update auf 100er Akku...

Technische Informationen zum Model S...

Re: update auf 100er Akku...

von Eifel.stromer » 25. Jan 2017, 06:16

ChrisHN hat geschrieben:hab sie direkt vom SeC Stuttgart bekommen.

Andererseits finde ich es gut, dass sie wenigstens offen und ehrlich sind, was das angeht.

War ja auch zu offensichtlich, dass der 100D wenige Tage nach Ablauf der free SuC Frist freigegeben wird.



Ich denke eher, dass das SeC schlecht kommuniziert hat.
Für mein Verständnis sind an der Stelle Ursache und Wirkung vertauscht. Ich vermute, dass man den 100er im Konfigurator nach Ende der free-SuC flat freigeschaufelt, um dem Käufer einen Anreiz zu bieten, trotzdem ein MS oder MX zu kaufen. Und nicht, weil sie Angst haben, jemand könnte sich Jahr für 20 weitere* € Elektronen in den Akku pressen.



* Hier die diesbezügliche Kalkulation:
Annahme:
- 10 Fernfahrten pro Jahr
- Die absolute Entfernnung spielt für die Kalkulation keine Rolle, denn solange du dich im SuC Netz befindest, hast du mit dem 100er was die endgültige Strommenge betrifft keinen Vorteil, lädst du an einem SuC mehr, kommst du (gleiche Fahrweise vorausgesetzt) halt am nächsten SuC mit 10 kWh mehr an, als ich mit dem 90er.
- Du verlässt jeweils am Ziel der Reise das SuC-Netz vollgeladen, am Start und Ziel lädst du privat oder an öffentlichen Ladestationen.
=> Folgerung: Du schaffst es nur am jeweiligen Ziel 10 kWh zusätzlich zu mir aus dem SuC-Netz zu entnehmen. Macht bei den o.a. 10 jährlichen Fahrten 20x10kWh=200kWh (20, weil Ziel ist Reiseziel und Rückfahrt). Der Strompreis für Großabnehmer liegt bei 3,5 - 5,5 ct/kWh, selbst wenn Tesla 8 ct für Strom aus erneuerbaren Energiequellen zahlt, dann rechne mal 8ct*200kWh=16 € jährlich.
Fazit: klingt für mich absolut unplausibel, nen Akku für 7.000 € Investition zurückzuhalten, um 20€ jährliche Folgekosten einzusparen, oder?
Und man muss hier berücksichtigen, wie hart "erkauft" die Ersparnis von 20€ jährlich ist. Am jeweils letzten SuC ist eine Ladezeit von 60 Minuten notwendig, das macht 20 Std. pro Jahr - für 20 Euro.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1378
Registriert: 16. Apr 2016, 01:08
Wohnort: Eifel
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: update auf 100er Akku...

von Plan B » 25. Jan 2017, 08:51

@ markus1689

es geht hier nicht um den Motor sondern "den Tank"
Und bei meinem Langstreckenprofil wäre er mehr als nützlich.
90 würde Tesla meinem 85 ja gönnen, nur keinen 100er

Gruß Oliver
Tesla einfach ein tolles Reisegefühl...
2019.12.1.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 879
Registriert: 17. Nov 2014, 13:48
Wohnort: im schönen Remstal
Land: Deutschland

Re: update auf 100er Akku...

von Merlin » 25. Jan 2017, 10:04

cko hat geschrieben:
Merlin hat geschrieben:Die Frage wird seitens TESLA spätestens dann beantwortet, wenn ein z.B. 6J alter 85er-Akku den Geist aufgibt & auf Garantie getauscht werden muss - ohne dann einen ersatzfähigen 85er bereit stellen zu können.

Das wäre ja schön, aber an so viel Glück glaube ich nicht.
Wird nicht schon heute ein defekter Akku gegen einen reparierten Akku ausgetauscht oder gegen einen Leihakku, während er repariert wird?
Warum soll es in Zukunft unmöglich sein, zum Besipiel einen 85er Akku zu reparieren?
Hoffst Du, dass irgendwann seine Zellen nirgends mehr hergestellt werden?


Ich hoffe, dass mein Auto (also auch mein Akku) noch mind 10J hält & ich mich mit diesem Thema nie beschäftigen muss.
Ein paar Prozent Degradation sind bei mir locker drin um keine nennenswerten Abstriche bei meinem Fahrverhalten machen zu müssen. Somit möge neben einem Garantie-Thema auch kein persönliches entstehen.

Mir gings ums Procedere an sich ;)
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 508
Registriert: 3. Mai 2016, 16:17
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: update auf 100er Akku...

von markus1689 » 25. Jan 2017, 10:07

Plan B hat geschrieben:@ markus1689

es geht hier nicht um den Motor sondern "den Tank"
Und bei meinem Langstreckenprofil wäre er mehr als nützlich.
90 würde Tesla meinem 85 ja gönnen, nur keinen 100er

Gruß Oliver

Nein, es geht um das Unterscheidungsmerkmal der jeweiligen Fahrzeugkategorie ;) Also auf meinem Verbrenner ( :x ) steht hinten drauf: "1,6l" und nicht "45l" - weil's keinen interessiert. Auf deinem Model S steht hinten drauf aber "S85" und nicht ... ja, was eigentlich? Keine Ahnung. Weil's keinen interessiert. ;)

Was mir noch eingefallen ist: Tesla muss ja - gerade jetzt - sehr genau aufpassen, welche "Story" sie erzählen - gerade im Hinblick auf "den Massenmarkt". Und das scheint mir im Moment diese zu sein: "Software kommt OTA. Solange es irgendwie geht. Aber die Hardware, die das Werk verlässt, bleibt auch so." Und das halte ich auch für sehr vernünftig.
Würde Tesla (weiterhin) den Eindruck vermitteln "Alles was irgendwie möglich ist, machen wir auch", wie viele Model3-Käufer würden sagen "Ich nehm' die kleine Batterie. Eigentlich brauche ich wahrscheinlich die große, aber mal gucken. Ich kann ja nachrüsten".

Ja, "früher" wurde alles versprochen - "Können wir, machen wir!" (und das meiste ja wohl auch gehalten) Aber diese Zeiten scheinen vorbei - glücklicherweise! Wäre das nämlich immer noch so, hieße das, dass Tesla immer noch im "Early Adopter heiß machen"-Modus wäre. Das scheint man bei Tesla anders zu sehen - gut so! ;)

Nochmal: Ja, gerade für die S85er-Käufer (die "Reichweitenoptimiert" gekauft haben) ist es ärgerlich - keine Frage.
M3 LR RWD, midnight-silver, schwarz, 18", FSD, AHK
 
Beiträge: 328
Registriert: 28. Apr 2016, 01:01
Land: Deutschland

Re: update auf 100er Akku...

von egn » 25. Jan 2017, 10:22

Man muss auch sehen dass Tesla mit den alten Batterien wenig anfangen kann, außer diese mal für Reparaturen an anderen Gebrauchtwagen zu nehmen. Dabei müssen aber die Zellen in einem Pack zusammen bleiben, weil es sonst zwangsläufig bei der Reihenschaltung mit Zellen anderen Alters zu Problemen mit dem Balancing kommen wird.

Die Rückläufer hätten erst Mal überhaupt keinen Wert, außer es finden sich Käufer die auch einen Upgrade von niedriger Kapazität auf den 85er machen wollen, und bereit sind eine gebrauchte Batterie zu kaufen. Dies müsste aber dann auch mit entsprechender Garantieleistung von Tesla abgesichert sein.

Ich glaube das bringt langfristig nur unnötigen Ärger für eine kleine Nische. Die meisten Leute werden dann doch lieber auf ein neues Fahrzeug umsteigen und das gebrauchte Fahrzeug findet auch seinen Käufer am unteren Ende der Preisskala.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: update auf 100er Akku...

von segwayi2 » 25. Jan 2017, 11:35

Der Trend von "können wir später umrüsten" hin zu " jedes Jahr wird es massive Änderungen geben die sich nicht nachrüsten lassen" ist in einem der letzten Tweets von Elon auch zu sehen.
Es ist halt ein Wechsel in der Philosophie den man akzeptieren muss.

Vor allem für Vielfahrer ist es schade. Sie haben den grössten Wertverlust, sitzen aber auf einem Chassie was locker eine Millionen Kilometer wegsteckt. Da würde es durchaus Sinn machen 25000 Euro in eine Batterie zu stecken als 70k bis 80k in einen neuen Wagen mit der grösseren Batterie.

Es ist wirklich schade das es wider den früheren Aussagen, und dann nur aus politischer Entscheidung, nicht geht. Nach ein paar weiteren 100k wäre das aus jetziger Sicht wohl mein Weg gewesen.
Aber wer weiss welche Sahnestückchen bis dahin von Tesla angeboten werden. Das Thema neuer Roadster ist ja noch nicht vom Tisch 8-)
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8906
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: update auf 100er Akku...

von redvienna » 25. Jan 2017, 11:38

Viele Änderungen in den nächsten 12 - 18 Monaten.

Das Thema wurde ja vor einigen Tagen angesprochen.

Ist es besser zu leasen als zu kaufen ?

Oder einfach mal 1-2 Jahre warten. :lol:
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna
Land: Oesterreich

Re: update auf 100er Akku...

von Fjack » 25. Jan 2017, 11:43

segwayi2 hat geschrieben:Nach ein paar weiteren 100k wäre das aus jetziger Sicht wohl mein Weg gewesen.


Nein, das macht keinen Sinn in einen alten Wagen einen neuen teuren Akku zu verbauen.
In einen >8 Jahre alten Wagen mit mehreren 100tkm baut man dann einen gebrauchten Akku aus einem Unfallwagen ein, alles andere macht keinen Sinn.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., midnightsilver
seit 26.03.19 M3LR AWD 19", EAP, midnightsilver
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2501
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29
Land: Deutschland

Re: update auf 100er Akku...

von segwayi2 » 25. Jan 2017, 11:45

es macht noch mehr Sinn wenn man denn einen bekommt. Ansonsten macht es in meinen Augen unter der Prämisse das das Chassie und alles drum rum locker die Million km wegsteckt auch Sinn. Für dann eine Differenz von 100k kann da ne Menge kaputt gehen
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8906
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: update auf 100er Akku...

von volker » 25. Jan 2017, 11:53

Ich halte Elons Tweet für eine Reaktion darauf, dass viele Kunden knapp den 100er Akku als non-Performance-Modell verpasst haben und nun Tesla mit Upgrade-Wünschen bedrängen. Da will er im Moment einfach kein Fass aufmachen mit irgendwelchen Retrofits! Die Service Center sind eh überlastet.

Klar wünschen sich die Vielfahrer einen 100er Akku und möchten ihre Supercharger-Flat behalten. Irgendwann wird das auch gehen, aber nicht so kurz nach Erscheinen des 100er Akkus! Den will Tesla in neuen Fahrzeugen verkaufen. Cash ist King, haben wir alle bei den Quartals-Pressekonferenzen gehört, das ist nun eine Konsequenz davon. Wer mit der Leistung seiner 85er oder 90er Batterie nicht mehr zufrieden ist, kann sie gegen eine neue 85er oder 90er austauschen. Möglicherweise bekommt er irgendwann (so in 2-3 Jahren) eine softwarelimitierte 120er Batterie und kann die zusätzliche Kapazität gegen cash frei schalten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11397
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: adscanner [Bot], Bing [Bot], okt-i, Smash und 11 Gäste