Welche Leistung hat mein Auto?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Welche Leistung hat mein Auto?

von MikeyF » 15. Okt 2019, 16:00

Servus,

klingt nach einer dummen Frage, ist es aber - wenn man ins Detail geht - gar nicht (glaube ich zumindest).

Früher (zu Zeiten der gut riechenden Verbrennermotoren) war das einfach. Da stand im Zulassungsschein/Fahrzeugpapiere eine Leistungsangabe bei einer bestimmten Motordrehzahl. z.B. 110PS bei 3.500 U/min. Damit war klar, wenn mich jemand fragt, wieviel Leistung dein Auto hat, sagt man einfach 110PS.

Wenn ich nun bei meinem Model 3 DualMotor in das Zulassungspapier (CoC) schaue, finde ich da folgende Angaben:

Punkt A19
max. Stundenleistung (Elektromotor): 65kW [88PS]

max. Nennleistung (Elektromotor):
155kW (vorne) [210PS]
195kW (hinten) [265PS]

Summe: 350kW [475PS]

max. 30-Minuten-Leistung (Elektromotor):
65kW (vorne) [88PS]
88kW (hinten) [119PS]

Summe: 153kW [208PS]



Punkt 27
Nenndauerleistung Elektromotor: 153kW [208PS]



Nun mir ist klar, dass ein Elektromotor eine Spitzenleistung hat, die er aber nicht ewig leisten kann. BTW - war bei einem Verbrennermotor die Leistungsangabe eine Dauerleistung oder auch nur eine Spitzenleistung?

Wo ich nicht wirklich durchblicke:

1. Bei Stundenleistung ist nur ein Wert angegeben, ist das vorne / hinten / vorne+hinten? Egal wie - die 65kW kommen mir da etwas wenig vor

2. Die max. Nennleistung klingt beeindruckend. Wow - in Summe 350kW - sprich 475PS. Echt jetzt? Aber was ist die max. Nennleistung? Ist das nur für einen Beschleunigungsvorgang und dann ist für 10min Ruhepause angesagt?

3. 30-Minuten-Leistung: Der Name klingt sinnvoll - diese Leistung kann ich durchgehend für 30min abrufen. Die Summe der Leistungsangaben vorne 65kW + hinten 88kW entspricht auch dem, was ich unter Punkt 27 als "Nenndauerleistung" 153kW sehe. Aber - wenn die 65+88kW nur eine 30 Minuten Leistung sind, warum ist dann eine Nenndauerleistung - als eine dauernd zur Verfügung stehende Leistung - genau die Summe dieser 30 Minuten Angaben? Und was ist, wenn die 30 Minuten vorbei sind?


Irgendwie blicke ich da nicht durch..... :oops:

lg
michael
 
Beiträge: 58
Registriert: 19. Jun 2019, 09:36
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von LudwigII » 15. Okt 2019, 16:18

2) Ich fahre mit meinem Base Performance auch längere Strecken "Vollstrom", habe bisher keine Leistungsbeschränkung gehabt. Björn Nyland hat da mal seinen Performance eine längere Strecke über die deutsche Autobahn getrieben, keine relevante Leistungsbeschränkung m.W. in dem Test aufgetreten.
23.08.19 Mödel 3 Base Performance
26.11.2019 Cybertruck bestellt
Founder of "Cybertruck - die Anstalt"
Wer meinen Referal anklickt macht mir eine besondere Freude, weil ich doppelt so viel fahre wie zu Diesel Zeiten https://ts.la/thomas96376
 
Beiträge: 772
Registriert: 8. Aug 2017, 01:49
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von Skkwiddly » 15. Okt 2019, 16:27

die 30- und 60 Minutenleistung wird durch die Batterie vorgegeben wenn ich mich richtig erinnere.
Model S 85 NL CPO - Model 3 SR+
 
Beiträge: 65
Registriert: 1. Aug 2018, 16:56
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von Geri » 15. Okt 2019, 16:28

Ludwig II hat geschrieben:2) Ich fahre mit meinem Base Performance auch längere Strecken "Vollstrom", habe bisher keine Leistungsbeschränkung gehabt. Björn Nyland hat da mal seinen Performance eine längere Strecke über die deutsche Autobahn getrieben, keine relevante Leistungsbeschränkung m.W. in dem Test aufgetreten.


„Vollstrom“ ist wohl nicht ganz der richtige Ausdruck.
Das Fahrpedal durchgetreten wohl eher.
Das Fahrzeug erreicht dadurch wohl seine Höchstgeschwindigkeit, welche vermutlich elektronisch begrenzt wird. Aber das muss nicht unbedingt die maximale Motorleistung sein, die dabei abgegeben wird.
 
Beiträge: 134
Registriert: 20. Mär 2019, 20:59
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von Geri » 15. Okt 2019, 16:36

Irgendwo habe ich mal gelesen, der Maximale Strom den der Akku liefern kann , liegt bei so 1200A. Das macht bei einer Akkuspannung von 350V, 420kW.
Da wäre der Akku aber in wenigen Minuten leer. Außerdem variiert die Akkuspannung irgendwo zwischen etwa 320V und 405V, je nach Ladezustand.

Wo jetzt genau die maximale Leistung liegt, die die Motoren abgeben können und unter welchen Bedingungen die erreicht wird, kann uns wohl nur Tesla genau sagen.
 
Beiträge: 134
Registriert: 20. Mär 2019, 20:59
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von ereboos » 15. Okt 2019, 16:52

Geri hat geschrieben:Irgendwo habe ich mal gelesen, der Maximale Strom den der Akku liefern kann , liegt bei so 1200A. Das macht bei einer Akkuspannung von 350V, 420kW.
Da wäre der Akku aber in wenigen Minuten leer. Außerdem variiert die Akkuspannung irgendwo zwischen etwa 320V und 405V, je nach Ladezustand.

Wo jetzt genau die maximale Leistung liegt, die die Motoren abgeben können und unter welchen Bedingungen die erreicht wird, kann uns wohl nur Tesla genau sagen.



nur wenn du mit 1200 A Leistung aus dem Akku ziehst bricht die Spannung markant ein.
auf die 420 kW kommt man dann nur mit der so zusätzlich generierten Heizleistung am Akku.
 
Beiträge: 820
Registriert: 13. Mär 2015, 16:21
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von Geri » 15. Okt 2019, 18:01


nur wenn du mit 1200 A Leistung aus dem Akku ziehst bricht die Spannung markant ein.
auf die 420 kW kommt man dann nur mit der so zusätzlich generierten Heizleistung am Akku.“

Das muss nicht unbedingt so sein. Die Zellen haben einen recht niedrigen Innenwiderstand, und können große Ströme liefern ohne „ markant einzubrechen“
Wegen dem niedrigen Innenwiderstand hält sich auch die „Heizleistung“ am Akku in Grenzen. Grundsätzlich hast Du aber recht.
Waren auch nur angenommene Werte, aus Quellen die ich im Internet gefunden habe. Bei vollem Akku und 400V hat man dann auf jeden Fall über 420kW.

Wie gesagt. Genaues kann uns wohl nur Tesla sagen.
 
Beiträge: 134
Registriert: 20. Mär 2019, 20:59
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von Vanellus » 15. Okt 2019, 22:38

Skkwiddly hat geschrieben:die 30- und 60 Minutenleistung wird durch die Batterie vorgegeben wenn ich mich richtig erinnere.


Horst Lüning ist mal im Sommer um 4 Uhr morgens die Strecke München-Ulm mit einem M3 LR "Vollgas" gefahren. Gibt ein Video bei YT dazu https://www.youtube.com/watch?v=krfPXpMXG6o
Nach 10 min 235 km/h ging es zurück auf 220-225 km/h für die ganze Strecke. Begrenzend, sagte er, wäre die Erwärmung des Motors (genauer des Rotors).
Das erklärt auch die unterschiedlichen Leistungsangaben. Max-Leistung wird nur vorübergehend abgegeben. Bei 300 kW und einem Wirkungsgrad von 95 % gehen 15 kW als Wärme weg. Damit kannst du ein Zweifamilienhaus heizen bei minus 10 Grad. Die zu vermeidende Überhitzung des Motors scheint der limitierende Faktor zu sein.
Bei Verbrennern ist die Spitzenleistung gleichzeitig Dauerleistung. Das war Thema bis in die 60er Jahre. Der Käfer war einer der ersten, der "vollgasfest" war.
Renault Zoe Q 210 vom 11.7.2013 bis Juni 2019, 108.000 km
Model 3 LR RWD seit dem 12.6.2019.
 
Beiträge: 95
Registriert: 3. Aug 2014, 09:27
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von tingel » 16. Okt 2019, 07:36

Vanellus hat geschrieben:Bei Verbrennern ist die Spitzenleistung gleichzeitig Dauerleistung. Das war Thema bis in die 60er Jahre. Der Käfer war einer der ersten, der "vollgasfest" war.

Auch bei Verbrennern mit hohen Leistungen - besonders, wenn diese in „normale“ Kombis o.ä. gepackt werden - können wegen der problematischen Kühlung auch limitiert werden, das merkt der Fahrer aber nicht so deutlich, weil es ihm nicht angezeigt wird.

Darüber hat sich mal unser BrummBrumm Opa in der Firma beschwert.
Model 3 Performance seit 23.02.2019, Wallbox seit 25.02.2020
 
Beiträge: 248
Registriert: 13. Jan 2019, 20:04
Wohnort: Dresden
Land: Deutschland

Re: Welche Leistung hat mein Auto?

von twiederh » 16. Okt 2019, 08:47

Vanellus hat geschrieben:Bei Verbrennern ist die Spitzenleistung gleichzeitig Dauerleistung. Das war Thema bis in die 60er Jahre. Der Käfer war einer der ersten, der "vollgasfest" war.


Im Prinzip ja, aber auch nur bei der Umdrehungsgeschwindigkeit, für die die Dauerleistung spezifiziert ist. Die Dauerleistung variiert mit der Umdrehungszahl aber ich denke, das ist klar :-)
Reichweitenangst bei Elektroautos ist etwas, was nur Verbrennerfahrer haben.

1500 km Supercharger für Dich und mich: https://ts.la/thomas86094

Model 3 LR AWD AHK 19" FSD seit 21.09.2019
 
Beiträge: 128
Registriert: 20. Aug 2019, 11:28
Wohnort: Schöneck
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Chr_is, Google [Bot], gregorsamsa, wl01 und 22 Gäste