Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von einstern » 12. Aug 2017, 21:27

Man lebt nur einmal

Dito, ebenso hier :)
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4310
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von CeBe » 20. Aug 2017, 11:09

Warum werden immer Äpfel mit Birnen verglichen? Warum ein hochmodernes Auto mit 300 PS mit ner 20 Jahre alten Kiste mit dem Temperament einer Wanderdüne?
Billiger geht immer. Ich kann auch mit nem Käfer vergleichen. Da entfällt bei wenig Nutzung sogar der Wertverlust. Oder gleich mit nem Fahrrad.
Vergleicht das M3 mit nem 300PS BMW 3er. Oder Audi A4. Oder irgend einem japanokoreanischem Coupe / Kombi MIT DAMPF unterm Deckel.
 
Beiträge: 1
Registriert: 20. Aug 2017, 09:52

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von Pegasus001 » 21. Aug 2017, 06:33

Sehe ich genau so.

Ich kaufe den M3, weil zu dem zu erwarteten Lieferzeitraum bei mir eine Neuanschaffung ansteht, nicht weil ich wider aller Vernunft unbedingt dieses Auto will. Ja, OK, natürlich will ich unbedingt, aber wenn ich erst vor ein paar Monaten eines erworben hätte, wäre dem nicht so und ich müsste halt ein paar Jahre länger warten.

Der zu ersetzende Wagen wurde März 2014 angeschafft, also soll er zwischen März 2019 und 2020 ersetzt werden. Bestellt habe ich den M3 Anfang März, nachdem mir der Tesla-Mitarbeiter versichert hat, dass ich bis zu 12 Monate schieben kann.

Nach dem was wir inzwischen wissen und was nahe liegend ist, werde ich wohl da fast eine Punktlandung machen.

Daher muss ich den M3 ja nicht mit meinem jetzigen Wagen vergleichen, sondern mit dem alternativ zu erwerbenden Wagen.

Und da standen bei der Vorentscheidung (hängt ja bei mir noch von der nicht 100%ig bestätigten AHK ab) folgende Faktoren zur Diskussion.

-höherer Anschaffungspreis im Vergleich zu Mitbewerbern
-Aktuelle Zinzpolitik (Geld auf der Bank ist im Moment tot)
-Kraftstoff und Wartungskosten.
-Widerverkaufswert / Wertminderung in der Laufzeit
-Image

Nach Bekanntwerden der anzunehmenden Preisen ist da der M3 nach meinen Dafürhalten mindestens gleichauf zu den Mitbewerbern, auch zu den Verbrennern. Und Zünglein an der Waage ist dann Image und ganz zum Schluss das "Will haben".

Dass ein billiger Einstiegspreis nicht unbedingt die totalen Endkosten niedrig hält, mussten wir mit unserem Vorläufer feststellen. Kurz nach der Firmenpleite von Ssangyong haben wir für 15k einen neuen Ssangyong Actyon ohne Garantie (6 Monate vom Händler) erworben. Über der Laufzeit gerechnet war das Fahrzeug aufgrund etlicher Reparaturen und nicht zuletzt der völlig unterdimensionierten Kupplung(***) nicht billiger als unser aktueller CX5, der mehr als das Doppelte in der Anschaffung gekostet hat.

Und da die eigene PV Anlage nächstes Jahr etliches seiner Überschüsse im Sommer in die Autos abgiebt, sinken natürlich auch die Kraftstoffkosten entsprechend.

(***) Kupplung vom Actyon: Laut unseres Mechanikers hatte diese Kupplung etwa die Dimension, die normalerweise im VW Polo verbaut wurde. Und dadurch hatten wir im Anhängerbetrieb einen heftigen Verschleiß. Anhängelast war damals 2100kg. Bei 150.000 km wurde die Kupplung bereits das 4. Mal gewechselt....
 
Beiträge: 141
Registriert: 24. Mär 2017, 08:53

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Epos, Faxe, GeeFive, nevadabeige, tezla und 12 Gäste