Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von markus1689 » 28. Mär 2017, 13:43

Das sind ja lustige Diskussionen hier :lol:

Ich war nach der Vorstellung auch der Meinung, ein HUD wäre die Lösung. Und der Gedanke daran gefiel mir immer Besser, je mehr ich darüber nachgedacht habe und je mehr "Designstudien" hier verbreitet wurden. Aber der Zug ist wohl endgültig abgefahren - zumindest als elementares Feature. Vielleicht irgendwann mal als Option. Warum?

1) "Neue Technik kommt erst ins MS/MX": Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet, dass das HUD im März für das MS/MX vorgestellt wird. Somit hätte man den logischen "Grundsatz" eingehalten: Erst MS/MX, dann M3. Hier muss man sich ja auch mal überlegen, wieso das so sein soll. Und wieso das bei allen Herstellern so ist, dass "neue Technik" erst in die "teuren" Autos kommt und dann erst in die Mittelklasse. Verkauft wird das als "Unsere Oberklasse ist der Technologieführer". Das mag zwar ein Grund sein, aber die Wahrheit ist meiner Meinung nach, dass man "neue Technik" am Besten in geringen Stückzahlen verkauft. Wenn damit nämlich unerwartete Probleme auftauchen ist es leicht und relativ günstig, diese zu beheben. Zumal die Kunden ja sowieso schon für eine höhere Marge im Gegensatz zum "Massenmarkt" bezahlt haben.
Kleines aktuelles Beispiel: Das Kalibrierungsthema beim neuen Autopilot. Das ist zwar für alle extrem nervig, die ihr neues Auto nach 500km nochmal zum Service fahren müssen. Aber es kann schnell und unkompliziert behoben werden. Und: Tesla kann lernen, wie man das verhindern kann! Ja, vielleicht war es nicht ganz freiwillig, so früh schon zu wechseln, aber auf längere Sicht gesehen, war es vielleicht sogar ein Glücksfall. Sonst müssten nämlich nicht - ich sag jetzt einfach mal - 10.000 MS/MX nachkalibriert werden, sondern 100.000 M3.

2) Kosten: Ich habe keine Ahnung, was so ein HUD kostet. Ich kann auch nicht einschätzen, was da sonst noch für Kosten dranhängen (andere Scheibe, Softwareentwicklung). Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: Ein HUD kostet mehr als kein HUD. (Das war schon eine Meisterleistung von mir, oder? :) ) Und wenn es regulatorisch und ergonomisch möglich ist, auf eine zweite Anzeige zu verzichten. Warum nicht? Ich bin mir ganz sicher, dass bei Tesla (und das ist nicht nur EM, auch wenn's manchmal danach aussieht) für das M3 nichts gemacht wird, das entweder die Zulassung irgendwo auf der Welt gefährdet oder einen Nachteil in der Sicherheit (egal ob "beim Fahren" oder beim Crashtest) bringt.

Mal ganz ehrlich. Was genau wird auf dem Dashboard angezeigt?
-Die aktuelle Geschwindigkeit: Dafür wurde eine - zwar ungewohnte aber dennoch praktikable - Lösung gezeigt. (Die Position dürfte sich zum Beispiel von dieser kaum unterscheiden)
-Allgemeine Informationen (Akkustand, Restreichweite, Außentemperatur, Uhrzeit, aktueller Gang, Licht, Blinker): Das kann wunderbar zur Geschwindigkeit auf den mittleren Bildschirm.
-Autopilot-Informationen (Was ist Verfügbar/Aktiv (1), Geschwindigkeitslimit (2), eingestellte TACC-Geschwindigkeit (3), Ultraschall- und Radar-Ergebnisse (4) und die erkannte Spur (5) ). Da sehe ich das größte Problem. Wie das gelöst wird, bin ich wirklich gespannt. Wobei: Was genau davon ist wirklich nötig (1, 2, 3) und was ist "nur" nice-to-have (4, 5)?
-Links und rechts Apps, die jeder einstellen kann, wie er das möchte.
Und da kommen wir zum Thema "that's not the real steering system".

harlem24 hat geschrieben: [...]
Ich gehe davon aus, dass sich die Aussagen auf eventuelle Touchelemente oder vielleicht sogar Displays auf dem Lenkrad beziehen.


Genau das habe ich gestern Abend auch gedacht. Wie wäre es, wenn die Bedienelemente (Buttons und Drehknöpfe) am Lenkrad durch Touch-Panels (Edit: Damit meine ich kleine Touch-Screens) ersetzt würden? Das wäre meiner Meinung nach Tesla-Like und günstig! Einfach mit dem Daumen mit Swipe- und Touch-Gesten bedienbar. Flexibel, komfortabel. Dazu ein haptisches, optisches und/oder akustisches Feedback und die Sache ist mit sowieso vorhandenen Mitteln gelöst. Hier könnten auch die "Apps" (Musik, einfache Navi-Anweisungen, etc.) hinwandern. Ach ja. Nur ein Display! Aber das sind ja keine "Displays" im eigentlichen Sinne, sondern Bedienelemente ;)

So, eine weitere Meinung ist zum Abschuss freigegeben :D
M3 LR RWD, midnight-silver, schwarz, 18", FSD, AHK
 
Beiträge: 327
Registriert: 28. Apr 2016, 01:01
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Healey » 28. Mär 2017, 13:52

Kann mir einer der HUD Befürworter mal erklären wie ich damit vernünftig ein Navi bedienen will. Sagt jetzt nicht Sprachsteuerung oder mit irgendwie drücken und scrollen. Ich möchte eine Karte genauso wie jetzt im Model S. Ich möchte mit dem Finger auf den Punkt tippen und damit sagen da hin möchte ich, genauso wie derzeit im Model S. Ich denke Sie werden Navigon rausschmeissen und stattdessen voll auf Google Maps setzen, zumal das inzwischen auch sehr gut offline funktioniert. Damit würde auch das importieren der Routen vom eigenen PC leichter werden.
Das ist für Tesla die billigste Variante und für Google eine günstige Variante um Ihre Karten zu verbessern.
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10784
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Spidy » 28. Mär 2017, 14:08

But but but... Can we PLEASE have a speedometer in the 3 for those of us who don't want autopilot :) /beg

No


https://mobile.twitter.com/elonmusk/sta ... 5998925826

Hört sich auch nicht nach HUD an ;)
 
Beiträge: 1350
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von harlem24 » 28. Mär 2017, 14:14

Healey hat geschrieben:Kann mir einer der HUD Befürworter mal erklären wie ich damit vernünftig ein Navi bedienen will. Sagt jetzt nicht Sprachsteuerung oder mit irgendwie drücken und scrollen. Ich möchte eine Karte genauso wie jetzt im Model S. Ich möchte mit dem Finger auf den Punkt tippen und damit sagen da hin möchte ich, genauso wie derzeit im Model S. Ich denke Sie werden Navigon rausschmeissen und stattdessen voll auf Google Maps setzen, zumal das inzwischen auch sehr gut offline funktioniert. Damit würde auch das importieren der Routen vom eigenen PC leichter werden.
Das ist für Tesla die billigste Variante und für Google eine günstige Variante um Ihre Karten zu verbessern.
LGH


In der Tat.
Genau das ist imho das Killerfeature in der Bedienung der aktuellen Teslas.
Jeder der ein Smartphone bedienen kann, weiß wie es bei einem Tesla geht.
Kann mir nur schwer vorstellen, dass sich Tesla von diesem Vorteil verabschieden wird.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1831
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von cer » 28. Mär 2017, 14:25

markus1689 hat geschrieben:Wie wäre es, wenn die Bedienelemente (Buttons und Drehknöpfe) am Lenkrad durch Touch-Panels (Edit: Damit meine ich kleine Touch-Screens) ersetzt würden? Das wäre meiner Meinung nach Tesla-Like und günstig! Einfach mit dem Daumen mit Swipe- und Touch-Gesten bedienbar. Flexibel, komfortabel. Dazu ein haptisches, optisches und/oder akustisches Feedback und die Sache ist mit sowieso vorhandenen Mitteln gelöst. Hier könnten auch die "Apps" (Musik, einfache Navi-Anweisungen, etc.) hinwandern. Ach ja. Nur ein Display! Aber das sind ja keine "Displays" im eigentlichen Sinne, sondern Bedienelemente


Meine Theorie, die ich seit einem Jahr gebetsmühlenartig wiederhole. Zumal genau diese Lösung (zusammen mit dem frei schwebenden Display) im Alpha-Prototypen des Model X gezeigt wurde, das dann aber das Dashboard des Model S bekommen hat.

Bild
Man sieht die kleinen Touchpads an der Stelle im Lenkrad, wo der Daumen genau hinreicht.

Auch gestalterisch führt m.E. ein gerader Weg vom Model S Serieninterior über das Interieur des Model X Prototypen zu dem, was ich im Model 3 erwarte.

Ich finde übrigens die Integration des Displays in den beiden aktuellen Tesla Modellen alles andere als elegant.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von redvienna » 28. Mär 2017, 14:43

So zur Info.

Beim BMW 3er kostet das HUD (ok recht einfach) im Innovationspaket nur € 1.210,-- / bzw. 1.800,-- vor USt. ;)
Dateianhänge
HUD 3series.png
HUD 3er BMW 2017.png
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von probefahrer » 28. Mär 2017, 15:00

Healey hat geschrieben:Kann mir einer der HUD Befürworter mal erklären wie ich damit vernünftig ein Navi bedienen will. Sagt jetzt nicht Sprachsteuerung oder mit irgendwie drücken und scrollen.

Gerne. So geht das: https://youtu.be/RDJtiMkq7MU?t=480
Healey hat geschrieben:Ich möchte eine Karte genauso wie jetzt im Model S. Ich möchte mit dem Finger auf den Punkt tippen und damit sagen da hin möchte ich, genauso wie derzeit im Model S.

Dann musst du wohl weiterhin MS oder MX fahren... ;)
Healey hat geschrieben:Ich denke Sie werden Navigon rausschmeissen und stattdessen voll auf Google Maps setzen, zumal das inzwischen auch sehr gut offline funktioniert. Damit würde auch das importieren der Routen vom eigenen PC leichter werden.
Das ist für Tesla die billigste Variante und für Google eine günstige Variante um Ihre Karten zu verbessern.

Möglich wäre vielleicht, dass man in der Tesla-App eine Route plant/eingibt und diese dann auf das HUD (entschuldige :lol: ) im Model 3 aufspielt. Wäre intelligent und würde den notwendige Rechnerleistung im Model 3 auf das Anzeigen der Route und berechnen der Tripplaner-Elemente beschränken.
"Ere many generations pass, our machinery will be driven by a power obtainable at any point of the universe." - Nikola Tesla
 
Beiträge: 2054
Registriert: 11. Apr 2015, 10:03
Land: Schweiz

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von cer » 28. Mär 2017, 15:09

@probefahrer.
Nur noch mal zur Klärung: Du hältst es für möglich, dass der Screen in der Mitte ersatzlos verschwindet und ein HUD zusammen mit einem (für uns noch nicht näher definierbaren) advanced Interface die Mensch-Maschine-Schnittstelle im Model 3 bilden wird. Ist das so richtig verstanden?
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von Abgemeldet 06-2018 » 28. Mär 2017, 15:16

Ich halte das auch für möglich, da es zumindest ein logischer Schritt wäre.
Das zentrale Display wie beim Model S beizubehalten und nur das Display hinter dem Lenkrad wegzulassen halte ich für ziemlich absurd und rückschrittlich, das wird Tesla nicht machen, egal ob sie irgendwo noch 50 $ einsparen müssen oder nicht.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

von harlem24 » 28. Mär 2017, 15:31

Sorry, aber keines der gezeigten Features in diesem Video überzeugen mich in irgendeiner Weise...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Leute dem Hersteller einen Vogel zeigen würden, weil es einfach nicht intuitiv ist.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1831
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: danielo, Harry Burns, wermaidivot und 6 Gäste