Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von nevadabeige » 31. Mär 2017, 20:41

Bild

Irgendwie vermisse ich noch praktische Ideen, was man mit dem gewonnenen Platz des Instrumentenclusters anstellen könnte. Und wenn man schon autonom durch die Gegend stromert, wie wäre es mit frischem Kaffee? Paßt das?
Model 3, reserviert am 31.03.2016 in Düsseldorf, VW e-up: Bestellung März 2020, LT Q1/2021
Elektromobilität: für Fahrspaß, Komfort und Individualverkehr, gegen Verbots- und Ökowahn
Benutzeravatar
 
Beiträge: 548
Registriert: 9. Mai 2015, 11:51
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von egn » 31. Mär 2017, 20:52

cer hat geschrieben:Der Sprung von Level 4 zu Level 5 ist riesig. Bei Level 4 wird die Überwachung durch den Fahrer vorausgesetzt und wird dann wohl auch gesetzlich vorgeschrieben sein – insofern, als dass sowohl juristisch als auch versicherungstechnisch der Fahrer verantwortlich sein wird. Erst beim Level 5 kann man sich umdrehen, verantwortlich ist dann der Autopilot.


Nur bei Level 3 muss der Fahrer noch reagieren. Bei Level 4 wird zwar erwartet das der Fahrer reagiert, aber er muss nicht. Das Fahrzeug bewegt sich dann weiter autonom und begibt sich gegebenenfalls in einen sicheren Zustand, z.B. fährt an den Straßenrand und schaltet die Warnblinkanlage ein.

Umdrehen kann sich der Fahrer auch bei Level 3, wenn das Fahrzeug eine ausreichend große Vorwarnzeit hat. Allerdings ist Level 3 wegen der nötigen Vorwarnzeit und der Gefahr dass der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert, besonders aufwendig. Deshalb wollen jetzt die meisten gleich auf Level 4 gehe, allerdings nur für bestimmte Fahrsituationen (Autobahnpilot).

@nevadabeige
Einen Kaffeeautomaten und einen Barkühlschrank kann man ja installieren. :roll:
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Fritz! » 1. Apr 2017, 00:47

probefahrer hat geschrieben:...

Meine Meinung ist: Für die 35'000-45'000 Euro Basisversion (kleinste Batterie 50-60 kWh, Single- und Dualmotor) wird das vielleicht oder sogar wahrscheinlich mehrheitlich akzeptiert. Das Problem wird sein, dass ein fully-loaded Model 3 75D sowie die teureren P75D-Varianten in einer Preisklasse liegen werden (obere Mittelklasse, ca. 70'000-90'000 Euro), wo diese Cockpit-Gestaltung von der Mehrheit der potentiellen Käuferschicht kaum akzeptiert werden wird.

Damit sehe ich für Tesla das Problem, dass der durchschnittliche Verkaufspreis (und damit die Marge) beim Model 3 deutlich tiefer als potentiell möglich ausfallen wird. Kann Tesla potentielle Käufer von Model 3 Performance-Versionen zum Kauf eines MS überzeugen, weil dort das Cockpit ausgewogen, sinnvoll und wirklich gut ist? - Das wird eine der entscheidenden Fragen sein.


...


Ich weiß ja nicht, wie Sie auf einen Preis von 70.000,-- bis 90.000,-- Euro für ein Model 3 kommen, aber die Aussage von Elon Musk/Tesla dazu ist, daß sie mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 42.000,-- $ rechnen, bei einem Startpreis von 35.000,-- $. Das war die Aussage kurz nach der Präsentation am 31.3.2016.

Es wird weniger Varianten als beim Model S geben, es wird keine so hochwertigen/teuren Varianten geben und alle Varianten, die es gibt, werden billiger als beim Model S. Allrad soll merklich unter 5.000,-- $ liegen.

Ich bin auf die deutsche Preisliste (ich hoffe zum Herbst) sehr gespannt.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert, am 2. Oktober 2019 einen SR+ (weiß/weiß) bestellt, VIN am 28.1.2020 im Quellcode gefunden, am 21.2.2020 abgeholt
aktuell Ford Fusion, Bj. 2004 & Tesla Model 3 , Bj. 2020
https://ts.la/harald53173
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1891
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Delmenhorst, Niedersachsen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Fritz! » 1. Apr 2017, 01:01

markus1689 hat geschrieben:Was mir gerade auffällt (ist bestimmt schon vorher aufgefallen, ich persönlich habe mir da aber bis jetzt keine Gedanken drüber gemacht. Sorry, wenn das schon irgendwo besprochen wurde):

Es sind nur 2 "Hebel" vorhanden. Blinker und Schalthebel. Wie soll man denn den Autopilot aktivieren (Edit: Und Scheibenwischer bedienen)!? Das deutet auch wieder darauf hin, dass mit dem Lenkrad noch etwas signifikantes passiert!? (kleine Touchscreens *pfeif*)



Das wurde (glaube ich) sogar auf der Präsentation schon gesagt, daß das Lenkrad mit Hebeln und Schaltern definitv nicht final ist, sondern garantiert anders aussehen wird!

Kleine Touchsreens auf dem Lenkrad wären auch eine Idee von mir, auch gerne mit feststehendem Mittelteil. Mal sehen...
Model 3 am 3. April 2016 reserviert, am 2. Oktober 2019 einen SR+ (weiß/weiß) bestellt, VIN am 28.1.2020 im Quellcode gefunden, am 21.2.2020 abgeholt
aktuell Ford Fusion, Bj. 2004 & Tesla Model 3 , Bj. 2020
https://ts.la/harald53173
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1891
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Delmenhorst, Niedersachsen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Michel-2014 » 1. Apr 2017, 01:30

Airbag ? Der kommt für gewöhnlich direkt aus der Mitte ;-)
M3SR+ white/white AHK
Seit 20.2 2020

Schon einige"verkauft"leider konnte sich bisher keiner erkenntlich zeigen da ich kein Empfehlungslink hatte.Vielleicht klappt es ja auf diesem Weg.Ich würde mich freuen:

https://ts.la/ralf91633
Benutzeravatar
 
Beiträge: 620
Registriert: 12. Feb 2016, 00:18
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von buzzingDANZEI » 1. Apr 2017, 03:11

hiTCH-HiKER hat geschrieben:@BuzzingDanZei:
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass in den nächsten 5 Jahren ein Fahrzeug in einer Großstadt selbst fahren kann, wenn es selbst auf Bundesstraßen schon nicht zuverlässig klappt?


Welches Auto mit Level 3 Autonomes Fahren gibt es denn, was nicht die Landstraße schafft?


Gesendet von iPad mit Tapatalk
DANZEI Blog
buzzingDANZEI YouTube Kanal
Offizieller Elektroautoguru des T&Emagazin :-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Registriert: 3. Apr 2013, 23:40
Wohnort: Wuppertal
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Pegasus001 » 1. Apr 2017, 07:03

Ich könnte mich wohl schon mit dem Mitteldisplay anfreunden.
Auch jetzt habe ich in meinem CX5 von Mazda bei dem vergleichsweise winzigen TomTom Display in der Mitte die (zusätzliche) Tempo-anzeige.
Da die jedoch auf GPS basiert, und daher deutlich genauer ist, blicke ich schon jetzt öfters da drauf, insbesonderes, wenn ich den Tempomat verwende, da ich dieser Anzeige mehr vertraue als dem eigentlichen Tacho.

Ob da noch was zusätzliches kommt? Da bin ich mir schon ziemlich sicher. Aber genauso sicher bin ich mir, dass es kein HUD, Oled, Lenkraddisplay oder ähnliches ist. Ich glaube wirklich nicht an eine zusätzliche optische Anzeige.

Wenn ich raten sollte (macht ja irre Spaß) tippe ich mal auf eine haptische Anzeige. Vielleicht ein leichtes Vibrieren, wenn man die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschreitet.

EM bricht ja alles gerne auf die Grundlagen runter. Also...für was braucht man die Geschwindigkeitsanzeige denn überhaupt?
Beim autonomen Fahren bestenfalls aus rein informativen Zwecken. So wie im Airliner hin und wieder die Geschwindigkeit, die Höhe, und die Außentemperatur eingeblendet wird. Dafür ist das Center-Display ideal.

Beim selber fahren fährt man ja meistens so, wie es die Verkehrssituation hergibt. Nach Gefühl. Nur die jeweilige Höchstgeschwindigkeit muss man beachten. Das geht aber auch haptisch, wenn man einfach mit einem leichten Vibrieren des Lenkrades kurz vor erreichen derselben davor gewarnt wird. Wenn man diese bewusst überschreitet, wird das Vibrieren immer drängender. Da man bei selber fahren die Hände oder zumindest eine Hand wohl immer am Lenker hat, würde das auch passen. Die Augen können auf das Verkehrsgeschehen bleiben. Was der Sicherheit zu gute kommt.

Und dann hat man auf dem Centerdisplay ja auch noch eine optische Anzeige.

Radikale Idee? Klar, aber das würde IMHO zu EM passen.
Model3 "Thora", blau, LR AWD+, AHK, FSD, 18"
CT: bestellt
Ref. Code: https://ts.la/hans26656
 
Beiträge: 457
Registriert: 24. Mär 2017, 08:53
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von tripleP » 1. Apr 2017, 10:04

Fritz! hat geschrieben:Ich weiß ja nicht, wie Sie auf einen Preis von 70.000,-- bis 90.000,-- Euro für ein Model 3 kommen, aber die Aussage von Elon Musk/Tesla dazu ist, daß sie mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 42.000,-- $ rechnen, bei einem Startpreis von 35.000,-- $. Das war die Aussage kurz nach der Präsentation am 31.3.2016.


35'000$ Basispreis, in den USA und ohne MwSt.!

Der europäische Basispreis wird wohl deutlich über 40'000 Euro liegen.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4452
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Leto » 1. Apr 2017, 10:12

Pegasus001 hat geschrieben:Ich könnte mich wohl schon mit dem Mitteldisplay anfreunden.
Auch jetzt habe ich in meinem CX5 von Mazda bei dem vergleichsweise winzigen TomTom Display in der Mitte die (zusätzliche) Tempo-anzeige.
Da die jedoch auf GPS basiert, und daher deutlich genauer ist, blicke ich schon jetzt öfters da drauf, insbesonderes, wenn ich den Tempomat verwende, da ich dieser Anzeige mehr vertraue als dem eigentlichen Tacho.

Ob da noch was zusätzliches kommt? Da bin ich mir schon ziemlich sicher. Aber genauso sicher bin ich mir, dass es kein HUD, Oled, Lenkraddisplay oder ähnliches ist. Ich glaube wirklich nicht an eine zusätzliche optische Anzeige.

Wenn ich raten sollte (macht ja irre Spaß) tippe ich mal auf eine haptische Anzeige. Vielleicht ein leichtes Vibrieren, wenn man die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschreitet.

EM bricht ja alles gerne auf die Grundlagen runter. Also...für was braucht man die Geschwindigkeitsanzeige denn überhaupt?
Beim autonomen Fahren bestenfalls aus rein informativen Zwecken. So wie im Airliner hin und wieder die Geschwindigkeit, die Höhe, und die Außentemperatur eingeblendet wird. Dafür ist das Center-Display ideal.

Beim selber fahren fährt man ja meistens so, wie es die Verkehrssituation hergibt. Nach Gefühl. Nur die jeweilige Höchstgeschwindigkeit muss man beachten. Das geht aber auch haptisch, wenn man einfach mit einem leichten Vibrieren des Lenkrades kurz vor erreichen derselben davor gewarnt wird. Wenn man diese bewusst überschreitet, wird das Vibrieren immer drängender. Da man bei selber fahren die Hände oder zumindest eine Hand wohl immer am Lenker hat, würde das auch passen. Die Augen können auf das Verkehrsgeschehen bleiben. Was der Sicherheit zu gute kommt.

Und dann hat man auf dem Centerdisplay ja auch noch eine optische Anzeige.

Radikale Idee? Klar, aber das würde IMHO zu EM passen.


Das wäre ja nett, aber die Geschwindigkeit wird in viel zu wenig Fällen richtig erkannt, gerade der Tesla ist da unterirdisch, ich vermute wegen Mangel an Kapazität zur lokalisierung (Deutsche Schilder und Zusatzschilder lesen, etc.). Genau wie L3/4 wird hier von Technik ausgegangen die einfach nicht ausreichend zuverlässig funktioniert.

Ich beende meine Spekulation hier. Die Features und Probefahrt mit dem real existierenden M III entscheiden über seine Marktchancen, bei mir und fast allen anderen. Nur wenige werden als treue Jünger alles akzeptieren was von Tesla kommt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Helmut1 » 1. Apr 2017, 10:41

Leto hat geschrieben:Die Features und Probefahrt mit dem real existierenden M III entscheiden über seine Marktchancen, bei mir und fast allen anderen. Nur wenige werden als treue Jünger alles akzeptieren was von Tesla kommt.

Ich habe Angst, dass ich bei einer Probefahrt den M3 überhaupt nicht beurteilen kann. MS-Fahrer haben es da sicher leichter als totale Umsteiger.
Werde mich hauptsächlich von Erfahrungsberichten leiten lassen.
Die Frage ist ja auch, ob man überhaupt eine Probefahrt bekommen kann wenn man relativ früh einen M3 haben will.
Denn warum sollte Tesla diese Anbieten wenn sie am Anfang eh erst mal nur an die "Hardcorefans" verteilen? Dieses Klientel ist sicherlich pflegeleichter in Sachen Mängeln und Kinderkrankheiten als potenzielle Kunden die erst noch überzeugt werden müssen.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: gjaum, squirrel, Stevie0 und 13 Gäste