Reifenversicherung

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Reifenversicherung

von Mathie » 19. Jan 2019, 13:01

e-tplus hat geschrieben:Für alle anderen hilft nur die Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Was würdest Du denn da konkret berechnen?

Ich schätze bei der Entscheidung welche Risiken ich versichere vielmehr die Folgen des Eintritts des versicherten Risikos ein, weniger die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Versicherung für mich finanziell auszahlt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7812
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Reifenversicherung

von e-tplus » 19. Jan 2019, 13:41

Mathie hat geschrieben:
e-tplus hat geschrieben:Für alle anderen hilft nur die Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Was würdest Du denn da konkret berechnen?

Gruß Mathie


Das gleiche, was auch die Versicherung berechnet: Durchschnittliche Höhe des Schadens x Wahrscheinlichkeit des eintreffens im Versicherungszeitraum. Bei Reifen vielleicht:

Kosten Reifen im Schnitt: 120 Euro
Eintrittswahrscheinlichkeit: 7% (1 x in 14 Jahren)
Mein kalkulatorisches Risiko: 8,40 Euro/Jahr

Die Versicherung muss jetzt noch Kosten, Gewinn und Steuer draufrechnen, also vielleicht 18 Euro nehmen. Ein schlechtes Geschäft. Für den Kunden, jetzt.

Aaaber: Die kalkulieren nur Durchschnittswerte. Wenn man mit einem McLaren P1 jedes Jahr 100000 km in dem Hopfenviertel unterwegs ist, sieht der Fall schon ganz anders aus!

Aaaber: Spätestens nach dem 2. Schaden kündigen die den Vertrag. Dürfte klar sein. Wahrscheinlich wird aber sowieso der Reifenpreis gedeckelt sein. Hier 'mal Konditionen:

https://www.euromaster.de/fileadmin/b2c ... rung-1.pdf
 
Beiträge: 234
Registriert: 27. Dez 2018, 10:26

Re: Reifenversicherung

von Vanellus » 26. Jan 2019, 12:44

Es ist doch beides richtig: die Berechnung von e-tplus und die Abschätzung von Mathie.
Bei einem max. Schaden in Höhe von 100 - 200 € ist aber schon grundsätzlich klar: nicht versichern. Schadensfall ist zwar ärgerlich, aber unbedeutend.
Einen Mietwagen würde ich aber gegen Totalverlust in jedem Fall versichern, mit möglichst hoher Selbstbeteiligung, weil ich keine Neigung habe, 20 oder 30 oder 40.000 € am Ende eines Urlaubs zu zahlen. Eintrittswahrscheinlichkeit gering, aber Schadenshöhe groß. Aber ohne Versicherung der Reifen, Windschutzscheibe oder Unterboden, weil geringe Schadenshöhe.
 
Beiträge: 26
Registriert: 3. Aug 2014, 08:27

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: lightrider, Semrush [Bot] und 9 Gäste