teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

Technische Informationen zum Model S...

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Seeeebi » 15. Feb 2020, 17:55

Ja, die Datenmenge hatte ich nicht bedacht. Mir war zwar klar, dass das viel werden kann, ich hatte aber eher gedacht, dass Updates vom Auto nachher das Volumen sprengen. Dass da 10 Minuten pro Event gesichert wird und ggf. auch mal 24/7 aufgezeichnet wird (belebter Parkplatz, Blätter) war mir nicht so bewusst. War ich wohl zu sehr aufs technische fokussiert.

Dann muss ich aber echt nochmal über meine Lösung nachdenken. Ich glaube kaum, dass ich die Telekom überzeugen kann, dass die Videos in das unbegrenzte Stream-On Volumen fallen ;-)

Glück im Unglück: Ins Geld geht das ja glücklicherweise alles nicht mehr, einzig der Speed wird gedrosselt. Aber trotzdem nicht praktikabel.

Also neue Planung machen und in der Version 1.0 erstmal ohne ständige Sicherung auskommen.
Der Pi0 wird trotzdem bestellt, ist auch nicht viel teurer als ein Adapter SD->USB

DANKE!
Liebe Grüße
Sebastian

1.500 km freies Supercharging: https://ts.la/sebastian93987

M3 AWD LR Weiß/schwarz, AHK
 
Beiträge: 506
Registriert: 11. Dez 2019, 19:59
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Faxenmacher » 15. Feb 2020, 17:57

Seeeebi hat geschrieben:was bedeutet, dass ich im schlimmsten Fall bei den Sentrys pro Event bei 30 MB (?) bin und bei den Dash entsprechend bei 300 (das waren 10 Minuten, oder?)


# * camsize should still be a fairly small explicit value. The size is determined by the number of
# sentry mode and saved clips you expect to have before the RPi can offload them.
# * A single SentryClips/SavedClips event is about 1.2GB (MCU2.5) to 1.5GB (FSD) of data.
# * The hour of RecentClips is about 6.9GB (MCU2.5) to 8.8GB (FSD) of data.

Du brauchst echt 'n guten Datentarif!

Mein Alternativ-Vorschlag: Da man sich eh nur die letzten 1,5 min jedes Events anschaut, könntest du das Script so modifizieren, daß zB nur die letzten beiden Dateien jeder Kamera pro Event (Verzeichnis) gesichert werden. Damit hast du schon mal nur noch 20% des Datenvolumens. Das hätte ich auch gerne, um die Sicherungszeit zu verkürzen.

Gruß vom Faxenmacher!
seit 09.19 M3 LR-AWD blau/weiss, VIN 420xxx

Dein Bonus bei Nutzung meines Referral-Links für deine Tesla-Bestellung:
ein personalisiertes Deko "Tesla Parking Only" Leuchtschild
(alle anderen dürfen auch mal fragen)
https://ts.la/oliver93559
Benutzeravatar
 
Beiträge: 183
Registriert: 8. Jul 2017, 17:43
Wohnort: E - COE - PI
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Seeeebi » 15. Feb 2020, 18:10

Das mit der Limitierung ist eine gute Idee. Ich sehe mal, was ich da schreiben kann, aber ich denke, selbst damit sprenge ich meinen Tarif, wenn ich einmal in einmal am Supermarkt stehe ;-)

Auf jeden Fall werde ich die Tesla-Empfehlung ignorieren und auf eine deutlich größere SD gehen. Ich hatte gedacht, ich komme (weil ja Sicherung geplant) locker mit den empfohlenen 32 GB aus, nun stellt sich raus: Size matters ;-)

Also: Alles auf Anfang und nochmal neu denken, danach schaue ich mal, wie ich mich positioniere.

Nochmal Danke für die Hinweise, ich war so verkopft, ich hätte das mit der Datenmenge wahrscheinlich erst nach dem Einbau im Auto bemerkt ;-)
Liebe Grüße
Sebastian

1.500 km freies Supercharging: https://ts.la/sebastian93987

M3 AWD LR Weiß/schwarz, AHK
 
Beiträge: 506
Registriert: 11. Dez 2019, 19:59
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Faxenmacher » 18. Feb 2020, 06:53

Faxenmacher hat geschrieben:So, habe gerade mal beim Ali gestöbert und mir 2 von diesen Pralinenschachteln hier geordert:
https://www.aliexpress.com/item/32954180664.html
Also die kalorienarme Lite-Version (über die 'color'-Auswahl selektierbar). Wenn die was taugen hätte ich eine über.

Die beiden UPS-lite v1.2 sind angekommen - und sie funxionieren :idea:

Ich musste nur ein paar Lötpunkte an die GPIO Pins setzen, damit die Federkontakte der UPS auch den Pi Zero rankommen, sonst ist da nämlich gerade so eben kein Kontakt. Jetzt wird der Pi Zero über die UPS mit Strom versorgt.

Nun brauche ich also 2 USB-Verbindungen, eine zum Laden der UPS, die andere als Datenverbindung zw. Pi Zero und dem Fahrzeug. Da mein Induktionslader mit 2 Y-Kabeln kam, war das kein Problem. Nur wollte ich den Pi Zero nicht 2x mit Strom versorgen, und habe den +5V Pin im USB-Stecker vom Pi Zero zum Fahrzeug mit einem schmal geschnittenen Stück Tesa zur Isolation abgeklebt. Und natürlich den Tesla-Login aus der TeslaUSBConf rausgelöscht. Das war ja der Sinn dieser Übung.

Läuft bei mir 8-)

Gruß vom Faxenmacher!

PS: 1 UPS habe ich ja über. 20 €, Abholung in Essen, -> PN
Edit: ist verkauft
Zuletzt geändert von Faxenmacher am 20. Feb 2020, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
seit 09.19 M3 LR-AWD blau/weiss, VIN 420xxx

Dein Bonus bei Nutzung meines Referral-Links für deine Tesla-Bestellung:
ein personalisiertes Deko "Tesla Parking Only" Leuchtschild
(alle anderen dürfen auch mal fragen)
https://ts.la/oliver93559
Benutzeravatar
 
Beiträge: 183
Registriert: 8. Jul 2017, 17:43
Wohnort: E - COE - PI
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Berndte » 18. Feb 2020, 16:38

Wie lange läuft der Raspi dann über den Akku?
M3 LR AWD MidnightSilver - 18" - AP
[x] Reserviert (31.03.16) --- > [x] Auslieferung (04.04.19 16:30)

1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762
Benutzeravatar
 
Beiträge: 817
Registriert: 11. Mär 2016, 20:38
Wohnort: Oyten (bei Bremen)
Land: Deutschland

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Faxenmacher » 18. Feb 2020, 17:18

Habe ich selber noch nicht ausprobiert. Er soll 6 Stunden damit durchhalten. Wenn's dann nur 3 sind reicht das aus. Das ist ja nur für die Zeit, in der die Videoclips übertragen werden, und sich der Tesla schon schlafen legt. Ansonsten, wenn beim Parken Sentry eingeschaltet ist, wird der Pi Zero ja vom Tesla versorgt. Der Akku wird über Nacht natürlich komplett geleert, eben bis die UPS abschaltet. Und das muss natürlich wieder mit ausreichend Fahr- und Sentryzeit nachgeladen werden. Da fehlen mir noch die Erfahrungen.

Aber lass uns mal 'ne Abschätzung machen. Von den angeblichen 1000 mAh sind vllt. nur 600 wirklich im Akku drin, und das BMS erlaubt die Nutzung von 500 mAh. Wenn 500 mAh 6 Stunden halten sollen, würde der Pi0 etwas über 80 mA ziehen. Geladen wird der Akku mit 400 mA. Davon gehen hinten gleich wieder 85 mA an den Pi0 raus, also gehen grob 300 mA in den Akku. 500 mAh / 300 mA ist weniger wie 2 Stunden, mit Verlusten dann vllt. volle 2 Stunden Ladezeit bis 100 % SoC.

Naja, und wenn du nur 1 Stunde unterwegs bist, hast du halt nur 1,5 statt 3 Stunden 'Nachlaufzeit' zum Sichern der Videoclips. Wenn nun in dieser Zeit nicht alle Dateien übertragen werden, kommen sie halt erst beim nächsten Mal mit, es geht ja nix verloren. Oder du nutzt die Ferneinschaltung für den Raspi in der Tesla-App (Sentry einschalten :idea: ).

Gruß vom Faxenmacher!
seit 09.19 M3 LR-AWD blau/weiss, VIN 420xxx

Dein Bonus bei Nutzung meines Referral-Links für deine Tesla-Bestellung:
ein personalisiertes Deko "Tesla Parking Only" Leuchtschild
(alle anderen dürfen auch mal fragen)
https://ts.la/oliver93559
Benutzeravatar
 
Beiträge: 183
Registriert: 8. Jul 2017, 17:43
Wohnort: E - COE - PI
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von okt-i » 18. Feb 2020, 17:38

...oder nur Klima anschalten was nach 20min. wieder automatisch deaktiviert wird im Gegensatz zu Sentry, evtl. reicht sogar nur ein einfaches Aufwecken indem man die App startet. Die 10 min. dürften in den meisten Fällen auch genug Zeit bieten den Kopiervorgang anzuschließen.
 
Beiträge: 723
Registriert: 13. Jul 2017, 02:08
Land: Deutschland

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von Berndte » 18. Feb 2020, 20:27

Ich bin ehrlich am Überlegen den Pi wieder rauszuwerfen.
Jeden Tag mindestens 4 Stunden Datenübertragung. Denn am Stellplatz beim Arbeitgeber wird halt viel ums Auto gelaufen. Da kommen 10-30 "Ereignisse" pro Tag zusammen.
M3 LR AWD MidnightSilver - 18" - AP
[x] Reserviert (31.03.16) --- > [x] Auslieferung (04.04.19 16:30)

1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762
Benutzeravatar
 
Beiträge: 817
Registriert: 11. Mär 2016, 20:38
Wohnort: Oyten (bei Bremen)
Land: Deutschland

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von endurance » 18. Feb 2020, 21:59

Kann ich nachvollziehen - man könnte versuchen immer nur die letzten Dateien jedes Events zu übertragen - Rest einfach löschen (bleibt halt ein Restrisiko dass etwas fehlt). Muss aber jemand das Script anpassen - ich komme gerade nicht dazu.

Ich parke jetzt an einem ruhigerem Ort - habe am Eingang eh Filmverbot.
PV 18.8kWp - BHKW EcoPower 1.0 - SolarCarport - BMW i3 (no REX)
M3 LR AWD w/w non p Aero 18 Zoll bestellt - bezahlt - zehn Termine - endlich got it!
Mein Blog: http://www.elektrifiziert.net
Tesla Refcode 1500km free SC: https://ts.la/olaf41297
 
Beiträge: 1455
Registriert: 3. Aug 2014, 06:56
Wohnort: Nearby Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: teslausb / Raspberry Pi für die Dashcam WLAN

von okt-i » 18. Feb 2020, 23:02

Berndte hat geschrieben:Ich bin ehrlich am Überlegen den Pi wieder rauszuwerfen.
Jeden Tag mindestens 4 Stunden Datenübertragung. Denn am Stellplatz beim Arbeitgeber wird halt viel ums Auto gelaufen. Da kommen 10-30 "Ereignisse" pro Tag zusammen.


Ich bin am zweifeln ob der überhaupt etwas aufzeichnen würde, weil es keine Events gibt. Manchmal klicke ich manuell auf Aufnehmen nur um zu testen ob er auch noch weiterhin die Daten überträgt und mir IFTTT das Popup schickt. :-)
 
Beiträge: 723
Registriert: 13. Jul 2017, 02:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: hopfi2k und 9 Gäste