Tesla Roadster VIN 884

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Tesla Roadster VIN 884

von nils » 24. Jul 2012, 12:52

Hallo allerseits,
in der Nacht von letztem Sonntag auf Montag bin ich auf das Forum hier bei der Suche nach einer Lösung für das Radioproblem gestoßen. Mein Vater hat sich Anfang April den Roadster zugelegt, ist allerdings nicht so der Foren-Typ, deshalb bin ich jetzt hier. Ich wohne in Bergisch Gladbach und der Tesla wird nahezu jeden Tag ins Siegerland und wieder zurück gefahren. Der aktuelle Kilometerstand liegt etwa bei 10000km (anfangs wurde der R noch etwas zaghaft verwendet).

Das Foto ist schon ein bisschen älter (mitte Mai). Mittlerweile gibts auch zuhause 32A.

SG100588.JPG
SG100588.JPG (424.71 KiB) 1769-mal betrachtet
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster VIN 884

von Thorsten » 24. Jul 2012, 13:15

Hallo Nils,

willkommen im Forum. Vielleicht kann Dein Vater sich ja doch noch für das Forum erwärmen und meldet sich auch noch an. Sonst muss er halt seine Fragen über Dich hier reinstellen.

Ein Segway ist natürlich die ideale Ergänzung zum Roadster für kurze Strecken im Ort. Mich schreckt allerdings der extrem hohe Preis ab, der meines Wissens 8.000 - 10.000 € zzgl. Akkumiete beträgt. Liege ich da in etwa richtig? Und was hat der für eine Reichweite?

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3397
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Tesla Roadster VIN 884

von nils » 24. Jul 2012, 13:26

Ja, der Segway ist klasse. Momentan liegen die Neupreise irgendwo zwischen 8k€ und 9k€. Das liegt aber nicht am Segway selbst (der den US-Preis in meinen Augen durchaus wert ist) sondern an Segway Deutschland. die Preise in den USA sind verglichen damit recht in Ordnung. Akkumiete kommt keine drauf. die 2 Akkus sind direkt beim Erwerb des Segways dabei. Sind die mal hin, muss man 2500 für 2 neue auf den Tisch legen. Die Reichweite liegt etwa bei 30-40km, je nach fahrer, Fahrweise und Reifendruck, mein Rekord liegt schon was länger bei 42km. Aber es muss ja nicht immer ein neuer sein, unserer war ein Vorführfahrzeug mit knapp 100km drauf und lag etwa bei 6k€.
Das einzig blöde ist, dass der Seg nicht in das Gepäckfach vom Tesla passt (außer vielleicht wenn man Räder, Getriebe und Lenkstange abmontiert), da warten wir mal die Probefahrt mit dem Model S im (voraussichtlich) Herbst ab.
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster VIN 884

von Eberhard » 25. Jul 2012, 08:09

Willkommen im Forum.

Ich hoffe mein Model S Anfang des Jahres zu bekommen. Wenn der Segway gut in den Kofferraum passt, wärs eine perfekte Ergänzung.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Tesla Roadster VIN 884

von ManuaX » 25. Jul 2012, 11:07

Willkommen im Forum Nils,

wie aufwändig ist den das Zerlegen des SigW. ?
Würde die Stange nicht gut hinter den Sitz/auf den beifahrer Sitz passen wenn man oben ohne fährt?
Rest bekommt man dann auch noch auf den sitz und oder Kofferaum unter...

Es soll leute geben, die ein ganzes HPC oder nen kompletten Elektromotor durch die gegend fahren :lol: (ja im R.)

Platz währe vorhanden ;-P

gruß Manu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 21. Dez 2011, 23:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Tesla Roadster VIN 884

von nils » 25. Jul 2012, 11:45

Da ist man schon eine halbe Stunde mit beschäftigt, wenn nicht sogar länger. Man muss 3 Muttern pro Rad, 3 45er Torx-Schrauben pro Getriebebox (für den umgekehrten Vorgang muss man einen Drehmomentschlüssel mitnehmen) und die Schraube der Lenkstange lösen und die dann noch entfernen. Dazu kommen noch 3 schrauben pro Schutzblech. Aber ich denke auch, dass der das nicht lange durchhält, wenn man den immer wieder zusammen- und auseinanderbaut.
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster VIN 884

von nils » 16. Apr 2013, 16:33

Momentan ist das leider mit dem Roadster bei uns ziemlich ärgerlich, Ladeprobleme über Ladeprobleme... Seit dem letzten Tausch des PEM/Motorlüfters (was aber genausogut Zufall sein kann) treten oft (bei fast jedem Ladevorgang) die Fehler 936 und 954 auf. Zu Anfangs wurde der UMC getauscht, der Fehler weiterhin auf, auch mit dem LPC und das an Steckdosen die knapp 100km auseinander liegen. Einmal soll der Ladeport wohl auch in allen verschiedenen Farben geblinkt haben. Dann wurde die Ladeleitung im Fahrzeug widerstandsvermessen und da da alles in Ordnung war wurde das PEM getauscht, was auch keine Besserung gebracht hatte. Daraufhin wurde uns dann ein neuer Adapter von CEE->UMC/NEMA zugeschickt, mit dem auch die ersten 3 Ladevorgänge keine Probleme auftraten, was aber auch mittlerweile vorbei ist. Heute hat er sich dann bei der UMC-Ladung mit "charging aborted" verabschiedet und wollte von da an (nach der Aussage meines Vaters) nicht mehr mit UMC laden, auch nicht nach mehrmaligem Ab- und wieder Anstecken. Am HPC lädt er wohl momentan (noch?).

Hat vielleicht hier einer eine Idee, wo der Fehler noch liegen könnte? Eigentlich sind ja schon fast alle Fehlerquellen "beseitigt" worden bzw. die betreffenden Komponenten ausgetauscht worden, wenn man von rein passiven Komponenten wie dem Kabel vom Chargeport zum PEM absieht.
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster VIN 884

von Talkredius » 16. Apr 2013, 18:28

Ich kann da nur einige Vermutungen abgeben :

Vorweg einige Begrifflichkeiten :
UMC = kompaktes 32 A Ladegerät, vergossen, ein solches habt ihr
LPC = Schukosteckdosen Ladegerät komplett mit Teslastecker als eine Einheit ( nicht der Nema Steckadapter)
MC240 = grauer Plastikschuhkarton, 30 A Ladegerät, ein solches habe ich.

Ich habe ein UMC schon einmal bei meinem AG total zum Ausflippen gebracht. In dieser Situation wurde ein Frequenzumformer in der Nähe der UMC Einspeisung ohne Netzfilter eingeschaltet, der hat das UMC zum Ausflippen gebracht, unsere Vermutung, die Spannungseinbrüche durch die Kommutierung des Umrichters haben die Spannungsüberwachung des UMC zum ständigen Auslösen gebracht. Das MC240 hat völlig unbeeindruckt weiter geladen.
Nach Einbau eines Netzfilters ( Edit : vor den Frequenzumformer ) hat auch das UMC geladen. Was gegen einen solchen Fehler spricht wäre, das der LPC auch nicht funktioniert, auch an einer völlig anderen Steckdose nicht.

Was ich anbieten kann, ich könnte morgen zwischen 12... 15 Uhr in Bergisch Gladbach sein, dann könnten wir an Eurem Wagen meinen MC240 und LPC testen.
Wenn gewünscht bitte Adresse und Telefon per PN, den genauen Zeitpunkt kann ich noch nicht festlegen, da ich vorher einen Kunden Termin habe.

Was sagt denn Tesla zu den Fehlernummern, was bedeuten die ?

Edit : 936 : Charging Problen, 954, 953 line sync
Der 953 könnte ein Folgefehler vom 936 sein.
War beim LPC auch der 936 oder nur der 953, 954 ?
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Tesla Roadster VIN 884

von nils » 16. Apr 2013, 19:16

Soweit ich mich recht erinnern kann ist mit dem LPC auch die #936 und #954 gekommen. Es ist nicht so dass das Laden überhaupt nicht funktioniert, der Ladevorgang bricht eben nur "gerne" mittendrin ab, mal nach ein paar Minuten, mal nach ein paar Stunden.
Danke für das Angebot, aber ich denke daran kann es nicht wirklich liegen, schließlich hatte es vorher ja auch nie einen Fehler gegeben mit dem UMC. Auch könnte es unter Umständen ziemlich lang dauern bis ein fehler auftritt, wenn er denn bei dem Ladevorgang überhaupt auftritt.

Zwar hängt der think im gleichen Installationsstrang, aber der ist erst einen halben Monat nach dem ersten Auftreten des Fehlers "dazu" gekommen (das war die These unseres Elektrikers, dass der irgendwelche Netzstörungen verursacht).
Nunja, jetzt werden abermals Logs ausgewertet...
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster VIN 884

von baeder1 » 17. Apr 2013, 06:05

der Fehler muss außerhalb vom Roadster liegen

Current Screen 936_1
Charge voltage has exceeded 410V for more that 1 millisecond. Fault is likely the result of electrical noise caused by heavy equipment operating near the vehicle while charging or on the same home circuit as the vehicle charging station. Question customer about the location where the vehicle is normally charged, are items like air compressors, vacuums, washers, dryers, fluorescent lights, or shop tools present? It is also possible for lightning to cause this fault. Source of problem found?

Current Screen 954_1
Was the vehicle charged with a generator, a long extension cord, charged with poor quality supply voltage or did it experience a total loss of AC Mains power? Poor quality would show in the logs as a fluctuation or low line voltage.
§3 Geschwindigkeit StVO
 (2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, daß sie den Verkehrsfluß behindern.
 
Beiträge: 46
Registriert: 30. Aug 2011, 05:54

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast