Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber der ermöglicht Aufladen

von Zora » 1. Aug 2019, 12:16

c.becker.88 hat geschrieben:Auf allen Baustellen gibt es sowieso Baustrom d.H. CEE vorhanden.


:evil: Gehört der Strom aber nicht dem Bauherren?
Model 3 Performance
2019.32.12.2 58f3b76
 
Beiträge: 270
Registriert: 25. Jan 2019, 22:45
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von Oberfranke » 1. Aug 2019, 13:58

Auf größeren Baustellen wird es schon bald abrechenbare Ladestationen geben. Die ersten Vermieter von Baumaschinen sind da schon dran.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
https://www.e-mops.de/ - Ladestationen mit Wau-Effekt!
 
Beiträge: 1213
Registriert: 22. Okt 2015, 12:48
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von Oberfranke » 1. Aug 2019, 14:01

Buchhalterisch unterscheidet sich Strom für Firmenfahrzeuge halt von Strom für die privaten Fahrzeuge der MA. Insbesondere bei eigenen Erzeugungsanlagen auf dem Firmengelände oder Stromsteuerprivilegien wird das schnell kompliziert. Ohne kompetenten Rat schrecken viele AG davor noch zurück.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
https://www.e-mops.de/ - Ladestationen mit Wau-Effekt!
 
Beiträge: 1213
Registriert: 22. Okt 2015, 12:48
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von travelgirl09 » 1. Aug 2019, 15:01

Frage an die Juristen unter uns:
Wenn dieser Entwurf des Jahressteuergesetzes 2019 so bleibt, dann bedeutet das doch, dass man bis 2030 (weiterhin) kostenlos und ohne den geldwerten Vorteil berechnen zu müssen bei seinem Arbeitgeber das private E-Auto aufladen darf, oder? :?: Also vorausgesetzt der Arbeitgeber erlaubt das und berücksichtigt sonstige Regelungen. Oder lese ich das falsch? Frage für einen Freund...

Die Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 46 EStG für die vom Arbeitgeber gewährten geldwerten Vorteile für das Aufladen eines Elektro- oder Hybridelektrofahrzeugs auf dem Betriebsgelände soll verlängert werden (§ 52 Abs. 4 Satz 14 EStG). Nach dem Entwurf soll die Befreiung für Vorteile gelten, die dem Arbeitnehmer bis zum Lohnzahlungszeitraum 2030 zufließen.
Model 3 driver.
LR AWD - blau - schwarz - Aero. Dienstwagen.
Bestellt: Mitte Mai 2019 | Auslieferung geplant: 19.06. | verschoben auf 25.06. (Frankfurt) | Problemlose Übergabe am 25.06.
1.500km SuC hier: https://ts.la/meike99229
 
Beiträge: 171
Registriert: 16. Mai 2019, 15:16
Wohnort: D | Wiesbaden
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von honkytonk » 1. Aug 2019, 15:11

Auch wenn ich kein Volljurist bin, du siehst das richtig. Der AG wird sich die Regelung i.d.R. mit einem Nachsatz wie "...bis auf Weiteres" freihalten.
 
Beiträge: 149
Registriert: 7. Jul 2019, 21:43
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von Oberfranke » 1. Aug 2019, 18:04

Ja, das siehst du wohl richtig. Ob sich "kostenlos" am Ende durchsetzt oder das Ganze eher Richtung "verbilligt" geht wird man sehen. Aber auch da hilft die Regelung ja.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
https://www.e-mops.de/ - Ladestationen mit Wau-Effekt!
 
Beiträge: 1213
Registriert: 22. Okt 2015, 12:48
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber der ermöglicht Aufladen

von MEroller » 1. Aug 2019, 19:50

macener hat geschrieben:
MEroller hat geschrieben:... für höhere Angestellte schon über ein Dutzend "private" Lademöglichkeiten am Stellplatz geschaffen, für die meist Plugin Hybride Geschäftsfahrzeuge, hat auch fast das komplette Erdgeschoss des Parkhauses auf einer Seite mit Typ 2 Kabel aufgerüstet

OT: Das ist so weit weg von jeglicher moderner Kultur am Arbeitsplatz. Euer Betriebsrat sagt nichts dazu?
Ich habe schon zwei mal die/den BR-Vorsitzenden auf "Laden am Arbeitsplatz" angesprochen/angemailt, habe sogar auf Lademanagement-Möglichkeiten hingewiesen, aber die sind auf Schmusekurs mit der GF. Der GF ist dann auch noch der Vorsitzende der Arbeitgeberseite bei Tarifverhandlungen :roll:
So schnell werde ich da kein Land sehen - leider. Und selber für den BR kandidieren mache ich nicht mehr, habe in 2 Legislaturperioden in der Vergangenheit (bei einem anderen Arbeitgeber) erleben dürfen, wie Jahrelange BR-Arbeit (auch mit Gewerkschaftshilfe) schlussendlich total und ausnahmslos im Sande verlaufen ist und negiert wurde :evil:
Model ≡ LR RWD, deep blue metallic "orange peel effect" (its not a bug, its a feature :-) ), FSD; Zero S ZF6.5 11kW
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von E-Fahrern für E-Fahrer, Interessierte u. E- Lobbyismus in BW.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 781
Registriert: 28. Apr 2019, 22:14
Wohnort: DE, bei Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von travelgirl09 » 2. Aug 2019, 10:09

Danke Oberfranke und honkytonk!
Model 3 driver.
LR AWD - blau - schwarz - Aero. Dienstwagen.
Bestellt: Mitte Mai 2019 | Auslieferung geplant: 19.06. | verschoben auf 25.06. (Frankfurt) | Problemlose Übergabe am 25.06.
1.500km SuC hier: https://ts.la/meike99229
 
Beiträge: 171
Registriert: 16. Mai 2019, 15:16
Wohnort: D | Wiesbaden
Land: Deutschland

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von endurance » 2. Aug 2019, 12:51

Ich habe unseren Standortleiter auch mal daraufhin angeschrieben - ich würde ja sogar ein paar Ladesäulen (typ2) spenden wenn es denn daran scheitert.
PV 18.8kWp - BHKW EcoPower 1.0 - SolarCarport - BMW i3 (no REX)
M3 LR w/w non p Aero 18 Zoll bestellt - bezahlt - zehn Termine - endlich got it!
Mein Blog: http://www.elektrifiziert.net
Tesla Refcode 1500km free SC: https://ts.la/olaf41297
 
Beiträge: 855
Registriert: 3. Aug 2014, 05:56
Wohnort: Nearby Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Vorteile für einen Arbeitgeber, der Aufladen ermöglicht

von cer » 2. Aug 2019, 13:13

2012 haben wir (als es die Solar-Tochter noch gab) auf mein Betreiben hin eine Flotte von 5 Twizys angeschafft. Dazu wurden Schuko-Dosen installiert. Wir hatten damals schon ordentlich PV auf dem Dach. Rechnerisch waren wir da beinahe Selbstversorger inkl. der Twizys.

Inzwischen sind nur noch drei der Twizys da, sie sind jetzt Privatbesitz von Mitarbeitern und GFs.

Seit Fertigstellung des Neubaus haben wir 770 kWp Photovoltaik Anlagen; davon 230 kWp in Volleinspeisung, 540 kWp in Überschusseinspeisung. Der komplette neue Parkplatz hat solare Carports.

Insofern sind wir E-mobilistisch im Augenblick eher noch unterbelichtet. Chef 1 fährt E-Golf, ein Kollege hat einen Mitsubishi PHEV angeschafft (den er tatsächlich lädt und auch elektrisch bewegt), und jetzt bin ich mit dem Model 3 dazu gekommen (das wird aber nicht das letzte Model 3 im Team sein, habe ich das Gefühl…)

Im Zuge des Neubaus wurden insgesamt 6 Ladeplätze eingerichtet, Leerrohre für Schnellader für die Gästeparkplätze liegen.

Die GF ist völlig offen, nicht nur wegen der Nachhaltigkeit, sondern auch, weil der Gedanke der Selbstversorgung bei uns eine gewisse Rolle spielt. Und es gibt tatsächlich keine juristischen oder steuerrechtlichen Probleme – so lange man nicht versucht, den Strom für die Mitarbeiter irgendwie einzeln abzurechnen, sondern ihn einfach (steuerfrei) verschenkt. Angesichts der massiven PV-Power fällt das offenbar leicht.
Dateianhänge
Twizys1.jpg
Forumspause, in der Hoffnung auf Klimawandel.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2725
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: alfman, BEV27, ChrisModel3, cybersnoopy99, electric expresso, H4MM3R, Tastenheld, twiederh und 24 Gäste