85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

Technische Informationen zum Model S...

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Model_3 » 3. Feb 2016, 17:09

egn hat geschrieben:Interessanter Hinweis!

Wenn man die Werte für die NCR18650B Zellen nimmt dann ergeben sich 3,6V *3,35Ah*7104 = 85,674 kWh.


Das wäre die vereinfachte Rechnung.
Bei einer Spannung zwischen 2,5V und 4,2V kann man eben nicht einfach mit konstant 3,6V rechnen.
Es kann durchaus sein, dass beim Entladen die durchschnittliche Spannung unter 3,6V liegt und die 3,35Ah stimmen, es dann aber unter 85 kWh sind
Die Zellenhersteller geben immer Ah und nicht Wh an, die Spannung hängt sehr stark von der Last ab, ist also von der gefahrenen Geschwindigkeit abhänging.
Ist z.B. bei konstant 100 km/h der Akku in 4 Stunden leer ist die Entnahme 1/4C, bei konstant 50 dauert es dann z.B. 12 Stunden (600km), Belastung also 1/12C.
Beziehen sich die Angaben alle auf 1/10C muss man also schon seeeehr langsam fahren.
Bei "normaler" Fahrweise werden es wohl keine 85kWh sein, bei Schleichfahrt evtl. schon.......
 
Beiträge: 795
Registriert: 23. Okt 2014, 12:10
Land: Deutschland

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von snooper77 » 3. Feb 2016, 17:20

egn hat geschrieben:Interessanter Hinweis!

Wenn man die Werte für die NCR18650B Zellen nimmt dann ergeben sich 3,6V *3,35Ah*7104 = 85,674 kWh.


Das ist eine Milchmädchenrechnung, denn die Spannung bleibt nicht konstant. Siehe den Thread im TMC-Forum, da hat wk57 exakt nachgemessen.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6038
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Montblanc Carrera » 3. Feb 2016, 17:27

Model_3 hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Interessanter Hinweis!

Wenn man die Werte für die NCR18650B Zellen nimmt dann ergeben sich 3,6V *3,35Ah*7104 = 85,674 kWh.


Das wäre die vereinfachte Rechnung.
Bei einer Spannung zwischen 2,5V und 4,2V kann man eben nicht einfach mit konstant 3,6V rechnen.
Es kann durchaus sein, dass beim Entladen die durchschnittliche Spannung unter 3,6V liegt und die 3,35Ah stimmen, es dann aber unter 85 kWh sind
Die Zellenhersteller geben immer Ah und nicht Wh an, die Spannung hängt sehr stark von der Last ab, ist also von der gefahrenen Geschwindigkeit abhänging.
Ist z.B. bei konstant 100 km/h der Akku in 4 Stunden leer ist die Entnahme 1/4C, bei konstant 50 dauert es dann z.B. 12 Stunden (600km), Belastung also 1/12C.
Beziehen sich die Angaben alle auf 1/10C muss man also schon seeeehr langsam fahren.
Bei "normaler" Fahrweise werden es wohl keine 85kWh sein, bei Schleichfahrt evtl. schon.......

Jau,
mag nicht korrekt sein, ist aber eben auch nicht ganz falsch,
aber vor allem ist es eben irrelevant, da nur 77 kWh tatsächlich nutzbar (ausfahrbar) sind,
diese 77 kWh wären die interessanten Daten, allerdings werden die bei Verbrennungsfahrzeugen auch nicht angegeben (im Gegensatz Flugzeugen).
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 08:32
Land: Deutschland

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Helmut1 » 3. Feb 2016, 18:19

snooper77 hat geschrieben:Siehe den Thread im TMC-Forum, da hat wk57 exakt nachgemessen.

Und wenn man den ganzen Thread durchliest, kann man feststellen, dass dieser wk57 die Teslazellen bei seinen Kapatests zwar höher lädt und entlädt als das Tesla zur Erzielung der Nettokapazität macht, aber halt doch nicht maximal hoch und tief. (er lamentiert um diese Thematik argumentativ geschickt herum)

Noch ein wichtiger Punkt ist die Betriebstemperatur der Zelle worauf er nicht eingeht.
Das wichtigste ist aber, dass die "Teslazellen" die er verwendet nicht richtig neu sind.
Und das ist wohl das entschiedene. Denn die Zellen verlieren ziemlich viel Kapa gleich bei den ersten Zyklen. Später wird die Degeneration immer geringer.
Wenn man alle die Faktoren zusammenzählt können die 85kWh Bruttoangabe von Tesla doch gut stimmen.
Und das die kleinen Teslapacks mehr Kapa haben als es die Bruttoangaben 60 zu 85 und 70 zu 85 aussagen, ist ein alter Hut.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4131
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Beatbuzzer » 3. Feb 2016, 18:30

DIe NCR18650B bzw ihre Kapazität gibt es erst seit 2012, stand also zur Zeit der Entwicklung des Model S nicht zur Verfügung und ist daher auch nicht verbaut. wk057 schreibt es ja auch nochmal in Fettschrift, dass es sich NICHT um diese Zelle handelt.

Das ganze liegt also vom Entwicklungsstand eher zwischen der Kapazität der NCR18650A und B, und das kommt ja auch schon ungefähr hin. Die gravimetrischen bzw volumetrischen Energiedichten der Zellen stehen übrigens im Datenblatt: Das führt zu 10,69 Wh für die A und 11,78 Wh für die B.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4458
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von egn » 3. Feb 2016, 18:37

Das ist keine Milchrechnung sondern die nach Spezifikation und völlig legitim. Die Multiplikation der Nennspannung mit der Nennkapazität Ah wird bei jedem Batterie oder jedem Akku verwendet um die Nennenergiemenge in Wh zu ermitteln.

Dass die tatsächlich entnehmbare Energiemenge je nach Entladestrom davon abweicht ist eine ganz normale Sache. Und wenn die Werte der Teslazelle zwischen A und B liegt dann passt das immer noch.

Wenn also Tesla die 85kWh einfach über die spezifizierten Werte ermittelt hat dann ist das alles nur ein Sturm im Wasserglas.

Und ganz generell zweifele ich die Messmethode erst mal an, insbesondere die verwendete Messtechnik als auch die Verwendung eines weit jöheren Stroms als den Nennstrom. Gerade wenn wie er schreibt der Innenwiderstand höher ist, hat das einen sehr starken Einfluss auf das Ergebnis.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von volker » 4. Feb 2016, 09:05

Bitte die Diskussion über die tatsächliche Kapazität in diesem Thread fortsetzen:
Warum gibt Tesla 85 KWh an, wenn angeblich 81 KWh drin sind?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11114
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Franko30 » 4. Feb 2016, 17:55

Volker, bitte verschiebe doch die entsprechenden Posts dorthin.

Cheers Frank
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 21:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

Re: 85 kWh Batterie Innenleben, Aufbau, Daten

von Peter_67 » 20. Sep 2016, 09:19

Ich habe gerade interessehalber mal versucht, das Typenschild meines 85kWh-Akkus zu finden. Ich möchte feststellen, ob ich einen D- oder E-Pack habe.
Hier
http://www.teslarati.com/decoding-tesla ... k-version/
steht, dass das Typenschild am rechten Vorderreifen zu finden ist. Aber leider konnte ich es trotz Suchens nicht finden. Kann jemand sagen, ob sich der Anbringungsort des Typenschilds geändert hat?

Edit: der Anbringungsort hat sich nicht geändert, man muss nur relativ weit unter das Auto krabbeln, um mit dem Handy ein Foto vom senkrecht angebrachten Typenschild zu machen. Nun kann ich sagen, dass mein Model S (Auslieferung 4/2015) einen Batteriepack Typ E hat.
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2344
Registriert: 8. Sep 2014, 19:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste