Fahren in den roten Bereich

Technische Informationen zum Model S...

Re: Fahren in den roten Bereich

von blumewirt » 23. Jul 2017, 20:21

Ist zwar etwas OT was die Batterielebensdauer angeht, aber nicht bez. fahren im roten Bereich:

Heute auf dem Rückweg von München nach Oberried über die A8 einen Ladestopp in Jettingen angepeilt.
Mit prognostizierten 12% Rest bei Ankunft Jettingen gestartet und immer so 120 gefahren. Dann kamen nach Augsburg ein paar "Rennfahrer" und sind recht dicht aufgefahren, obwohl ich auf der mittleren Spur unterwegs war. Also bin ich ab da mit Ziel 2-3% gefahren was bei dem Verkehr ging und bin mit 11 km Rest an der Ausfahrt Burgau raus. Dummerweise hab ich dann gepennt und bin zum Rasthof Burgau gefahren...
Als das Navi dann anzeigte das ich auf der A8 weiter und an der nächsten Ausfahrt umdrehen soll war ich echt kurz geschockt: die 25 km hätte ich wohl kaum geschafft...
Hinter dem Rastplatz sind ein paar Garagen und ich habe CEE16 Dosen entdeckt. Da bin ich rein in die Tanke, hab nach dem Chef gefragt. Der war eine Dame um die 50 und die meinte das macht gar nix. Man kann hinter dem Rasthof über einen Feldweg auf die Landstrasse und da sind es nur 1,5 km bis zum Rasthof Jettingen.
Glück gehabt also. Und das nach fast 170.000 km Tesla ohne irgendwie mal in eine ähnliche Situation gekommen zu sein.
Meine Frau war dabei und das wäre echt blöd gewesen.

Also ich lass mich nicht mehr so schnell provozieren...
S70D seit 30.09.2015
Referal Link: http://ts.la/matthias2315
Benutzeravatar
 
Beiträge: 183
Registriert: 12. Apr 2015, 09:14
Wohnort: Freiburg, genauer gesagt Oberried bei Freiburg

Re: Fahren in den roten Bereich

von Leto » 23. Jul 2017, 22:38

Die größte Gefahr ist ein nicht ordentlich kalibriertes BMS und dann irgendeine Zelle die unter die untere Spannungsgrenze fällt. Wie im Forum dokumentiert kann dann auch mal mit Rest % das Auto stehen bleiben. Wer öfter so leer fährt hat das Problem weniger als jemand der es mal versucht oder dem es mal passiert. Ich mache mir wenig Sorgen, unter 10% zu fallen plane ich aber auf keinen Fall. Man will ja auch zur Not noch die nächste Ladesäule bzw. CEE Steckdose erreichen.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7237
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Fahren in den roten Bereich

von tornado7 » 24. Jul 2017, 00:54

Aber gerade für die Kalibrierung des BMS wärs wichtig doch ab und zu mal in den roten Bereich vorzudringen, nicht?
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2599
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Fahren in den roten Bereich

von lonewulf47 » 25. Jul 2017, 12:40

tornado7 hat geschrieben:Aber gerade für die Kalibrierung des BMS wärs wichtig doch ab und zu mal in den roten Bereich vorzudringen, nicht?
Wohl wahr, aber dann müsste man logischerweise auch ein Balancing (leider nur bei 100% Ladezustand möglich) durchführen. Dann wäre die Kalibrierung bestmöglich. Nur Tiefentladung ohne Balancing macht m.E. nicht gross Sinn.
Oski

MS 90D facelift, multicoat rot für Überland, BMW i3 (30 kWh, no REX) für Stadt und Einkäufe
Benutzeravatar
 
Beiträge: 132
Registriert: 8. Aug 2015, 11:33
Wohnort: Winkel ZH

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Katrans und 6 Gäste