A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von KaJu74 » 4. Aug 2017, 18:58

FrankfurterBub hat geschrieben:Geh mal auf Apl24, da steht beim Audi A4 2.0 TFSI: APL-Preis ab 32.141,59 €
Ich finde es schon interessant, dass extreme Rabatte jetzt als Vorteil herangezogen werden.

Ich würde mich mal fragen, warum der Preis vorher so übertrieben hoch war. :mrgreen:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3546
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von tescroft » 4. Aug 2017, 19:20

Model 3 ist das Ende der Verbrenner-Limousinen.

Bisher kam dauernd das Argument, Elektroautos seien preislich zu teuer und die Reichweite zu gering. Diese teure Batterie, och wie schlimm, das wird nie was. Jetzt beweist Tesla, dass ein Elektroauto mit grosser Reichweite sogar günstiger in der Anschaffung ist als ein vergleichbarer Verbrenner. Der Damm ist gebrochen. Es gab eine Zeit vor dem 27.7.2017 und eine danach. Es gibt keine Argumente mehr gegen E-Autos. Reichweite, Preis, Features, Optik, Ladenetz, nachhaltige Produktion. Bei Tesla stimmt alles. Es ist alles da. Im Alleingang von einer kleinen Firma hingestellt. Wie beschämend für den Rest. Was denen bleibt ist die Rabattschlacht. Verbrenner lassen sich nur noch zur horrenden Rabatten an den Mann bringen, mit entsprechenden Konsequenzen beim Wiederverkaufswert. Ansonsten ist es für die meisten Neuwagenkäufer ein "No-Brainer", ein E-Fahrzeug wie den Model 3 zu kaufen.

Nissan wird mit dem (neuen) Leaf die Einsteiger-Kompakt-Klasse abgrasen. Tesla mit dem Model 3 das Premium-Entry-Segment und mit dem Model S/X die Oberklasse sowie die Klasse der Supercars. Und dabei sind die Chinesen noch nicht einmal da. 2022, wenn die anderen soweit sind, den Rückstand aufgeholt zu haben, wird der Automarkt anders aussehen. Manche werden das Datum nicht erleben.
Tesla Model X75D - 6-Sitzer - AHK - Autopilot - Titanium Silber Metallic - Bj. 2016 / BMW i3 REX Bj. 2015 / Tesla Model 3 reserviert
 
Beiträge: 108
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von M3-75 » 4. Aug 2017, 19:27

Hyundai ioniq nicht zu vergessen -33k€ ich wette nächstes Jahr kommt er mit 40kwh für 37k€.
 
Beiträge: 804
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von segwayi2 » 4. Aug 2017, 20:54

Naheris Argumentationskette wird auch immer dünner da er inzwischen voll auf die Teslafanboy- Schiene setzt und persönlich angreift.

Kein guter Stil, früher hast du sauberer argumentiert 8-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7529
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von GalileoHH » 4. Aug 2017, 20:54

tescroft hat geschrieben:Jetzt beweist Tesla, dass ein Elektroauto mit grosser Reichweite sogar günstiger in der Anschaffung ist als ein vergleichbarer Verbrenner. Der Damm ist gebrochen.


Ein Tesla ist umweltfreundlicher als ein Verbrenner, er ist technologisch voraus, er macht deutlich mehr Spaß, aber billiger ist er nicht. Da hilft auch die 25. Wiederholung dieser These nicht weiter, außer Du versuchst hier Autosuggestion.

Und das liegt nunmal am Akku.

Also: Tesla kaufen, freuen und sicher sein, dass der Mehrpreis hilft, die Geschichte des Automobils auf eine neue Stufe zu heben.
P90DL 04/16 in Midnight Silver
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1289
Registriert: 23. Apr 2014, 18:54

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von KaJu74 » 4. Aug 2017, 21:04

segwayi2 hat geschrieben:Naheris Argumentationskette wird auch immer dünner da er inzwischen voll auf die Teslafanboy- Schiene setzt und persönlich angreift.

Kein guter Stil, früher hast du sauberer argumentiert 8-)
Das fällt mir hier im Forum auch immer öfter auf, nicht nur von Naheris. :cry:

Schade.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3546
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von Fritz! » 4. Aug 2017, 21:27

cer hat geschrieben:
Es geht mir auch gar nicht darum, zu leugnen, dass sich etwas tut. Also: Ja, es tut sich was. Mein Problem ist, dass ich immer noch nicht das Gefühl habe, dass wirklich ernsthaft und fundiert an einer Einführung der E-Mobilität in der Breite gearbeitet wird. Es sind und bleiben Convenience Cars, die da unterwegs sind.

Die Audis z.B. sind – das wird mir jeder Fahrzeugtechniker hoffentlich bestätigen können – Konzepte, die ebensogut oder besser als Verbrenner funktionieren, dasselbe gilt für das Mercedes SUV. Es ist völlig offensichtlich, dass man sich hier ein Hintertürchen offen lassen möchte – bzw., dass man vor Jahren als Verbrenner geplante Fahrzeuge jetzt schnell ummodelt. Auch das wäre noch in Ordnung, geschähe es nicht unter der Überschrift: Wir sind von Vornherein besser als Tesla – und gäbe es gleichzeitig ein erkennbares Konzept für eine Großserienfertigung von Fahrzeug und, vor allem, Energiespeicher.

...

Der Wind dreht sich an dem Tag, an dem die entsprechenden Autos von Journalisten getestet und auf der Website des Herstellers konfiguriert werden können – und im Autohaus aktiv an ihrem Verkauf mitgewirkt wird. Bis dahin gilt – zumindest für mich – alles erst mal als heiße Luft. Bedaure, ein mal zu oft gelogen.


Es fehlt die Überzeugung der klassischen Verbrenner-Hersteller, daß das E-Auto das bessere Konzept ist. Die glauben mit keinem Teil ihres Verstandes und ihrer Seele daran.

Ein schöner Bericht auf Ecomento.tv über den VW-Vorstand offenbart es ganz gut (https://ecomento.de/2017/08/01/vw-chef- ... ternehmen/), dort sagt der VW-Chef:

Um die verschärften Flottenziele der EU (95 g/km CO2 ab 2021) zu erreichen, brauche die VW-Kernmarke knapp 100.000 Elektroautos – „wir trauen uns das zu“, sagte Diess.

Und das ist genau das Problem. Sie werden genau diese 100.000 E-Autos bauen, nicht ein Auto mehr. Wenn 58.345 nötig wären, würden sie 58.345 E-Autos bauen. Wenn die Verbecher jetzt sagen würden, wir werden uns bis 2021 von so vielen Verbrenner-Autos wie möglich verabschieden und auf eine wirklich saubere Technik setzen (auch (un)gerne Brennstoffzelle oder Erdgas oder Autogas oder ...), dann würde ich ihnen ja evtl. glauben und für mein übernächstes Auto auch wieder einen VW in Erwägung ziehen, aber so. Nie wieder VW! Weltmarktführer werden durch Betrug ist nicht so schwer, versucht es mal mit ehrlicher Arbeit, lieber Vorstand.

Plus im Moment eine Bundesregierung/Politik, die den Arschlöchern von Vorständen auch noch bis zum Hals in den Arsch kriecht (sorry für die Ausdrucksweise), aber da läuft gerade einiges schief im Autoland Deutschland. Mein Lichtblick sind im Moment die Gerichte, die hoffentlich bald Fahrverbote in Stuttgart & München verhängen werden, da jetzt ja nun auch wirklich klar ist, das die Hersteller nichts tun werden, um die Diesel ernsthaft sauber zu bekommen.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 741
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von Fritz! » 4. Aug 2017, 22:13

segwayi2 hat geschrieben:Naheris Argumentationskette wird auch immer dünner da er inzwischen voll auf die Teslafanboy- Schiene setzt und persönlich angreift.

Kein guter Stil, früher hast du sauberer argumentiert 8-)


Ja, war leider ein sehr unlesenwerter Beitrag, wie ich finde.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 741
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von steuerzahler » 4. Aug 2017, 23:35

Naheris hat geschrieben:Natürlich ist es bisher nicht ganz so geglückt, wobei der GM Bolt gut aussieht - nur der Ampera-E ist halt unglücklich gelaufen mit dem Verkauf von Opel.

Und Hyundai wurde einfach von der Nachfrage überrollt. Dito die Hersteller der Fahrzeuge, die ein Reichweiten-Upgrade erhalten haben. Damit hat wohl keiner gerechnet - wie auch? Solche Sprünge kennt man in der Industrie eher nicht.

Diesen Fehler werden die Betroffenen wohl bei den nächsten Modellen nicht noch einmal machen.

Das BEV kommt langsam in der Normalität an. In einem Jahr sind wir dann eben ein Jahr weiter. ;)

Hallo
Von der Nachfrage überrollt würd ich das mit 7209 Stk. in 2017 jetzt nicht nennen:
http://ev-sales.blogspot.ch/
Gruss Urs
PMT-Driver
 
Beiträge: 108
Registriert: 5. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Bern

Re: A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle

von Adastramos » 5. Aug 2017, 09:36

@Naheris

Audi hat 2011 einen vollelektrischen, neuen A2 vorgestellt, für 2016, gekommen ist nichts. *

BMW/Rover hat 2013 für das Folgejahr einen elektrischen Mini vorgestellt, gekommen ist nichts. **

Mercedes hat 2011 die A-Klasse E-CELL vorgestellt, sie kam nur in einer Kleinstserie auf die Straße (damals jedoch schon mit 36kWh). ***
Ja, ich weiß die B-Klasse kam dann im Dezember 2014 als BEV auf den Markt, für einen horrenden Preis und kleiner Leistung.

Erst jetzt, als 2012 tatsächlich das Model S auf den amerikanischen Straßen stand und fuhr, die Absatzzahlen der Premium-Limousinen der übrigen zu sinken begannen und die Nachfrage am Model S und folgend am Model X stieg, kamen die ersten Plug-in-Hybriden auf die Straße, wie auch die eAutos deutscher Herstellung mit überschaubarer Fahrleistung.

Wenn die deutsche Fahrzeugindustrie wirklich gewollt hätte, wären wir bereits bei einem Model 3-tauglichen Fahrzeug aus deutscher Produktion heute angekommen, jedoch stehen ab 2019-2020 erst die Model S und X Konkurrenten auf der Straße, der ID wird gegen 2020 oder 2021 auf den Markt kommen. Wir haben defakto eine Verspätung von groben 5-7 Jahren.
Und auch das Argument, dass der bestehende Produktpalette stetig verbessert wird ist zwar richtig, aber auch die Fahrzeuge von Tesla bleiben nicht auf der Entwicklung 2012 stehen. Das derzeit bestehende Off-set ist real, vorallem in den USA und voraussichtlich Ende 2018 in Europa ebenso.
Zudem nutzt auch Tesla Plattform-Architekturen, ansonsten teilten sich Model S und X nicht die gleiche Fahrzeugbodenauslegung. MEB und Co. sind daher nichts industrie-revolutionierendes und auch der Bau neuer Zellwerke liegt nicht in der Hand der Fahrzeughersteller, sondern in jenen der Batteriehersteller. Mercedes hatte ja vor ein-zwei Jahren erst sein Zellwerk geschlossen und produziert nur mehr die Batterie-Packs, also macht im Grunde nur noch einen Zusammenbau der Komponenten. VW, BMW und Audi zieren sich noch um ein Batterie-Werk.

Und allgemein ist natürlich jedes BEV gut, das auf den Markt kommt, warum sollte man da -neben sachlichen Gründen- jedoch verallgemeinernd hier die anderen Produkte schlecht reden? Eines der wenigen Argumente gegen ein eAuto eines traditionellen Herstellers wäre die eigene Marken-Ethik, kein Fahrzeug zu kaufen, welches von einer Firma gebaut werden würde, die korrupt und verschleiernd gegenüber eigenen Verfehlungen handelt.

Kurzum: Es ist leider nunmal so, dass es kein Fahrzeug aus deutscher Produktion gibt, welches dem Model 3 den Rang ablaufen kann, aktuell nicht und Ende 2018 ebenfalls nicht, weder in der Ladeleistung, in der Reichweite, noch in Preis-Leistung. Kein VW eGolf oder i3 erreicht die Werte des Model 3 und die B-Klasse ED, die nicht mehr produziert wird auch nicht.

Quellen:
* http://www.autobild.de/artikel/audi-a2- ... 89887.html
** http://www.autozeitung.de/elektro-mini- ... 9924.html#
*** http://www.auto-motor-und-sport.de/fahr ... 21446.html
und http://media.daimler.com/marsMediaSite/ko/de/9906599

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 686
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste