Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

Technische Informationen zum Model S...

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Beatbuzzer » 9. Aug 2013, 05:01

baeder1 hat geschrieben:da der Wagen gezogen oder geschoben wird beim crash - test haben die Reifen immer einen drang sich weiter in der vorgegebenen Richtung zu bewegen... Gesetz der Masse.


Man sieht deutlich, wie die Reifen mehrmals den Bodenkontakt verlieren und jedes Mal wieder an Drehzahl gewinnen. Sollte dies tatsächlich durch die Masse des Getriebes und des Rotors zustande kommen? Kann mir nicht vorstellen das die Massen dort so groß sind. Zumal die Masse ja nicht aus eigenem Schwung beschleunigt, sondern nur die vorhandene Geschwindigkeit aufrecht erhält.
Das kollidiert bei mir alles etwas mit dem Gesetz der Masse ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4477
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von ChrisG » 9. Aug 2013, 07:35

Volker.Berlin hat geschrieben:
p551Wien hat geschrieben:Wenn ich mich nicht verguckt habe, gehen auch die Bremslichter an. Hat das Model S eine "Multikollisionsbremse"?
http://www.adac.de/infotestrat/adac-im- ... remse.aspx


Die Bremslichter im Model S gehen anscheinend an wenn sich die Geschwindigkeit schnell verringert, so gehen die auch z.B. an wenn man den Fuss vom Gaspedal nimmt und das regenerative Bremsen über dne Motor einsetzt. Ev. ist das einfach ein nebeneffekt.
 
Beiträge: 380
Registriert: 10. Dez 2012, 14:13
Land: Schweiz

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Volker.Berlin » 9. Aug 2013, 08:01

ChrisG hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:
p551Wien hat geschrieben:Wenn ich mich nicht verguckt habe, gehen auch die Bremslichter an. Hat das Model S eine "Multikollisionsbremse"?
http://www.adac.de/infotestrat/adac-im- ... remse.aspx

Die Bremslichter im Model S gehen anscheinend an wenn sich die Geschwindigkeit schnell verringert, so gehen die auch z.B. an wenn man den Fuss vom Gaspedal nimmt und das regenerative Bremsen über dne Motor einsetzt. Ev. ist das einfach ein nebeneffekt.

Das wäre eine einleuchtende Erklärung. Dann ist allerdings interessant, dass die Lichter auch in diesem Video aufleuchten. Da steht das Model S zum Zeitpunkt des Aufpralls still und wird dann weder vorwärts noch rückwärts, sondern seitlich beschleunigt:
http://www.youtube.com/watch?v=kA5jiC7fH18
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15502
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von dago » 9. Aug 2013, 20:29

das fortwährende weiterdrehen der räder dürfte wirklich auf die schwungmasse des kleinen kupferklotzes (motor) + "getriebe" zurückzuführen sein
es dauert allerdings ja nur sekundenbruchteile - duch die slow-motion wirkt das nur so lange ;)
8-)
das Leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - Tesla seit 2013, aktuell MS 90D blau (151Wh/km) Roadster 2 auf der Wunschliste, E-Smart, Mopped Zero S (50-60Wh/km) - reserviert: Sion - PV 18kWp + 40kWh 3xPW2 - DSK + Typ2 bis 22kW in Mannheim-Süd
Benutzeravatar
 
Beiträge: 640
Registriert: 24. Apr 2013, 20:48
Wohnort: Mannem
Land: Deutschland

Re: AW: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Volker.Berlin » 9. Aug 2013, 22:30

Zu der Rücksitz-Bank, die sich beim Frontal-Aufprall verselbständigt hat:
Dear all,

Tesla asked that we post the following statement on their behalf:


Tesla and NHTSA confirm that significant lifting of the second row seat pan upon impact as seen in the video of NCAP frontal crash testing is not a normal occurrence on Model S. Instead, this anomaly is due to the placement and installation of sensors, cables, cameras and other test equipment used to document the NCAP testing. During this process, the test facility partially removed the second row seat pan and did not fully reinstall it. This partial removal had no effect whatsoever on NHTSA’s NCAP test results. Normally, under non-testing conditions, the Model S second row seat is locked into place with a series of clips and fasteners. The second row seat pan will not lift in the event of a crash.

http://www.TeslaMotorsClub.com/showthread.php?p=407535
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15502
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von ChrisG » 12. Aug 2013, 07:45

gut zu hören, dennoch währen ergebnisse für die Unfälle in der 2. Reihe eusserst interessant gewesen da viele die nützlichkeit der vorhandenen kopfstützen anzweifeln.
 
Beiträge: 380
Registriert: 10. Dez 2012, 14:13
Land: Schweiz

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Volker.Berlin » 12. Aug 2013, 08:43

ChrisG hat geschrieben:gut zu hören, dennoch währen ergebnisse für die Unfälle in der 2. Reihe eusserst interessant gewesen da viele die nützlichkeit der vorhandenen kopfstützen anzweifeln.

Mein letzter Stand ist, dass die Kopfstützen tatsächlich nur für kleinere Passagiere "funktionieren", und dass für größere Passagiere das niedrige Dach bzw. der gepolsterte Querträger knapp über den Kopfstützen die sicherheitsrelevante Aufgabe der Kopfstützen übernehmen soll. Es würde mich auch sehr interessieren, wie diese Konstruktion bei unabhängigen Tests abschneidet. Ein Frontalaufprall, um den es bei dem Statement von Tesla geht, testet aber alles andere, nur nicht die Kopfstützen.

Beim Seitenaufprall haben sie tatsächlich einen Dummy in der zweiten Reihe angeschnallt -- allerdings einen in Kindergröße.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15502
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von ChrisG » 12. Aug 2013, 09:25

Volker.Berlin hat geschrieben:
ChrisG hat geschrieben:gut zu hören, dennoch währen ergebnisse für die Unfälle in der 2. Reihe eusserst interessant gewesen da viele die nützlichkeit der vorhandenen kopfstützen anzweifeln.

Mein letzter Stand ist, dass die Kopfstützen tatsächlich nur für kleinere Passagiere "funktionieren", und dass für größere Passagiere das niedrige Dach bzw. der gepolsterte Querträger knapp über den Kopfstützen die sicherheitsrelevante Aufgabe der Kopfstützen übernehmen soll. Es würde mich auch sehr interessieren, wie diese Konstruktion bei unabhängigen Tests abschneidet. Ein Frontalaufprall, um den es bei dem Statement von Tesla geht, testet aber alles andere, nur nicht die Kopfstützen.

Beim Seitenaufprall haben sie tatsächlich einen Dummy in der zweiten Reihe angeschnallt -- allerdings einen in Kindergröße.


Ich glaube ja durchaus, das das dach etwas gepolstert wurde und somit in die 'sicherheit' integriert wurde. aber der Sitz ist doch eine ecke weiter hinten als die Stufe vom Glasdach. D.h. der Körper wird sich relativ weit nach hinten bewegen währen der Kopf vorne bleibt, was sich in der theorie auch nicht ganz optimal anhört. Ganz übel sieht es dann warscheinlich für leute zwischen 1.70 und 180 (geschätzt) aus, die nicht an die Decke kommen aber doch zu gross für die anckenstützen sind.. Aber wie schon die ellen langen threds im TMC und TM forum zeigen bleibt die Unsicherheit bis offizielle ergebnisse vorliegen. Vieleicht testen ja die Europäer mehr.
 
Beiträge: 380
Registriert: 10. Dez 2012, 14:13
Land: Schweiz

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Saftwerk » 14. Aug 2013, 11:49

ChrisG hat geschrieben:Die Bremslichter im Model S gehen anscheinend an wenn sich die Geschwindigkeit schnell verringert, so gehen die auch z.B. an wenn man den Fuss vom Gaspedal nimmt und das regenerative Bremsen über dne Motor einsetzt. Ev. ist das einfach ein nebeneffekt.


Ich vermute mal dass in der deutschen Version die Bremslichter wieder nur beim Tritt auf die Bremse leuchten.
Ein Beschleunigungssensor darf hierzulande das Bremslicht nicht ansteuern.
Der Roadster hat es auch nicht.
ABER : Es gibt eine Vorschrift dass Wirbelstrombremsen doch das Bremslicht ansteuern dürfen
Ob das Rekuperiern jetzt nun al Wirbelstrombremse ausgelegt werden kann ist mir nicht klar.

Ich frag mich ja schon was ich legal machen soll, wenn einer bei 90 km/h mit 2,5m Abstand hinter mir hängt.
(Ich werde halt immer langsamer, bis der Abstand wieder zur Geschwindigkeit passt.) :cry:
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2098
Registriert: 26. Aug 2012, 18:27
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Tesla Model S Crash Rating der NHTSA

von Volker.Berlin » 14. Aug 2013, 12:18

Saftwerk hat geschrieben:Ich frag mich ja schon was ich legal machen soll, wenn einer bei 90 km/h mit 2,5m Abstand hinter mir hängt.
(Ich werde halt immer langsamer, bis der Abstand wieder zur Geschwindigkeit passt.) :cry:

Je nachdem, wie die Rücklichter an Deinem Auto angeordnet sind, kann es helfen, versehentlich kurz die Nebelschlussleuchten zu betätigen... :idea:
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15502
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: endurance, Stefangur und 6 Gäste