Aufladen in der Garage

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Aufladen in der Garage

von schnapper » 17. Aug 2017, 12:36

Dieser Beitrag und die Antworten darauf wurden aus einem :arrow: anderen Thread ausgelagert.

Besten Dank für die vielen Infos.

Dass die anderen Autohersteller ständig tolle neue Modelle für die Zukunft ankündigen, habe ich auch schon bemerkt.

So gesehen ist der Tesla 3, auch vom Preis, natürlich die beste Wahl, was ein E-Auto angeht.

Ist es möglich, den Tesla 3 auch zu Hause in der Garage aufzuladen? Was müsste man denn dafür einbauen? An der Steckdose wird man den vermutlich nicht laden können.
 
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jul 2017, 14:05

Re: Innengeräusche Model S

von Healey » 17. Aug 2017, 13:07

schnapper hat geschrieben:Besten Dank für die vielen Infos.

Dass die anderen Autohersteller ständig tolle neue Modelle für die Zukunft ankündigen, habe ich auch schon bemerkt.

So gesehen ist der Tesla 3, auch vom Preis, natürlich die beste Wahl, was ein E-Auto angeht.

Ist es möglich, den Tesla 3 auch zu Hause in der Garage aufzuladen? Was müsste man denn dafür einbauen? An der Steckdose wird man den vermutlich nicht laden können.


Schau mal in den Essentiels nach, da steht alles drin.
viewtopic.php?f=33&t=1648&p=415677#p415677

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 110.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6422
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Innengeräusche Model S

von schnapper » 20. Aug 2017, 11:36

Healey hat geschrieben:
schnapper hat geschrieben:Besten Dank für die vielen Infos.

Dass die anderen Autohersteller ständig tolle neue Modelle für die Zukunft ankündigen, habe ich auch schon bemerkt.

So gesehen ist der Tesla 3, auch vom Preis, natürlich die beste Wahl, was ein E-Auto angeht.

Ist es möglich, den Tesla 3 auch zu Hause in der Garage aufzuladen? Was müsste man denn dafür einbauen? An der Steckdose wird man den vermutlich nicht laden können.


Schau mal in den Essentiels nach, da steht alles drin.
viewtopic.php?f=33&t=1648&p=415677#p415677

LGH


Vielen Dank für den Hinweis. Das mit dem Aufladen ist wohl doch nicht so einfach, wie allgemein immer behauptet wird.
Man muss auch die Sicherungen beim Stromanschluss berücksichtigen und noch ein paar Sachen mehr.

Die Aufladeproblematik wird wohl einer der Hauptgründe sein, weshalb sich Benziner noch für längere Zeit am Markt halten werden.
Den meisten Autokäufern sind die Akkus zu schwach und der Aufladevorgang zu lang.
Auch bei strengen Wintern mit Minusgraden sieht es für die Akkus von E-Autos nicht wirklich gut aus.

Benziner haben es da leicht. Getankt ist innerhalb von ein paar Minuten (nahezu überall möglich), der Treibstoff friert nicht ein (jedenfalls nicht bei uns), und das einzige, was wirklich in die Knie gehen kann, ist die Batterie, doch die kann man über Nacht problemlos komplett aufladen. Praktisch ist das schon.
 
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jul 2017, 14:05

Re: Innengeräusche Model S

von Healey » 20. Aug 2017, 16:46

Es liest sich komplizierter, als es ist. Stell Dir vor jemand hat noch nie an einer Tankstelle getankt und wüsste auch nicht, dass es verschiedene Treibstoffe gibt. Das ist dann sicher nicht einfacher, vor allem wenn es dann noch im Display heisst, "Bitte Ad Blue nachfüllen".
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 110.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6422
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Innengeräusche Model S

von Volker.Berlin » 20. Aug 2017, 19:39

Anecdotal evidence: Mein Bruder (dessen Motorrad mit Super betankt wird) hat gerade heute zum wiederholten Mal Super in seinen Diesel-PKW gefüllt. Da bin ich aber froh, dass es bei meinem Tesla dieses Problem nicht gibt!

Und was die Minusgrade angeht: Ich habe noch nie davon gehört, dass ein Elektroauto wegen niedriger Außentemperaturen oder feuchter Witterung nicht "angesprungen" ist... Wenn ich eine zuverlässige Lösung brauche, setze ich lieber auf einen elektrischen Antrieb.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12811
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Innengeräusche Model S

von Melanippion » 20. Aug 2017, 20:27

Ist wirklich kompliziert, diese 2 Sorten raffiniertes Explosionsgemisch. Das Falsche in die Kanalisation ablassen, ist allerdings neu. Ein Schwede hat es vorgemacht.

Bild

Bei 2 Sorten Steckdose ist es schon schwieriger. Die dünne Leitung heizt dann die Wand :D Und bei Wechselstrom muss der Stecker richtig herum eingesteckt werden, sonst wird die Batterie nicht geladen, sondern entladen. :lol:
€motion
Die Zeit verbessert nicht die Luft, man gewöhnt sich nur an den Gestank.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 893
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22

Re: Innengeräusche Model S

von schnapper » 21. Aug 2017, 08:13

Healey hat geschrieben:Es liest sich komplizierter, als es ist. Stell Dir vor jemand hat noch nie an einer Tankstelle getankt und wüsste auch nicht, dass es verschiedene Treibstoffe gibt. Das ist dann sicher nicht einfacher, vor allem wenn es dann noch im Display heisst, "Bitte Ad Blue nachfüllen".
LGH


Was mir beim Aufladen ein wenig Sorgen macht, ist das Problem mit der Sicherung. Ich wohne in einem Mehrparteienhaus, und die Garagen sind von dem Wohnhaus entkoppelt und haben keinen Stromanschluss. Da ich aber meine Batterie aufladen wollte, habe ich mir vor Jahren vom Keller durch den Garten ein Kabel in die Garage legen lassen. Jetzt habe ich eine Steckdose in der Garage und kann damit die Batterie aufladen. Aber kann ich damit auch ein E-Auto an die Steckdose anschliessen? Würde das langfristig gesehen funktionieren, oder kriege ich da irgendwelche Schwierigkeiten?

An der Keller-Sicherung hängt nur noch das Kellerlicht und die Waschmaschine. Ich sollte also nicht gleichzeitig das Auto aufladen und die Wäsche laufen lassen.

Oder muss ich an meinem Sicherungskasten etwas umbauen lassen?
 
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jul 2017, 14:05

Re: Aufladen in der Garage

von sustain » 21. Aug 2017, 09:27

Wenn du die Ladezeit auf nachts einstellst im Auto wird in der Regel keine Waschmaschine und kein Kellerlicht gehen, letzteres ist meistens eher nicht der Rede wert. Wenn du von eine Schukosteckdose spricht solltest du maximal 13 A anstatt der erlaubten 16A drüber jagen. Eine Dauerlösung ist das bestimmt nicht, aber es funktioniert. Damit lädst du in 10h ca. 30kWh was 100-200km entspricht ja nach Witterung und Fahrweise. Geht, aber auf Dauer vielleicht nicht die Ideallösung. FI Schutzschalter mit Gleichstromfehlererkennung sollte allerdings davor geschaltet sein und die Dose nicht zusätzlich über einen "normalen" FI Schalter laufen da dieser im Gleichstromfehlerfall "erblinden" könnte(funktioniert noch aber verliert seine Schutzfunktion ohne das man es merkt). Ein Mix aus öffentlichen Laden und zuhause nachladen was die Dose hergibt wäre für dich erstmal ganz sicher praktikabel ;).
Für alle die denken Laden dauert ja so lange: Zuhause laden, wenn der Wagen steht, bedeutet null zeitlichen Mehraufwand, kein Anstehen an der Tanke, kein Suchen nach dem günstigsten Preis, kein Ärgern darüber wenn man den mal wieder verpasst hat usw. unterm Strich spart man Zeit und Nerven gegenüber dem Verbrenner, wenn man immer dann lädt bzw. laden kann wenn der Wagen sowieso steht ;).
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.18.2 301aeee/AP2
 
Beiträge: 1856
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Innengeräusche Model S

von egn » 21. Aug 2017, 09:53

schnapper hat geschrieben:Oder muss ich an meinem Sicherungskasten etwas umbauen lassen?


Lasse das doch bitte durch einen Elektriker klären. Er übernimmt auch die Haftung dafür dass alles korrekt funktioniert.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.20 ad59ff9, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3101
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Aufladen in der Garage

von tomswerkstatt » 21. Aug 2017, 16:18

Die sogenannte Ladeproblematik ist eine Erfindung der Medien. In vielen Pro-Elektromobilität-artikeln wird mit den Schlagworten Wallbox und Ähnlichem Unfug getrieben.
Natürlich gibt es Situationen, wo man sich die Stromversorgung (zum Beispiel angesprochenes Verlängerungskabel aus dem kellerfenster...) ansehen sollte, aber in den allermeisten Fällen wird es kein Problem sein aus der Schukodose über Nacht 10A zu ziehen.
Viele Elektroautos haben die enstsprechenden Ladekabel im Lieferumfang, und wenn nicht, dann kann man die für vernünftiges Geld separat erwerben.

Bitte lasst euch nicht verunsichern!

Es ist auch nicht so, daß es dunkel wird, wenn sich in einer Sidlung 2 oder 3 Leute entscheiden einene Tesla zu kaufen!
Zero DS
Volvo V70 (verkauft) teslataxi bis mein Model3 fertig ist
 
Beiträge: 254
Registriert: 15. Feb 2016, 10:17

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: markus1689, nevadabeige, SoFa und 6 Gäste