Wie mutig plant ihr eure Trips?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von MartinBru » 8. Sep 2019, 12:40

Einfach losfahren, das hat mit Mut nichts zu tun. ;)

Wenn es eng wird einfach um ein paar km/h langsamer fahren, da gewinnt man schnell ein paar Prozent. Und zur Not kann man immer noch irgendwo ein paar kWh laden, wenn es wirklich gar nicht mehr gehen sollte wegen Regen bei Gegenwind bergauf.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1283
Registriert: 16. Dez 2018, 17:15
Land: Oesterreich

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von Grey Shark » 8. Sep 2019, 12:41

Ihr mit eurem ABRP, das fahren ist keine Wissenschaft. Ihr habt ein super Navi da drin integriert da muss man nicht extra den Browser öffnen und diesen hässlichen Planer nehmen.
M3LR AWD VAP (5,2k) Grau
reserviert 03/16,
bestellt 12/18,
geliefert 02/19.
 
Beiträge: 606
Registriert: 23. Feb 2019, 20:52
Land: Deutschland

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von Helmilectric » 8. Sep 2019, 12:56

Meine Ignoreliste wird langsam echt verdammt lang :-/

Zum Thema: Was ich für mich als noch nicht Elektrofahrer rausziehe ist dass die Zuverlässigkeit bei SuCs offenbar sehr nah an 100% liegt. Anders kann ich's nicht deuten, wenn offenbar gezielt mit 5% Restreichweite geplant wird. Außerhalb der Tesla-Welt muss man ja offenbar durchaus mal einkalkulieren, dass die geplante Säule nicht funktioniert, das Zahlungsmittel die Säule nicht freischaltet oder irgendwas anderes am Laden hindert.

Schön das so zu lesen.
» Logbuch Elektromobilität: helmilectric.com

Twitter | Instagram | Tesla-Ref
Benutzeravatar
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Mai 2019, 10:25
Wohnort: 86 Raum Augsburg
Land: Deutschland

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von betatester » 8. Sep 2019, 12:59

H3LMI hat geschrieben:Zum Thema: Was ich für mich als noch nicht Elektrofahrer rausziehe ist dass die Zuverlässigkeit bei SuCs offenbar sehr nah an 100% liegt. Anders kann ich's nicht deuten, wenn offenbar gezielt mit 5% Restreichweite geplant wird. Außerhalb der Tesla-Welt muss man ja offenbar durchaus mal einkalkulieren, dass die geplante Säule nicht funktioniert, das Zahlungsmittel die Säule nicht freischaltet oder irgendwas anderes am Laden hindert.

Schön das so zu lesen.


Das siehst du richtig.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1487
Registriert: 19. Nov 2016, 15:50
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von Healey » 8. Sep 2019, 13:06

Ich habe den ABPR noch nie verwendet obwohl wir quer durch Europa fahren. Ich habe Ihn mir einmal angeschaut, weil alle hier davon schwärmen. Ich brauche Ihn definitiv nicht. Wer mir viel zu umständlich und vergeudete Zeit, da fahr ich lieber.
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10815
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von e-tplus » 8. Sep 2019, 13:07

Grey Shark: Das "Super-Navi" ohne Zwischenziele und unsinnig langen Ladestopps? Auf meiner 1300 km "Pendelstrecke" würde ich nach Tesla Navi fast 2h länger brauchen. Wenn ein Zwischenstopp drin ist, ist es völlig unbrauchbar denn er kalkuliert nur bis dahin. Ich schicke den SuC von ABRP zum Navi damit es navigiert und gegebenenfalls den Akku vorwärmt. Für die Tourplanung selbst ist es unbrauchbar.

H3LMI: Korrekt. Die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls ist anscheinend gering und wenn, dann müssten die 5% (bei mir 8%) halt bis zu einem anderen Lader reichen. Wenn nicht schon einer nebenan steht.
Tesla Model 3 AWD LR FSD
 
Beiträge: 1452
Registriert: 27. Dez 2018, 11:26
Land: Deutschland

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von Abgemeldet 01-2020 » 8. Sep 2019, 13:26

Krumelur hat geschrieben:Aus gegebenen Anlass auf der Rückreise von Kroatien: wir sind in Otocac mit 90% Akku los und wollten bis Rosenheim. Das Navi hat uns einen Stop in Villach am SuC eingeplant und gemeint, wir kämen dort mit 5% Restladung an.
Mir war das zu knapp und ich habe noch ein paar kWh an einem Smatrics Lader nachgetankt dazwischen.

Bin ich zu paranoid? Sind 5% Rest ok? Mir hat die Vorstellung, nachts bei Regen mit zwei Kindern irgendwo in der Pampas liegen zu bleiben keine Freude bereitet.

Ich weiß, dass viele ohne Probleme bis sogar 0% fahren - aber ist das wirklich eine gute Idee?


