Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung mehr zu

Technische Informationen zum Model S...

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von Adastramos » 23. Dez 2016, 00:24

Ich glaube es tatsächlich nicht, mit welchen Aussagen hier handtiert wird, da bekommt man Schaum vor'm Mund, wenn man sich nicht zusammenreißt.

Zusammengefasst, kann man sagen: "Ich halte mich nur solange an die Regeln, wie sie mir passen".

Das ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.

Dazu fällt mir eine wenig bekannte, doch immer mehr in unserer Gesellschaft fehlendes Leitmotiv: "Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen."

Also frage ich in die echauffierte Runde: Wo bleibt euer überlegenes Verständnis von Recht und Schutz gegenüber der Um- und Mitwelt und euer Mut dafür einzustehen? "Ich muss mich an das halten, was die andern machen und sagen und sei es noch so falsch!" oder "Ich möchte mich nicht dem unangenehmen Gefühl der Respektlosigkeit der anderen aussetzen!".

Ich ziehe nochmals Verhalten VWs als Beispiel hier vor: VW macht nichts anderes, als diejenigen, die sich durch die regelkonforme Funktion des AP in ihrer individuellen Fahrweise gestört fühlen, indem hier unangenehm definierte Abgaswerte real nicht umgesetzt werden, aus dem mangelnden Willen heraus, die Verantwortung der Gesellschaft gegenüber wahrzunehmen. Wie darüber hier geurteilt wird, zurecht, wissen wir alle, wenn wir in demensprechenden Thread blättern.
Jetzt mag mancher sagen: "Ja, langsam! VW ist nur am Profit interessiert und schert sich nicht um Verbraucherinteressen!", sicher ist das so, aber was sind eure Beweggründe unbedingt schneller fahren zu müssen oder zu denken schneller unterwegs sein zu müssen? Wo liegt denn die Grenze was wirklich vertretbar ist und was nicht mehr, liegt sie bei 10km/h mehr, liegt sie bei 11, bei 15, bei 20, bei 100km/h mehr?
Liegt die korrekte Geschwindigkeit dort, wo anderwo gefahren wird, in Frankreich oder der Schweiz? In beiden Ländern dürfte man zudem maximal 120, bzw 130km/h fahren, nix mehr 250km/h auf den Autobahnen, respektive 80, bzw 90km/h auf den Landstraßen, also auch keine offiziellen 100km/h mehr.

Dann kommen Aussagen wie "Jaa, langsam! Aber der Tacho läuft doch 4km/h vor!" und wir können froh darum sein, dass es so ist. Warum? fragen viele jetzt völlig entsetzt, weil jeder Kilometer pro Stunde weniger die Sicherheit erhöhen, jedes km/h ist weniger Energie, die beim Aufprall abgebaut werden muss, jedes km/h weniger sind kostbare Meter, wenn es um den Bremsweg geht. Stellt euch mal vor, wenn einem eurer am herzenliegenden Menschen einzig und allein aus diesem so einfach umsetzbaren und simplen Faktum das Leben gerettet werden könnte, wer pocht da allen Ernstes darauf, nach individuell Belieben die Geschwindigkeit zu übertreten?
Fragt euch mal, was mir 4 oder 10km/h mehr überhaupt an Zeit spart, auf den Strecken die ihr unterwegs seid, wie lächerlich gering der Vorsprung auf 10, 20, ach was, auf 100 oder 200km Fahrstrecke ist, ich reche euch mal das auf 200km Strecke vor, bei 100km/h und 110km/h, da liegt der Unterschied bei 11,4 Minuten und wer fährt täglich 200km Strecke morgens und abends? Und ihr sprecht von Bevormundung, von Verkehrshindernis?

Ich bin entsetzt von dieser Egomanie hier, von der schier unbrechbaren Scheinheiligkeit und Selbstüberhöhung, die man der Welt entgegenstreckt und doch gleichzeitig von Umweltschutz und Schutz der Mitwelt spricht!

Sapere Aude!
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1610
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von Healey » 23. Dez 2016, 01:24

@Adastramos +100 oder mehr.
Da dieses Thema hier schon mal endlos diskutiert wurde, habe ich eigentlich keine Lust mehr. Aber auch ich bin erschüttert über den Egoismus und die Rechthaberei so mancher hier, man merkt Tesla kommt immer mehr in der realen Welt an.
:(
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10814
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von Snuups » 23. Dez 2016, 02:12

Ich bin Lokführer in der Schweiz. Züge halten sich exakt an die vorgegebenen Limits. Es gibt auch gar keinen Grund das nicht zu tun. Im Straßenverkehr trifft man aber haufenweise auf Idealisten. Das permanente Übertreten von Regeln ist meiner Meinung nach ein kulturelles Problem. Bei LKWs hat man das mit Fahrtenschreiber und Kontrollen in den Griff bekommen.

