Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von redvienna » 30. Jul 2017, 14:54

Preisvorstellungen in Ö:

Base € 42k / 43k SUPERLEICHT

Größere Batterie € 52k SUPERWEIT

Performance € 72k SUPERSCHNELL
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5863
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von vtex » 30. Jul 2017, 21:35

CarlosTT hat geschrieben:Hallo Felix,
vtex hat geschrieben:
Falls ihr Verbesserungsvorschläge habt oder Fehler gefunden habt, könnt ihr diese gerne posten.



hab jetzt auch mal mit Deiner Tabelle gespielt.
Sie mag ja für deine Abschätzung sinnvoll sein, nur

Ich würde Wiederbeschaffungswert/Wertverlust vergleichen, mit der Neuanschaffung eines Folgefahrzeugs.

Oder (wenn es Dir nur um den Vergleich 'Ich fahre die alte Kiste weiter, oder investiere in das Model 3' geht), würde ich erwartete Reparaturkosten beim dem Altfahrzeug mit ggf. Kreditkosten beim Neukauf des Teslas gegenüberstellen. Wenn man den Invest schon unter der Matratze liegen hat, braucht man ja Zinseinkünfte bei der aktuellen Zinslage trotzdem nicht berücksichtigen.

Eine TCO Betrachtung sieht für den Tesla (wenn man fair mit Fahrzeugen ähnlicher Leistungswerte vergleicht) - und dann noch günstigen Eigenstrom rechnet, schon aufgrund der geringen Wartungskosten sehr gut aus. Gerade bei den 'günstigen' Diesel ICEs sind die Wartungskosten nicht zu unterschätzen (Stichwort Zahnriemenwechsel etc.).

Gruß
Karl


Vielen Dank für deine ausführlichen Verbesserungsvorschläge :)
Für meinen Fall ist das definitiv etwas zu sehr ins Detail :) Falls du Lust hast für andere so etwas auszuarbeiten ;)


Eigentlich hatte ich das nur so für mich gemacht (deswegen Numbers) aber dachte mir das ich es mal mit euch teilen sollte :D

Gruß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 2. Jul 2017, 19:47

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von UTs » 12. Aug 2017, 04:17

Vielen Dank!
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4603
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von Elektrogesellin » 12. Aug 2017, 07:30

Aktuelles Auto, Seat Exeo ST (Klimaautomatilk, Tempomat, Elektr. Fenster vorne und hinten), Anschaffungspreis vor 5 Jahren fast genau 20.000 EUR.

Wertverlust: 1000 EUR im Jahr (der Einfachheit gerechnet auf 10 Jahre linear)
Kraftstoff: 1000 EUR im Jahr (eher weniger)
Wartung, Reifen, Reparaturen: 500 EUR im Jahr (bisher deutlich weniger)
Restwert: 5.000 EUR

Fazit: *Jede* Neuanschaffung wäre teurer als der weiterbetrieb des Seat.

LG
Andrea
 
Beiträge: 278
Registriert: 26. Mai 2015, 17:18
Wohnort: Zwischen Köln, Dortmund und Düsseldorf

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von DerSchwabe » 12. Aug 2017, 08:34

Elektrogesellin hat geschrieben:Aktuelles Auto, Seat Exeo ST (Klimaautomatilk, Tempomat, Elektr. Fenster vorne und hinten), Anschaffungspreis vor 5 Jahren fast genau 20.000 EUR.

Wertverlust: 1000 EUR im Jahr (der Einfachheit gerechnet auf 10 Jahre linear)
Kraftstoff: 1000 EUR im Jahr (eher weniger)
Wartung, Reifen, Reparaturen: 500 EUR im Jahr (bisher deutlich weniger)
Restwert: 5.000 EUR

Fazit: *Jede* Neuanschaffung wäre teurer als der weiterbetrieb des Seat.

LG
Andrea


Hallo Andrea,

du hast vor 5 Jahren 20k EUR ausgegeben und jetzt einen Restwert von 5k EUR. Und schreibst von einem (linearen) Wertverlust von 1k EUR pro Jahr.
...das passt irgendwie nicht zusammen. Hast du dein Auto vor 15 Jahren gekauft?
Wenn ja, dann werden die Reperaturen unweigerlich hochgehen
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 819
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von Elektrogesellin » 12. Aug 2017, 08:52

DerSchwabe hat geschrieben:du hast vor 5 Jahren 20k EUR ausgegeben und jetzt einen Restwert von 5k EUR. Und schreibst von einem (linearen) Wertverlust von 1k EUR pro Jahr.
...das passt irgendwie nicht zusammen.

Entschuldige, ich meine natürlich 2.000 EUR jährlich.
Dass mit den Reparaturen halte ich für ein Gerücht. Das passiert, wenn man ein altes Auto fährt und sich nicht darum kümmert (was ja oft zusammenfällt). Ich bin schon deutlich ältere Autos gefahren und hatte nie große Reparaturen. Natürlich kann mal ein Anlasser oder eine Lichtmaschine kaputt gehen. Aber nicht alle 15.000 km.

LG
Andrea (unser Zweitwagen wird in zwei Wochen 30)
 
Beiträge: 278
Registriert: 26. Mai 2015, 17:18
Wohnort: Zwischen Köln, Dortmund und Düsseldorf

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von vtex » 12. Aug 2017, 10:56

Elektrogesellin hat geschrieben:
Fazit: *Jede* Neuanschaffung wäre teurer als der weiterbetrieb des Seat.

LG
Andrea


Natürlich ist bei jeder Neuanschaffung der Anschaffungspreis dabei und somit ist es nunmal günstiger sein aktuelles Auto weiter zu fahren.
Man darf aber natürlich nicht außer acht lassen das man dann ein neues hochmodernes Elektrofahrzeug besitzt.
Bei hoher Laufleistung im Jahr und hohem Spritverbrauch kommen sich die Kosten über viele Jahre immer näher.

Wenn ich jetzt meine Alternative mit dem Model 3 vergleiche sieht es schon ganz anders aus. Einen Audi A4 als Jahreswagen mit guter Ausstattung kostet auch seine 30.000€. Da sieht man dann in der Berechnung das man lieber für 15.000€ mehr das Model 3 nehmen sollte ;)

Gruß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 2. Jul 2017, 19:47

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von DerSchwabe » 12. Aug 2017, 11:23

Elektrogesellin hat geschrieben:
DerSchwabe hat geschrieben:du hast vor 5 Jahren 20k EUR ausgegeben und jetzt einen Restwert von 5k EUR. Und schreibst von einem (linearen) Wertverlust von 1k EUR pro Jahr.
...das passt irgendwie nicht zusammen.

Entschuldige, ich meine natürlich 2.000 EUR jährlich.
Dass mit den Reparaturen halte ich für ein Gerücht. Das passiert, wenn man ein altes Auto fährt und sich nicht darum kümmert (was ja oft zusammenfällt). Ich bin schon deutlich ältere Autos gefahren und hatte nie große Reparaturen. Natürlich kann mal ein Anlasser oder eine Lichtmaschine kaputt gehen. Aber nicht alle 15.000 km.

LG
Andrea (unser Zweitwagen wird in zwei Wochen 30)


Ich möchte nicht kleinlich sein... aber bei deinen gelieferten Zahlen (sofern sie denn richtig sind) hast du einen linearen Wertverlust von 3000 EUR jährlich.
Bei 5 Jahren ergibt das die von dir aufgezeigten 15000 EUR Wertverlust in 5 Jahren.

und zu den Reperaturkosten kann ich nur sagen, dass ich auch zu blauäugig mit meinem Vorgängerfahrzeug war. (Open Astra, Diesel)
Obwohl ich viel selbst gemacht habe kommt doch so einiges zusammen:
Bremsscheiben, Bremsbeläge (nahezu vernachlässigbar bei nem Elektroauto), Auspufftopf, Zahnriemen, jährlicher Ölwechsel, Zünd- / Glüh-kerzen,... um nur einmal die normalen, erwarteten Dinge aufzulisten.
Dazu dann noch eventuelle unerwartete Reperaturen: Anlasser, Lichtmaschine (kam beides von dir, musste ich beides noch nie tauschen), verdrecktes AGR Ventil, irgendein Sensor, Partikelfilter freibrennen lassen,...

Meine Meinung zu Reperaturen von Verbrennern:
- die ersten 5 Jahre sollten 500 EUR pro Jahr wirklich locker reichen, normalerweise darunter
- die zweiten 5 Jahre werden 500 EUR pro Jahr sehr sportlich (einmal Zahnriemen dazu brauchst du schon wieder 2-3 billige Jahre)
- die dritten 5 Jahre sind mit 500 EUR pro Jahr nahezu unmöglich *)


*) im Durchschnitt. Es mag top gepflegte glückliche Einzelfälle mit sehr wenig Laufleistung geben
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 819
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von Elektrogesellin » 12. Aug 2017, 11:41

Hallo Schwabe,

DerSchwabe hat geschrieben:
Elektrogesellin hat geschrieben:
DerSchwabe hat geschrieben:du hast vor 5 Jahren 20k EUR ausgegeben und jetzt einen Restwert von 5k EUR. Und schreibst von einem (linearen) Wertverlust von 1k EUR pro Jahr.
...das passt irgendwie nicht zusammen.

Entschuldige, ich meine natürlich 2.000 EUR jährlich.


Ich möchte nicht kleinlich sein... aber bei deinen gelieferten Zahlen (sofern sie denn richtig sind) hast du einen linearen Wertverlust von 3000 EUR jährlich.

Ja, wenn wir den Wagen nach 6,66 Jahren noch 0 Euro wert ist. Ich gehe einfach mal von 10 Jahren aus, und 20.000 Euro durch 10 Jahre sind 2.000 Euro pro Jahr. Natürlich ist der Wagen dann nicht wertlos, aber meine Rechnung soll (und kann) auch nicht exakt sein.

Davor hatten wir das Vorgängerfahrzeug, einen Audi A4. Als wir den verkauft haben, war er etwa 13 Jahre alt und hatte etwa 200.000 km. Bezüglich der Reparaturkosten war er unauffällig. Er hatte sogar noch die erste Kupplung. Das einzige Problem war, dass konstruktionsbedingt Teile der Vorderachse (Querlenker, Längslenker, Stabilisatorstangen etc.) schnell verschlissen.

Natürlich kann man auch Pech haben. Dass es bei einem Elektroauto nicht so viele Teile gibt, die kaputt gehen können, ist mir klar.

Nur, wie gesagt, die Anschaffung eines Tesla wäre bei unserer Nutzung mehr Hobby als sonstwas. Wie gesagt, selbst wenn wir die Kraftstoffkosten zu 100% einsparen könnten, bräuchten wir 30-35 Jahre, bis der Kaufpreis (abzüglich Verkaufspreis) wieder raus ist. Und selbst wenn wir 1.000 EUR für die Werkstatt im Jahr rechnen, sind es immer noch 15-17,5 Jahre. (Einen Zahnriemen hat unser Auto nicht, darauf haben wir beim Kauf geachtet).

Wenn unser eine Neuanschaffung sowieso auf dem Plan steht, sieht die Rechnung natürlich anders aus.

LG
Andrea
 
Beiträge: 278
Registriert: 26. Mai 2015, 17:18
Wohnort: Zwischen Köln, Dortmund und Düsseldorf

Re: Kostenvergleichstabelle - jetziges Auto vs. Model 3

von egn » 12. Aug 2017, 15:04

Wenn man keine Fahrzeuge vergleichbarer Größe, Ausstattung und Alter vergleicht, da wird meist ein Ergebnis herauskommen das gegen das neue teurere Auto spricht.

Zum Beispiel bin ich die letzten 15 Jahre täglich auf meiner Pendelstrecke von 112 km ausschließlich mit günstigen gebrauchten und sparsamen Kleinwagen gefahren. Der Preis für die Gebrauchtwagen lag zwischen 6000 - 7000 Euro und ich bin sie jeweils immer 5 Jahre gefahren. Der Wertverlust lag bei etwa 100 Euro/Monat, die Spritkosten bei etwa 1700 Euro pro Jahr. Steuer und Versicherung waren insgesamt etwa 400 Euro/Jahr.,

Heute fahre ich auf der gleichen Strecke ein Tesla MS mit einem Wertverlust von 1000 Euro/Monat und Stromkosten von etwa 1.350 Euro/Jahr. Steuer und Versicherung sind 950 Euro/Jahr.

Der wesentliche Unterschied zwischen den Fahrzeugen ist der Wertverlust. Mir ist das MS die 900 Euro im Monat mehr wert. Wobei das auch wieder nicht ganz stimmt, da ich dafür auch den Firmenwagen, mit dem meine Frau im wesentlichen täglich fährt, im Gegenzug verkleinert habe. Dies spart ebenfalls rund 400 Euro/Monat wieder ein. Sicher, 500 Euro im Monat mehr ist immer noch viel Geld, aber das buche ich auf das Konto positives Lebensgefühl. Man lebt nur einmal. :roll:
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3088
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste