Model 3 Basismodell (~35k)

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von volker » 1. Jun 2018, 10:24

tescroft hat geschrieben:
Kellergeist2 hat geschrieben:Das ursprüngliche Einstiegsmodell beim Tesla Model S war ein S40, welcher ein softwarelimitierter S60 war.
Da den aber so gut wie niemand gekauft hatte, wurde die Variante eingestellt, noch bevor es das Model S in Europa zu kaufen


Das hat wohl damit zu tun, dass man zu der Zeit, es es den S40 gab, sehr hohe 5stellige Anzahlungen leisten musste. Wer sich das leisten konnte, hat sicher nicht den 40er bestellt. Die Nachfrage bei niedrigerer Anzahlungspflicht waere sicher da gewesen, das ist nur eine Ausrede von Tesla.


Entschuldigung aber das ist Quatsch. Die Anzahlung war 4000 Euro hier bzw. 5000$ in Nordamerika für ein non-Signazure Model S. Die Batteriegrösse konnte man erst bei Aufforderung zur Konfiguration auswählen. Tesla hat die in Nordamerika bestellten 40er als softwarelimitierte 60er ausgeliefert und gleichzeitig die Konfiguration aus dem Programm genommenen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9485
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von grennline » 1. Jun 2018, 11:04

Bis jetzt hat sich keiner gefragt, was den von den 18k Materialkosten
auf den Akku abfällt.
Die schlauen Ing stellen eine Kostenanalyse und
hauen den Akku in den Materialkosten mit hinein?
Das finde ich doch recht komisch, weil doch dieser Posten mächtig reinhaut.
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 189
Registriert: 29. Mai 2015, 19:51
Wohnort: München

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von Dornfelder10 » 1. Jun 2018, 11:30

grennline hat geschrieben:Bis jetzt hat sich keiner gefragt, was den von den 18k Materialkosten
auf den Akku abfällt.
Die schlauen Ing stellen eine Kostenanalyse und
hauen den Akku in den Materialkosten mit hinein?
Das finde ich doch recht komisch, weil doch dieser Posten mächtig reinhaut.


In den Kommentaren des Electrek-Artikels hat einer geschrieben dass er sich den kompletten Bericht (also ich vermute den kostenpflichtigen WiWo-Artikel) durchgelesen hat und er hat einige Punkte aufgeführt. Darunter auch:
"5. Cost breakdown: 40% battery, 14% electronics, 11% undercarriage, 11% interior, 10% drive unit, 8% exterior, 7% body"
https://disqus.com/by/aljobo/

Das wären dann für den Akku $7200 und damit je kWh unter 100$/kWh. :shock:

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 915
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von grennline » 1. Jun 2018, 12:13

Danke für Info.
Was könnte es dann bedeuten, wie viel der Akku kosten würde.
Als Ersatzteil dann irgendwo bei 14-19k?
Ich weiß, ist reine Spekulation, aber ich behalte gute Fahrzeuge recht lange.
Und mit dem Model 3 ist ein Auto mal seiner Zeit voraus.
Den A2 habe ich schon seit 2006 und soll noch bis 2021 gefahren werden.
Spätestens wenn das Model Y auf den Markt kommt, möchte ich "umsteigen".
Dann sollte der Gebrauchtmarkt eine größere Auswahl bieten.
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 189
Registriert: 29. Mai 2015, 19:51
Wohnort: München

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von Wim » 1. Jun 2018, 12:23

da dein erster akku wohl min. 4 jahre hält (garantie), du das m3 wohl erst in 2019 bekommen wirst, wäre der nächste kostenpflichtige akkutausch frühestens in 2023. ich hoffe, die akkupreise sind dann bereits gesunken (und/oder die kapazitäten gewachsen).
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von grennline » 1. Jun 2018, 12:28

Zwar hat auch dieser beim Model 3 eine Garantie von 8 Jahren, im Gegensatz zu den höherpreisigen Modellen ist diese jedoch wie folgt limitiert:

100.000 Meilen (160.000 km) für die Standard Batterie
120.000 Meilen (192.000 km) für die Long Range Batterie

http://teslamag.de/news/model-3-tesla-g ... raum-17310
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 189
Registriert: 29. Mai 2015, 19:51
Wohnort: München

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von Wim » 1. Jun 2018, 13:08

das entspannt die sache ja noch mehr! :D
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von Snuups » 1. Jun 2018, 13:14

grennline hat geschrieben:Bis jetzt hat sich keiner gefragt, was den von den 18k Materialkosten
auf den Akku abfällt.
Die schlauen Ing stellen eine Kostenanalyse und
hauen den Akku in den Materialkosten mit hinein?
Das finde ich doch recht komisch, weil doch dieser Posten mächtig reinhaut.


Seit wann werden Motoren und andere Teile nicht mit eingerechnet? Das macht überhaupt keinen Sinn.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Mein referal Link: https://ts.la/yannick37808
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2632
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von tescroft » 1. Jun 2018, 14:40

volker hat geschrieben:Entschuldigung aber das ist Quatsch. Die Anzahlung war 4000 Euro hier bzw. 5000$ in Nordamerika für ein non-Signazure Model S. Die Batteriegrösse konnte man erst bei Aufforderung zur Konfiguration auswählen. Tesla hat die in Nordamerika bestellten 40er als softwarelimitierte 60er ausgeliefert und gleichzeitig die Konfiguration aus dem Programm genommenen.


Eben. Die Aufforderung zur Konfiguration haben jene zuerst erhalten, welche das Deposit für die Signature-Version geleistet haben, weil die anderen Varianten sowieso erst später ausgeliefert wurden. Tesla hatte auch damals Lieferschwierigkeiten zu Beginn. D.h. zuerst wurden die Bestellungen und Konfigurationen für den 85er geöffnet, und nur diese konnten nur den 85er wählen resp. haben diesen gewählt, weil sie sonst den zeitlichen Vorteil der Signatur-Variante verloren hatten. Logisch ist der Prozentsatz der grösseren Modelle dann viel höher, als er gewesen wäre, wenn alle gleichzeitig die Konfiguration hätten vornehmen können.
Tesla Model X75D - 6-Sitzer - AHK - Autopilot - Titanium Silber Metallic - Bj. 2016 / BMW i3 REX Bj. 2015 / Tesla Model 3 reserviert
 
Beiträge: 126
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21

Re: Model 3 Basismodell (~35k)

von CG1997 » 1. Jun 2018, 15:10

Dornfelder10 hat geschrieben:
grennline hat geschrieben:

Das wären dann für den Akku $7200 und damit je kWh unter 100$/kWh. :shock:



Wie kommst du auf die "unter 100$/kWh" ? 18000$ *0.4 / 55kWh macht ~131$/kWh, oder? Hast du vielleicht die Long Range Batterie für die Rechnung einbezogen? Beziehen sich dann die 18t$ auf die Long Range oder auf das Basis Model?
Model S 90D AP1 blau seit 12/2016
Model S 75 AP2 blau seit 06/2017
Model 3, 2 Reservierungen (ursprünglich waren es 4)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 108
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: blinddog, Diemuhkuh, Eule, FFF, IBUZA, Mittelhesse und 4 Gäste