Luftfederung

Technische Informationen zum Model S...

Luftfederung

von Volker.Berlin » 20. Mär 2013, 14:37

Ich bin in allen Punkten bezüglich der Ausstattung meines Model S bereits entschieden, nur bei der Luftfederung ringe ich noch mit mir. Den Aufpreis für die Option können wir bei der Betrachtung außen vor lassen. Was mir mehr Sorgen macht, ist die Fehleranfälligkeit und Langlebigkeit der Luftfederung. Zum einen möchte ich die Ausfallquote meines Model S minimieren -- wenn irgendwas an der Luftfederung ist, steht es erstmal still. Zum anderen habe ich die Befürchtung, dass nach 10 Jahren der Zustand der Luftfederung darüber entscheidet, ob das Auto noch ein passabler Gebrauchter ist, oder nur noch Schrottwert hat (weil eine Reparatur der Luftfederung an einem alten Auto unverhältnismäßig teuer wäre, zugleich ein Defekt aber unverhältnismäßig wahrscheinlich ist). Das wirkt sich sowohl auf den Wiederverkaufswert als auch potentiell auf den "Weitergebrauchswert" (falls ich nicht verkaufen will) aus.

Demgegenüber steht natürlich ganz offensichtlich die Frage, wie langlebig und fehleranfällig eine herkömmliche Federung ist. Dass die große Mehrheit der Fahrzeuge heute mit Stahlfederung unterwegs ist und die betreffenden Teile (Federn und Stoßdämpfer) relativ preiswert zu haben und vergleichsweise unaufwändig auszutauschen sind, scheinen mir starke Argumente für die Stahlfederung zu sein.

Außerdem ist dem gegenüber zu stellen der Mehrwert der Luftfederung, als da wäre:
- Komfort (sieht sicher jeder anders)
- Höhenverstellbarkeit (für Tiefschnee oder Feldwege, steile Zufahrten, evtl. auch Be- und Entladen)
- Automatischer Ausgleich bei großer Zuladung (sicher praktisch, wenn man öfter Bauschutt oder Zement transportieren möchte...)
- Range (Absenken bei höheren Geschwindigkeiten verbessert die Aerodynamik -- wieviel macht das wirklich aus?)
- Geräuschpegel (gibt es wirklich einen Unterschied?)

Tesla hat das Model S offenbar von Anfang an für die Luftfederung konzipiert und die Stahlfederung erst nachträglich optional gemacht, möglicherweise um einen günstigeren Einstiegspreis bieten zu können. Sollte ich mir deswegen Gedanken machen, dass das "Gesamtkonzept" mit Stahlfederung nicht mehr "schlüssig" ist?

Wie wir inzwischen wissen, ist Teslas Luftfederung von Continental:
http://www.vehicledynamicsinternational ... wsID=30156
(Danke an volker für diese Information und Quellenangabe!)

Ich habe selbst keinerlei Erfahrung mit Luftfederung. Wenn man im Internet stöbert, findet man Stimmen, die sagen "nie wieder" und andere, die sagen "nie wieder ohne". Man findet auch Stimmen, die die Ansicht vertreten, die Luftfederung sei wartungsärmer und ausfallsicherer als die Stahlfederung.

Mich würde Eure Meinung zu dem Thema interessieren, am besten belegt durch Sachkenntnis oder Erfahrungswerte! :-)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13587
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Luftfederung

von maxbafh » 20. Mär 2013, 16:20

Also zum Thema Luftfederung gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander wie du ja selber bereits erwähnt hast.

Ich kann dir nur einen Praxisvergleich anbieten, und meine Persönlichen Meinung - kein Auto mehr ohne Luftfederung.

Praxisvergleich:
Audi A6 Allroad vs Audi A3 Sportback

Luftfederung A6:
Luftfederung 1x defekt nach 10 Jahren. Wobei man Defekt als relativ bezeichnen muss. Es verlieren 2 von 4 Federbeinen nach langer Standzeit (>10 Tage) etwas Luft, welche nach dem Starten erst wieder ausgeglichen werden muss. Für den Eigengebrauch des Fahrzeuges würde ich sie nicht tauschen, das es nicht wirklich störend ist.
Kostenpunkt: 600 Euro je Federbein + 1h Arbeit zum Tauschen je Federbein (Kostenvoranschlag)

Stahlfederung A3:
2x defekt nach 8 Jahren. Alle 4 Federbeine waren in den Letzen 8 Jahren zweimal zu wechseln.
Kostenpunkt: 450 Euro je Federbein + 1h Arbeitszeit zum Tauschen je Federbein

Ich muss dazusagen, das unsere Zufahrt über einen kurzen Feldweg führt, der die Federung doch etwas in Anspruch nimmt, aber von der Kostenrechnung schneidet bei meiner Erfahrung die Luftfederung besser ab.

Nachdem Tesla ja ein pre-Paid service Paket für alles ausser Reifen anbieten wird, würde ich mir über die Luftfederung keine gedanken machen. Ich denke die Federung des Model S wird in etwa die selbe Preisklasse des A6 Allroad haben. Vielleicht hilft dir ja mein Beispiel für die Entscheidung.

Markus
PLEASE NOTE: Posts are the copyrighted intellectual property of the author, and are intended as part of a conversation within this forum. My words may NOT be quoted outside this forum, without my expressed consent.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 625
Registriert: 24. Nov 2012, 15:11

Re: Luftfederung

von Volker.Berlin » 20. Mär 2013, 18:11

maxbafh hat geschrieben:Also zum Thema Luftfederung gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander wie du ja selber bereits erwähnt hast.
Ich kann dir nur einen Praxisvergleich anbieten, und meine Persönlichen Meinung - kein Auto mehr ohne Luftfederung.

Vielen Dank! Genau so was hatte ich mir erhofft.

Hast Du jemals den Gedanken gehabt, dass die Luftfederung im Alltag einen Nachteil gegenüber der Stahlfederung hat? Komfort, Fahrdynamik, Praktikabilität -- ist es eindeutig, dass die Luftfederung überall im Vorteil ist, oder habe ich etwas übersehen?

Warum fahren bis heute nur relativ wenige Autos mit Luftfederung herum? Hat jemand Statistiken dazu? Nach meiner persönlichen Wahrnehmung bewegt sich der Anteil an nicht-stahlgefederten Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr im einstelligen Prozentbereich...
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13587
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Luftfederung

von maxbafh » 20. Mär 2013, 18:51

Volker.Berlin hat geschrieben:Hast Du jemals den Gedanken gehabt, dass die Luftfederung im Alltag einen Nachteil gegenüber der Stahlfederung hat? Komfort, Fahrdynamik, Praktikabilität -- ist es eindeutig, dass die Luftfederung überall im Vorteil ist, oder habe ich etwas übersehen?


In sachen Komfort ist die Luftfederung sicher überlegen. Fahrdynamik, wenn ich wirklich ein sehr sportlich abgestimmtes Fahrzeug haben möchte im Bezug auf harte Federung, ist die Stahlfederung besser (lässt sich wesentlich straffer spannen). Den punkt Praktikabilität würde ich auf jedenfall unterstreichen, da es doch sehr Einfach ist, das Fahrzeug etwas höher zu setzen, falls die Strasse oder die Ausfahrt etwas schräger ist. Unser A3, ist eine Ambition Version (1.5cm weniger Bodenfreiheit und straffere Federung), hat daher schon einige male den Boden "geküsst". Auf Langstrecken, Stadtverkehr ist die Luftfederung Top, auf der Rennstrecke würde ich sie nicht empfehlen. Aber ich denke mal, dass du eher ersters mit deinem Model S bevorzugst :-)



Volker.Berlin hat geschrieben:Warum fahren bis heute nur relativ wenige Autos mit Luftfederung herum? Hat jemand Statistiken dazu? Nach meiner persönlichen Wahrnehmung bewegt sich der Anteil an nicht-stahlgefederten Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr im einstelligen Prozentbereich...


Also da ich zur Zeit eher im Lager der Autos mit Ringe zuhause war, ändert sich mit Tesla Model S, kann ich nur sagen, das die Luftfederung erst ab A6 aufwärts verfügbar ist und hier meistens ein Posten der 2000 plus Euro extra kostet. Daher denke ich wird er nicht häufig als Ausgewählt. Nur wenige Modelle (A6 Allroad, A8,...) haben das Serienmässig on board.
PLEASE NOTE: Posts are the copyrighted intellectual property of the author, and are intended as part of a conversation within this forum. My words may NOT be quoted outside this forum, without my expressed consent.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 625
Registriert: 24. Nov 2012, 15:11

Re: Luftfederung

von Bernd » 21. Mär 2013, 10:26

Laut Wikipedia fahren schon über 50% der Nutzfahrzeuge mit Luftfederung.

Da dich der Preis nicht stört würde ich sie auch wählen.
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 21:28

Re: Luftfederung

von Volker.Berlin » 21. Mär 2013, 11:01

Bernd hat geschrieben:Laut Wikipedia fahren schon über 50% der Nutzfahrzeuge mit Luftfederung.

Wow, das war mir nicht klar, leuchtet aber ein, wenn man sich die Anwendungsgebiete vor Augen führt (z.B. "Kneeling" bei Stadtbussen, Anpassung der Federung an unterschiedliche Beladungszustände bei Transportfahrzeugen).
http://de.wikipedia.org/wiki/Luftfederung

Eine so große Verbreitung bei Nutzfahrzeugen, die ja wesentlich nach Nutzwert, TCO und Ausfallrate beurteilt werden, stärkt in der Tat mein Vertrauen in diese Technik. Natürlich kann bei einem konkreten Produkt trotzdem ein Fehler auftreten, aber die grundsätzlichen technischen Herausforderungen scheint man prinzipiell im Griff zu haben. Danke für den Hinweis!

Bin gespannt ob noch jemand etwas beitragen kann!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13587
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Luftfederung

von p551Wien » 21. Mär 2013, 12:34

weiss jemand den Zulieferer für die Luftfederung bei Model S
Grüße Norbert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 488
Registriert: 30. Jul 2012, 12:14

Re: Luftfederung

von Volker.Berlin » 21. Mär 2013, 13:21

p551Wien hat geschrieben:weiss jemand den Zulieferer für die Luftfederung bei Model S

Siehe meinen Original Post in diesem Thread. :-)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13587
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Luftfederung

von Gafanhoto » 22. Mär 2013, 20:45

Hallo, das eine Luftfederung im Prinzip sehr langlebig sein kann zeigt der nunmehr 32 Jahre alte Zitroen meines Vaters. Mal als Familienauto gekauft mit Liftfederung weil man so bequem einen Anhäner ankuppeln kann. Die Federung funktioniert heute noch ohne Beanstandungen. Nun als Liebhaberstück betrieben wurden mal ein paar Dichtungen zu den Druckschläuchen ausgetauscht, aber das war es dann auch. Die größere Herausforderung bestand im Schutz vor dem Verfall durch Rost!
Das MS hat meiner Ansicht nach das Potential auch mal 30 Jahre zu halten bei guter Pflege. Bis auf den Akku natürlich.
85
Seit 18.11.2013 12:30 ca. >90.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 37
Registriert: 18. Feb 2013, 12:44
Wohnort: KW

Re: Luftfederung

von Mischa » 24. Mär 2013, 02:05

Ich habe zwei Audi A6 mit Luftfederung gefahren, den einen rund 125.000km, den anderen etwa 115.000km. Nie Probleme, wichtig ist nur das nicht irgendeine Werkstatt den Wagen einfach hochhebt ohne die Balgen zu Sperren, der Wagen würde versuchen das auszugleichen.

Die Einstellungsoptionen Dynamic oder Komfort waren meine Favoriten und haben mir zwei grundverschiedene Fahrzeuge zu einem Preis geschenkt.

Ich würde es bei einem Deutschen Hersteller sofort wieder wählen.

Ich bin leider noch kein modelS gefahren, daher weiß ich nicht wie Ami-Like das Fahrwerk ist. Wenn die Stahlfedern auf Chrysler-Niveau dümpeln ist Luftfederung Pflicht.

Um so ein System anfällig zu konstruieren müsste TM sich schon arg anstrengen, ich kenne ein paar Göttinnen (Citroën DS) die seit Jahrzehnten damit keine Probleme haben. Fährt sich übrigends auch nach damaligem stand der Technik super. :-)
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 19:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: PierrotLunaire und 7 Gäste