Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

Technische Informationen zum Model S...

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von tornado7 » 21. Jul 2018, 15:29

pjw hat geschrieben:Habe mit einem Fachmann in der Scheiz gesprochen. Es müsste für jede Model S - Variante (S85, S85D, also jede Typenschein-Nummer) eine Typenabnahme stattfinden, die in der der Schweiz jeweils 15-25'000 kosten würde. :o

Wetten, dass Westfalia & Co nicht für die 20 Motorisierungen bspw. des VW Passat je eine Typenabnahme machen? Bei den Felgen ist es ja in etwa die gleiche Geschichte.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2419
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von hotrodove » 21. Jul 2018, 17:05

Das Model X hat zur Stärkung der Ahk einen Zusatzrahmen ab Werk integriert. Die Nachrüstung beim S ist zu aufwändig daher glaube ich, dass TESLA keine Zuglast freigegeben wird.
Ove
Ing. Ove Kröger Automobile Reinfeld,
Fisker Karma Ecosport 10/2012 08/2016-12/2016
Tesla Model S85 12/2013 12/2016-07/2017
Tesla Model S75D 8/2016 07/2017-
T&T Tesla YouTube Channel und Tesla Kaufberatung
 
Beiträge: 276
Registriert: 22. Nov 2016, 16:47
Wohnort: Lübeck

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von Dennis81 » 21. Jul 2018, 17:20

Alles was nicht original von Tesla montiert / freigegeben ist, lässt die Hersteller Garantie verfallen.
Also sind all diese Lösungen eigentlich nicht zum Kauf zu empfehlen!
Model X100D EZ 2017, AP2 usw.
 
Beiträge: 32
Registriert: 2. Okt 2017, 23:49
Wohnort: Hamburg

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von dago » 21. Jul 2018, 20:39

Nein, seit 06 2017 fahre ich eine AHK am Model S
Sowohl der Montagepartner als auch das Tesla Servicecenter hat mir bestätigt, dass die Garantie davon nicht betroffen ist
8-)
das Leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - 2013 MS 85 grau (161Wh/km), 2017er MS 90D blau (153Wh/km), Mopped Zero S (50-60Wh/km) - reserviert: M3 + Sion - PV 12kWp + 40kWh 3xPW2 - DSK + Typ2 bis 22kW in Mannheim-Süd
Benutzeravatar
 
Beiträge: 618
Registriert: 24. Apr 2013, 21:48
Wohnort: Mannem

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von pjw » 21. Jul 2018, 23:04

dago hat geschrieben:Nein, seit 06 2017 fahre ich eine AHK am Model S


Ich finde ja auch meine AHK für 2 Velos am Model S toll, aber Du solltest doch wenigstens den ersten Post lesen, damit Du verstehst, was mit „richtige“ AHK gemeint ist.
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2018.32.4), 100% erneuerbare Energie, 160'000 km.
unbegrenzte (ab 17.9.18 nur noch 1 Jahr) Supercharger-Gratisnutzung
Referral für Teslafi: peter855 (1 Monat Gratis, statt nur 2 Wochen).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1331
Registriert: 18. Mär 2016, 21:57
Wohnort: Zürich

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von Becc » 27. Jul 2018, 07:29

Schön wäre eine brauchbare Anhängerkupplung aber bei den jetzigen Model S wird es das leider nicht zugelassen geben.

S85D seit 04.2018
P85+ BJ Mitte 2014, 09.2017 - 02.2018
S85 BJ Anfang 2014, 02.2017 bis 02.2018
bis 11.2016 Zero SR ZF11.4 (15500 km)
Kostenlose Superchargernutzung auf Lebenszeit erhalten http://ts.la/dennis8459
 
Beiträge: 488
Registriert: 20. Sep 2016, 07:46

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von c_a » 27. Jul 2018, 19:11

Der Anbieter hat vor über 10 Jahren schon die AHK für den Smart Fortwo und vor 6 Jahren für den VW up! mit entsprechender Zulassung auf den Markt gebracht.

2007-2009 hab ich selbst am 42 CDI eine nachgerüstet und eintragen lassen. Sensationelle 350kg Anhängelast :-)

Im Schein standen vorher nur Nullen. Der macht das schon.
 
Beiträge: 39
Registriert: 3. Jul 2018, 21:56

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von dixi » 31. Jul 2018, 09:37

Ich hatte mich gerade in den letzten Tagen wieder einmal intensiv mit dem Thema beschäftigt und dazu Gespräche mit Dekra, TÜV, Tesla und anderen Teslafahrern geführt. Die Zulassung der Anhängelast ist nicht grundsätzlich unmöglich, jedoch aufwändig und teuer. Besonders die durchzuführenden Festigkeitsversuche haben es in sich, und das hätte ich meinem Auto dann wahrscheinlich doch nicht antun wollen.
Daher bin ich sehr froh, dass sich jetzt eine darin versierte Firma dieses Themas annimmt und es auch durchzieht. Ich kenne MisterDotCom schon aus meiner Zeit als early adopter von Smart in 2000 und hatte, genauso wie Vorposter c_a, deren entwickelte AHK an meinem Auto. Auch damals meinten alle, es sei unmöglich...

Ich habe gestern lange mit Herrn Papenburg, dem für das Projekt verantwortlichen Mitarbeiter bei MisterDotCom, telefoniert und möchte und darf euch über den aktuellen Stand informieren.
Die Firma hat ein Model S gekauft, die AHK ist fertig entwickelt und der Prototyp ist hergestellt. In dieser Woche wird sie an das Auto montiert und erste Fahr- und vor allem Zugversuche finden statt.
Der nächste Schritt sind Fahrtests beim TÜV München. Dort ist das Hauptproblem, einen Termin zu bekommen. Es gibt einen einzigen Mitarbeiter, der für diese Tests zuständig ist. Und zwar für alle Hersteller und Typen, die in D Tests dieser Art benötigen. Man orientiert sich seitens MisterDotCom im Moment auf einen Termin im September. Diese Tests sind erfahrungsgemäß völlig problemlos und an einem Tag erledigt. Als Last will MisterDotCom dabei mit ca. 2 to fahren, da das Auto das spielend hergibt und man auch eine möglichst hohe Anhängelast bei der Zulassung erzielen will. Das MX darf ja auch über 2 to ziehen.

Dann kommt der spannende Teil, die Festigkeitsversuche. Durchgeführt werden diese bei einer vom TÜV beauftragten Firma in Aachen. Und wer wissen will, was dabei abgeht, schaue sich mal dieses Video vom Festigkeitsversuch der AHK des VW up an. DAS hätte ich meinem Auto nicht zugemutet. Das ist der springende Punkt und auch das Risiko von MisterDotCom, wenn sie ihr Model S dabei crashen. Sollte absehbar sein, dass dieser Test mit 2 to nicht zu bestehen sein wird, will man eventuell mit 1,5 to testen. Weniger macht aber kaum Sinn, wenn die Kupplung gewinnbringend vermarktet werden soll.

Ist dieser Test bestanden, ist alles gelaufen. Dann muss nur noch das KBA tätig werden, was aber bei Vorliegen aller Unterlagen nur ein Verwaltungsakt ist. Der jedoch einige Zeit dauern kann... ;)
Es sollen alle möglichen Typen des MS in die Zulassung einbezogen werden. Das wird damit erreicht, dass die TSN, die bei allen MS mit A beginnt (bei meinem z.B. AAB) zur Zulassung mit Axx beantragt wird.

Der Zeitrahmen, welcher auf der website bisher mit "gegen Ende 2018" angegeben ist, wird sich nach Erfahrung wahrscheinlich auf Beginn 2019 schieben. Auch hier also Tesla-style. :)

Die Eintragung in die Newsletterbenachrichtigung auf der website funktioniert im Moment nicht richtig. Ich habe es mehrfach versucht und nie eine Bestätigungsmail erhalten. Man will sich darum kümmern, und bis dahin kann man auch eine mail an info@misterdotcom.info schicken. Es gibt eine Interessentenliste, in die man dann aufgenommen wird.

Der voraussichtliche Preis resultiert aus dem Aufwand und den bisher zu erwartenden zu verkaufenden Stückzahlen. Wenn man bedenkt, dass ein MS angeschafft werden musste und eventuell stark beschädigt werden kann, die Entwicklung, Herstellung und Abnahme der AHK im mittleren 5-stelligen Euro-Bereich liegt, finde ich das Angebot fair.
Und man muss auch noch sagen, dass ein gewisses Risiko besteht, dass die ganze Sache scheitern kann. Ich bin jedoch sehr zuversichtlich, vor allem hinsichtlich des großen Erfahrungsschatzes von MisterDotCom.

Ich werde sofort zuschlagen, wenn das Teil verfügbar ist. Warum, könnt ihr z.B. hier nachlesen.
S 85 deep blue metallic 09/2015, AP1, Pano, 2nd Generation Sitze, Interieur-Paket, LTE-retrofit
FW: 2018.32.4 040c866
 
Beiträge: 390
Registriert: 6. Dez 2014, 23:06

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von egn » 31. Jul 2018, 09:49

+1

Danke für die ausführliche Information!
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.34.1 3dd3072, ca. 103 TKm
 
Beiträge: 3478
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Eine „richtige“ AHK für Model S und Model 3 in Planung

von Gerdi » 31. Jul 2018, 10:38

Danke für die Infos, ich warte mal gespannt und drücke die Daumen!
Das einzige was mich abschrecken würde ist wohl der Verlust der Werksgarantie. Da muss ich dann wenn es soweit mal mit mir ringen ;)
Model S60 FL Midnight Silver 3/2017 FW: 2018.32.2
http://ts.la/gerhard4857
Benutzeravatar
 
Beiträge: 294
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste