Model 3 Motortechnik

Technische Informationen zum Model 3...

Re: Model 3 Motortechnik

von Tom4k » 16. Okt 2018, 22:21

Hab ich was verpasst? Sind doch für Batterie & Drivetrain immerhin 8 Jahre bis 160.000 km (Standard Batterie)?
https://www.tesla.com/support/vehicle-warranty-M3
Gibt's irgendwo mehr?
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell 3 (common_reservation_id: 443xxx)
TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 417
Registriert: 9. Nov 2014, 19:50
Wohnort: Bremen

Re: Model 3 Motortechnik

von M3-75 » 17. Okt 2018, 06:50

Steht das auch auf der deutschen Tesla Seite?
Da habe ich nur Angaben zur Akku Garantie gefunden.
 
Beiträge: 1352
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Model 3 Motortechnik

von Tom4k » 18. Okt 2018, 21:55

Habe ich noch nicht eingedeutscht gefunden - was mich nicht wundert, es ist ja noch nicht hier erhältlich. Anders herum gefragt: Ist es beim Model S und X in DE und USA unterschiedlich?
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell 3 (common_reservation_id: 443xxx)
TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 417
Registriert: 9. Nov 2014, 19:50
Wohnort: Bremen

Re: Model 3 Motortechnik

von Twizyflu » 19. Okt 2018, 16:33

Tom4k hat geschrieben:Hab ich was verpasst? Sind doch für Batterie & Drivetrain immerhin 8 Jahre bis 160.000 km (Standard Batterie)?
https://www.tesla.com/support/vehicle-warranty-M3
Gibt's irgendwo mehr?


Ja. Hyundai IONIQ Elektro (Batterie 8 Jahre 200.000 km) und KONA Elektro (Batterie 8 Jahre 200.000 km).
Beide 5 Jahre km frei Garantie auf das Fahrzeug.
(Infotainment 3 Jahre km frei, 12V Batterie 2 Jahre km frei, Ladekabel hat auch Garantie usw.).

Kia kommt auch mit seinen 7 Jahren 150.000 km aufs Fahrzeug und Garantie für die Batterie passt auch.

Beim Mid-Range ist Tesla ja auch runter gegangen auf das SR Niveau.

Es ist eh okay. Aber ich hoffe, dass sie für Europa noch auf 200.000 km raufgehen.
Die 4 Jahre 80.000 km machen mir eh mehr Sorgen... das ist "wenig" wenn man 30k pro Jahr fährt.
https://www.nic-e.shop - Ladekabel - Ladestationen - Zubehör - Tesla-Referral: https://ts.la/stefan78696
Benutzeravatar
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Sep 2014, 22:42

Re: Model 3 Motortechnik

von Pitterausdemtal » 23. Nov 2018, 19:12

https://www.electrive.net/2018/11/21/ub ... effizienz/

Zitat:

Analysten von UBS haben zusammen mit Ingenieuren die Batteriezellen der führenden Elektroauto-Hersteller untersucht und gelangen zu der Erkenntnis, dass die Zellen des Tesla Model 3 die mit Abstand kostengünstigsten sind.

Die Analysten schätzen, dass die Speicher von Panasonic für Tesla derzeit 111 Dollar pro kWh kosten – und damit 37 Dollar pro kWh weniger als die Zellen des nächstbesten Wettbewerbers LG Chem. Die Rede ist von einer um 20 Prozent besseren Kosteneffizienz gegenüber LG Chem. Ebenfalls untersucht wurden Zellen von Samsung SDI und CATL.

Tesla hatte erst kürzlich im Rahmen einer Werksbesichtigung gegenüber Investoren und Wall Street-Analysten durchblicken lassen, dass die Batteriekosten auf Zellebene noch in diesem Jahr auf unter 100 Dollar pro kWh gesenkt werden könnten. Allerdings setze dies stabile Rohstoffpreise voraus, hieß es.

Im Model 3 setzt Tesla bekanntlich erstmals auf sein neues Batteriezellformat 2170. Die Kalifornier attestieren diesen Zellen „die höchste Energiedichte, die je in einem Elektroauto verwendet wurde“. Erreicht worden sei dies, indem der Kobaltgehalt signifikant reduziert und der Nickelanteil dagegen erhöht wurde, wobei eine „überlegene thermische Stabilität“ beibehalten werden konnte, so Tesla.

Labor-Analysen haben ergeben, dass es Tesla und seinem Batterie-Partner Panasonic offenbar tatsächlich gelungen ist, den Kobalt-Anteil der Kathoden extrem zu senken – konkret auf 2,8 Prozent. Als weitgehend unentbehrlich galt bis dato ein Anteil von acht Prozent. Und das Ende der Fahnenstange ist offenbar noch nicht erreicht: Panasonic will “in naher Zukunft“ völlig auf den Einsatz von Kobalt verzichten. Das kündigte der für das Geschäft mit Autobatterien verantwortliche Panasonic-Manager Kenji Tamura schon vor geraumer Zeit bei einem Treffen mit Analysten an. Wann genau es soweit sein könnte, ist aber noch unklar.
Kfz-Versicherungen für Tesla und andere Elektroautos: http://shortlinks.de/h0e4
Leistungsservice für den Ernstfall: http://shortlinks.de/2o3u
 
Beiträge: 324
Registriert: 21. Sep 2016, 00:10
Wohnort: Recklinghausen

Re: Model 3 Motortechnik

von tornado7 » 23. Nov 2018, 20:03

Das ist doch alles schon vor etwa 2 Monaten durch die Medien gegangen oder habe ich gerade ein Déja-Vu?
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2613
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Model 3 Motortechnik

von grennline » 23. Nov 2018, 21:25

jo, so ist das
und dann noch in Motortechnik, wo es gar nicht hingehört.
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 268
Registriert: 29. Mai 2015, 18:51
Wohnort: München

Re: Model 3 Motortechnik

von Stackoverflow » 23. Nov 2018, 21:45

Dafür ist pitterausdemtal in anderen Spezialgebieten wesentlich schneller und aktueller ;)
War jetzt aber auch nicht so schlimm, oder grennline...
LG G≡org
Model S 70D in Ozeanblau, AP1, Pano-Schiebedach, Elbphilharmonie inside, glücklich grinsend...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 890
Registriert: 6. Jun 2017, 21:46
Wohnort: Hamburg

Re: Model 3 Motortechnik

von grennline » 23. Nov 2018, 22:05

nö, nicht schlimm.
Aber ich möchte gerne zielführende Informationen haben
und pitterausdemtal kann gerne seine alte Info in den
richtigen Beitrag verschieben,wenn er den immer so schnell und aktuell sein soll :D
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 268
Registriert: 29. Mai 2015, 18:51
Wohnort: München

Re: Model 3 Motortechnik

von Mathie » 23. Nov 2018, 22:47

tornado7 hat geschrieben:Das ist doch alles schon vor etwa 2 Monaten durch die Medien gegangen oder habe ich gerade ein Déja-Vu?

Die Info mit dem Kostenvorteil durch geringe Kobaltanteile ist glaube ich aus dem Frühjahr 18, aber es gibt eine neue Analyse von UBS zu konkreten Zellkosten der verschiedenen Hersteller, über welche die FT vor ein paar Tagen hinter der Paywall berichtet hat.

Über diesen Bericht hat electrek berichtet und diese interessante Grafik veröffentlicht:

Bild
https://electrek.co/2018/11/20/tesla-gi ... lg-report/

Allerdings schreibt Fred Lambert auf electrek selbst, dass die Zahlen von UBS mit Vorsicht zu genießen seien und nicht mit den von Audi kommunizierten Kosten für die etron-Zellen korrespondieren.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7516
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast