Klimaanlage/Kältemittel

Technische Informationen zum Model S...

Klimaanlage/Kältemittel

von Volker.Berlin » 25. Mär 2013, 16:22

Ich bemühe mich schon seit langem, etwas über das Kältemittel in Erfahrung zu bringen, das Tesla in der Klimaanlage des Model S verwendet. Wie bei vielen Detailfragen, hält sich Tesla auch hier sehr bedeckt. Immerhin konnte ich inzwischen folgende Aussage bekommen:
Welches Kältemittel wir benutzen, ist keine öffentliche Information. Ich kann dir aber bestätigen, dass R1234yf nicht in unseren Fahrzeugen verwendet wird.

Kurz zur Orientierung:
  • R134a (Tetrafluorethan) ist ein "Klimakiller".
  • R1234yf (Tetrafluorpropen) ist leicht entzündlich und extrem giftig (wenn es mit Wasser in Kontakt kommt, entsteht Flusssäure).
  • R744 (Kohlenstoffdioxid) ist gesundheitlich und im Hinblick auf Klima und Umwelt unbedenklich, erfordert aber einen höheren Druck in der Klimaanlage, weshalb die Komponenten teurer sind.
Damit bleibt für Tesla eigentlich nur R134a, denn wenn sie R744 verwenden würden, wäre das ein Grund, darauf stolz zu sein und sich nicht zu verstecken. Oder gibt es noch ernsthafte Alternativen, die ich übersehen habe?

Interessanterweise scheint Volkswagen in diesem Fall die Vorreiterrolle zu übernehmen und hat wohl tatsächlich Auto-Klimaanlagen auf Basis von CO2 angekündigt:
http://green.autoblog.com/2013/03/25/vo ... ditioning/

P.S. Zu meiner Überraschung scheint es hier noch keinen Thread zu dem Thema zu geben, zumindest konnte ich keinen finden.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von Volker.Berlin » 3. Apr 2013, 17:41

Der Autobauer Daimler will den Streit mit der EU-Kommission um Kältemittel in Klimaanlagen mit einer neuen Strategie lösen und baut auf einen Schulterschluss mit den deutschen Konkurrenten. Die Stuttgarter wollten künftig auf Kohlendioxid (CO2) als sicheres und umweltschonendes Kühlmittel setzen [...]

http://www.heise.de/autos/artikel/Daiml ... 18069.html

Nach Daimler setzen auch BMW und Europas größter Autobauer Volkswagen auf CO2 als Kältemittel in den Klimaanlagen ihrer Fahrzeuge. Die Technologie werde sukzessive in der gesamten Flotte eingesetzt, teilten die Wolfsburger am Freitag mit. Ein BMW-Sprecher bestätigte die neue Strategie auf Nachfrage. [...]

http://www.heise.de/autos/artikel/VW-un ... 19687.html
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von nils » 3. Apr 2013, 21:25

Mit der Kältemittelfrage habe ich mich auch schon des öfteren beschäftigt (nicht nur im Hinblick auf Fahrzeuge, in der Garage habe ich auch eine selbstgebaute Wärmepumpe stehen). Die Frage wie das beim Model S aussieht hatte ich hier auch mal irgendwo im Forum schonmal angeschnitten, wenn auch spärlich. Ich finde dass das keineswegs eine Lapalie ist. R134a hat einen GWP von 1430, also sind die 500-1000g, die in einer Fahrzeugklimaanlage vorhanden sind, äquivalent zu einer CO2-Menge von 700-1400kg, immerhin eine Strecke von 5000-10000km bei 250Wh/km und bundesdeutschem Strommix mit etwa 550g CO2 pro kWh. Klar, das Zeug tritt zwar im Normalfall nicht vollständig aus, aber eine Fahrzeugklimaanlage hat prinzipbedingt einen gewissen Kältemittelverlust durch Schläuche und - je nach Bauart des Verdichters mehr oder weniger bis garnicht - (Wellen)Dichtungen und nicht zuletzt bei der Wartung. Im Falle eines leichten Unfalls, bei dem die Frontpartie beschädigt wird tritt meistens alles aus, habe ich schon mehrfach gesehen.

Volker.Berlin hat geschrieben:Damit bleibt für Tesla eigentlich nur R134a, denn wenn sie R744 verwenden würden, wäre das ein Grund, darauf stolz zu sein und sich nicht zu verstecken. Oder gibt es noch ernsthafte Alternativen, die ich übersehen habe?

Klar gibt es noch weitere Alternativen. Die Australier z.B. haben hunderttausendfach Propan (R290) in Fahrzeugklimaanlagen im Einsatz [http://de.wikipedia.org/wiki/Propan#Verwendung], das ist zwar brennbar, aber so kritisch ist das bei der Auftretenden Menge auch nicht, wenn man bedenkt dass manche leute zig Kg LPG im Auto mitführen. Propan ist auch, anders als CO2, in einem bestimmten Mischungsverhältnis mit Isobutan/Butan (wird mittlerweile außerhalb Nordamerikas und manchen Teilen Asiens in praktisch jedem Haushaltskühlschrank verwendet) vollkommen kompatibel zu den bisherigen Komponenten.

Vor ein paar Jahren war es unter deutschen Autoherstellern auch schonmal "beschlossene Sache", CO2 in Fahrzeugklimaanlage einzusetzen, einige Zulieferer hatten schon alles dafür entwickelt. Aber dann hat wohl die Lobby der chemischen Industrie, angeführt von Honeywell und DuPont, versucht die Sache auf einen für sie verdienstreichen Weg umzuleiten.

Dennoch, auch ich habe die Vermutung, dass Tesla R134a verwendet, ist in den USA halt üblich und Tesla wohl auch nicht so konsequent ökologisch eingestellt als dass sie da einen anderen Weg gehen.
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von Volker.Berlin » 10. Jul 2013, 15:22

Neue Runde im Kältemittelstreit:
http://www.heise.de/autos/artikel/Kaltg ... 14070.html

"[...] Modelle der A-, B- und SL-Klasse, die nach dem 12. Juni produziert wurden, dürfen in Frankreich zwar verkauft, nicht aber auf der Zulassungsstelle angemeldet werden. Frankreich versagte Mitte der vergangenen Woche den betroffenen Autos die Zulassung mit der Begründung, das verwendete Kältemittel der Klimaanlage entspreche nicht den EU-Vorschriften. [...]"
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von Boris » 10. Jul 2013, 16:59

@Volker.Berlin: Die Verwendung von R134a würde in der Tat gar nicht zum Tesla-Image passen. Da Du offenbar schon diesbezüglich mit Tesla Kontakt hattest, wäre es doch eine gute Idee, wenn Du nochmal drauf hinweisen würdest, dass R134a als Klimakiller gar nicht zum Model S und dem Tesla-Image passen würde und sich "Green-Car"-Webseiten oder Tesla-Gegner auf dieses Thema sicherlich mit Vorliebe stürzen wenn so etwas rauskommt. Deshalb sollte man Tesla nahelegen das schnellstmöglich in der Produktion auf R744 umzustellen bevor es rauskommt, dass R134a verwendet wird. Dann kann Tesla immerhin sagen, dass es in der Produktion "längst" umgestellt wurde. Oder wenn Du es nicht möchtest, gibt mir gern den Tesla-Kontakt, dann lasse ich dazu was los.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4184
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von Volker.Berlin » 10. Jul 2013, 17:31

Boris hat geschrieben:@Volker.Berlin: Die Verwendung von R134a würde in der Tat gar nicht zum Tesla-Image passen. Da Du offenbar schon diesbezüglich mit Tesla Kontakt hattest, wäre es doch eine gute Idee, wenn Du nochmal drauf hinweisen würdest, dass R134a als Klimakiller gar nicht zum Model S und dem Tesla-Image passen würde und sich "Green-Car"-Webseiten oder Tesla-Gegner auf dieses Thema sicherlich mit Vorliebe stürzen wenn so etwas rauskommt. Deshalb sollte man Tesla nahelegen das schnellstmöglich in der Produktion auf R744 umzustellen bevor es rauskommt, dass R134a verwendet wird. Dann kann Tesla immerhin sagen, dass es in der Produktion "längst" umgestellt wurde. Oder wenn Du es nicht möchtest, gibt mir gern den Tesla-Kontakt, dann lasse ich dazu was los.

Genau das habe ich bereits getan und auch den Umkehrschluss gezogen: Dass Tesla mit R744 einmal mehr die Chance hätte, seine Vorreiterrolle zu unterstreichen. Ob das irgendwo angekommen ist, kann ich natürlich nicht sagen. Wahrscheinlich haben sie sich das auch schon so ungefähr gedacht, es arbeiten ja ein paar recht schlaue Köpfe bei Tesla, und falls sie sich trotzdem dagegen entschieden haben, dann mit Argumenten, die eine Mail von mir nicht entkräften wird.

Dass sie noch auf R134a setzen will ich mal nicht hoffen, ansonsten gefährden sie ganz akut ihr Europa-Geschäft, siehe den von mir gelinkten Artikel zu Mercedes. Wenn das rauskommt gibt es eine buying opportunity für TSLA! ;-)
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von 1234mac » 10. Jul 2013, 22:00

Hallo,

ich muss euch leider enttäuschen. Ich war letzte Woche in der neuen Tesla-Werkstatt in Feldkirchen und die haben da zwei Klimafüllgeräte rumstehen. Eines für den Roadster (weiß die genaue Kältemittelbezeichnung nicht) und eines mit R 1234yf für das Model S (laut Peter Mühldräxler). :roll:

1234mac
 
Beiträge: 52
Registriert: 25. Mai 2012, 13:01
Land: Deutschland

Re: AW: Klimaanlage/Kältemittel

von Volker.Berlin » 10. Jul 2013, 22:51

1234mac hat geschrieben:Ich war letzte Woche in der neuen Tesla-Werkstatt in Feldkirchen und die haben da zwei Klimafüllgeräte rumstehen. Eines für den Roadster und eines mit R 1234yf für das Model S (laut Peter Mühldräxler). :roll:

Das überrascht mich jetzt nicht sonderlich und es widerspricht Teslas eigener Aussage von vor ein paar Monaten. Danke für die Info!
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von nils » 11. Jul 2013, 03:20

Nunja, R1234yf ist ja zumindest mal ökologisch nicht derart bedenklich wie R134a (ist z.B. im Roadster drin). Im Zoe kommt übrigens auch R1234yf zum Einsatz!
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 22:49
Wohnort: Bensberg
Land: Deutschland

Re: Klimaanlage/Kältemittel

von Eberhard » 11. Jul 2013, 05:40

nachdem es beim model s keine heissen teile gibt, an dem sich das zeug entzünden könnte, kann auch keine gefährliche flussäure entstehen,
aber co2 als kältemittel wäre wegweisend gewesen.

lg

eberhard
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5463
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast