Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D owners

Technische Informationen zum Model S...

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von Mathie » 16. Nov 2015, 22:39

ChrisHN hat geschrieben:Alle anderen Modelle darunter (85D, P85, 85,.....) werden fast nie durch die Batterie limitiert, da die Motoren ähnlich "schwach" sind wie die Batterieleistung.


Doch der 85D wird auch deutlich eingebremst, wenn man ihn tritt, fühlt sich dann wie ein 200kW-Verbrenner an. Aber er hält wie bei 200kW zu erwarten die Vmax von 250km/h.

Beim P85D kommt zusätzlich zu den bekannten und kommunizierten Limitationen der Batterie noch ein weiteres Problem hinzu, ich vermute ein thermisches, wenn der große Heckmotor des P85D die Wärme nicht los wird. Da scheint der kleinere Motor des 85D besser zu sein, der wird tatsächlich nur durch die Batterie begrenzt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6502
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von boe » 17. Nov 2015, 09:53

Hallo,

ich sehe das ähnlich wie ChrisHN mit dem Unterschied, dass ich schon vor meinem P85D einen P85 hatte und viel zusätzliches Geld in die Hand genommen habe, für ein Produkt, was ich nicht erhalten habe. Alle kommunizierten Angaben, die mich zum "Upgrade" erwogen haben, wurden nicht erreicht und so wie es aussieht, wird per Software-Update nicht nachgebessert, sondern der Mangel nur noch verschlechtert. Bis zur Auslieferung des Fahrzeugs war keine andere Leistungsangabe als 700PS öffentlich. Die im Brief eingetragenen 66w (oder so) waren nicht Bestandteil des Vertrages oder der technischen Unterlagen. Sie wurden von Tesla *nie* kommuniziert. Dass das Auto nicht vollgast-fest ist, steht ebenfalls nirgends. Nach dem 7.0er-Update fühlt sich das Auto noch langsamer an, die Leistungsangaben wurden massiv nach unten korrigiert und hohe Geschwindigkeiten können nur noch selten erreicht werden.

Ja, ich fühle mich betrogen.

Eben weil ich vorher schon einen Tesla besessen habe, bin ich davon ausgegangen, dass die angegebene Leistung in etwa dem entspricht, was man erwartet. Es war beim P85 auch keine Frage, ob man jederzeit die Höchstgeschwindigkeit erreichen und halten kann. Wieso sollte ich davon ausgehen, dass, wenn ich noch einmal 20.000€ mehr bezahle, dies auf einmal nicht mehr gilt. Da hat mich keiner drauf hingewiesen, es stand nirgends und ist auch nicht zu erwarten. Ich denke, es ist mein gutes Recht, dass wenn mir jemand für mehr Geld ein verbessertes Produkt anbietet, ich dieses auch erhalte. Und zwar mit *allen* zugesicherten Eigenschaften. Das ist nicht der Fall.

Ich denke, wir sollten im T.F.F. Kräfte bündeln und als Club mal bei Tesla Deutschland vorstellen werden. Es kann doch nicht sein, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht und viel Zeit und Frust investiert in dieser Sache für eine akzeptable Lösung zu arbeiten.

Grüße
Martin
P85 braun (verkauft!)
P85DL schwarz
Benutzeravatar
 
Beiträge: 270
Registriert: 22. Dez 2013, 21:35

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von axpie » 17. Nov 2015, 10:22

Das sehe ich ganz genauso. Ich habe es zu einem anderen post schon geschrieben, mein Anwalt hat sich inzwischen mit dem Thema befasst, da auf mein Schreiben keine Reaktion Teslas erfolgte. Ich kann seine Daten gerne weitergeben.
Ex-P85D (7/15 - 12/15)
 
Beiträge: 281
Registriert: 19. Mai 2015, 11:47
Wohnort: Hannover

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von nikwest » 17. Nov 2015, 10:33

Mir geht es exakt wie Boe. Auch wenn ich es relativ selten nutze, hätte ich mir leistungsmässig jenseits der 150km/h deutlich mehr erwartet.
Aber nach all dem Ärger, den ich in den letzten Monaten sowieso schon mit Tesla hatte, bin ich es gerade etwas leid mit Tesla noch mehr rumzudiskutieren. So wie ich den TFF einschätze wirst Du eher die 69kW (bei mir im Schein sind es übrigens 66kW) als kommunizierte Leistung bestätigt bekommen.
 
Beiträge: 1670
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von Mark LT » 17. Nov 2015, 21:28

axpie hat geschrieben:Das sehe ich ganz genauso. Ich habe es zu einem anderen post schon geschrieben, mein Anwalt hat sich inzwischen mit dem Thema befasst, da auf mein Schreiben keine Reaktion Teslas erfolgte. Ich kann seine Daten gerne weitergeben.


OK: du hast schon einen Anwalt eingeschaltet, aber was genau willst du mit dem erreichen ? Geld zurück :? ? Wertausgleich zum 85D :? ? Einen Tausch P85D gegen 85D oder 90D ;) ? Eine Entschuldigung von Tesla :shock: ? Einem Up date das alles so funktioniert wie beschrieben ( was evntl. gar nicht geht) :cry: ? nun ja ich überlege auch schon die ganze Zeit wie, und was man damit überhaupt erreicht. :?:
Es ist ja kein Weltuntergang. Nur Ärgert es mich schon, darauf reingefallen zu sein. :(
Jetzt nur noch P85D in Grau der Umwelt zuliebe.
 
