Produktionstestlauf Model 3

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Produktionstestlauf Model 3

von OS-Electric-Drive » 21. Feb 2017, 10:45

redvienna hat geschrieben:Anhang: Horst Lüning Kalkulation


Ich bin von Horst mehr oder weniger kräftig enttäuscht. Jemand der sich überall auskennt und eigentlich Marketing für Whiskey macht ist schon seltsam. Ich kann mit Sicherheit sagen dass PV ein Feld ist aus dem er sich lieber raus halten sollte.

Ich denke dass das M3 aus Stahl gebaut werden wird da es einfach deutlich günstiger ist und Branchen Standard.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Produktionstestlauf Model 3

von redvienna » 21. Feb 2017, 10:53

Was meinst Du konkret ?

Ich habe nur die realistischen 1,8t gemeint. ;)

Von PV ist doch hier nicht die Rede.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Produktionstestlauf Model 3

von Peter_67 » 21. Feb 2017, 10:54

OS Electric Drive hat geschrieben:
redvienna hat geschrieben:Anhang: Horst Lüning Kalkulation


Ich bin von Horst mehr oder weniger kräftig enttäuscht. Jemand der sich überall auskennt und eigentlich Marketing für Whiskey macht ist schon seltsam. Ich kann mit Sicherheit sagen dass PV ein Feld ist aus dem er sich lieber raus halten sollte.
....


Jetzt hast Du mich verwirrt: in dem Kalkulationsanhang von Horst Lüning geht es doch gar nicht um PV, sondern um eine Abschätzung des Verbrauchs vom Model 3!?!
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2350
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss
Land: Deutschland

Re: Produktionstestlauf Model 3

von Peter_67 » 21. Feb 2017, 10:55

Peter_67 hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:
redvienna hat geschrieben:Anhang: Horst Lüning Kalkulation


Ich bin von Horst mehr oder weniger kräftig enttäuscht. Jemand der sich überall auskennt und eigentlich Marketing für Whiskey macht ist schon seltsam. Ich kann mit Sicherheit sagen dass PV ein Feld ist aus dem er sich lieber raus halten sollte.
....


Jetzt hast Du mich verwirrt: in dem Kalkulationsanhang von Horst Lüning geht es doch gar nicht um PV, sondern um eine Abschätzung des Verbrauchs und Wirkungsgrads vom Model 3!?!
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2350
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss
Land: Deutschland

Re: Produktionstestlauf Model 3

von cer » 21. Feb 2017, 10:55

Ich kommentier das mal, weil ich nicht völlig ahnungslos bin, was Fahrzeugbau betrifft. Wenn jemand mit mehr Fachwissen mich korrigiert – immer gern.

Was ihr über das Aluprofil schreibt ist erst mal nachvollziehbar. Ob allerdings die Farbe der Bleche auf Stahl schließen lässt? Da wäre ich vorsichtig. Allerdings ist das eine übliche Konstruktion: An eine Rohkarosserie aus Stahl werden Alu-Strangpressprofile geschraubt, um das Crashverhalten im Vorderwagen zu optimieren. Man ist da inzwischen relativ locker, was das Kombinieren von Alu und Stahl betrifft. Die Verbindung darf halt nicht leiten, aber das lässt sich ja machen.

Normal wäre: Bodengruppe und Rohkarosse aus Stahl. Crashprofile aus Alu. Türen und Klappen auch Bedarf aus Alu. Front- und Heckschürze aus Kunststoff, evtl. noch die vorderen Kotflügel aus Kunststoff. Es spricht so manches dafür, dass sie das beim Model 3 genau so machen werden. Bei den Probefahrten wurde das auch eindeutig so gesagt: Materialmix Alu / Stahl, mehr Stahl als Alu. Der Gewichtsvorteil, den eine Vollalukarosserie bringen würde ist einfach zu gering, um die damit verbundenen Mehrkosten zu rechtfertigen. Außerdem gibt es inzwischen Stähle bzw. Verarbeitungsprozesse, die ebenfalls ein sehr gutes Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht ermöglichen.

Übrigens hat der Hyundai Ioniq ein Leergewicht von unter 1500 kg! Ich rechne damit, dass das Model 3 in vielen Bereichen besser gewichtsoptimiert ist (fehlender Querträger im Dach; kein Heckklappenrahmen, keine Dachverkleidung; reduzierte Komplexität bei den Sitzen, der Türverriegelung und der Klimatisierung; fehlender Instrumententräger; fehlende mechanische Bedienelemente etc.), wodurch sich das Mehrgewicht durch den größeren Akku und die AP-Sensorik zumindest teilweise kompensieren dürfte. Mein Tipp wäre: nicht mehr als rund 1600 kg. Und das wäre ein recht schöner Wert.
Zuletzt geändert von cer am 21. Feb 2017, 11:00, insgesamt 2-mal geändert.
JOIN THE REBELLION
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3015
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Produktionstestlauf Model 3

von redvienna » 21. Feb 2017, 10:56

Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: Produktionstestlauf Model 3

von Snuups » 21. Feb 2017, 10:58

Das Gewicht ist mir eigentlich ziemlich egal. Lieber eine grössere Batterie. Hohes Gewicht hat auch Vorteile beim Hänger ziehen. (Wenn es denn eine AHK geben wird) Erst wenn das positiv beantwortet werden kann kommt der Wagen für mich erst in Frage.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4783
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Produktionstestlauf Model 3

von kassiopeia » 21. Feb 2017, 10:59

pv? ;)

aber was anderes wundert mich: warum sollte das Model 3 eine größere Stirnfläche haben als das Model X?
Ioniq electric seit Mai 2017 - Model AWD LR AP abgeholt am 11.3.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 793
Registriert: 18. Jan 2014, 02:20
Land: Deutschland

Re: Produktionstestlauf Model 3

von cer » 21. Feb 2017, 11:02

kassiopeia hat geschrieben:aber was anderes wundert mich: warum sollte das Model 3 eine größere Stirnfläche haben als das Model X?


Das habe ich auch nicht verstanden. Horst Lüning scheint davon auszugehen, dass das Model 3 höher ist als das Model S. Meine eigene Berechnung sieht anders aus. Da wir aber noch keine echten Maße vom Model 3 haben und die Hochrechnungen sehr fehleranfällig sind, würde ich die Finger von weiteren Spekulationen in dieser Richtung lassen.
Zuletzt geändert von cer am 21. Feb 2017, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
JOIN THE REBELLION
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3015
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Produktionstestlauf Model 3

von OS-Electric-Drive » 21. Feb 2017, 11:03

Ich wollte da nur mal die Inhalte etwas relativeren. Habe mir mal ein zwei Beiträge aus meinem Fachgebiet rausgesucht und das ist recht abenteuerlich was da raus kommt. Auch habe ich mich gefragt warum das M3 größer sein soll! Wie schon gesagt, ist ganz nett was er da macht nicht mehr und nicht weniger. Inhaltlich würde ich das nicht als Quelle verlinken!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Cyphrex und 8 Gäste