Änderung Bremsanlage Model S wann?

Technische Informationen zum Model S...

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von Healey » 4. Jan 2018, 20:37

@Need
Als Privatperson muss ich sagen, ich bin froh wenn ich Dir nicht auf der Straße begegnen muß. Eine solche Fahrweise ist nicht sportlich sondern schlicht pubertär und rücksichtslos. :evil:
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 112.000 km, ALLES original, 206 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6744
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von Rockatanski » 4. Jan 2018, 20:49

Das nennt man aktiv mitschwimmen im Verkehr ;-)
Mit nem Tesla ziemt sich passiv mitschwimmen...
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 20:19

Änderung Bremsanlage Model S wann?

von past_petrol » 4. Jan 2018, 20:52

Mmm... mehr als 8 Jahre Rennsport mit nem Abo bei Brembo...fühle mich kurz angesprochen...nur sehr wenige Bremsanlagen in Fahrzeugen mit Strassenzulassung sind dazu geeignet, mehrfach Bremsungen hintereinander auf 0 aus Geschwindigkeiten um die 100 km/h in einer Weise zu ertragen, dass Bremswirkung, Druckpunkt und Dosierbarkeit unverändert bleiben. Selbst Hochleistungsbremsanlagen funktionieren hier nur auf einem gleichbleibenden Niveau im ungefähr selben Temperaturbereich. Nicht umsonst stellt man in der F1 z.B. die Bremsbalance und andere Werte pro Kurve ein. Du hast Recht. Für das, was Du andeutest, ist die Anlage im S oder X nicht ausgelegt. Das heisst aber eben überhaupt nicht, dass die Bremse schlecht ist. Das S ist null ein Sportwagen. Aussehen und Beschleunigung lassen ggf. von aussen darauf schliessen, aber Fahrwerk und z.B. Bremsen und natürlich das Gewicht sind Lichtjahre davon entfernt. Eine Bremsanlage in einem C63 AMG ist um Längen besser, als die im S ! Die Bremsanlage in einer E-Klasse oder S-Klasse ist ähnlich gut - die in meiner letzten E-Klasse war z.B. deutlich schlechter...Du wirst glücklicher werden, wenn Du Dir eine andere Scheiben / Sattel-Kombi setzt. Stahlflexleitungen - einteilige Sättel - gefräst ... das kann was werden. Aber dann isser immer noch so fett wie ein Wal ! [emoji3]
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3373
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von past_petrol » 4. Jan 2018, 20:58

Was manchmal auch sehr viel bringt: andere Beläge ! Ist ne Wissenschaft für sich und kann Scheiben fressen - aber der günstigste Tuningansatz. Es gibt ganz famose Unternehmen, die Dich da super beraten können...aber Garantie oder so ist dann natürlich futsch...
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3373
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von grizzzly » 4. Jan 2018, 21:14

Jetzt muss ich hier auch mal einharken!
Die Bremse an meinem MS P90D verzögert im trockenen ganz passabel. Aber kein Vergleich mit der Bremsleistung meines RS4 bzw des RS6 davor die ähnlich auf der Autobahn zu bewegen waren.
Das war mir aber klar als ich die Bremse gesehen habe und zum ersten mal gefahren bin. Die Bremse am MS ist nicht für mehrfach Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten ausgelegt.

ABER und das ist für mich viel viel viel ärger.
Heute mal wieder mit kalter Bremse und Regen auf salziger Fahrbahn in der Stadt quasi keine Bremsleistung. Das war letzten Winter schon 2x so und heute wieder das ich mit ach und krach bei 50 stehen bleiben konnte weil mir ein Hinderniss mit moderater Fahrweise in den Weg kam.

Dieses Verhalten von kalter salziger nasser Bremse ohne Bremswirkung hatte Audi in den 90er Jahren auch und das finde ich als spektakulär gefährlicher als das Fasing auf der Bahn. Damals wurde der Stahl zugunsten mehr Abrieb geändert und die Bremse bei allen aktuellen Autos ab und an leicht angelegt um den Film von den Scheiben zu bekommen. Ich muss das halt jetzt wieder selbst machen. Wobei ich das bei um die 0 Grad und Regen als lässige Software Fingerübung sehe diese GEFAHR abzustellen!
Falls Du gar keine Ahnung hast welchen Referral Link Du verwenden sollst: http://ts.la/christian6184
 
Beiträge: 1175
Registriert: 8. Aug 2016, 10:07
Wohnort: München

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von past_petrol » 4. Jan 2018, 21:25

Korrekt ! Ist leicht durch Software änderbar.
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3373
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von segwayi2 » 4. Jan 2018, 23:22

Need hat geschrieben:
segwayi2 hat geschrieben:hast du mit den 33 oder 34 Metern Bremsweg ein Problem?
Ich verstehe die Kritik nicht
Wenn ich das Stauende verpennt hab gehe ich die Eisen und nach den Test bremst das Model S einwandfrei, oder gibs ne Quelle die sagt das im Normalbetrieb die Bremse unterdimensioniert ist?


Als Quelle gebe ich mich selber an, nach einigen Bremsungen sind die Scheiben bei mir überhitzt und verzogen, der Pedalweg wird länger und die Verzögerung geringer.
Es geht nicht um einmal 100 auf null sondern den Einsatz in meinem Alltag, bei dem ich nicht mit 130 auf der Mittelspur herumrollen will in einem 100.000€+ Fahrzeug mit 600Nm an der Kette. Die Bremsen sind von der Wirkung OK, aber nicht standfest.
Ich sehe aber daß hier immer die Leute am meisten schreiben, die das Problem weder kennen noch haben.
bin dann mal raus hier bevor ich mich aufrege...danke trotzdem.


sowas hatte ich mir schon gedacht. Das Model S muss halt die Bandbreite von Fahrern die 250000km oder aber auch nur 20000km mit einem Bremsensatz auskommen abdecken. Kohlebremsen oder analoge Anlagen wären für 99% der Fahrer nachteilig so das es wohl einfacher ist das sich die 1% auf dem 3rd Party Markt eindecken

Unabhängig von der Bremsthematik glaube ich aber nicht das du glücklich mit deinem Model S wirst...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7529
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von JeanSho » 5. Jan 2018, 01:25

Ich habe in Erinnerung, dass Model S beim fahren immer wieder mal die Bremsen anlegt.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3282
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von iDrops » 5. Jan 2018, 02:24

Cupra hat geschrieben:Weiss jemand ab wann genau beim Model S die Bremsanalge abgespeckt wurde? Ich bin bisher davon ausgegangen dass vorne und hinten 4-Kolben-Festsättel verbaut sind mit einem Faust/Schwimmsattel für die Feststellbremse hinten zusätzlich.
Zur ursprünglichen Frage: Mein MS ist ein Facelift aus 06/2016 mit VIN 138xxx und hat hinten noch die separate Feststellbremse.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 657
Registriert: 10. Jul 2016, 19:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Änderung Bremsanlage Model S wann?

von FrankfurterBub » 5. Jan 2018, 07:34

Healey hat geschrieben:@Need
Als Privatperson muss ich sagen, ich bin froh wenn ich Dir nicht auf der Straße begegnen muß. Eine solche Fahrweise ist nicht sportlich sondern schlicht pubertär und rücksichtslos. :evil:
LGH


Willkommen in Offenbach..
SCNR
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 8 Gäste