Korrosionsschutz Aluminium

Technische Informationen zum Model S...

Korrosionsschutz Aluminium

von reniswiss » 3. Jan 2016, 02:35

Hallo Forum,

wie ich in meiner Uservorstellung vor einigen Wochen schon erwähnte, spare ich momentan auf mein MS. Da das Fahrzeug finanziell eigentlich massiv ausserhalb meiner Möglichkeiten liegt, gedenke ich, es möglichst lange zu fahren. Nach drei Jahren auf das aktuellste Modell wechseln zu können ist nicht absehbar. Deshalb mache ich mir natürlich schon jetzt permanent Gedanken über alles mögliche. Momentan versuche ich Informationen zum Thema Korrosionsschutz zu finden.

Sind irgendwelche Informationen dazu bekannt, was Tesla gegen das weggammeln des ganzen Aluminiums unternimmt? Kontaktkorrosion bei Berührung anderer Metalle ist bei Alu schliesslich eine Gefahr, ganz besonders im Zusammenspiel mit winterlichem Salzwasser. Beispielsweise Schrauben sind ja üblicherweise aus Stahl und der Akku ist von unten mit dem Chassis verschraubt.

Ich nehme an, richtige Erfahrungen gibt es nach den wenigen Jahren noch keine belastbaren, aber vielleicht weiss ja jemand etwas besser Bescheid.

Gruss und Dank,
Reni
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 02:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von Eike » 3. Jan 2016, 02:48

Es gibt ja schon länger Autos mit Alukarosse,

Ich klaue mal aus dem Audi A2 Forum, der ja bekanntlich aus Aluminium ist:

Artega GT (Fahrgastzelle, Türen und Vorderwagen als Alu-Spaceframe, Dach und Motorhalterung aus Stahlrohr, Beplankung aus Polyurethan)
Audi ASF (Prototyp des A8 D2 mit Audi Space Frame)
Audi A2 (ASF)
Audi A2 3L (ASF inkl. Aluminium-Motor, Fahrwerk & Bremsenteile)
Audi A6 ab 2011 (ASF II mit Stahl-B-Säule & Kardantunnel)
Audi A8 ab 1994 (ASF bzw ASF II)
Audi R8 (ASF)
Audi TT Modell 8J (partiell)
Aston Martin DB9 (Aluminium, Magnesiumlegierungen oder Composite-Materialien inkl. Aluminium-V12, Getriebe & Fahrwerkteilen)
BMW 5er E60 (partiell durch GRAV gewichtsreduzierter Aluminium-Vorderwagen)
BMW 6er E63 (partiell durch GRAV gewichtsreduzierter Aluminium-Vorderwagen)
BMW Z8 (partiell, Rahmen in Alu Spaceframe)
Ferrari 612 Scaglietti
Ferrari 360 Modena
Ferrari F430
Honda Insight (erste Generation bis 2006)
Honda NSX (Aluminium Alloy Frame inkl. Motor & Fahrwerksteile)
Honda NSX-R (abgespeckter NSX)
Jaguar XJ
Jaguar XKR
Lamborghini Gallardo (ASF)
Land Rover Defender (bedingt weil Stahlrahmen, nur der Aufbau ist Alu, seit 1948 )
Lotus Elise (verklebtes Alu-Chassis außer hintere Crashstruktur und Überrollbügel, Außenhaut GFK)
Melkus RS2000
Mercedes SLS AMG
Morgan Aero 8
Opel Speedster (Aluminium-Chassis mit GFK-Karosserie)
Spyker C8
Tesla Roadster
VW Lupo 3L (partiell)

Quelle : https://a2-freun.de/forum/showpost.php? ... stcount=50

Schau doch mal im Internet ob du was über Probleme bei den Autos findest. Denke nicht, dass man was findet ;) ;) viel Spaß, ich denke du machst dir zu viele Gedanken.
 
Beiträge: 310
Registriert: 11. Nov 2015, 22:42
Land: Deutschland

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von cko » 3. Jan 2016, 03:06

reniswiss hat geschrieben:wie ich in meiner Uservorstellung vor einigen Wochen schon erwähnte, spare ich momentan auf mein MS. Da das Fahrzeug finanziell eigentlich massiv ausserhalb meiner Möglichkeiten liegt, gedenke ich, es möglichst lange zu fahren. Nach drei Jahren auf das aktuellste Modell wechseln zu können ist nicht absehbar.


Offenbar sind wir in einer ähnlichen Lage und denken auch ähnlich darüber.
Auch ich spare schon länger auf ein Model S und werde das wohl auf absehbare Zeit nicht nochmal schaffen.
Meine Hoffnung ist allerdings, dass mein Model S nach Erscheinen des Model 3 noch genug Wert für einen 1:1 Tausch hat.

reniswiss hat geschrieben:Deshalb mache ich mir natürlich schon jetzt permanent Gedanken über alles mögliche. Momentan versuche ich Informationen zum Thema Korrosionsschutz zu finden.

Sind irgendwelche Informationen dazu bekannt, was Tesla gegen das weggammeln des ganzen Aluminiums unternimmt? Kontaktkorrosion bei Berührung anderer Metalle ist bei Alu schliesslich eine Gefahr, ganz besonders im Zusammenspiel mit winterlichem Salzwasser. Beispielsweise Schrauben sind ja üblicherweise aus Stahl und der Akku ist von unten mit dem Chassis verschraubt.


Darüber weiß ich nichts, ich könnte mir aber vorstellen, dass man den Unterboden mit einer extra Lackschicht versehen kann.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2272
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von toptecspezi » 3. Jan 2016, 11:20

Zum Korrosionsschutz meine Erfahrungen:
Wir sind mit allen unseren Autos (auch einige Teslas) permanent im Winter unterwegs und das vorwiegend im bayerischen Oberland und Österreich.
Dort wird ja üblicherweise Salz gestreut, in manchen Gemeinden auch nur Splitt (ganz im Gegensatz zu Kalifornien).
Diese Salz/Splittmischung ist IMHO der größte Feind vom Auto. Der Splitt schießt Löcher in die
Lackierung und die Salzbrühe unterwandert dann die aufgetragene Lackschutzschicht.
ALLE unsere Autos erhalten nach dem Kauf im Neuzustand eine komplette Wachsversiegelung des Unterbodens, der nichtrotierenden
Fahrwerksteile und der leicht zugänglichen Hohlräume.
Dabei verwenden wir Sprühwachs von Teroson, Sonax, Presto oder Mike Sanders (Letzteres für besonders teure Autos) in FARBLOS.
Gerade bei hell lackierten Autos sind so Schäden im Wachsmantel leichter zu erkennen als bei Schwarz.
Das Wachs bleibt bei starkem Druck klebrig (ist gewollt) und eignet sich nicht für Flächen mit täglicher Berührung (wie z.B. Einstiege etc.).
Durch diese Langzeit-Unterbodenschutz-Wachse erhält man den Wert des Fahrzeugs über viele Jahre.
Bei intensiver Winternutzung sollte VOR jedem Winter nochmal kontrolliert und wenn nötig ausgebessert werden.
Durch die langanhaltende Fließfähigkeit, werden "Einschüsse" durch Splitt wieder langsam verschlossen.
(Selbst teure Oldtimer werden mit Mike Sanders Wachsen professionell konserviert).
Entweder machen wir das bei unseren Autos selbst (mit Airless-Pistole) auf einer Hebebühne
oder auf Reifenschemeln - so bleibt der gesamte Unterboden zugänglich,
oder wir geben unsere Autos bei Zeitnot einer Spezialfirma. (Da ich hier keine Werbung machen will, kann ich euch per PN
eine Adresse für wirklich außergewöhnliche Fahrzeugkonservierung bei uns im Münchner Osten/Trudering schicken. Wir sind mit dem
Unternehmen weder verheiratet, verschwägert oder sonst wie verbandelt, aber gerade in Oldtimerkreisen oder bei Spezialfahrzeugen
ist der Name jedem ein Begriff. Zwar nicht ganz billig, voll ausgebucht - Arbeit ist aber TOP).
Wir hatten einen Tesla (Model S 85) der wurde nicht konserviert und wurde zwei Winter gefahren (Gesamt 29.000km).
Die braune Brühe stand logischerweise bei den Aluteilen NICHT unter dem Auto, aber die Fahrwerksteile zeigten recht sichtbar den Salzfraß am Alu.
Interessanterweise waren die Batterieschutzschilde wie neu!
Seitdem erhalten alle unsere Tesla die Unterboden-Wachskonservierung in allen Radhäusern und nichtrotierenden Fahrwerksteilen. Hinter die
Radhaus-Schutzmatten sprühen wir ebenfalls. Mein momentaner 90D (3 Wochen alt) hat von mir über Weihnachten dieselbe Bauchbehandlung bekommen.
Das Auto muss danach noch ca. 2-3 Tage stehen. Dabei härtet das Wachs etwas aus und an dick aufgetragenen Ecken tropft das Wachs noch ab.
Würde man sofort losdüsen, würde am klebrigen Unterboden jeder Dreck hängen bleiben.
Bremsteile müssen genau vorher abgeklebt werden, sonst gibts an der ersten Ampel schon einen Versicherungsfall ;)
Wir fahren manche unserer Autos bis zu 5 - 6 Jahre in der Firma. Mit der Wachsbehandlung erzielen wir (gerade bei unseren T5)
einen extrem hohen Wiederverkaufspreis, da der dampfgestrahlte Unterboden aussieht, wie am ersten Tag.
Natürlich gehört zum Gesamtpflege auch die Wachskonservierung des Lacks auf der Oberseite der Karosserie.
Das wird bei uns 2-3 mal pro Jahr mit einem Standardprodukt (Auto-Hartwachs für den Lack) gemacht.
Die jetzige Farbe Weiß ist da sowieso sehr easy zu pflegen. (Der Vorgänger ein schwarzer P85Dwar da schon empfindlicher).
Viele Grüße und allzeit gute Fahrt in 2016!
S85(02/14) S85(10/14) SP85(12/14) SP85D(04/15) S90D(12/2015) SP90DL(03/2016), X90D(09/16) S90D(01/17) X90D6Si(03/17) SP90DL(03/17) X90D(05/2017) X100D7Si(12/17) M≡Perf(03/19) S100D(03/19) Y(2020?) CT-D(2021?) CT-Tri(2022?)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 811
Registriert: 28. Jul 2014, 21:30
Wohnort: 81825 München
Land: Deutschland

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von P85 » 3. Jan 2016, 12:54

Was kostet so etwas für ein Model S ? und haben die in diesem Fall durch dich schon Erfahrung mit einem solchen Elektroauto wie den TESLA, ist ja sicher anders als bei einem normalen Verbrenner?!

Finde ich echt gut einziges Problem was sich mir stellt ist die Wartezeit vor Ort mit 3 Tagen, da ich aus Österreich komme! :(
Grüße
P85

Model S: 85D seit 29.7.2015;
Farbe "altes" Dunkel-Blaumetallic mit
grauen Turbine Felgen 21'Zoll :)
Aktuell: 190.541km

Mein Empfehlungslink: http://ts.la/lars8786
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1843
Registriert: 26. Apr 2014, 19:52
Wohnort: Krems an Donau
Land: Oesterreich

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von reniswiss » 3. Jan 2016, 14:01

Vielen Dank für die vielen Antworten in so kurzer Zeit.

Eine Unterboden- und Hohlraumversiegelung werde ich dann wohl auch gleich einplanen.
Kennt jemand einen guten und zuverlässigen Anbieter im Raum Zürich? Gerne auch per PN.

Salzfrass an Fahrwerksteilen ist genau das, was mir Sorgen macht. Wenn sich das mit solchen Wachsversiegelungen verhindern lässt, muss ich das unbedingt machen. In Kalifornien wird auf sowas sicher weniger Wert gelegt.

Gruss und Dank,
Reni
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 02:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von cko » 3. Jan 2016, 14:28

reniswiss hat geschrieben:Eine Unterboden- und Hohlraumversiegelung werde ich dann wohl auch gleich einplanen.

Ob man wohl Tesla dazu bringen kann, so etwas schon ab Werk (oder in Tilburg) zu machen?
Dann hätte es auch genug Zeit, auf dem Transport zu trocknen, ohne dass ich deswegen länger warten muss.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2272
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von reniswiss » 3. Jan 2016, 14:37

Ich habe keinen Twitter-Account, aber vielleicht könnte jemand, der einen hat, Elon antwittern und nachfragen?
Die Salzthematik ist ja nicht nur hier, sondern auch im wichtigen Markt Norwegen ein grosses Thema. Gäbe es im Konfigurator die Option, das gesamte Fahrzeug direkt ab Werk ge-Mike-Sander-t zu haben, würde ich sie nehmen.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 02:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von Guillaume » 3. Jan 2016, 14:43

Man sollte aber hinzufügen dass Korrosion an Fahrwerksteilen nur eine optische Sache ist. Bis die Fahrwerksteile durch die Korrosion technisch beeinträchtigt werden, sind sie m.E. sowieso austauschreif.

Also für Wiederverkauf sicherlich ein Plus, aber technisch nicht wirklich notwendig.
Ich bin mal einen Alu-Audi gefahren- Prinzipiell sehr pflegeleicht, aber auch Alu kann oxidieren. Allerdings bildet das Oxid an z.B beschädigten Lackstellen eine Schutzschicht und es entsteht kein weiterer Rostfraß wie bei Blech.
Zuletzt geändert von Guillaume am 3. Jan 2016, 15:17, insgesamt 2-mal geändert.
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3484
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: Korrosionsschutz Aluminium

von Toaster » 3. Jan 2016, 14:48

mir sagte mal einer vom fach (autozubehör-handel), er gehe davon aus, dass auch tesla werksmäßig nur anodisiertes alublech als unterboden verwendet, das an sich schon mal einen guten korrosisonsschutz gewährleiste.

vielleicht kann das jemend bestätigen oder dementieren?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1409
Registriert: 30. Sep 2014, 08:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste