Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von LudwigII » 31. Okt 2019, 19:05

Für mich wären ID 3 und Konsorten keine Alternative.
Liegt an der Ladeinfrastruktur und natürlich an der mangelnden Erfahrung der althergebrachten Hersteller im Elektroautobau (EQC, E-Tron, I-Pace hatten alle schon Rückrufe wegen zum Teil heftigen Fehlern).
Ohne die SuCs wäre mein aktueller Urlaub in Südtirol gar nicht machbar. Wir entscheiden in der Früh, was wir tagsüber so machen und das können dann auch Ausflüge von 500km sein.
23.08.19 Mödel 3 Base Performance
26.11.2019 Cybertruck bestellt
Founder of "Cybertruck - die Anstalt"
Wer meinen Referal anklickt macht mir eine besondere Freude, weil ich doppelt so viel fahre wie zu Diesel Zeiten https://ts.la/thomas96376
 
Beiträge: 774
Registriert: 8. Aug 2017, 01:49
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von earnt » 31. Okt 2019, 19:31

Ich habe mein Model 3 AWD seit Ende März und jetzt 31.000 Kilometer gefahren. Ich gebe zu, auch ich trage mich mit Verkaufsgedanken. Warum? Ich hatte zwei Servicetermine (Spur neu einstellen beim ersten Termin, eine neue Antriebswelle vorne wegen Geräuchen beim zweiten) hinter mir bei dem mir eigentlich gesagt wurde, 99 % der Dinge, die ich sonst angesprochen (ua. Scheinwerfer vorne nicht Plan drin, Koffferraumklappe nicht richtig justiert, Ladeport nicht optimal, Knarren und Knacken in B-Säule und Dachholm) habe, gehören halt so oder sind in der Toleranz (dabei habe ich nicht mal Aufstand wegen Lack und Spaltmassen gemacht). Fühle ich mich aufgehoben mit den Antworten? Nein, absolut nicht. Es ist ein tolles Auto, es fährt sich klasse, ich bin auch Langstrecken schnell und entspannt unterwegs (wenn ich mein Hörgerät ausschalte). Aber was mich bei fast jeder Fahrt mittlerweile nervt sind die unsäglichen Fahr- und Windgeräusche. Das wir viel ohne Radio fahren, sind die finde ich auf Dauer wirklich grenzwertig. Ich ertappe mich immer öfter dabei, dass ich mir sage, nehme ich halt den alten A 150 Automatik von 2008. Das Fahren ist rumpelig, Beschleunigung gähn, die Lenkung unglaublich unpräzise im Vergleich zum Tesla, aber er ist so schön ruhig, wenn mal vor sich hinfährt. Ich weiß, ich vergleiche Äpfel mit Birnen, trotzdem werde ich nach dem Winter überlegen, ob ich den Tesla weggebe.
Model 3 AWD solid black seit Ende März 2019.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 20
Registriert: 11. Dez 2017, 17:15
Wohnort: Großraum Hannover
Land: Deutschland

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von prodatron » 31. Okt 2019, 19:42

Max90 hat geschrieben:Folgende Dinge stören mich am M3:

* Größe des Fahrzeugs

Das ist aber nicht Model 3 spezifisch. Ein Mittelklasse-PKW ist eben größer als ein Kompaktklasse-PKW.

Wenn man mit anderen, größeren Fahrzeugklassen bisher überhaupt keine Erfahrungen hatte, sollte man sich unbedingt mal einen für 1-2 Wochen ausleihen (wie ist der Alltag mit Parkplätzen, Tiefgaragen, der eigenen Garage usw?). Manche bemängeln bei Tesla das fehlende Birdview-Feature. Mir reichen die zentimetergenauen Abstandangaben, Birdview hatte ich bisher genau einmal in einer abartig engen Tiefgarage vermisst (beim Model S).

Max90 hat geschrieben:* Konnektivitätsschwächen

Normal ist man in unter 10 Sekunden mit der App auf dem Fahrzeug. Wenn er erst aufgeweckt werden muß, sind es immer noch unter 30 Sekunden.

Wenn das Fahrzeug keinen oder schlechten Empfang hat, dann ist das hauptsächlich ein Problem des lokalen Mobilfunknetzes. Mit der "Disziplin" des Herstellers hat das nichts zu tun.

Max90 hat geschrieben:* Software Qualität und UpdateWahnsinn

So sieht das halt jeder anders, ich hätte am liebsten immer die neuste Alpha-Version :)

Wer immer den Top-stabilsten Stand möchte, und dafür kein Problem damit hat, 2-3 Jahre auf das nächste Update zu wartenn, der ist bei Tesla vielleicht nicht ganz richtig.

Max90 hat geschrieben:* Spaltmaße

Das ist in Deinem Falle definitiv ärgerlich!

Grundsätzlich ist das schon seit Jahren kein großes Thema mehr bei Tesla, 2015 konnte man noch fast jeden Tesla rumlaufen und irgendwas finden, heute ist das bedeutend schwieriger geworden. Trotzdem sind so fälle, wo es dann zu Lackschäden kommt, nicht schön.

Max90 hat geschrieben:Supercharger

Sorry, aber spätestens bei dem Punkt hab ich mich gefragt, ob er einfach nur aufgeführt wurde, um die Liste länger zu machen.

Die Supercharger "stören" Dich beim Model 3?
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2844
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von Ednax » 31. Okt 2019, 20:28

Panzerkeks85 hat geschrieben:
Ednax hat geschrieben:also bei mir funktioniert das definiv nicht! Auch wenn ich die Tür komplett öffne, ist der Ladestecker fest...


Echt nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=I5-TG0Uc5Lc

Ab 12:00
Naja, mit dem Knopf natürlich schon. Ich dachte es geht um normale CCS-Kabel ohne Knopf, wie sie an nicht-SuCs dran sind.
Model 3 Long Range AWD - Referral Link
Konfig: MCU2 und AP2.5 (K30)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 730
Registriert: 2. Sep 2017, 15:37
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von H4MM3R » 31. Okt 2019, 23:08

kerberos hat geschrieben:Bei Kaufpreisen von großteils über 50.000€ würde ein service von ein paar 100€ alle 2 Jahre wohl kaum ins Gewicht fallen, aber OK.

Weiters werfen wohl Reparaturen an Fahrzeugen deutlich mehr Umsatz ab, als der Standardservice. Und auch hier haben E-Autos bedarf (siehe Model S 400k meilen).
Mechatroniker gibts eh schon in jeder größeren Werkstatt, hochvolt wäre prinzipiell auch kein Problem.


Etwas OT und daher mein letzter Beitrag hierzu:
Ich habe ein Problem damit, von der Industrie verar...t und abgezockt zu werden. Die „paar 100€ Euro“ nehme ich übrigens gerne mit und gönne mir oder meiner Frau dafür etwas Schönes. Ich schmeiße auch die „paar 100 Euro“ sicher keinem Unternehmen hinterher.

VW verdiente im 1. Hj. 2016 im Schnitt 395€ pro Fahrzeug *), ohne Serviceleistungen.
Die Kohle wird im (überteuerten) Service gemacht.
Der wird von cleveren Marketingstrategien mit Garantien gekoppelt und schmackhaft gemacht sowie der hohe Preis den Gutgläubigen „verkauft“ (Ängste wecken: Wartung zwingend, um Garantie nicht zu verlieren. Hohe Preise/ Stundenlöhne durch höhere Schulungsaufwand rechtfertigen etc.).
Alles gut, jeder wie er möchte. Aber wenn es (sehr) gute Alternativen gibt und das Gesamtpaket stimmig ist, nehme ich persönlich lieber das und unterstütze jemanden, der es wirklich erst meint mit der Umwelt.

*) Quelle: https://www.focus.de/auto/ratgeber/kost ... 29607.html
Model ☰ P+ (MidnightSilver/weiss, VIN 367XXX, AP 3.0)
bestellt: 26.07.19 // Übergabe: 12.08.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 265
Registriert: 13. Dez 2018, 13:16
Wohnort: nahe Lübeck
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von Max90 » 31. Okt 2019, 23:56

prodatron hat geschrieben:
Max90 hat geschrieben:Supercharger

Sorry, aber spätestens bei dem Punkt hab ich mich gefragt, ob er einfach nur aufgeführt wurde, um die Liste länger zu machen.

Die Supercharger "stören" Dich beim Model 3?


