Techdaten zur 85 Batterie :-)

Technische Informationen zum Model S...

Techdaten zur 85 Batterie :-)

von fabbec » 25. Mär 2014, 15:47

Hab paar technische info´s zum Batterie Pack 85 gefunden
Bild

Bestandteile
Lithium nickel cobalt, Carbon, Iron, Copper, Aluminium, Nickel, Organic electrolyte Polypropylene
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2783
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von Volker.Berlin » 25. Mär 2014, 16:03

Siehe dazu auch:
Akku-Kapazität Model S
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15410
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von Volker.Berlin » 25. Mär 2014, 16:04

fabbec hat geschrieben:Hab paar technische info´s zum Batterie Pack 85 gefunden [...]

Hast Du dazu vielleicht noch eine Quellen-Angabe?
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15410
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von fabbec » 25. Mär 2014, 16:15

Ganz altmodisch stand auf ein stück Papier

Weitere infos
55*C 131*F work Temperatur
Lagern für mehr als 24std by max 80*C
Kurzzeitig 150*C

Im Auto
Passive Kühlung 40*C
Aktive Kühlung ab 55*C
Aktive Heizung -10*C
By rev. Sw 5.8.10
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2783
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von Beatbuzzer » 25. Mär 2014, 18:40

Da stimmt aber was nicht. Die maximale Spannung beträgt über 400V, genau 96s x 4,2V = 403,2V
Ist auch am SuperCharger erkennbar, dass auf max 403-404V geladen wird. Zumindest hab ich das bisher so beobachtet.

Dann sind es , wie wir nach verschiedenen Fotos schon beurteilt haben, 16 Module zu je 6s, was eine Modul-Spannung von max. 25,2V ergibt. Die 31-32V max die das Papier sagt, sind so krumm, das ergibt keinen Sinn.

Daher stelle zumindest ich das Blatt mal komplett in Frage... bis mich jemand belehrt.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4462
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von fabbec » 25. Mär 2014, 19:35

Laut Teslas BMBs liegen die by ca3,760v ;-) und Ladespannung und Lastkapazität ist ein kleiner unterschied.
Wenn man denn Ladestrom abzieht fällt die Spannung ab auf eine gewisse Schwelle.
Es sind 16 Zellen a 6 untereinheiten sprich 96
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2783
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von Eberhard » 25. Mär 2014, 19:37

Davon 74 Zellen parallel geschaltet macht insgesamt 7104 zellen.

lg

Eberhard
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5447
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von Beatbuzzer » 25. Mär 2014, 20:04

fabbec hat geschrieben:Laut Teslas BMBs liegen die by ca3,760v ;-) und Ladespannung und Lastkapazität ist ein kleiner unterschied.
Wenn man denn Ladestrom abzieht fällt die Spannung ab auf eine gewisse Schwelle.

Man zieht ja keinen Ladestrom ab. Lithium-Akkus werden per CCCV-Verfahren (Konstantstrom mit Übergang zu Konstantspannung) geladen. Wenn der Akku den gewünschten Ladezustand erreicht hat, ist der Strom null. Daher hält der Akku die Ladespannung ziemlich gut. Wenn man auf 100% lädt, dann hält der Akku die hohe Spannung auch. Deshalb ist es ja auf Dauer so schädlich, weil die Spannung eben nicht von alleine wieder sinkt. Wäre auch schlimm, denn wenn sie von 403V wieder auf die angegebenen 383V / 96s = knapp 4V sinkt, wären ca 10% Kapazität flöten. Die muss man schon erstmal entladen, damit die Spannung wieder runter kommt.

Die 3,76xV sind eher ein gemittelter Wert, auch als Nennspannung bezeichnet. Die Zelle kann trotzdem auch dauerhaft höhere und niedrigere Spannungswerte haben.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4462
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von elmar » 25. Mär 2014, 20:18

In diesem Video gibt's ein paar Infos zur Batterie aus erster Hand (ab Min. 13:25)
https://www.youtube.com/watch?v=ShJuKTmtHjY
Referral Link: http://ts.la/elmar1172
 
Beiträge: 142
Registriert: 5. Dez 2013, 10:12
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: Techdaten zur 85 Batterie :-)

von OS Electric Drive » 19. Jan 2015, 10:06

Für wie wahrscheinlich haltet es Ihr, dass man stepp by stepp Parallel geschaltete Zellen durch Steigerung der Kapazität und durch Verbesserung der Messgenauigkeit weglassen kann.

Ich kann mir kaum vorstellen dass Panasonic den Output nicht verbessern konnte seit August 2012. Bei rund 7000 Zellen sind ein Prozent eben schon 70 Zellen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13752
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: dailycommuter, Digla Pilesar, voltage und 8 Gäste