriert: 3. Okt 2019, 20:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Professioneller Reifenwechsel

von Ash » 26. Nov 2019, 13:36

Das Problem beim selbst wechseln ist halt oft der fehlende Dremomentschlüssel 175Nm. Mein Gedore kann z.B. nur max. 150.
 
Beiträge: 699
Registriert: 13. Dez 2018, 12:39
Land: Deutschland

Re: Professioneller Reifenwechsel

von Snuups » 26. Nov 2019, 13:39

https://www.amazon.de/gp/product/B001C9XJKG/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Derzeit im Angebot bei Amazon. Der hat sich nach 6 Radwechsel amortisiert.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4785
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Professioneller Reifenwechsel

von Candid » 26. Nov 2019, 22:05

Ich würde auf jeden Fall den nächst größeren nehmen, da er deutlich länger ist. Mit "Normallänge" die 175Nm drücken macht wenig Spaß.
Model 3 LR AWD AHK, Pearl White

Doppelter Tronity-Testzeitraum von 4 Wochen mit diesem Referral-Link:
https://tronity.io/home/3YfjWBTP

Tesla Referral-Link für deine Tesla-Bestellung:
https://ts.la/candid21229
Benutzeravatar
 
Beiträge: 497
Registriert: 27. Jul 2019, 18:49
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Professioneller Reifenwechsel

von kingfisher » 26. Nov 2019, 22:18

Ich habe meinen Reifenwechsel (Sommerreifen runter und auf neue Alus für den Sommer // Winterreifen auf die 18" Aero-Alufelgen) bei meinem Renault-Händler machen lassen, der auch meine ZOE immer gut betreut hat.

Vorteil: wenn es ein "ZE" Standort ist, dann kennen die sich mit E-Autos aus und haben auch den Hochvolt-Schein.

Zur Sicherheit noch den Ausdruck aus dem Handbuch für die Bereiche zum Anheben des Fahrzeugs und die Info zum Anzugsmoment mitgegeben und die "Jack"-Pads mitgegeben.

Hat alles super funktioniert --- das größte Problem für die war nur das Auto zu öffnen mit der Key-Card (hatte ich vergessen zu erklären)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6
Registriert: 2. Okt 2019, 20:30
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Professioneller Reifenwechsel

von Grey Shark » 26. Nov 2019, 23:04

ev3 hat geschrieben:
UBM hat geschrieben:Hallo zusammen,

bei uns hat das SeC München den Radwechsel auf Winterreifen gemacht. Kostete allerdings rund 84 €.


Was haben die denn gemacht? Die Radmuttern mit Blattgold beschichtet?


ich glaube kaum das tesla ihre busy service centrer räder für 20 euro wechseln lässt.
M3LR AWD VAP (5,2k) Grau
reserviert 03/16,
bestellt 12/18,
geliefert 02/19.
 
Beiträge: 606
Registriert: 23. Feb 2019, 20:52
Land: Deutschland

Re: Professioneller Reifenwechsel

von Tom4k » 27. Nov 2019, 00:17

In meiner Gegend ist die Tesladichte noch sehr gering (auch wenn es langsam mehr wird), dementsprechend war es für die drei Reifenhändler, bei denen ich bislang schon war (lange Geschichte), jeweils Premiere mit einem Model 3. Ich habe einfach jeweils freundlich, aber bestimmt auf die Wichtigkeit der Aufnahmepunkte hingewiesen und gebeten, dabei sein zu dürfen - wurde jeweils gerne angenommen. Alles überhaupt kein Problem. Auf das Anzugsdrehmoment musste ich nicht hinweisen, ich schätze das steht in einer Datenbank.
Seit 2019-05-23: Tesla Model 3 LR RWD, 18", rot/schwarz, FSD
https://ts.la/thomas81876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1006
Registriert: 9. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Professioneller Reifenwechsel

von TTobe » 14. Dez 2019, 11:43

Hallo zusammen,

seit einigen Monaten lese ich hier still, aber zunehmend intensiv mit.

Mein Anfang Oktober bestelltes und für Anfang November (evtl. schon Ende Oktober) zur Abholung in FFM zugesagtes Model 3 (die Realität kennen wir inzwischen alle :-) )hatte ich ohne Winterräder konfiguriert, da damals noch die Problematik bestand, dass die WR bei Abholung nicht aufgezogen wären und in irgendeiner Euromaster Filiale mit Wartezeiten abzuholen wären (inzwischen hat Tesla ja gelernt). Bei einer Abholung in FFM wären SR für ein paar KM auch keine Thema gewesen.

Lange Rede - kurzer Sinn: ich habe bei Reifen Reber das Forumsangebot mit Brock32 in 19 Zoll und den Pirellis bestellt, welche ich nach Auslieferung des Model 3 Ende Dezember dann selbst wechseln möchte. Ein neuer Rangierwagenheber und Jack Pad liegen ebenso wie eine 21er Nuss und 200Nm Drehmomentschlüssel bereit.

Da ich bislang meine Reifen am Golf per Boardwagenheber gewechselt habe und dies stabil ablief, habe ich nun vor dem Rangierwagenheber Respekt vor einem Kippen oder Wegrollen. Üblicherweise scheint dieser Wagenheber mit einem Unterstellbock gesichert zu werden. Während dieser bei den Verbrennern entspannt an der Flanke untergestellt werden kann, ist die Kontaktfläche beim Model 3 ja arg reduziert. An welcher Stelle könnte man den Bock untersetzen, damit dieser im unwahrscheinlichen Fall der Fälle greift und nicht dennoch zu einem hohen Schaden führt?

Danke euch für euer Erfahrungswissen!

Viele Grüße und in Vorfreude,
TTobe
 
Beiträge: 26
Registriert: 27. Nov 2019, 20:55
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: brau01ma, DaBruda, Newchurch, Q-X, schueppi, Stromsegler und 15 Gäste