Hab ich sicherlich falsch formuliert, indem ich es unter die stören Überschrift gepackt habe. Es hat mir ehrlich gesagt nicht diesen Riesenvorteil gebracht, wie ich ihn erwartet hatte, aufgrund der Schilderungen im Vorfeld von Tesla Fahrern. Wie gesagt, ich hatte mit dem öffentlichen Ladenetzwerk nie groß Probleme mit dem egolf und mit dem M3 nun auch nicht. Daher war ich weder angewiesen auf die SuC noch habe ich sie groß genutzt. Lediglich in England hab ich sie dann genommen. Da hab ich dann direkt im Auto geschlafen. Das ging übrigens sehr gut. Das hat mir ebenso gut gefallen, dass man einfach die Temperatur einstellt und die Temperatur wird gehalten in der Nacht.

Bin auch immernoch am schwanken ob ich es nochmal mi5 dem SR probieren soll. Musk meinte ja, dass er vom Preis gern noch weiter runter will. Ich würd3 dafür liebend gern stoffsitze nehmen...
- seit 05.11.2019 - BMW i3
- 03.04.2019 - 15.10.2019 M3
- 31.03.2016 M3 reserviert
- Feb 2015 - Feb 2019: e-Golf
 
Beiträge: 263
Registriert: 31. Mär 2016, 19:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes E-Auto

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von ponline » 1. Nov 2019, 00:17

Ich kann die Punkte (alle!!!) in keinster Weise nachvollziehen. Sorry.

Bei meinem LR AWD ist alles perfekt. Der wird nicht mehr hergegeben.

Ergänzung zu Ionity:

Ganz nett die Dinger, aber ich habe bisher immer schneller am Supercharger geladen. Anfangs ist der Ionity etwas schneller, aber im Schnitt ging es mit dem Supercharger schneller.
 
Beiträge: 200
Registriert: 9. Sep 2018, 22:13
Land: Deutschland

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von fly » 1. Nov 2019, 00:52

Wie kommt denn dieser grandiose Deal zustande, dass dir jemand für ein 6 Monate altes und 30k gefahrene Model 3 quasi Neuspreis bezahlt? Kannst du dazu noch ein paar Details nennen?


edit: Ich rate mal: Noch mit EAP (+5200) bestellt und durch die Aufteilung kurz danach FSD geschenkt bekommen. Dazu in Farbe Schwarz, die nun Aufpreis kostet.
Referral: https://ts.la/georg94869, aktuell 1.500Km kostenloses SC für euch und mich
 
Beiträge: 275
Registriert: 29. Mai 2017, 22:13
Land: Deutschland

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von Heico » 1. Nov 2019, 10:10

Ich glaub ich habe das Fahrzeug gesehen mit unter 50.000 € VB. Verglichen zu anderen Angeboten bei mobile war das günstig. Unter 50 T€ sind dort sonst nur SR+ Modelle zu haben. Für Insider, die ein RWD haben wollen sicher kein schlechtes Angebot und um die BAFA muss man sich auch nicht kümmern. Ich hätte selber Interesse gehabt, wenn die Farbe gepasst hätte.
Tesla Model3 LR RWD blau seit 27.Aug 2019, Lupo 3L, Sparfahrer, PV Anlage
Benutzeravatar
 
Beiträge: 350
Registriert: 3. Mär 2017, 10:45
Wohnort: 27318
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 nach 6 Monaten wieder verkauft (30 tkm)

von Max90 » 1. Nov 2019, 10:21

Um das noch kurz zu beantworten. Hatte weiß weiß AWD LR. Mein bezahlter preis waren 54400. abzüglich 2000 vom Staat, also 52400. ich hab ihn für 51000 verkauft. Reifen wären in den nächsten 10.000 km fällig gewesen.

Schaut doch mal in die autobörsen rein, da sind die Fahrzeuge teilweise über Neupreis drin, gut die werden nicht verkauft, aber andere gibt es halt nicht. Mein Käufer kam aus Dänemark, dort geht das m3 lr bei 60k los...
- seit 05.11.2019 - BMW i3
- 03.04.2019 - 15.10.2019 M3
- 31.03.2016 M3 reserviert
- Feb 2015 - Feb 2019: e-Golf
 
Beiträge: 263
Registriert: 31. Mär 2016, 19:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes E-Auto

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Nordkettengeist, Senator24, walterwhite und 10 Gäste