Vampirverlust auf 0km senken

Technische Informationen zum Model S...

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von Haraldt1 » 14. Dez 2016, 20:34

Die 0,21 kW/hsind gemessen.
Die 1,2kW/h Vampirverlust hab ich geschätzt aufgrund der fehlenden km Reichweite am morgen.
Ich erkläre die Differenz mit einem System das hochgefahren wird beim Ladevorgang. Es ist sicher nicht ein schlechter DC DC Wandler sondern die Systeme die dabei aktiviert werden.
Zuletzt geändert von Haraldt1 am 15. Dez 2016, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 952
Registriert: 7. Aug 2016, 14:06
Wohnort: Lockenhaus
Land: Oesterreich

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von tnt369 » 14. Dez 2016, 21:20

Für eine genauere Aussage ist eine längere Messung notwendig.
Wenn 0,21kWh über Nacht verbraucht wurden dann dürfte der Verbrauch über einen gesamten Tag bei ca. 0,4kWh liegen.
Bei meinem Model S (Pre-Facelift) liegt der Vampirverbrauch bei ca. 4 km/Tag.
Bei ca. 190 Wh/km währen das ca. 0,75kWh pro Tag. Das würde für mich bedeuten dass der DC/DC Lader beim Nachladen einen
Wirkungsgrad von ca. 50% aufweist. Ich halte das für plausibel, da der Wandler zum Nachladen nur im unteren Lastbereich
laufen dürfte und sich daher die Leerlaufverluste überproportional bemerkbar machen.
Beim Facelift-Modell sollen die Vampirverluste ja geringer sein. Das könnte auf einen verbesserte DC-DC Wandler hinweisen
der geringere Leerlaufverluste hat.
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. Nov 2015, 22:55
Land: Deutschland

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von cko » 14. Dez 2016, 22:18

Wenn ich es richtig sehe, springt beim Nachladen des 12V Akkus aus dem HV Akku auch deutlich hörbar ein Kühlkreislauf an - so hat man mir jedenfalls das häufige laute Surren meines ausgeschalteten Autos erklärt. So gesehen kann ich den miserablen Wirkungsgrad glauben. Wenn man dann noch bedenkt, dass man mit einer Konstantladung des 12V Akkus viele Zyklen des 12V Akkus und Abnutzung des Kühlkreislaufs und wenige Zyklen des HV Akkus spart, ist es wohl wirklich eine sehr sinnvolle Maßnahme. Kommt man beim FL Modell eigentlich auch sehr leicht an die Pole des 12V Akkus?
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2290
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von Wassermann » 15. Dez 2016, 00:01

Es wurde von mir bereits früher erwähnt. Was wäre denn, wenn das MS vor dem Anschluss des Ladegeräts komplett stromlos gemacht wird?
Dann würde das Ladegerät ausschließlich mit der 12-Volt Batterie interagieren. Eine Nachladung über die Hochvoltbatterie fände dann nicht statt.

Derzeit sieht es für mich so aus, als würde

1. das Ladegerät laden und
2. die Hochvoltbatterie parallel dazu ebenfalls lädt. So wie es in der Firmware verankert ist.

Eine Messung der Ladung über das externe Ladegerät kann aus meiner Sicht nicht faktisch korrekt sein, wenn parallel dazu eine Ladung über die Hochvoltbatterie stattfindet.

Es sind demzufolge zwei Ladequellen vorhanden. Um eine objektive Messung zu ermöglichen, sollte die zweite Lademöglichkeit über die Hochvoltbatterie ausgeschlossen werden. Erst dann ist ein Vergleich möglich.

Liege ich damit falsch?
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1047
Registriert: 30. Jan 2014, 00:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von Leto » 15. Dez 2016, 03:12

Ich kann irgendwie die Relevanz dieser Diskussion nicht erkennen und tune mal aus ;) ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von snooper77 » 15. Dez 2016, 09:27

Haraldt1 hat geschrieben:Hallo,

Hab jetzt mit dem Energiekostenmessgerät den Verbrauch des 12V Ladegeräts über Nacht gemessen.
Es sind 0,21kW. Damit ist bewiesen das es nicht nur die 12V Batterie schont sondern auch ca 1kW spart.


Schau mal hier, es wird schubweise geladen, nicht dauerhaft:

http://tff-forum.de/viewtopic.php?p=114582#p114582

Bei dauerhaft 0.21 kW bzw. 210 Watt wären wir nicht bei 1% am Tag sondern bei etwa 6%.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von reniswiss » 15. Dez 2016, 11:47

Snooper:
Da liegt ein kW-statt-kWh-Fehler vor. Ich hatte ihn selber sogar übersehen, merke ich gerade.
Die 0.21 bzw. 1.2 sollten kWh sein, nicht kW.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von Haraldt1 » 15. Dez 2016, 12:02

Wassermann hat geschrieben:Es wurde von mir bereits früher erwähnt. Was wäre denn, wenn das MS vor dem Anschluss des Ladegeräts komplett stromlos gemacht wird?
Dann würde das Ladegerät ausschließlich mit der 12-Volt Batterie interagieren. Eine Nachladung über die Hochvoltbatterie fände dann nicht statt.

Derzeit sieht es für mich so aus, als würde

1. das Ladegerät laden und
2. die Hochvoltbatterie parallel dazu ebenfalls lädt. So wie es in der Firmware verankert ist.

Eine Messung der Ladung über das externe Ladegerät kann aus meiner Sicht nicht faktisch korrekt sein, wenn parallel dazu eine Ladung über die Hochvoltbatterie stattfindet.

Es sind demzufolge zwei Ladequellen vorhanden. Um eine objektive Messung zu ermöglichen, sollte die zweite Lademöglichkeit über die Hochvoltbatterie ausgeschlossen werden. Erst dann ist ein Vergleich möglich.

Liege ich damit falsch?


Damit liegst du falsch.
Der Tesla lädt die 12V Batterie nicht alle x stunden sondern bei einem Abfall auf Spannung x.
In meinem Fall lädt er die 12V Batterie nicht mehr wenn der Wagen steht und das 12V Ladegerät hängt.
Dadurch das der Vampirverlust bei ausgekühlter Batterie auf 0 geht ist doch erwiesen das er nicht mehr nachlädt sonst müsste ja der noch Vampir da sein.
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 952
Registriert: 7. Aug 2016, 14:06
Wohnort: Lockenhaus
Land: Oesterreich

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von trimaransegler » 15. Dez 2016, 12:08

Bei unserem DOBLO (40 kWh) mache ich das auch so: DC/DC ausschalten (geht da ganz einfach) und kleinen Bleilader an den Bleiakku. Der steht auch schon mal 3 Wochen in der Garage ohne bewegt zu werden. Unser Tesla steht maximal über Nacht, da lohnen solche Aktionen nicht
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5414
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Vampirverlust auf 0km senken

von Haraldt1 » 15. Dez 2016, 18:34

Update:

Verbrauch 12V Ladegerät in 46h 0,67kW/h
VAmpir in der ersten Nacht 7km (auskühlen)
Vampir Seit ca 36h 1km
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 952
Registriert: 7. Aug 2016, 14:06
Wohnort: Lockenhaus
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Asterix3, bassmaster, IamTheWarranty, Jarek, phil_m3p und 8 Gäste