Kann ich die Leistung begrenzen?

Technische Informationen zum Model S...

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von TeeKay » 24. Feb 2014, 22:29

Ich sehe mich auch deutlich näher bei franko30. Ausnahmslos jedes Auto bremst schneller, als es beschleunigt. Beim Bremsen ist nicht sicher, dass ein Unfall verhindert wird. Man kann aber sicher sein, mit verminderter Geschwindigkeit aufzuschlagen und die Unfallfolgen zu minimieren. Beim Beschleunigen ist nicht sicher, dass ein Unfall vermieden wird. Sicher ist aber, dass man im Falle eines Unfalls mit erhöhter Geschwindigkeit und schlimmeren Folgen einschlägt.

Und soll mir keiner erzählen, dass er in Millisekundenbruchteilen vor sich erkennt, dass ein Rotfahrer seinen Weg kreuzt, eruiert, ob jemand unterhalb des Mindestabstands hinter einem fährt, entscheidet, dass Beschleunigen sicherer ist als bremsen, aufs Gas tritt, die Drehzahl hochjagt und beschleunigt, bevor der Rotfahrer vor einem ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: AW: Kann ich die Leistung begrenzen?

von Leto » 24. Feb 2014, 23:53

TeeKay hat geschrieben:Ich sehe mich auch deutlich näher bei franko30. Ausnahmslos jedes Auto bremst schneller, als es beschleunigt. Beim Bremsen ist nicht sicher, dass ein Unfall verhindert wird. Man kann aber sicher sein, mit verminderter Geschwindigkeit aufzuschlagen und die Unfallfolgen zu minimieren. Beim Beschleunigen ist nicht sicher, dass ein Unfall vermieden wird. Sicher ist aber, dass man im Falle eines Unfalls mit erhöhter Geschwindigkeit und schlimmeren Folgen einschlägt.

Und soll mir keiner erzählen, dass er in Millisekundenbruchteilen vor sich erkennt, dass ein Rotfahrer seinen Weg kreuzt, eruiert, ob jemand unterhalb des Mindestabstands hinter einem fährt, entscheidet, dass Beschleunigen sicherer ist als bremsen, aufs Gas tritt, die Drehzahl hochjagt und beschleunigt, bevor der Rotfahrer vor einem ist.


In Frankfurt gibt es eine verblitzte Ampel bei der es regelmäßig quasi lebensnotwendig ist im Rückspiegel abzuwägen ob der noch bremsen kann oder nicht hinter Dir wenn es gelb wird :shock:. Also glaube es, es sind Fahrer unterwegs die das können.

Du hast natürlich Recht, Abbauen von kinetischer Energie ist fast immer eine gute Idee, immer falls sich ein Unfall nicht vermeiden lässt. Aber es gibt eben Situationen in denen das durch Beschleunigung noch geht. Beim MS sollte man sich das sowieso genau ansehen, schon komplett Gas weg erzeugt einen Lastwechsel der das Heck ausbrechen lassen kann bzw. das einfangen verhindern. Das war klares Ergebnis des Fahrertrainings, leicht am Gas bleiben ist in solchen Situationen besser, 0 statt -60 kW. Das macht keiner automatisch, muss man wissen und üben.

Und ja, für untrainierte Fahrer ist das evtl. auch etwas anders zu bewerten. Damit meine ich auch die mit 1 Mio. km die das Fahrzeug noch nie gelernt haben im Grenzbereich zu beherrschen. Und ich bin froh für jeden der das nicht will und nie braucht.

Ich fahre gern mal auf der Rennstrecke, da gehört fahren im Grenzbereich hin, auf der öffentlichen Straße hat das nichts verloren und da bin ich handzahm. Das erschreckt Passagiere die mal eine Nordschleifenrunde mitfahren :twisted: und mich nur im normalen Straßenverkehr erlebt haben, aber auch umgekehrt :geek:

Ciao,

Leto
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7224
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von Beatbuzzer » 25. Feb 2014, 06:23

An dieser Stelle kann ich es mir nicht nehmen lassen, und mit meiner 24-jährigen Proll-Einstellung mal kund tun, dass es Situationen gibt, wo das Model S gut und gern noch ein paar kW mehr vertragen könnte. Ab 130-140 km/h z.B. wird es dann doch spürbar dünner ;)

Kurzum: Ich find es schon albern, Freunde von leistungsstarken Autos mal eben pauschal mit "Speed-Proll-usw." abzufertigen. Die Attribute schiebe ich lieber in Richtung tiefer-breiter-lauter-75PS-Golf/Seat-Bumm-Bumm-innerorts-bei-60km/h-drängel-Fraktion.

Mir ist noch niemand begegnet, der mit einem 400PS-Äquivalent, welches nicht von Papa geliehen ist, nicht verantwortungsvoll gefahren ist. Jeder hier, der sich gern auch mal etwas schwungvoller aus dem Ort raus schieben lässt, hat garantiert noch niemanden dabei gefährdet, sondern hat einfach Spass an seinem Auto.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4296
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von Volker.Berlin » 25. Feb 2014, 09:50

Beatbuzzer hat geschrieben:Mir ist noch niemand begegnet, der mit einem 400PS-Äquivalent, welches nicht von Papa geliehen ist, nicht verantwortungsvoll gefahren ist. Jeder hier, der sich gern auch mal etwas schwungvoller aus dem Ort raus schieben lässt, hat garantiert noch niemanden dabei gefährdet, sondern hat einfach Spass an seinem Auto.

Puh, das würde ich so nicht unterschreiben. Also ich ertappe mich schon ab und zu dabei, dass ich mich zu einer unnötig riskanten Fahrweise habe hinreißen lassen. Meistens ist zwar alles sicher, aber wenn man gerade so im Flow ist und dann kommt einem einer blöd... :oops: Aber wahrscheinlich bin ich alleine mit diesem "Problem", außer mir fahren hier offenbar alle entweder langsam und sicher oder schnell und sicher. Das ist natürlich gut. :roll: Aber mein Fahrzeug hat ja auch keine 400 PS sondern nur schlappe 270 kW... :P

Back on topic: Nein, auch ich würde eine Option zur Leistungsbegrenzung natürlich nicht nutzen -- außer für andere Fahrer. Ich bin sehr begeistert von der Dosierbarkeit des Strompedals, das war tatsächlich eine der herausragenden Eigenschaften, die mir gleich bei meiner ersten richtigen Probefahrt aufgefallen sind:
viewtopic.php?f=7&t=768&p=7216#p7216

Ist eigentlich auch keine große Überraschung: Nach Batterie und Antriebsstrang steht die Kennlinie des Strompedals auf Platz 3 der internen Top 10 Prioritäten bei Tesla. Ich finde, das merkt man, und dementsprechend: Wer weniger Leistung will soll sie einfach nicht abrufen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13918
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von Kelon » 25. Feb 2014, 12:10

Statt einer begrenzten Leistung fände ich ein justierbares Strompedal interessanter. Genau wie es beim Lenkrad den Comfort->Sportmodus gibt.

Eine echte Leistungsbegrenzung wäre für mich nur in 3 Szenarien attraktiv:
- Valet Mode bzw. zum kennenlernen, wenn man mal jemand anderen fahren lassen will der bei der direkten Leistung allerdings erst noch gehörigen Respekt verspürt, gerade wenns noch durch die Innenstadt geht und man den Fuss sehr ruhig halten muss.
- Tempoabhängige, skalierbare Peakleistung, um der Traktionskontrolle auf normaler, gerader Fahrbahn vorzugreifen und damit auch die Hinterreifen zu schonen.

Aber das sind alles Dinge, denen ich noch kein Gewicht geben würde, weil man sie mit genug Erklärung und Disziplin auch selber erreicht. :geek:
Model S P85 | EU#35 VIN15106 |Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 407
Registriert: 7. Feb 2013, 12:57
Wohnort: Zofingen

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von fabbec » 25. Feb 2014, 15:33

Beatbuzzer hat geschrieben:An dieser Stelle kann ich es mir nicht nehmen lassen, und mit meiner 24-jährigen Proll-Einstellung mal kund tun, dass es Situationen gibt, wo das Model S gut und gern noch ein paar kW mehr vertragen könnte. Ab 130-140 km/h z.B. wird es dann doch spürbar dünner ;)

Kurzum: Ich find es schon albern, Freunde von leistungsstarken Autos mal eben pauschal mit "Speed-Proll-usw." abzufertigen. Die Attribute schiebe ich lieber in Richtung tiefer-breiter-lauter-75PS-Golf/Seat-Bumm-Bumm-innerorts-bei-60km/h-drängel-Fraktion.

Mir ist noch niemand begegnet, der mit einem 400PS-Äquivalent, welches nicht von Papa geliehen ist, nicht verantwortungsvoll gefahren ist. Jeder hier, der sich gern auch mal etwas schwungvoller aus dem Ort raus schieben lässt, hat garantiert noch niemanden dabei gefährdet, sondern hat einfach Spass an seinem Auto.


Kann ich nur so unterschreiben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg

Re: Kann ich die Leistung begrenzen?

von Talkredius » 28. Feb 2014, 21:03

Volker.Berlin hat geschrieben:
Beatbuzzer hat geschrieben:Mir ist noch niemand begegnet, der mit einem 400PS-Äquivalent, welches nicht von Papa geliehen ist, nicht verantwortungsvoll gefahren ist. Jeder hier, der sich gern auch mal etwas schwungvoller aus dem Ort raus schieben lässt, hat garantiert noch niemanden dabei gefährdet, sondern hat einfach Spass an seinem Auto.

Puh, das würde ich so nicht unterschreiben. Also ich ertappe mich schon ab und zu dabei, dass ich mich zu einer unnötig riskanten Fahrweise habe hinreißen lassen. Meistens ist zwar alles sicher, aber wenn man gerade so im Flow ist und dann kommt einem einer blöd... :oops: Aber wahrscheinlich bin ich alleine mit diesem "Problem", außer mir fahren hier offenbar alle entweder langsam und sicher oder schnell und sicher. Das ist natürlich gut. :roll: Aber mein Fahrzeug hat ja auch keine 400 PS sondern nur schlappe 270 kW... :P
.


keine Angst, Du bist nicht alleine.. :oops:

Im übrigen sind nach meinen Erfahrungen die (Amateur-)Rennfahrer mit professioneller Vorgehensweise die sichersten Fahrer. Ich zähle mich übrigens nicht zu dieser Gruppe.

Das Aha Erlebnis war ein Event in Kaiserslautern, Eberhard und ich habe Leute in unserem Roadster probefahren lassen.
Ich hatte jemand, der als Amateur in der Schweiz Bergrennen fährt. Ich war noch nie so entspannt als Beifahrer. Natürlich wollte er das Fahrzeug soweit es ging austesten, war aber kein Problem da er sehr professionell vorgegangen ist.

Eberhard hatte einen Möchtegern Rennfahrer, der sonst Porsche Boxter fährt. Eberhard hätte den um ein Haar aus seinem Wagen geschmissen. Und wer Eberhard kennt, weiß was das heißt.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3623
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: rebel79 und 8 Gäste