Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von okt-i » 10. Sep 2017, 17:24

Hängt doch auch von der Fahrweise ab. Der eine hat 'nen Bleifuß der andere nicht. Zudem macht auch die Fahrgegend einen Unterschied aus, ob man im Flachland unterwegs ist oder eher Bergisch. Einige fahren vorausschauend andere Digital (gib ihm - fast Vollbremsung)
 
Beiträge: 194
Registriert: 13. Jul 2017, 02:08

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von J2017 » 10. Sep 2017, 17:27

Schon klar; aber der Abstand laut Norm ist schon ein Hinweis. ;)

Man kann die Werte leicht übertreffen aber auch unterbieten.

:)
Tesla S 100 D ab 7/18 + Tesla Model 3 sowie Roadster vorbestellt
UNSERE NACHRICHTENSEITE
ELECTRIC CARS World News

https://m.facebook.com/ELECTRIC-CARS-Wo ... 768868062/
Redvienna = J2017
 
Beiträge: 70
Registriert: 3. Sep 2017, 17:48

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Tesla3Fan » 11. Sep 2017, 15:54

Tesla3Fan hat geschrieben:
bet4test3r hat geschrieben:Ah danke. Mit Mac OS Dateien kann ich leider nix anfangen.

Wenn du weiter nach unten gehst, hat er auch noch eine Excel-Datei.


Gefunden?
Model 3 Reserviert am 21.05.2017 (storniert für Model S)
BMW i3 94 Ah ab 17.04.2018
Tesla Model S P85 ab 04/2018
 
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jun 2017, 23:36

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Heico » 11. Sep 2017, 17:15

Ich finde Excel-Tabelle toll. Kann man gleich mal seine eigenen Daten eingeben und sehen was passiert.

Die meisten Daten habe ich geändert auch die vom Tesla.
Meine Stromkosten steigen 0% weil der Strom für die PV Anlage festgesetzt ist. Kostet immer 20 Ct/kWh incl MWSt. Wenn die Anlagen aus der Förderung laufen wird es noch günsstiger. Ich rechne dann mit 5 bis 10 Ct/kWh
Versicherung erst mal so gelassen.
Bei Steuern rechne ich in 5 Jahren mit Steuer. Wenn genug E-Fahrzeuge am Markt sind muss die Steuer ja irgendwo herkommen.
Wartungskosten wurden 400 € statt 100 € angenommen und die jährliche Anpassung mit 4% statt 2%, weil ich meine, dass die Handwerkerlöhne "explodieren" werden, wenn doch alle Kinder studieren sollen.
Auch die Kinder der Handwerker studieren und übernehmen nicht den Betrieb. :mrgreen:

Da braucht man nicht lange zu rechnen, gegenüber der vorhandenen Technik wird es mit dem M3 teurer.
Billiger wird es erst durch den Wettbewerb der kommen muss. E-Autos werden sich günstiger bauen lassen als Verbrenner.
Lupo 3L, Reservierung M3, PV: 110 kWp, E-Fahrer seit 4/2017 mit E18PH
 
Beiträge: 33
Registriert: 3. Mär 2017, 10:45

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Tesla3Fan » 12. Sep 2017, 00:00

Heico hat geschrieben:Ich finde Excel-Tabelle toll. Kann man gleich mal seine eigenen Daten eingeben und sehen was passiert.

Die meisten Daten habe ich geändert auch die vom Tesla.
Meine Stromkosten steigen 0% weil der Strom für die PV Anlage festgesetzt ist. Kostet immer 20 Ct/kWh incl MWSt. Wenn die Anlagen aus der Förderung laufen wird es noch günsstiger. Ich rechne dann mit 5 bis 10 Ct/kWh
Versicherung erst mal so gelassen.
Bei Steuern rechne ich in 5 Jahren mit Steuer. Wenn genug E-Fahrzeuge am Markt sind muss die Steuer ja irgendwo herkommen.
Wartungskosten wurden 400 € statt 100 € angenommen und die jährliche Anpassung mit 4% statt 2%, weil ich meine, dass die Handwerkerlöhne "explodieren" werden, wenn doch alle Kinder studieren sollen.
Auch die Kinder der Handwerker studieren und übernehmen nicht den Betrieb. :mrgreen:

Da braucht man nicht lange zu rechnen, gegenüber der vorhandenen Technik wird es mit dem M3 teurer.
Billiger wird es erst durch den Wettbewerb der kommen muss. E-Autos werden sich günstiger bauen lassen als Verbrenner.



Ich bin ja gespannt was aus unserer Umwelt Prämie wird. Der Smart Hämdler meinte, dass sie erhöht wird.
Model 3 Reserviert am 21.05.2017 (storniert für Model S)
BMW i3 94 Ah ab 17.04.2018
Tesla Model S P85 ab 04/2018
 
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jun 2017, 23:36

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von M3-75 » 12. Sep 2017, 06:22

Du weißt aber schon, das eine umweltprämie die zur Hälfte von Hersteller kommen muss das Auto auch entsprechend teurer macht?
Anstatt die Prämie zu erhöhen und subventionssumpf, sollten Strafsteuern für die dreckskisten erhöht werden.

Meine These: Elektroautos wenn nicht mehr (wesentlich) billiger, dafür werden konventionelle zunehmend teurer:
In der Anschaffung durch höhere Kosten für Abgas Nachbehandlung und AdBlue und im Betrieb durch höhere Mineralöl Steuer, kfz Steuer und Maut.

Der Spielraum der sich durch günstigere Akku Produktion ergibt (ca. 3000k€ mehr ist sowieso kaum drin) wird durch bessere Reichweiten verbraucht.
 
Beiträge: 800
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Tom4k » 12. Sep 2017, 21:36

Bin ganz bei dir, was die Umweltprämie angeht: Besser wäre es, die direkten und indirekten Subventionen für fossile Brennstoffe zu streichen, dann wären e-Autos schon heute mehr als Wettbewerbsfähig. Aber hierbei...
M3-75 hat geschrieben:Der Spielraum der sich durch günstigere Akku Produktion ergibt (ca. 3000k€ mehr ist sowieso kaum drin) wird durch bessere Reichweiten verbraucht.

...denke ich, dass du die Skaleneffekte durch die langsam einsetzende Massenproduktion unterschätzt. Das wird noch deutlich nach unten gehen, zumal - meiner bescheidenen Meinung nach - ab einer gewissen batterieelektrischen Reichweite einfach vernünftigerweise Schluss ist, weil das nur wenige Leute jemals brauchen werden. Und sobald sich herumspricht, dass man auch mit z.B. 400 km echter Reichweite überall hin kommt, ohne dass es unbequem wird, dann stecken die Leute ihr Geld lieber in andere Dinge als noch mehr Batterien. (Immer unter der Annahme, das Level 5 Autonomie und universelles Carsharing nicht schneller kommt, als allgemein angenommen)
Model3Tracker | 01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell 3 (common_reservation_id: 443xxx)
TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 332
Registriert: 9. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Bremen

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Tesla3Fan » 12. Sep 2017, 22:12

Tom4k hat geschrieben:Bin ganz bei dir, was die Umweltprämie angeht: Besser wäre es, die direkten und indirekten Subventionen für fossile Brennstoffe zu streichen, dann wären e-Autos schon heute mehr als Wettbewerbsfähig. Aber hierbei...
M3-75 hat geschrieben:Der Spielraum der sich durch günstigere Akku Produktion ergibt (ca. 3000k€ mehr ist sowieso kaum drin) wird durch bessere Reichweiten verbraucht.

...denke ich, dass du die Skaleneffekte durch die langsam einsetzende Massenproduktion unterschätzt. Das wird noch deutlich nach unten gehen, zumal - meiner bescheidenen Meinung nach - ab einer gewissen batterieelektrischen Reichweite einfach vernünftigerweise Schluss ist, weil das nur wenige Leute jemals brauchen werden. Und sobald sich herumspricht, dass man auch mit z.B. 400 km echter Reichweite überall hin kommt, ohne dass es unbequem wird, dann stecken die Leute ihr Geld lieber in andere Dinge als noch mehr Batterien. (Immer unter der Annahme, das Level 5 Autonomie und universelles Carsharing nicht schneller kommt, als allgemein angenommen)


Kann natürlich auch sein. Werde nun den Smart bestellen (mit Doppellader).

Bezüglich dem Verbrenner: ich denke, dass nach der Bundestagswahl der Diesel zumindest entsubventioniert wird. Das mit dem Benziner in nächster Zeit etwas passiert, denke ich nicht. Oder?
Model 3 Reserviert am 21.05.2017 (storniert für Model S)
BMW i3 94 Ah ab 17.04.2018
Tesla Model S P85 ab 04/2018
 
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jun 2017, 23:36

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von Eberhard » 12. Sep 2017, 22:31

Solange nicht überall in den Städten und Ortschaften fußläufig innerhalb von 2km eine öffentliche Lademöglichkeit besteht, wird man immer Reichweiten von 300-400km brauchen.

oder man bleibt im Dunstkreis der eigenen Garage gefangen, dann reicht auch ein Smart.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5230
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

von bet4test3r » 12. Sep 2017, 23:11

Tesla3Fan hat geschrieben:
Tesla3Fan hat geschrieben:
bet4test3r hat geschrieben:Ah danke. Mit Mac OS Dateien kann ich leider nix anfangen.

Wenn du weiter nach unten gehst, hat er auch noch eine Excel-Datei.


Gefunden?
Ja danke. Werde ich morgen mal mit spielen.
 
Beiträge: 609
Registriert: 5. Feb 2015, 17:56
Wohnort: Bad Homburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: blackiii2000, kangaroo, NortonF1, schueppi und 7 Gäste