Autonome Fahrzeuge werden sich 100% an die Regeln halten. Der Verkehr dahinter wird dadurch automatisch angepasst werden.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4792
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von ATLAN » 23. Dez 2016, 02:14

Obacht, lt. dem Artikel auf electrec.co soll das doch nur das fix einstellbare Offset betreffen, via Tempomatenhebel an der Lenksäule sollte nach wie vor die möglichkeit der Anpassung bestehen, zumindest interpretiere ich den Artikel so. Daher ist ein Großteil der gerade vorherrschenden Aufregung wahrscheinlich unangebracht... ;)

MfG Rudolf
S85D seit 16.6.2015, upgrade auf MX90D seit 16.6.2017 :D
Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
 
Beiträge: 399
Registriert: 7. Dez 2013, 00:27
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von kitefreakk » 23. Dez 2016, 03:44

Mische mich jetzt auch mal ein... (Habe das Update nämlich schon, und kann berichten...)
Also, wenn man mit dem AP auf Straßen fährt (Landstraße, Bundesstraße, etc.) welchen nicht baulich getrennt sind, bzw. nur eine Spur pro Richtung haben, hält sich das System nun an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Hier kann ich auch keine höhere Geschwindigkeit auswählen, ich kann aber manuell 'das Fahrpedal' betätigen um schneller zu fahren oder die Geschwindigkeit zu halten, der AP lenkt munter weiter. Interresanter weise beschleunigt er aber nicht wenn ich ihn in einer 70er Zone aktiviere und in eine 80er Zone fahre auf 80, hier muss dann wieder manuell die Geschwindigkeit bestätigt werden (wie bisher), oder eine andere Höchstgeschwindigkeit ausgewählt werden.

Summa Summarum, ich finde die neuerung SUPER, habe mich vorher geärgert dass AP 10km/h zu schnell fährt, weil das einfach keinen (für mich erkenntlichen) Sinn machte. Entweder ich fahre selbst, oder das Auto fährt.

Merke aber auch dass das den Verker hinter mir nervt, das ist mir aber egal, muss mich nicht kümmern, mache ja nicht falsch...

Verstehe hier eigentlich die Aufregung nicht, viel lieber würde ich gerne auch nicht mehr so oft ans Lenkrad fassen müssen. Aber um ehrlich zu sein, finger an 5 oder 7 Uhr am Lenkrad, und Arm hängen lassen, und er meckert so gut wie nie, auch nicht auf einer Landstraße.
Tesla-Weiterempfehlungs-Link: http://ts.la/benjamin6474 noch 5 Plätze frei

Model S 70D 115.000km :)!
 
Beiträge: 26
Registriert: 17. Okt 2016, 12:08
Wohnort: Rastatt
Land: Deutschland

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von FMH » 23. Dez 2016, 09:32

Könnte mal jemand schreiben der das Update schon drauf hat!

- unterscheidet der AP jetzt wirklich zwischen "AB" und "nicht AB"?
- wird eine gut ausgebaute zweispurige Bundesstrasse auch als "AB" eingestuft, oder was sind die Kriterien?
(der BMW i3 hat auch ne Einschränkung auf "AB", die erkennt er aber wohl per GPS-Karte)
- den AP soll man doch nur auf der AB einsetzen, was sollen also diese Funktionen auf "nicht AB"-Strassen? (retorische Frage)

Wenn wir das auf unserem MX haben werde ich es auf jeden Fall nochmal ausführlich dokumentieren

Gruß FMH
Benutzeravatar
 
Beiträge: 236
Registriert: 18. Mai 2015, 12:05
Wohnort: Weilheim an der Teck
Land: Deutschland

Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung mehr zu

von Yellow » 23. Dez 2016, 10:45

Tut mir leid, aber die ganze Diskussion beruht auf einem riesigen Missverständnis, das ich immer wieder im Forum lese!

Immer wieder wird die "automatische Geschwindigkeitsreduktion auf erkannte Geschwindigkeit +10 km/h" als "Feature" verstanden! Ist es aber nicht! Es ist eine Sicherheitsfunktionen bei Einsatz des AP außerhalb der Spezifikation!

