Tesla Roadster VIN 650

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Tesla Roadster VIN 650

von JOEV1 » 14. Aug 2012, 21:58

Hallo Gentlemen,

Das ist mein erster Beitrag hier und mit Eurer Erlaubnis möchte ich mich vorstellen:
Mein Name is Joe und die VIN 650
Seit etwa 13 Monaten habe ich meinen Roadster in "Racing Green" und ca. 9000 - Spass Km drauf.
(Sollte es einmal einen 4WD S2 geben, bin ich der Erste der einen reserviert)
Ich hatte einen Benzin-Roadster mit 320 Pferde welcher in die Jahre gekommen ist.
Der andere Grund für den Tesla war der " PV-Eigenverbrauch" (Wenn man 4 bis 7 Cent / kW bekommt und 20 Cent zahlt dann muss man was tun)
Unwiderstehlich wurde das "Tesla-Projekt" nach einer Probefahrt in München.
Mag sein dass ich erst jetzt meine "Mid-Life Krise" habe… so hoffe ich dass diese dann (in der jetzigen Form) auch lange anhält.

Auf die "Tesla Freunde" bin ich wegen dem Udo gekommen. Er war mal kurz bei mir und hat "getankt". Leider war ich nicht zuhause. Er hat mir freundlicher Weise eine Karte in den Postkasten gesteckt.
Seitdem schaue ich ab und zu rein und verfolge die Beiträge welche sehr Interessant und informativ sind.

Vor Kurzem war Eberhard bei mir. Nur schade dass er nicht allzu viel Zeit hatte. Es wäre noch Vieles zu besprechen und zu erfahren gewesen.
Er hat dies auch neulich im Forum erwähnt.
Seine Infos (über meine Wendigkeit) möchte ich hier etwas vervollständigen:
Die Idee für einen HPC hatte ich sehr bald. Wenn nämlich Jemand schnell Strom für die Durchreise Richtung Süden braucht, dann sind 32 A einfach zu wenig.
Bei 50A Hausanschluss dachte ich gleich an einen Trafo. Machte mich schlau und erfuhr von der Zig-Zag Wicklung = 3 Phasen primär (Dreieck) und ein-phasig Ausgang. Habe diesen auch so bei einer Trafofirma bestellt.
Leider wurde dieser falsch gewickelt. Als ich den Trafo angeschlossen und gemessen habe, hatte ich nicht die erwartete Symmetrie am Eingang. Eine Phase war immer doppelt so hoch wie die Anderen. Also ziemlich schief.
Die Trafo Fa. war recht freundlich… aber eben nur freundlich. Mit Kondensatoren wäre die Schief-Last zu vermindern, hiess es, aber dann muss für die Berechnung der Strom am Ausgang konstant sein. Leider ist es das beim Tesla nicht. Besonders gegen Ladeende.
OK, irgendwie haben wir uns geeinigt.

Das Problem war also noch nicht gelöst. Eberhard hat auch über meine USV geschrieben.
Im Internet habe ich das Richtige gefunden: 3 Phasen Eingang und eine Phase Ausgang bis 87A. Perfekt !!
Funktioniert super! Keine Schieflast weil 3 Phasen gleich gerichtet werden und dann über den Wechselrichter zum einphasigen Wechselstrom am Ausgang werden.
Bei einer 70A HPC Ladung messe ich am USV-Eingang 30 - 32 A an jeder Phase.

Nun leider, hatten wir in letzter Zeit schwere Gewitter. Da hat der USV etwas abbekommen und wollte nicht mehr starten. Und das, als ausgerechnet der Eberhard sich angemeldet hatte. Was nun ???
Der 160kg Trafo war noch da, das Wetter schön und meine PV lieferte Strom. Zwischen 48 und 56A haben wir dann geladen ohne dass die Sicherungen geflogen sind.
Im Moment versuche ich die USV (JOVYSTAR-Mono, 20kVA) zum Laufen zu bringen.

Ja liebe Tesla & Freunde, sorry… war eine lange Story! Ich hoffe aber den Einen oder Anderen gedanklichen Anstoss für das Forum bewirkt zu haben.
Weil ich denke dass das Thema der "Laderei" uns noch länger beschäftigen wird. Hoffe dass T M was dagegen tut.

Gute Fahrt an Alle und hoffe noch viele von Euch persönlich kennen zu lernen!
joe
Benutzeravatar
 
Beiträge: 25
Registriert: 19. Jul 2012, 22:45

Re: Tesla Roadster VIN 650

von Thorsten » 14. Aug 2012, 22:29

Hallo Joe,

willkommen im Forum.

Ich habe mir erlaubt, Deinen Beitrag an diese Stelle zu verschieben.

Grüße
Thorsten
Kostenlose Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3287
Registriert: 22. Apr 2011, 19:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Tesla Roadster VIN 650

von Eberhard » 15. Aug 2012, 01:13

Hallo Joe,

nochmals vielen Dank für deinen Einsatz, um bei Dir am HPC laden zu können. Ich habe nochmals über die Zick-Zack Schaltung nachgelesen. Dein Trafo ist prinzipiell schon richtig gewickelt und kann damit au h über den Null vollständig belastet werden, nur der max Strom ist nur 32A * Wurzel 3 = 54.5 A d.h. die 56A ist das maximal mögliche. Es ist, als würde man halt die 400V auf 230V umspannen. Durch die Zickzack-Schaltung werden alle 3 Phasen belastet, aber ungleichmaßig. Dies könnte nur über eine asymetrische Wicklung auf der Sekundärseite kompensiert werden.

Würde mich freuen wieder einmal bei Dir laden zu dürfen - Hoffe, daß du deine USV repariert bekommst.

leider kommt der RAV4 EV nicht nach Deutschland - der wäre ideal für dich. Aber der Roadster ist wirklich erstaunlich wintertauglich - aber leider nicht als Schneeplug zu gebrauchen.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5232
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Tesla Roadster VIN 650

von JOEV1 » 25. Aug 2012, 01:24

Wegen Zig-Zag Trafo. Mein Trafo ist leider nicht Zig-Zag gewickelt. Er hat sekundär nur jeweils eine Wicklung auf den beiden äusseren Schenkel.
Also sind es zwei Wicklungen. Wenn man sich einen (echten) Zig-Zag Trafo ansieht, besteht die Sekundärseite aus 6 Einzelwicklungen.
Ich habe eine Grafik gefunden und hoffe diese hochladen zu können.
Dateianhänge
Zig_Zag Transformer.jpg
Zig_Zag Transformer.jpg (24.33 KiB) 832-mal betrachtet
Benutzeravatar
 
Beiträge: 25
Registriert: 19. Jul 2012, 22:45

Re: Tesla Roadster VIN 650

von UdoW » 28. Aug 2012, 22:59

Hallo Joe,

freut mich das Du auch den Weg hier ins Forum gefunden hast. War wirklich schade, das Du gerade auf Geschäftsreise gewesen bist als ich im Mai auf der Rückreise von Villach war. Das Laden bei Dir war aber sehr angenehm, hatte nette Gesellschaft in der Gaststätte. Ohne Hilfe der aufmerksamen und netten Dame, hätte ich bei der "zufälligen" Anordnung der Hausnr. in Eurer Siedlung sicher länger nach deinem Haus gesucht. Mit deinem Strom bin ich dann ganz problemlos bis nach Regensburg an den HPC gekommen und war am nächsten Mittag wieder in Osnabrück, rechtzeitig zum Kaffee.
Hoffe wir treffen uns bald einmal persönlich zum fachsimpeln. Deine technische Lösung mittels USV die hohe einphasige Last des HPC zu symmetrieren, ist schon echt elegant.
Wünsche Dir weiter viele genußvolle elektrische km & gelegentlich e-Fahrer Besuch

Viele Grüße

Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Tesla Roadster VIN 650

von JOEV1 » 29. Aug 2012, 21:31

Freut mich sehr von Dir zu hören, Udo!
Du bist nicht der Erste welcher sich hier verirrte. Die Hausnummern wurden einfach fortlaufend mit der Fertigstellung der Häuser vergeben.
Und so kennt sich auch kein Tesla-Navi mehr aus. Am besten funktioniert "Dorfsiedlung" (in Bischofshofen) dann ist man auf ca. 50 m dran.
Allerdings in Google-Map findest Du Bischofshofen/Buchberg Haus Nr... (Ich hab das einmal selbst eingegeben).
Ja wegen USV. Wie man eben bei einer USV eine Startsequenz hat (bzw. einhalten muss) ist es ohne meine Anwesenheit nicht möglich eine HPC 70A Ladung zu machen. Und so war damals eben nur 32A möglich.
Leider läuft die USV seit etwa einem Monat nicht mehr. So viel ich rausfinden konnte gibt es einen EEPROM Fehler und kommt deswegen nicht über den Gleichrichter-Start hinaus. Die grossen IGBT samt allen Filtern, Trafo etc. sind OK.
Ich muss versuchen irgend einen "Kunstgriff" anzuwenden um den Wechselrichter zum Laufen zu bringen. Ich brauch ja keine Batterieladung / Überwachung, keinen Onlinebetrieb und schon gar nicht einen Batteriebetrieb bei Netzausfall... ich denke dass für mich das Meiste auf der Steuerplatine gar nicht benötigt wird. Momentan warte ich noch auf eine Antwort von Jovy Atlas.

Das Nächstem Mal wenn Du vorbei kommst hoffe ich da zu sein. Wir werden sicher viel zu bereden haben.

Viel Spass beim Fahren und komm immer gut heim.
Joe
Benutzeravatar
 
Beiträge: 25
Registriert: 19. Jul 2012, 22:45

Re: Tesla Roadster VIN 650

von ManuaX » 29. Aug 2012, 22:14

Hi JOEV1, willkommen im forum.

darf ich fragen was der traffo gekostet hat wenn er den mal funktioniert?
gibts auch ne billigere variante für 16/20 A (~220V) drehstrom auf 240V 32A?

gruß Manu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast