Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von jorgepnt » 21. Sep 2019, 21:17

Hallo zusammen,
ich bin kurz davor ein Model 3 zu bestellen und möchte dann auch gerne privat eine wallbox (max.Ladeleistung 11 KW) für das Laden eines Model 3 anbringen lassen. Ich bin Wohnungseigentümer und habe nun die anderen Eigentümer gefragt, ob es in Ordnung sei, wenn ich eine wallbox installiere.
Es kam nun die Frage auf, ob der Stromversorger den Strom begrenzt, falls eines Tages mehrere Wallboxen im Hof installiert werden sollten? Reicht der Strom für 5 Wallboxen, falls jede wallbox eine max. Ladeleistung von 11 KW besitzt?
Hat jemand Erfahrung bzw.kann mir eine Antwort hierzu geben?
Vielen Dank im vorraus.
Model 3 Performance, weiss, 20"

[✔️] Bestellt: 06.11.2019
[✔️] Anzahlung: 06.11.2019
[✔️] VIN: 5YJ3E7EC0LF5XXXXX
[✔️] Rechnung: 02.12.2019
[✔️] Papiere: 13.12.2019
[✔️] Abholung Neuss: 20.12.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 141
Registriert: 18. Sep 2019, 01:42
Land: Deutschland

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von Cableguy » 21. Sep 2019, 21:24

Antwort was verfügbar ist maximal kann nur dein Energieversorger geben

Ich hab die NetzeBW und mir wurden 22kw erlaubt hier, ich hab dennoch nur 11kw angeklemmt weils M3 eh net mehr kann ;)

Und zu den anderen Frage, Ja es gibt die möglichkeit mehrere Wallboxen zu "Syncronisieren" das gesamt beispielsweise nur 22kw gegeben werden
M3 LR AWD+ since 2/19
2020.8.3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1015
Registriert: 25. Nov 2018, 20:56
Wohnort: Oberhausen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von jorgepnt » 21. Sep 2019, 21:44

Erstmal Danke für die schnelle Antwort.

Also heisst es, dass wenn angenommen 22 KW erlaubt wären, dass einfach nur die Ladeleistung aufgeteilt werden würde im Falle, dass alle 5 wallboxen gleichzeitig laden würden (22 KW geteilt durch 5)? Und wenn ich alleine laden würde, dann meine 11 KW komplett zur Verfügung stehen würden?

Danke
Model 3 Performance, weiss, 20"

[✔️] Bestellt: 06.11.2019
[✔️] Anzahlung: 06.11.2019
[✔️] VIN: 5YJ3E7EC0LF5XXXXX
[✔️] Rechnung: 02.12.2019
[✔️] Papiere: 13.12.2019
[✔️] Abholung Neuss: 20.12.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 141
Registriert: 18. Sep 2019, 01:42
Land: Deutschland

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von dennish » 21. Sep 2019, 22:50

jorgepnt hat geschrieben:Also heisst es, dass wenn angenommen 22 KW erlaubt wären, dass einfach nur die Ladeleistung aufgeteilt werden würde im Falle, dass alle 5 wallboxen gleichzeitig laden würden (22 KW geteilt durch 5)? Und wenn ich alleine laden würde, dann meine 11 KW komplett zur Verfügung stehen würden?


Ja, WENN alle Ladeboxen Lastmanagement können (kann nicht jede, müssen dann wahrscheinlich alles die gleichen, und untereinander verbunden sein) und das ganze richtig installiert ist.
Dann sprechen die Boxen die Nutzung untereinander ab um nicht über das Limit zu gehen, mit dem Energieversorger hat daß an der Stelle nichts zu tun, der steuert das nicht. Der Versorger kann nur die Anforderung stellen dass ein Lastabwurfschalter den er auslösen kann eingebaut werden muss, damit er bei einem instabilen Stromnetz die Boxen vorübergehend deaktivieren kann.

Wenn jeder irgendeine wallbox selber kauft und auf eigene Faust anklemmt ohne das gesamte Setup vorher zu planen und abzusprechen geht das mit dem Lastmanagement sehr wahrscheinlich nicht.
 
Beiträge: 454
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von tesla-andi » 21. Sep 2019, 23:48

jorgepnt hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich bin kurz davor ein Model 3 zu bestellen und möchte dann auch gerne privat eine wallbox (max.Ladeleistung 11 KW) für das Laden eines Model 3 anbringen lassen. Ich bin Wohnungseigentümer und habe nun die anderen Eigentümer gefragt, ob es in Ordnung sei, wenn ich eine wallbox installiere.
Es kam nun die Frage auf, ob der Stromversorger den Strom begrenzt, falls eines Tages mehrere Wallboxen im Hof installiert werden sollten? Reicht der Strom für 5 Wallboxen, falls jede wallbox eine max. Ladeleistung von 11 KW besitzt?
Hat jemand Erfahrung bzw.kann mir eine Antwort hierzu geben?
Vielen Dank im vorraus.


Ich bin Wohnungseigentümer und habe nun die anderen Eigentümer gefragt, ob es in Ordnung sei, wenn ich eine wallbox installiere.


Einfach nur die anderen Eigentümer fragen kann böse in die Hose gehen. Der richtige Weg wäre eigentlich bei der Hausverwaltung einen Antrag zu stellen bei der nächsten Eigentümerversammlung einen Tagesordnungspunkt aufzunehmen und über das Thema abzustimmen. Wenn der Beschluss einstimmig angenommen wird kannst du ohne Probleme dein Projekt durchziehen.
Ansonsten kann es passieren dass ein Eigentümer, der dir jetzt die mündliche Zusage gegeben hat sich später anders entscheidet und im schlimmsten Fall musst du dann rückbauen.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2104
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von Nobody4711 » 22. Sep 2019, 04:24

Morgens,

Über 11 KW Anschlussleistung wird es nach der neuen Ladeverordnung komplizierter, bis 11 KW wird das ganze oft schnell genehmigt.

Ich würde aktuell noch nicht über eine Ladebox mit Lastmanagment nachdenken, da wird noch einiges kommen, und je nach Lademenge auch interessanter, ich denke hier nur an Wärmepumpenstrom, der günstiger ist, dazukommt das der Gesetzgeber noch das eine oder Andere auf den Weg bringen möchte.

Dann ist die Frage muss es eine Wallbox sein, oder tut es auch eine Steckdose, am besten CEE 16 Amp rot, damit hast Du deine 11 KW Ladeleistung, und die bekommt man schnell durch, wenn nicht eine „einfache“ Steckdose, etwas dickeres Kabel und ans Ende eine 16 Amp CEE Blau Dose dran, man glaubt nicht was das Bringt über Nacht.

Die Frage ist a, wie ist das Fahrprofil, und B was ist aktuell wie Aufwendig durch Eigentümer und Netzgesellschaft genehmigt zu bekommen.

Wir haben zwei Wallboxen sogar, meine Frau lädt aber täglich in der Firma an einer Blauen CEE 16 Amper und das reicht sogar im Winter für über 100KM locker aus, und das während der gerade mal 8 Stunden.

Sollte es aber nötig und Wichtig sein mit einem leeren Auto ankommen zuknöpfen und schnellstmöglich wieder los zu fahren dann auf jeden Fall versuchen 16 Amp CEE Rot zu legen, aber auch die liefern nur ca. 50 km Reichweite die Stunde.

Wenn ihr dann wirklich mehr E Autos oder hybride habt wird es sowieso einfacher werden und auch günstiger, heute sind solche Lösungen noch sehr teuer für so viele Ladepunkte, dazu ein berechtigungssystem das fremde dritte Laden können und die Abrechnung wenn mehrere die Box nutzen wollen.

Ich würde versuchen eine Wallbox zu bekommen, aber vorher mit der Netzgesellschaft sprechen, wenn die zu kompliziert sind einfach eine CEE Dose 16 rot, notfalls einen Kasten drum, da passt auch ein Ladeziegel bei bedarf rein.

Selbst die 16 Amp CEE Blau ist für viele genug, ein bekannter wollte das auch machen, aber einige Eigentümer Waren dagegen, zu wenig Strom, Überlastung, und was nicht alles, deutsche sind da leider oft etwas irrational, die allgemeine bitte eine Steckdose in die Tiefgarage zu legen um mal die e-Bikes zu laden und so, würde sofort genehmigt.
Heute hat er eine 16 Amp Blau CEE und ist glücklich damit, eine Wallbox eines Neuen Mieters wurde wieder Abgeleht aus Unwissenheit.

Wichtig ist, Standzeit ist Ladezeit, das muss man leben, konsequent, dann geht das, auch mit heutiger lückenhafter Ladeinfrastruktur, und Orte wo man oft ist notfalls Ansprechen, Supermärkte machen es teils schon von alleine, aber auch wenn man die Marktleiter oder besser die Inhaber darauf Anspricht, da viele es nicht auf dem Schirm haben, dich werden Ladesäulen ja auch erst seit dem E Auto intressieren.
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von Der-Kieler » 23. Sep 2019, 09:51

Nimm eine Wallbox, denn nur das bietet die Sicherheit, dass Dir kein Spaßvogel den Stecker zieht und Du morgens nicht genügend Saft hast.
Außerdem ist eine Wallbox mit der Möglichkeit des Lastmanagements einfacher durch die Eigentümerversammlung zu bringen.
Tesla Model 3 LR RWD blau mit AHK und FSD, Auslieferung am 04.06.19 in Hamburg
Es gibt keine dummen Fragen! - Ich beantworte Fragen von Neulingen gern auch per PM.
Freikilometer sichern mit meinem Referrral-Link: https://ts.la/lorenz75577
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Mai 2019, 14:17
Wohnort: Kiel
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von jorgepnt » 23. Sep 2019, 13:35

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Das hat mir schon sehr weitergeholfen.

Ich bin im Haus (5 Parteien) der Erste, der sich ein E-Auto anschafft.
Ist die Tesla-wallbox für Lastmanagement kompatibel oder doch lieber z.B. diese wallbox anschaffen?: Heidelberg Wallbox Home Eco

Wäre es dann für die anderen Eigentümer möglich mittels Lastmanagement zu einem späteren Zeitpunkt eine eigene wallbox anzuschließen? Würde dann einfach die Ladeleistung dementsprechend aufgeteilt, falls beide gleichzeitig laden würden? Danke im voraus
Model 3 Performance, weiss, 20"

[✔️] Bestellt: 06.11.2019
[✔️] Anzahlung: 06.11.2019
[✔️] VIN: 5YJ3E7EC0LF5XXXXX
[✔️] Rechnung: 02.12.2019
[✔️] Papiere: 13.12.2019
[✔️] Abholung Neuss: 20.12.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 141
Registriert: 18. Sep 2019, 01:42
Land: Deutschland

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von Der-Kieler » 23. Sep 2019, 13:52

Die Tesla Wallbox kann Lastmanagement und kann natürlich vin beliebigen Autos mit CCS genutzt werden.
Klar kann man später eine zweite oder dritte anschließen. Wird nur eine Steuerleitung benötigt.
Ja, wird aufgeteilt, wenn mehrere laden. Wenn einer lädt bekommt er die volle Leistung.
Tesla Model 3 LR RWD blau mit AHK und FSD, Auslieferung am 04.06.19 in Hamburg
Es gibt keine dummen Fragen! - Ich beantworte Fragen von Neulingen gern auch per PM.
Freikilometer sichern mit meinem Referrral-Link: https://ts.la/lorenz75577
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Mai 2019, 14:17
Wohnort: Kiel
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Walllbox / Strombegrenzung durch Stromversorger?

von jorgepnt » 23. Sep 2019, 14:04

Der-Kieler hat geschrieben:Die Tesla Wallbox kann Lastmanagement und kann natürlich vin beliebigen Autos mit CCS genutzt werden.
Klar kann man später eine zweite oder dritte anschließen. Wird nur eine Steuerleitung benötigt.
Ja, wird aufgeteilt, wenn mehrere laden. Wenn einer lädt bekommt er die volle Leistung.


Besten Dank für die Antwort.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden was die max. Ladeleistung der Hausanschluss hat und wieviel mich die Installation kosten würde.. :roll:.
Ich lasse mal einen Elektriker vorbeikommen, der mal danach schaut und mir ein Angebot macht.
Model 3 Performance, weiss, 20"

[✔️] Bestellt: 06.11.2019
[✔️] Anzahlung: 06.11.2019
[✔️] VIN: 5YJ3E7EC0LF5XXXXX
[✔️] Rechnung: 02.12.2019
[✔️] Papiere: 13.12.2019
[✔️] Abholung Neuss: 20.12.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 141
Registriert: 18. Sep 2019, 01:42
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Geri und 7 Gäste