Beiträge: 218
Registriert: 12. Dez 2012, 21:46

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von sita » 17. Nov 2015, 22:18

Mich interessiert die Leistung zum Glück nicht, weshalb ich mir niemals ein P-Modell kaufen würde. Aber wenn es mich interessierte und ich hätte so viel Geld dafür ausgegeben, dann würde mich der aktuelle Zustand, so wie er hier beschrieben wird, auch ärgern.

Aber wie Mark schon sagt: Wie genau will man Tesla verklagen oder was damit erreichen? Bei einem Prozess gibt es doch zwei Möglichkeiten: Man verliert ihn, dann hätte man sich den Ärger besser gespart. Oder man gewinnt ihn und hat dadurch einen deutlichen Vorteil. Das ist erstmal gut, aber dann hat Tesla einen deutlichen Nachteil, der mindestens zu einem viel langsameren Ausbau der SuC und SeC führen wird, ev. sogar zur Firmenpleite. Insbesondere letzteres dürfte einen massiven Wertverlust der Autos mit sich bringen. Wäre es nicht viel klüger die aktuelle Werthaltigkeit der Autos zu nutzen und ein P-Modell zu verkaufen, wenn es nicht hält, was es verspricht?

Das impliziert natürlich auch Verluste, dürfte aber in der Summe billiger sein als ein verlorener Prozess, und evtl. auch günstiger als ein gewonnener bei obigen Konsequenzen.
 
Beiträge: 770
Registriert: 22. Sep 2015, 16:05

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von volker » 18. Nov 2015, 09:40

Wenn Tesla durch einen solchen verlorenen Prozess an den Rand der Pleite gedrängt wird, haben sie es nicht anders verdient. Per Richterspruch wäre ja dann festgestellt, dass Tesla massenweise die Kunden getäuscht hat und Fahrzeuge ausliefert, die nicht den versprochenen Spezifikationen entsprechen - genau wie VW. :o

Ich kann deinen Ratschlag nach Schonung von Tesla daher nicht gut heißen. Die müssen mit offenen Karten spielen lernen. Dazu gehört auch eine Schulung des Verkaufspersonals mit den Besonderheiten des deutschen Marktes.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von pollux » 18. Nov 2015, 10:14

volker hat geschrieben:Wenn Tesla durch einen solchen verlorenen Prozess an den Rand der Pleite gedrängt wird, haben sie es nicht anders verdient. Per Richterspruch wäre ja dann festgestellt, dass Tesla massenweise die Kunden getäuscht hat und Fahrzeuge ausliefert, die nicht den versprochenen Spezifikationen entsprechen - genau wie VW. :o

Ich kann deinen Ratschlag nach Schonung von Tesla daher nicht gut heißen. Die müssen mit offenen Karten spielen lernen. Dazu gehört auch eine Schulung des Verkaufspersonals mit den Besonderheiten des deutschen Marktes.


Ich sehe da kein großes wirtschaftliches Problem für Tesla. Nachbessern ist technisch nicht möglich (oder sinnvoll). Sie müssen nur einige wenige P85D zurücknehmen. Die können sie dann gleich weiterverkaufen. Jetzt mit korrekten Angaben über die Leistungsfähigkeit.
Ich schätze dass die meisten P85D Fahrer noch nicht mal gemerkt haben, dass die volle Leistung nicht immer zur Verfügung steht, oder es für normal halten. Diejenigen die es reklamieren, wollen sicherlich auch teilweise bei Tesla bleiben. Nur die wenigsten werden auf einen Verbrenner zurück wechseln.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 1938
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von nikwest » 18. Nov 2015, 10:53

Das 'Problem' ist doch auch, daß der P85D im Vergleich zu vor einem Jahr jetzt 20000€ teurer geworden ist. Was soll man da wandeln? In einen S85D zum heutigen Preis? Geld zurück?
Die einzige Verbesserung für jemand der vor einem Jahr bestellt hat wäre doch dass Tesla versucht die Probleme zu beseitigen. Da wäre zum einen ein verbesserter Heckmotor und zum anderem die verbesserte Hauptsicherung. Letzteres gibt es für ca. 8000€ und ersteres habe ich nur gerüchteweise gehört.
Da Tesla nicht mehr im gleichen Maße von den Early Adaptors abhängig ist wie vor ein paar Jahren, glaube ich kaum, daß da was passiert.
 
Beiträge: 1670
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Diskussion über die Beitrag: "Attention: Calling P85D ow

von TeeKay » 18. Nov 2015, 11:14

Mir würde es schon reichen, wenn Tesla nicht mit jedem Softwareupdate an Leistungsabgabe (Beschleunigen) und Leistungsaufnahme (Reku) Änderungen zum Schlechten vornähme. In der Stadt muss ich jetzt deutlich öfter mechanisch bremsen, das gefällt mir genauso wenig wie die gefühlt schlechtere Stromannahme beim Beschleunigen. Dass mir kurz danach für fast 9000 Euro ein Upgrade auf P85DL angeboten wird, wirkt so, als sollte ich jetzt auch noch dafür bezahlen, dass sich das Auto wieder so verhält wie vor 7.0 - nur mit unverändert schlechterer Reku.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste