Frontscheibe "milchig"???

Technische Informationen zum Model S...

Re: Frontscheibe "milchig"???

von TArZahn » 14. Nov 2015, 12:39

Ich hatte am Anfang auch den Eindruck der milchigen Trübung. Auch bei mir hat es sich nach einigen gründlichen Reinigungen mit Mikrofasertüchern gelegt.
Twizy seit 05/2013, Microlino reserviert, als Zweitwagen noch Model S: 85 10/14 - 04/19, P100D seit 04/19, PV 4,8 und 10 kWp
1500 km freies Supercharging
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2646
Registriert: 17. Apr 2014, 10:11
Wohnort: Friedrichshafen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Frontscheibe

von mmm » 14. Nov 2015, 14:42

Ich kann mich nicht mehr so gut erinnern, wie es am Anfang war - schon beinahe 2 Jahre her.
Aber dass die Innenseite er Scheiben schnell schmutzig oder milchig werden, kann schon sein.
Ich hatte es bei anderen Autos aufgrund von Lederpflegemitteln (oder neues Leder) in Komination mit Sonneneinstrahlung.
Aus den Lüftungsschlitzen kommt auch nicht nur reinste Luft heraus.
Nicht zuletzt sitzen im Auto auch Menschen - auch deren "Ausdünstungen" sind nicht zu verlachlässigen.
Wenn man dann noch so wie ich gerne mit A/C off fährt, beschlagen bei den aktuellen Witterungen schnell die Scheiben wenn diese nicht gut gereinigt sind.

Egal was es ist, ich schließe mich an, reinigen. Kann auch sein, dass es anfangs mehrmals nötig ist.

Ich hasse jegliche Schlieren, auch minimalste. Auch wenn das SeC gerne die Scheiben reinigt, ich bitte mittlerweile dies nicht zu tun - es ist nachher schlechter.

Experimentiert habe ich mit verschiedenen Scheibenreinigern, nur Wasser, Sonax und herkömmlichen Glasreiniger fürs Haus.
Reiniger würde ich nur dann anwenden, wenn es grobe oder eher fettige Verunreinigungen sind.
Aber auch dann, viel, viel Wasser. Denn der Reiniger selbst hinterlässt schon einen leicht milchigen Film, der bei Sonne auftaucht und massiv nervt.
Nur Wasser alleine war bisher jedoch meist die beste und einfachste Lösung.

Somit meine Reihenfolge:
Reiniger mit Wasser, beinahe trockenwischen, dann frisches, reines Wasser, frisches Mikrofasertuch, nochmals reinigen (somit sollte der Reiniger weg sein).
Den letzten Wasserfilm (muss / soll sein), mit einem weiteren, frischen Mikrofasertuch wegwischen (trockenpolieren). Das ganze Wasser samt Resten von Reinigern oder Schmutz muss weg sein.
Immer, wenn das Mikrofasertuch nicht absolut rein (neu) ist, gibt es Schlieren (oder milichige Rückstände), die sich gemeinerweise erst später zeigen.

Letztes Mal habe ich es wieder provoziert, dass die Scheiben innen beschlagen. Ich denke, damit ist ja "recht sauberes Wasser" an den Scheiben. Frisches Mikrofasertuch, trockenpolieren - geil!

Und im SeC tun sie sich diesen Aufwand natürlich nicht an, ist klar...

Grüße,

mmm
 
Beiträge: 218
Registriert: 1. Mai 2014, 00:11
Wohnort: Niederösterreich
Land: Oesterreich

Re: Frontscheibe

von trimaransegler » 14. Nov 2015, 15:07

Du hast es super beschrieben - ich bin bei der Frontscheibe auch empfindlich. Außen mache ich häufig, innen selten, da sehr mühsam
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5193
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14
Land: Deutschland

Re: Frontscheibe

von ammersee-tesla » 15. Nov 2015, 08:23

Im Kofferraum hab ich immer Frosch Spiritus Glasreiniger und Tücher.
Die Frontscheibe macht 2 Minuten Arbeit am SuC! Mach ich oft, bevor ich mir einen Kaffee hole.

LG
Frank
1.ZOE seit 10.07.15
2.ZOE seit Mitte 2017
S 70 D seit 23.09.2015
Kona 64 seit 12.2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 869
Registriert: 17. Jul 2014, 11:55
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Asterix3, LUCKY, Newchurch, WhiteStarS85 und 7 Gäste