Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

Technische Informationen zum Model S...

Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von JazzGitarre » 7. Jan 2017, 14:57

Wie geht das Balancing eigentlich beim neuen 60er, der ja eigentlich ein 75er ist? Den kann man ja nie auf physisch 100% laden. Und wie ist das eigentlich mit dem Ladeverlust über ein paar Jahre? Da müsste der 60er eigentlich nie einen Ladeverlust haben, bzw. erst wenn dieser über 20 % liegt. Wie seht ihr das?
Mit besten Grüßen aus Wien, René
Tesla Model S (02/2017) AP2.0 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 29. Okt 2016, 20:31
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von thorstenmueller » 7. Jan 2017, 15:08

Gute Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Ich wollte - wenn meiner da ist - mal eine Mail an Tesla verfassen, ob Sie diesbezüglich nicht zweimal jährlich eine (echte) 100%-Ladung zulassen wollen, um den Akku bestmöglich zu behandeln.

Tatsächlich soll eine gelegentliche 100%-Ladung auch gut für den Akku sein, um die Gesamtkapazität aufrecht zu erhalten; aber das können Fachleute hier bestimmt besser auslegen - ich habe das nur mal in einem sehr interessanten Artikel über Lithium-Ionen-Akkus gelesen.
S85D, schwarz, Pano, 2nd Gen. Sitze, Autopilot, Sound
 
Beiträge: 599
Registriert: 3. Okt 2015, 19:23
Land: Deutschland

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von pottpat » 7. Jan 2017, 15:09

So lange man nicht das Upgrade kauft sehe ich das in der Theorie genau so.

Die Praxis sieht man in der Zukunft.
Dazu muss Tesla aber den Flux Kompensator als Upgrade anbieten.
Empfehlungslink: http://ts.la/patrick479
25.03.17: S75 black AP2 AllGlassRoof - 150.000 km (08.09.2019)
 
Beiträge: 736
Registriert: 18. Nov 2016, 13:14
Wohnort: 80333 München
Land: Deutschland

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von Leto » 7. Jan 2017, 15:18

Wundert mich ohnehin das Tesla oben, nicht unten das Batterie Fenster beschneidet. Den Zellen schadet leer fahren ja auch. Man hätte einfach unten 15kWh per Software verstecken können und oben würde wieder alles laufen wie bei den nicht künstlich reduzierten Modellen... inkl. Balancing und Kapazitätsentwicklung. Auch wäre der Antrieb ohne die Sorglosigkeit beim Vollladen, etc. größer gewesen dann ein Upgrade zu bezahlen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von BurgerMario » 7. Jan 2017, 15:26

Leto hat geschrieben:Wundert mich ohnehin das Tesla oben, nicht unten das Batterie Fenster beschneidet. Den Zellen schadet leer fahren ja auch. Man hätte einfach unten 15kWh per Software verstecken können und oben würde wieder alles laufen wie bei den nicht künstlich reduzierten Modellen... inkl. Balancing und Kapazitätsentwicklung. Auch wäre der Antrieb ohne die Sorglosigkeit beim Vollladen, etc. größer gewesen dann ein Upgrade zu bezahlen.


Och, unten hat Tesla eh ne Grenze drin..
Oben macht da mehr Sinn, lädt der 60er wenigstens bis zum Schluss schneller und wochenlanges Rumstehen ist auch besser so.

Tesla rechnet aber sicherlich mit mehr " Aufrüsten" !

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4427
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von Melanippion » 7. Jan 2017, 16:12

BurgerMario hat geschrieben:...
Tesla rechnet aber sicherlich mit mehr " Aufrüsten" !

Grüße
Mario

Die zusätzlichen 80 km sind NEFZ-Entfernungen, tatsächlich - bei normaler und nicht lahmer Fahrweise- bleiben da 40 km an Mehr übrig. Zehntausend Euro für 40 km? Das entspricht etwa € 250 pro zusätzlichem Kilometer. Wer macht das? Wenn man dann auf die schnelle und schonende 80%-Ladung einstellt, bleibt es defacto ein S60, allerdings später abgeregelt.
Be thankful for what you have; you'll end up having more. If you concentrate on what you don't have, you will never, ever have enough.
Oprah Winfrey
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1451
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22
Land: Deutschland

Re: Balancing beim neuen 60er und Ladeverlust über die Jahre

von BurgerMario » 7. Jan 2017, 16:48

Melanippion hat geschrieben:
BurgerMario hat geschrieben:...
Tesla rechnet aber sicherlich mit mehr " Aufrüsten" !

Grüße
Mario

Die zusätzlichen 80 km sind NEFZ-Entfernungen, tatsächlich - bei normaler und nicht lahmer Fahrweise- bleiben da 40 km an Mehr übrig. Zehntausend Euro für 40 km? Das entspricht etwa € 250 pro zusätzlichem Kilometer. Wer macht das? Wenn man dann auf die schnelle und schonende 80%-Ladung einstellt, bleibt es defacto ein S60, allerdings später abgeregelt.


Wem sagst Du das ;)
Ich bin seit jeher mit 60 zufrieden ..
Der neue hat halt deutliche Vorteile beim Laden!

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4427
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], RedStromer und 6 Gäste