Nochmal zur Klarstellung ein Auszug aus dem Handbuch:
Bild

Für den zugelassenen Einsatzzweck (Autobahnen und Kraftfahrtstrassen ...) ändert sich gar nichts. Ich kann jede Geschwindigkeit bis 150 km/h einstellen.

Das, was ihr meint, ist eine Beschränkung, die einsetzt, falls jemand den AP auf einer Straße aktiviert, auf der er es eigentlich nicht dürfte.

Tesla bzw. die Software könnte stattdessen auch einfach eine Meldung "AP auf dieser Straße nicht erlaubt" anzeigen.
Haben sie aber bisher nicht gemacht. Stattdessen ließ sich der AP trotzdem aktivieren, aber nur mit max. 10 km/h über der erkannten Geschwindigkeit. Nun sind es eben 0 km/h.
Grundsätzlich sollte der AP aber in diesem Fall eigentlich gar nicht aktivierbar sein!

Das sollte allen klar sein, die sich jetzt über die "0 km/h" beschweren!
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von tuna » 23. Dez 2016, 11:21

@Yellow: stimmt, Danke für den Hinweis.

Ich kämpfe trotzdem mit diesem "Doofgefühl", weil dieser Assistent so hervorragend auch dort funktioniert, wo er eigentlich nicht für vorgesehen ist und der Wegfall der +10km/h den Einsatz dort weniger attraktiv und damit weniger wahrscheinlich macht.
"Doof", weil ich mit dem Gefühl hadere, dass wir solche Änderungen den wenigen Deppen zu verdanken haben, die den AP nicht als Assistenten, sondern als Fahrautomaten missverstehen, oder einfach nur so verantwortungslos sind...

Bei richtigem Einsatz erlebe ich den AP als echten Zugewinn der Verkehrssicherheit auch und ausdrücklich auf Bundes- und Landstraßen, die ich sehr viel befahre.


Gruß, tuna
MS 85D 2015 schwarz/schwarz/schwarz/carbon, TechPac, DL, Pano, LuftF, 19"
M3 LR 2019 kpl. schwarz
Benutzeravatar
 
Beiträge: 573
Registriert: 24. Apr 2015, 20:53
Wohnort: Wesermarsch
Land: Deutschland

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von ft90d » 23. Dez 2016, 11:31

Snuups hat geschrieben:Ich bin Lokführer in der Schweiz. Züge halten sich exakt an die vorgegebenen Limits. Es gibt auch gar keinen Grund das nicht zu tun. Im Straßenverkehr trifft man aber haufenweise auf Idealisten. Das permanente Übertreten von Regeln ist meiner Meinung nach ein kulturelles Problem. Bei LKWs hat man das mit Fahrtenschreiber und Kontrollen in den Griff bekommen.

Autonome Fahrzeuge werden sich 100% an die Regeln halten. Der Verkehr dahinter wird dadurch automatisch angepasst werden.

apropos lkw: fast alle fahren 90 km/h auf der autobahn, aber auch deshalb, weil da der begrenzer eingreift. obwohl eine höchstgeschw. von 80 gilt.


Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk
model S90D FL AP1
münchner umland
 
Beiträge: 729
Registriert: 17. Mär 2016, 21:39
Land: Deutschland

Re: Autopilot lässt keine Geschwindigkeitsüberschreitung meh

von ft90d » 23. Dez 2016, 11:42

tuna hat geschrieben:@Yellow: stimmt, Danke für den Hinweis.

Ich kämpfe trotzdem mit diesem "Doofgefühl", weil dieser Assistent so hervorragend auch dort funktioniert, wo er eigentlich nicht für vorgesehen ist und der Wegfall der +10km/h den Einsatz dort weniger attraktiv und damit weniger wahrscheinlich macht.
"Doof", weil ich mit dem Gefühl hadere, dass wir solche Änderungen den wenigen Deppen zu verdanken haben, die den AP nicht als Assistenten, sondern als Fahrautomaten missverstehen, oder einfach nur so verantwortungslos sind...

Bei richtigem Einsatz erlebe ich den AP als echten Zugewinn der Verkehrssicherheit auch und ausdrücklich auf Bundes- und Landstraßen, die ich sehr viel befahre.


Gruß, tuna

200 % einverstanden.

Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk
model S90D FL AP1
münchner umland
 
Beiträge: 729
Registriert: 17. Mär 2016, 21:39
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: amperafan, Walfisch25 und 7 Gäste