Karosserie

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Karosserie

von sce2aux » 23. Aug 2017, 13:38

Adastramos hat geschrieben:So eine Wahnsinns-Neuerung ist der Materialmix Alu-Stahl nun nicht, im Fahrzeugbau. Praktisch alle heutigen Sportfahrzeuge, ob Porsche, Mercedes oder andere, nutzen aus oben genannten Gründen (Masse und Sicherheit), Aluminium, Stahl, Kunststoffe und verschiedenste Faserverbünde.


Selbst bei teuren Sportwagen gibt es i.d.R. nicht so viele Kontaktstellen zw. Alu und Stahl wie beim M3. Problematisch ist ja nicht die Tatsache, dass es solche Kontaktstellen gibt, sondern dass es so viele sind und dass sie so großflächig sind. Was man auf den Bilder nicht erkennt: Auch die Aussenhaut ist teilweise aus Alu.

An all diesen Kontaktstellen muss sauber gearbeitet werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwo aufgrund von Fertigungsfehlern zu Kontaktkorrosion kommt ist damit viel höher als bei konventionelleren Fahrzeugen. Das gilt insbesondere in der Fahrzeug- und Preisklasse, da hier Alu bisher kaum zum Einsatz kam und die Fertigung effizient sein muss.
 
Beiträge: 151
Registriert: 2. Apr 2016, 12:06

Re: Karosserie

von okt-i » 23. Aug 2017, 22:40

Hier wird von der Karosserie auch berichtet: http://www.teslarati.com/tesla-model-3- ... mposition/

Dieser Abschnitt daraus wirft Bedenken auf:
"Tesla Model 3’s body repair manual notes that “Structural Pulling” is not allowed, meaning that any structural component that’s welded, weld-bonded, riveted, or rivet-bonded to the vehicle can not undergo a process wherein the straightening of structural parts are facilitated through a hydraulic pulling machine. Doing so would compromise the yield strength of the metals being used."

Keine Richtbank erlaubt? Sobald mehr als nur ein Blechschaden vorliegt, ist der Wagen ein Totalschaden?
Nach einigen schweren Model 3 Unfällen dürften ja die Versicherungen dann wohl die Preise entsprechend anheben oder?
 
Beiträge: 194
Registriert: 13. Jul 2017, 02:08

Re: Karosserie

von sce2aux » 24. Aug 2017, 09:37

okt-i hat geschrieben:Keine Richtbank erlaubt? Sobald mehr als nur ein Blechschaden vorliegt, ist der Wagen ein Totalschaden?
Nach einigen schweren Model 3 Unfällen dürften ja die Versicherungen dann wohl die Preise entsprechend anheben oder?


Es ist beim Model S/X ja auch schon so, dass die Reparaturkosten an der Karosserie teilweise extrem hoch sind. Das Model 3 scheint da nicht viel besser zu werden. Ich frage mich, wie nachhaltig das denn sein soll, wenn Autos, die man eigentlich reparieren koennte zum Totalschaden erklaert werden muessen. Der Materialmix macht im Uebrigen auch das Recycling aufwaendiger.
 
Beiträge: 151
Registriert: 2. Apr 2016, 12:06

Re: Karosserie

von CLG » 24. Aug 2017, 09:44

okt-i hat geschrieben:Keine Richtbank erlaubt? Sobald mehr als nur ein Blechschaden vorliegt, ist der Wagen ein Totalschaden?


Austausch von Karosseriekomponenten ist ja möglich, also muss es kein Totalschaden sein!
S85D seit 08/15 | Freie Supercharger-Nutzung: http://ts.la/christian2164
 
Beiträge: 701
Registriert: 10. Mär 2015, 12:10
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Karosserie

von Spidy » 24. Aug 2017, 11:39

Browser Cache ist doch was schönes. Hat doch noch jemand die .pdf

https://teslamotorsclub.com/tmc/attachm ... df.243336/
 
Beiträge: 1140
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Karosserie

von grennline » 24. Aug 2017, 22:41

CLG hat geschrieben:
okt-i hat geschrieben:Keine Richtbank erlaubt? Sobald mehr als nur ein Blechschaden vorliegt, ist der Wagen ein Totalschaden?


Austausch von Karosseriekomponenten ist ja möglich, also muss es kein Totalschaden sein!


Bringt dir aber nichts, wenn alles verschweißt oder verklebt ist. Denn das teuerste ist die Arbeitszeit
und von der braucht man viel, wenn das verbeulte Teil erst mal sauber heraus getrennt werden muss
und dazu noch die vorarbeiten für das Schweißen.
Da sind verschraubte Elemente viel schneller zu erneuern und die Gefahr eines Totalschadens ist geringer.

Wenn schon in der Konstruktion solche Reparatur freundliche Lösungen berücksichtigt werden,
dann dankt es auch die Versicherung mit geringeren Kasko Einstufungen.

Wenn die Prallträger (schwarze Pfeile) an der Karosse verschraubt ist, dann ist schon viel erreicht.
Oder die Halter für den Kotflügel.
Richtig teuer wird ein Seitenschaden mit einem beschädigten Aluprofil.
Dateianhänge
Tesla3 rohkarosse.PNG
Audi A2 BJ. 2004 tdi 75 PS 170 tkm
 
Beiträge: 175
Registriert: 29. Mai 2015, 19:51
Wohnort: München

Re: Karosserie

von Adastramos » 24. Aug 2017, 23:30

sce2aux hat geschrieben:Selbst bei teuren Sportwagen gibt es i.d.R. nicht so viele Kontaktstellen zw. Alu und Stahl wie beim M3. Problematisch ist ja nicht die Tatsache, dass es solche Kontaktstellen gibt, sondern dass es so viele sind und dass sie so großflächig sind. Was man auf den Bilder nicht erkennt: Auch die Aussenhaut ist teilweise aus Alu.

An all diesen Kontaktstellen muss sauber gearbeitet werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwo aufgrund von Fertigungsfehlern zu Kontaktkorrosion kommt ist damit viel höher als bei konventionelleren Fahrzeugen. Das gilt insbesondere in der Fahrzeug- und Preisklasse, da hier Alu bisher kaum zum Einsatz kam und die Fertigung effizient sein muss.
Ich kann es quantitativ leider nicht belegen, sondern nur das Gesagte aus meiner Rohbauschulung wiedergeben.
Auch Front- und Heckdeckel sind heute (bspw. beim Ioniq) aus Alu, die Scharniere jedoch aus Stahl, wie auch die Schrauben in der Fügeverbindung. Klar, man muss aufpassen bei der Fertigung, da der Rohbau heute bei den meisten -und besonders bei Tesla- hochautomatisiert ist, können die gröbsten Arbeiten auch entsprechend Prozesssicher gestaltet werden. Da häte ich jetzt keine Angst, auch nicht, was Rost der Stahlbauteile betrifft, da die Beschichtungstechnik heute recht sicheren Korrosionschutz bietet.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 689
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Karosserie

von M3-75 » 25. Aug 2017, 08:53

Erstaunlich finde ich, das man trotz relativ wenig Alu und nur 30cm kürzer so viel Gewicht eingespart hat, den der Akku hat (nach dem Electrec Bericht) nur die gleiche Energiedichte wie in MS.
Beim Akku hat man durch die Größe 150kg gespart, aber an der Karosserie noch mal 400kg!
 
Beiträge: 812
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Karosserie

von snooper77 » 25. Aug 2017, 08:56

M3-75 hat geschrieben:Beim Akku hat man durch die Größe 150kg gespart, aber an der Karosserie noch mal 400kg!


Wie kommst du darauf? Das Model 3 ist insgesamt 'nur' ca. 300 kg leichter als ein Model S 75, während es gemäss deiner Behauptung 150 + 450 = 550 kg sein müssten.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5741
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Karosserie

von M3-75 » 25. Aug 2017, 14:56

Habe es mit dem 90er verglichen, wegen gleicher Reichweite ca. 2150kg.
 
Beiträge: 812
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], grizzzly, Hendrik, IBUZA, le frere, markus1689, segwayi2 und 8 Gäste