0 oder 5 % würde ich ohne Not eigentlich nicht machen, aber eher um unvorhergesehen Ereignisse abfangen zu könne wie falsche Ausfahrt erwischt und wieder zurück zu richtigen AB etc (ist mir einmal passiert und da wurde es etwas knapper aber noch ok). ABRP spuckt bei Abfahrt mit 90 % 10 % Rest in Villach aus, was ganz realistisch ist. Auf der Strecke gibt es Baustellen die auf 80 km/h begrenzt sind, das plant das Tesla Navi nicht ein -> dein Verbrauch geht in Baustellen drastisch runter.

5 % Rest kannst du während der Fahrt in der Energieapp leicht im Auge behalten und sehen ob die Ankunfts-Prognose rauf oder runter geht. Bei normalen bis leichtem Stromfuß und / oder Baustellen geht’s eigentlich immer rauf... ab 10 % habe ich persönlich gar keine Sorgen mehr.

UND außerdem liegen ja auch noch je nach Strecke die SuC Ljubljana oder Maribor vor Villach, dort hättest du einfach 5 Minuten laden können, wenn dir der Rest SoC während der Fahrt aus welchem Grund auch immer für Villach zu knapp geworden wäre.

Ich spreche aus Erfahrung, weil ich vor 2 Stunden ebenfalls aus Kroatien zurückgekommen bin... Start allerdings etwas nördlicher und nur nur 62 % SoC. Ankunft mit 5 % und „unter 115 km/h fahren um Ziel-SuC in Flachau zu erreichen. Das war nur dann auch mir mit 2 Kindern und Frau (alle schlafend da Abfahrt um 5 Uhr) zu dünn. Daher einmal Splash and Dash für 5 Minuten in Villach. Im Nachhinein habe ich - wie erwartet - gesehen, dass ich trotz Fahrt am Tempolimit in Slowenien und Österreich (zwischen 90 und 130 +\- 5 km/h) trotzdem mir 5 % in Flachau angekommen wäre.

Fahre übrigens ein deutlich weniger sparsames MX90D, aber die Genauigkeit der Prognosen ist im ABRP und im Tesla Navi über alle Modelle gleich gut.
Zuletzt geändert von Abgemeldet 01-2020 am 8. Sep 2019, 14:34, insgesamt 4-mal geändert.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von ChriSpi » 8. Sep 2019, 13:35

Ich bin meinen vorherigen Verbrenner auch nicht ohne Not auf 5% Tankinhalt oder weniger runtergefahren. Eine größere Reserve ist immer sinnvoll, weil etwas unvorhergesehenes passieren kann (z.B. Autobahnsperrung, Reifenpanne, Übelkeit eines Passagiers, ...) . Bei mir ist 10% das SoC-Ziel für die Ankunft am Supercharger oder Zuhause.
M3P Midnight Silver, Innenraum schwarz und weiß, EAP + FSD
 
Beiträge: 197
Registriert: 2. Feb 2019, 18:54
Land: Deutschland

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von xDerHund » 8. Sep 2019, 13:38

Wir haben jetzt seit Februar unser Model 3 und waren drei mal auf Langstrecke mit Supercharger-Nutzung.

Trip vorher auf ABRP geplant und uns ein Bild davon gemacht, wie die Lage so ist. Wir planen immer so mit 10 Prozent anzukommen. Das Laden geht aber teilweise so schnell, dass wir auch mal mit 5-10% mehr losfahren, als eigentlich geplant war. Dennoch sind wir dann am nächsten Supercharger mit mehr als 5-10% mehr angekommen, als geplant.

Wir haben aber auch noch nicht wirklich unsere Limits betreten und einfach mal vorher angesteckt, obwohl es eigentlich sicher war.

Unser ziel ist es mit 8-12% anzukommen, damit ideale Bedingungen zum Laden geschaffen sind (Model 3). Bisher sind wir aber bei unseren schätzungsweise 10 Supercharger Stops nie wirklich unter die 20% gekommen.

Wir sind also noch "Anfänger". Ich mache mir aber nicht wirklich gedanken, wenn das Navi sagt, wir sollten laden, denn die Berechnung scheint mir relativ großzügig. :D
Tesla Model 3 LR AWD "Endurance" seit 02/2019
6,0KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 12/2019;
1500km kostenloses Supercharging, wenn du dir einen TESLA über diesen Link bestellst:
https://ts.la/susanne61200
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2095
Registriert: 1. Dez 2018, 20:16
Wohnort: Düren
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wie mutig plant ihr euere Trips?

von Dringi » 8. Sep 2019, 14:02

Kurze Frage an die Langstrecken-Experten: Mit welchen Einstellungen benutzt ihr ABRP?
Ich vermute, dass der wichtigste Parameter hier die "Reference Consumption" (Wh/km at 110 km/h) ist.
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3870
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste