Anlauf der Serienproduktion Model3

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von founder » 24. Feb 2018, 18:47

Snuups hat geschrieben:
fly hat geschrieben:Ich hoffe mal, dass, wenn Europa dann endlich beliefert wird, dann wenigstens gleich die günstigeren Model 3 bestellt werden können und nicht erst wieder von teuer (mit großem Akku und Premium) nach billig verteilt wird.


Ich vermute mal, dass sämtliche bis dahin erhältlichen Modelle auch in Europa erhältlich sein werden. Im Moment sind diese Modelle ja überhaupt nicht verfügbar. Vermutlich werden beide Akkutypen und Antriebs arten gleich von Anfang an angeboten werden.


Gibt es irgendwo eine Studie, wie viele Vorbesteller, die schon hätten dran kommen können, noch abwarten, weil eben im Moment nur das Modell Hinterradantrieb und großer Akku zur Verfügung steht?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Bones » 26. Feb 2018, 16:35

um auf diesen Artikel vom mm nochmal zurückzukommen: Grohmann soll Produktionsprobleme lösen

Probleme bei der Batterieproduktion

Nach wie vor kämpft Tesla mit Problemen bei der Batterieproduktion, gab Musk zu. Es gebe vier Zonen bei der Batterieproduktion, bei zweien davon habe Tesla das Produktionssystem an Sublieferanten vergeben. Doch die gelieferten Systeme hätten einfach nicht funktioniert. Deshalb müsse Tesla nun in einem Drittel bis der Hälfte der dafür üblichen Zeit, also in sechs bis neun Monaten, ein neues System aufbauen. Laut Musk habe Tesla nun ein Design für ein neues automatisiertes Produktionssystem in zwei Zonen, das kurz vor der Fertigstellung stehe.
Entworfen hat dieses Produktionssystem Teslas im November 2016 zugekaufte deutsche Tochter Grohmann. Es sei ein "exzellentes Design", sagte Musk. Die neuen automatisierten Produktionslinien seien bereits in Deutschland aufgebaut und funktionierten bereits. Nun müssen sie noch zerlegt, zur Gigafactory in Nevada transportiert und dort wieder aufgebaut werden.
Musk erwartet, dass die von Grohmann entworfenen Produktionssysteme im März dieses Jahres in der Gigafactory ankommen. Und diese sollen dann deutlich effizienter sein als die bisher eingesetzten.

"Wir erwarten, dass eine einzige Tesla Grohmann-Produktionslinie etwa drei, vielleicht sogar vier der aktuell eingesetzten Linien entspricht", sagte Musk laut Transkript.


Im März ankommen -> Dauer des Transportes per Schiff: ca ~ 14 Tage.
Müsste also wohl bald losgehen ex Deutschland. Ich glaube nicht, dass die die Linie per Luftfracht gehen lassen.

Dann ist ja noch die Frage, wie lange dauert es, die anlagen vom Hafen bis in die GF und dann noch Abbau alter Linie(n), Aufbau und Einstellung neuer Linie und wieviel Zeit vergeht bis volle Einsatzbereitschaft herrscht.

April/Mai ?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Diemuhkuh » 26. Feb 2018, 17:25

Bones hat geschrieben:Im März ankommen -> Dauer des Transportes per Schiff: ca ~ 14 Tage.
Müsste also wohl bald losgehen ex Deutschland. Ich glaube nicht, dass die die Linie per Luftfracht gehen lassen.


Nette Schiffsroute. Welche soll das sein? Bremerhaven / Long Beach / Los Angles sind übrigens 24 Tage auf See und das direkt. Geht über den Panamakanal
 
Beiträge: 195
Registriert: 7. Jul 2017, 09:20

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Bones » 26. Feb 2018, 18:54

Ja, mein Fehler. 34 anstelle 14 Wir hatten immer 4 Wochen Frachtzeit für Vollcontainer.
Schwankte zwischen 30 und 40 Tagen von Abholung Container bis Anlieferung am Endpunkt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Nomis » 26. Feb 2018, 18:57

Ostküste und dann per Bahn / Truck. Wie die Autos.
zurzeit noch unterwegs mit ICE (inefficient combustion engine), CO2 Kompensation via myclimate.org
Model 3 reserviert am 01.04.2016
 
Beiträge: 64
Registriert: 17. Jul 2015, 21:32
Wohnort: Region Winterthur

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von michi_k » 26. Feb 2018, 19:05

Das geht doch per Flugzeug, wenn es dann hineinpasst und nicht auseinander fällt. Ein paar mal 747 kostet doch sicher weniger als einen Monat später produzieren.
Gruss michi_k

(noch ohne Tesla)
 
Beiträge: 9
Registriert: 5. Feb 2018, 22:49
Wohnort: Schaffhausen

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Diemuhkuh » 26. Feb 2018, 20:23

 
Beiträge: 195
Registriert: 7. Jul 2017, 09:20

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von fly » 27. Feb 2018, 18:13

Wird das Model 3 eigentlich auf dem selben Gelände wie das Model S/X gebaut, also in Freemont? in der Gigafactory werden nur die Batterien hergestellt?
 
Beiträge: 66
Registriert: 29. Mai 2017, 22:13

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Bones » 27. Feb 2018, 19:11

Ja, Produktion vom Gesamtfahrzeug Model 3 in Fremont.
In der GF werden die Zellen, die Packs und der Antriebsstrang (Drive Unit) gefertigt bzw. zusammengebaut.
Von der GF dann nach Fremont und dort erfolgt dann der Zusammenbau.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von hotwire » 28. Feb 2018, 22:32

Ich habe heute am Bahnhof einen Güterzug mit voller Autos gesehen. Das brachte mich dann zum Gedanken wie das wohl ist, wenn das Model 3 so in der Kälte am Bahnhof auf die Weiterfahrt wartet? Der Transport aus Fremont ist ja doch mehr als 6 Wochen. Wie ist Ladezustand des Akkus beim Transport wenn das Model 3 komplett aus Fremont zu uns nach EU kommt?

Im Unterschied zu Model S/X ist der Akku im Model 3 ja "besser" im Auto integriert. Welche Konsequenzen das für die Zollgebühren hat, ist mir auch nicht klar.
Wird das Model 3 hier in EU(Tilburg) für den Zoll, und um die lange Zeit des Transport ohne nachladen zu vermeiden, aus kleineren CKD Komponenten zusammengesetzt? Also Rohkarosse mit Achsen, Akku und Innenausstattung getrennt geliefert?

Flottes Wiesel hat geschrieben:Ein europäischer Standort spart Transport und 5 % bzw. 10 % Einfuhrzoll gegenüber Fremont, je nach dem wie viel Endmontage hier stattfindet. Wenn Tesla hier Komponenten wie die Batteriemodule von der GF1 importiert und weitere Zulieferteile aus Asien kommen, ist der Kostenvorteil sehr begrenzt.

Es wird sicherlich mittel- bis langfristig eine europäische Fertigung geben, wenn sich Tesla im Volumenmarkt fest etabliert hat. Irgendwann ist es mit Business Continuity auch blöd, wenn die komplette Produktion so dicht an einer der heißesten Starkbebenzonen der Welt liegt.


Mit anderen Worten: Gibt's hier neue Erkenntnisse? :?:

Um Missverständnisse zu vermeiden: Mir ist schon klar dass das Model 3 in der EU noch nicht erhältlich ist, und dass wir froh sein können, wenn wir heuer noch das Model 3 auf unseren Straßen fahren sehen werden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 120
Registriert: 25. Aug 2014, 20:23

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste