Model 3 kommt, was wird passieren?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Cupra » 12. Jun 2017, 05:42

Er hat nicbt mit dem subventionierten deutschen Preis gerechnet sonder in CHF. Und da kostet ein Model S 75 aktuell ohne Extras wie Premium oder Leder etc. mindestens 76.200 CHF / 70.200€ zum Tageskurs. Darunter gibt es kein MS. Wenn man ein oder 2 Sachen noch nimmt ist man schnell bei über 80.000 CHF.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2019.20.2.1- AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3510
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Adastramos » 12. Jun 2017, 09:04

TheMarsTool hat geschrieben:[...]
In meinem direkten Umfeld merke ich, dass vor allem bei meinem Cousin (Ing. bei BMW) die Themen 'Elektromobilität', 'Tesla' und 'Model 3' gerne kleingeredet werden. Fehlkonstruktionen (meine subjektive Meinung) wie der i3 werden hingegen hochgelobt. [...]

Diese Einstellung erlebe ich auch in meinem Kollegenkreis, seitens Porsche, Audi und Co weiß man, dass Model S und X reverse-engineered wurden, sicher hat Tesla da auch ungünstigere Lösungen in manchen Aspekten aber auf der anderen Seite hat jedes Produkt seine kleineren Macken in der Konstruktion.
Dennoch diese engstirnigen Grabenkämpfe über Markenbewusstsein der lokalen Hersteller finde ich sehr daneben, denn wer kann es denn aktuell besser und wer sagt, dass die zukünftigen eFahrzeuge besser sind, solange sie noch keinen Reifen auf die Straße gesetzt haben? Unvoreingenommenheit und gegen Betriebsblindheit anzukämpfen finde ich unheimlich wichtig, erst wenn man sich der Kritik stellt, über das eigene Produkt reflektiert und offen für Neues ist, kann in meinen Augen überhaupt bedeutend innovativ sein.

Nachplappern und den Lokalpatriotismus hochhalten wäre die Gegenseite dazu.

Was wird passieren, wenn das Model 3 kommt? Dass vermehrt Schmierfinken in den Medien auftreten wird sicher auch kommen, richtige Schlammschlachten dagegen sehe ich nicht und führe da das Beispiel des Toyota Pruis an, der in den USA ein großer, seitens der anderen, unerwarteter Erfolg war. Die große Autopresse steht Tesla mittlerweile etwas gewogener gegenüber, der Atrikel auf Auto-Motor-Sport über das Model 3 ließt sich recht neutral und angesichts der Abgas-Skandale die ein erschütterndes Bild bezüglich Gesundheits- und Umweltschutz hinterlässt, liegen eAutos aktuell auf einem medial aufsteigenden Ast, wie man an der großen Zoe sieht oder dem Ioniq.

Kann Tesla den übrigen Herstellern gefährlich werden? Ich wünschte es wäre so, jedoch muss man das auch in die Relation der Stückzahlen und den Verkaufsgebieten setzen. In Kalifornien wird das Model 3 sicher den andern weh tun, in Norwegen auch, klar. Mercedes, BMW und Audi kloppen sich ja jedes Jahr auf's neue, wer nun die meisten Fahrzeuge ausliefert und alle drei liegen bei ca 2 Mio. Auslieferungen p.a., Tesla möchte zum Jahresende 2018 500k und bis 2020 1 Mio. Fahrzeuge ausliefern. Das kann Marktanteile der anderen klar vereinnahmen, aber in Vergleich zum Volumen ist der Einfluss begrenzt.
Tendenziell werden die künftigen EVs dagegen immer gefragter, der neue Leaf, welcher im September vorgestellt wird, könnte auch einen "Ioniq-Run" auslösen und die neue Zoe läuft auch gut.

Was ich mir jedoch sehr gut vorstellen kann, ist, dass das Model 3 zur Messlatte künftiger eAutos werden kann und damit einen weit größeren Einfluss auf die Fahrzeugentwicklung nimmt, als nur durch die Stückzahl.

Alles Gute!
The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1050
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von TheMarsTool » 12. Jun 2017, 14:01

Ich finde es natürlich legitim, dass Mitarbeiter zur eigenen Firma stehen und diese auch verteidigen.

Was ich aber leider immer wieder erlebe, ist die von dir angesprochene Betriebsblindheit ohne jegliche Reflektion und Kritikfähigkeit.
Das hat auch - zugespitzt ausgedrückt - durchaus sektenhafte Züge. Als ob den eigenen Mitarbeitern (privat) verboten wäre, als Individum eigene Gedanken abseits der Ansagen der Konzernleitung zu entwickeln. Gut, das kann man vielleicht vom durchschnittlichen Produktionsmitarbeiter auch nicht unbedingt verlangen, aber zumindest vom Ingenieur oder Techniker.

Reflektion muss nicht nur in der Konzernführung stattfinden, sondern schon auf entscheidungs- und entwicklungsrelevanten Ebenen darunter. In meinem Umfeld (das aber natürlich auch nicht representativ ist) vermisse ich das bei BMW-Mitarbeitern leider vollends.

Ich denke, die meisten haben bzw. wollen echt noch keinen Schimmer davon haben, wie schnell sich der Marktanteil von Vebrennungsmotoren in den nächsten 5-10 Jahren zu Gunsten des E-Antriebs verkleinern wird.

Der Vogel wird aber dann abgeschossen, wenn gegen E-Mobilität bspw. so falsche Argumente wie die Lithium-Knappheit angeführt werden. Naja, ich habe für mich bemerkt, dass sachliche Diskussionen zum Thema kaum möglich sind. Ich lehne mich daher entspannt zurück und warte der Dinge...

Ich lese regelmäßig News zu Tesla und dem Model 3. Subjektiv würde ich meinen, dass die negative Berichterstattung schon zugenommen hat. Zumindest die Headlines sind oft äußerst reißerisch und wenig objektiv ('Model 3 startet mit weniger Optionen als der Trabi', ' Durch Teslas Autopilot werden Radfahrer sterben', 'Stromschläger: Diese Modelle sollen Tesla bald Paroli bieten', 'Tesla will alle Supercharger vom Stromnetz trennen', 'Tesla ist wertlos') - aber das genügt ja oft schon, um einen negativen Eindruck beim gemeinen Leser hervorzurufen bzw. zu verfestigen.

Tesla wird sicherlich absatzmäßig nicht schon in Kürze mit den Schwergewichten der Branche konkurrieren können - alleine schon deshalb, weil man nicht über vergleichbare Produktionskapazitäten verfügt und eine ganz andere (kleinere und höherpreisigere) Modellpalette hat. Aber das macht ja nichts. Am wichtigsten ist, dass Tesla auf die richtigen Produkte setzt und sich damit mittel- und langfristig am Markt als begehrenswerte Marke etabliert. Tesla würde wohl am ehesten darunter leiden, wenn man ein Brot-und-Butter-Hersteller wie bspw. VW werden würde.
 
Beiträge: 18
Registriert: 16. Mai 2017, 17:10

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Fritz! » 12. Jun 2017, 19:47

Adastramos hat geschrieben:...

Kann Tesla den übrigen Herstellern gefährlich werden? Ich wünschte es wäre so, jedoch muss man das auch in die Relation der Stückzahlen und den Verkaufsgebieten setzen. In Kalifornien wird das Model 3 sicher den andern weh tun, in Norwegen auch, klar. Mercedes, BMW und Audi kloppen sich ja jedes Jahr auf's neue, wer nun die meisten Fahrzeuge ausliefert und alle drei liegen bei ca 2 Mio. Auslieferungen p.a., Tesla möchte zum Jahresende 2018 500k und bis 2020 1 Mio. Fahrzeuge ausliefern. Das kann Marktanteile der anderen klar vereinnahmen, aber in Vergleich zum Volumen ist der Einfluss begrenzt.

...


Naja, bei 6 Millionen Autos der drei (Audi, BMW, Mercedes) pro Jahr werden die es schon ganz gut und schmerzhaft merken, wenn da auf einmal 1 Millionen fehlen. Denn die Summe von 6 Millionen wird bleiben, nur werden die jetzt auf 4 verteilt. Tesla bekommt dann 1 Million, die anderen jeweils 1,66 Millionen, Tendenz fallend. Macht erstmal 16,5% Minus für ABM...
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1406
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: D-Delmenhorst, Niedersachsen

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Bones » 27. Jun 2017, 10:46

Aktuell ist ja das Model 3 omnipräsent, Model S und X sind eher nur noch Randnotizen in Presse und Netz.
Ich bin mal gespannt, wie sich das auf den Absatz der großen Modelle auswirkt....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3565
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Snuups » 27. Jun 2017, 11:19

Schwer vorher zu sagen. Einige Model S Käufer sind ja deutlich aufgestiegen mit dem Model S oder X was ja eher die Oberklasse bedienen soll. Diese Klientel wird in Zukunft 3, Y oder gebrauchte S und X kaufen.
Liebe Grüsse
Snuups

04.18 - 35.000 km Tesla Model S P85 in weiss 12/13 CPO gekauft
09.18 - 58.000 km Batterie gewechselt
05.19 - 93.000 km Vorderes Radlager getauscht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3204
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von TheMarsTool » 27. Jun 2017, 13:40

Fritz! hat geschrieben:
Adastramos hat geschrieben:...

Kann Tesla den übrigen Herstellern gefährlich werden? Ich wünschte es wäre so, jedoch muss man das auch in die Relation der Stückzahlen und den Verkaufsgebieten setzen. In Kalifornien wird das Model 3 sicher den andern weh tun, in Norwegen auch, klar. Mercedes, BMW und Audi kloppen sich ja jedes Jahr auf's neue, wer nun die meisten Fahrzeuge ausliefert und alle drei liegen bei ca 2 Mio. Auslieferungen p.a., Tesla möchte zum Jahresende 2018 500k und bis 2020 1 Mio. Fahrzeuge ausliefern. Das kann Marktanteile der anderen klar vereinnahmen, aber in Vergleich zum Volumen ist der Einfluss begrenzt.

...


Naja, bei 6 Millionen Autos der drei (Audi, BMW, Mercedes) pro Jahr werden die es schon ganz gut und schmerzhaft merken, wenn da auf einmal 1 Millionen fehlen. Denn die Summe von 6 Millionen wird bleiben, nur werden die jetzt auf 4 verteilt. Tesla bekommt dann 1 Million, die anderen jeweils 1,66 Millionen, Tendenz fallend. Macht erstmal 16,5% Minus für ABM...


Die Rechnung muss so nicht unbedingt stimmen.

Die dt. Premiumhersteller sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Auch ausländische Hersteller wie bspw. Volvo oder Jaguar konnten ein deutliches Plus an Fahrzeugen absetzen. Wenn die Produktionsziele von Tesla (500.000 Fahrzeuge in 2018) erreicht werden, wird sich Tesla mit dem Model 3 sicherlich einen signifikanten Marktanteil sichern, aber wenn das Premiumsegment weiterhin wächst und die Benziner, Diesel und Hybriden der anderen Hersteller weiterhin nachgefragt werden, muss das noch lange keinen abrupten Absatzrückgang für die etablierten Hersteller bedeuten.

Das wirkliche Problem für die konventionellen Hersteller liegt darin, dass man kurz- bzw. mittelfristig keine Konkurrenz zum Model S/X/3 und Y am Markt haben wird.

Wenn dann aber plötzlich die Nachfrage von Verbrennern zu Gunsten von E-Fahrzeugen einbricht, hat man die falschen Produkte zur falschen Zeit und keine Antwort auf die Bedürfnisse des Marktes. Zum entscheidenden Zeitpunkt die richtigen (d. h. technologisch up-to-date/konkurrenzfähig) Fahrzeuge in ausreichender Menge anbieten zu können, wird die Herausforderung sein.
 
Beiträge: 18
Registriert: 16. Mai 2017, 17:10

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Cupra » 27. Jun 2017, 16:42

Der erste der es schafft ein e-Fahrzeug mit guter Ausstattung zum brauchbaren Preis anzubieten wird gut Kohle machen können.. Noch 100km mehr Reichweite beim eGolf und den Preis 10.000 runter und fertig 8-)
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2019.20.2.1- AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3510
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von cer » 27. Jun 2017, 16:46

1000 km Reichweite, 10.000 € Verkaufspreis.
Was wird das? Wunschkonzert? Takka-Tukka-Land?
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2152
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154

Re: Model 3 kommt, was wird passieren?

von Cupra » 27. Jun 2017, 16:51

Ne, Bestandsaufnahme :D Solange sich e-Mobilität nur die Minderheit leisten kann/will helfen auch 2 Mio. verkaufte M3 nix.. So "schön" das M3 auch ist, als massentaugliches Fahrzeug ist es immer noch deutlich zu teuer. Und das Model Y wann immer es kommt wird wohl auch nicht günstiger.

Und ne, von 1000km hab ich nie gesprochen. Aber in der Realität sollte ein massentaugliches e-Auto im Winter 400km weit kommen und mit guter Ausstattung nicht viel mehr als 30.000€ kosten.

Wobei ich ja echt auf die Vorstellung vom M3 gespannt bin, was die da so zu bieten haben dann.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2019.20.2.1- AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3510
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Cedko, Fellnase, Fruppi, Model_3, Nasenmann, Reinhard1201, S3XYthing, scatty, sclub, Tweetmeme [Bot] und 28 Gäste