Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

Technische Informationen zum Model S...

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von bassmaster » 14. Feb 2020, 09:06

waltertirol hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, wie das mit dem Vampir Verlust in der Aufzeichnung läuft?

Mein Auto ist jetzt seit drei Tagen gestanden, war lange offline und hat auch geschlafen - dabei ist der Akkustand von 65% auf 62% gefallen ---- das scheint aber nicht auf oder?

Danke!


Vampirdrain wird nur angezeigt, wenn der Teslalogger richtig funktioniert. Ich weiß nicht, ob du immer noch das ganze händisch machst oder mittlerweile den zuverlässigen Tasker / iBacons Weg gehst. Wenn der Start der Fahrt nach den 3 Tagen nicht innerhalb von 1km war, als vom Ausgangspunkt des abstellens, wird das nicht angezeigt. Dann kann es sein, dass die Fahrt mehr Energie gebraucht hat, wie das rumstehen.... Im Logfile steht auch "missig xxx km"
Mein TeslaBlog und Teslalogger - https://www.impala64.de/blog/tesla/
Tesla S 75D - 0-100km/h + 1/4 Meile: http://drag-racing.org/fahrt.php?f=1034

Empfehlungslink für 1500km kostenloses Supercharging beim Kauf eines Teslas: http://ts.la/christian7267
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 7. Jul 2017, 09:51
Wohnort: Mietingen
Land: Deutschland

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von bassmaster » 14. Feb 2020, 09:49

migselv hat geschrieben:Ich bin dabei mir ein kleines Dashboard für den Browser zu basteln.
dash.jpg

Das funktioniert soweit auch sehr gut, nur leider habe ich Probleme mit dem Datenset für "Altitude".
Das Problem ist, daß dieser Wert wärend der Fahrt nicht aktualisiert wird. Erst wenn man das Fahrzeug auf "Park" setzt bekommt man den aktuellen Wert.
Interessant ist, daß dieses auch ein Problem auf dem "Consumption" Dash ist. Ich nutze auch einen (eine Variante des standard "Consumption" Dash) der mir einige Werte wärend der Fahrt anzeigen kann (Refresh alle 30 sek.). Auch hier besteht das Problem.
Auf dem Bild unten ist es gut zu sehen. Die Situation: Ich bin eine Wegstrecke gefahren, habe das Fahrzeug geparkt und bin dann nach etwa einer Viertelstunde eine weitere Strecke gefahren. Das Bild wurde an meinem Zielort gemacht bevor ich das Fahrzeug auf "Park" gesetzt habe.
Zu sehen ist, daß die "Altitude" (siehe blaue Linie auf die der rote Pfeil zeigt) für die erste Strecke angezeigt wurde (nachdem ich das erste Mal in "Park" gegangen bin), aber die zweite Strecke ist noch ohne Daten (die kamen kurz nachdem ich das Fahrzeug in "Park" gesetzt habe).
consumption.jpg

Dieses Phänomen konnte ich auch auf dem Handy mit Zugriff auf mein Grafana Dashboard reproduzieren.
Es ist also kein Problem des Browsers im Auto.

Der relevante Code vom Grafana "Consumption" Dashboard ist:

Code: Alles auswählen
SELECT   $__time(datum),  altitude as 'Altitude [m]'
FROM  pos
WHERE  $__timeFilter(datum)
ORDER BY  Datum ASC


Für mein eigenes Dashboard nutze ich sinngemäss folgenden Code:
Code: Alles auswählen
select altitude
FROM  pos
WHERE $__timeFilter(datum)
ORDER BY  Datum ASC


Übrigens: Die Altitude Anzeige scheint auch nur als "Gauge" zu funktionieren. Wenn man versucht die Anzeige auf "Singlestat" umzustellen bekommt man keine Anzeige (Nulldaten).

Hat jemand eine Ide was hier schief läuft und wie man das fixen kann?
Ich bin leider nicht sonderlich versiert im Coden und habe die nötigen Teile einfach von den anderen Dashboards nach Bedarf rauskopiert.


Die Altitude wird nur gesetzt, wenn der Trip beendet wurde. Das hat mehrere Gründe. Vor allem, weil doppelt so viele SQL Befehle verarbeitet werden müssen wärend der Fahrt. Da war mir wichtiger keine Punkte zu verlieren, wie die aktuelle Höhe zu bekommen. Man müsste das mal umprogrammieren und schauen ob es mit SRTM in Echtzeit funktioniert. Mit MapQuest z.B. wird es mit großer Sicherheit nicht funktionieren, da dann jede Abfrage ein Request ist, der dann vermutlich am Ende des Monats dann Geld kostet.
Mein TeslaBlog und Teslalogger - https://www.impala64.de/blog/tesla/
Tesla S 75D - 0-100km/h + 1/4 Meile: http://drag-racing.org/fahrt.php?f=1034

Empfehlungslink für 1500km kostenloses Supercharging beim Kauf eines Teslas: http://ts.la/christian7267
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 7. Jul 2017, 09:51
Wohnort: Mietingen
Land: Deutschland

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von Florian500 » 14. Feb 2020, 09:55

bassmaster hat geschrieben:Wie meinst du das? Ich hab probiert das nächste Restaurant und dann dessen Webseite in der Info. Hat aber leider nicht geklappt.

Das funktioniert bei uns.

Ich hab Finder.hubject.com als Lesenzeichen (da werden die Ladesäulen im Büro angezeigt, danach entscheide ich auf welchen Parkplatz ich fahre). Das geht oft nicht. Dann einmal über Karten-POI irgendeine Webseite aufrufen. Muss nicht mal fertig laden. Dann das Lesezeichen auswählen und es geht. Meistens. Oft genug. Und schneller als Handy rausfummeln und in der Ladesäulen-App nachsehen.

(Noch) 2019.40.2.1, aber der Wagen steht im SeC, da wird wohl ne 2020.4.1 drauf kommen. Muss ja eh bis Mai.
Fiat 500e
Tesla Model S 85
Benutzeravatar
 
Beiträge: 607
Registriert: 1. Mai 2019, 09:46
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von waltertirol » 14. Feb 2020, 10:11

bassmaster hat geschrieben:
waltertirol hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, wie das mit dem Vampir Verlust in der Aufzeichnung läuft?

Mein Auto ist jetzt seit drei Tagen gestanden, war lange offline und hat auch geschlafen - dabei ist der Akkustand von 65% auf 62% gefallen ---- das scheint aber nicht auf oder?

Danke!


Vampirdrain wird nur angezeigt, wenn der Teslalogger richtig funktioniert. Ich weiß nicht, ob du immer noch das ganze händisch machst oder mittlerweile den zuverlässigen Tasker / iBacons Weg gehst. Wenn der Start der Fahrt nach den 3 Tagen nicht innerhalb von 1km war, als vom Ausgangspunkt des abstellens, wird das nicht angezeigt. Dann kann es sein, dass die Fahrt mehr Energie gebraucht hat, wie das rumstehen.... Im Logfile steht auch "missig xxx km"


danke für Antwort!

...doch ich verwende inzwischen den Tasker erfolgreich! Alle Fahrten wurden aufgezeichnet!

...dann wird der "Verlust" erst beim Antritt der nächsten Fahrt geschrieben und nicht "tageweise"?

Danke!
MS 85D CPO mit 44k km seit 11/2018 firmware 2020.4.1 - derzeit ca. 72.000 km
MB 250 Electric Drive von 7/15 bis 11/18 >30k km
Verbrenner 520d Touring bis 11/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 405
Registriert: 9. Nov 2018, 11:39
Wohnort: Tirol - Unterland
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von migselv » 14. Feb 2020, 10:36

bassmaster hat geschrieben:Die Altitude wird nur gesetzt, wenn der Trip beendet wurde. Das hat mehrere Gründe. Vor allem, weil doppelt so viele SQL Befehle verarbeitet werden müssen wärend der Fahrt. Da war mir wichtiger keine Punkte zu verlieren, wie die aktuelle Höhe zu bekommen. Man müsste das mal umprogrammieren und schauen ob es mit SRTM in Echtzeit funktioniert. Mit MapQuest z.B. wird es mit großer Sicherheit nicht funktionieren, da dann jede Abfrage ein Request ist, der dann vermutlich am Ende des Monats dann Geld kostet.


OK, das macht schon Sinn.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann wird die Höhenangabe gar nicht vom Fahrzeug als Teil der GPS Position geliefert sondern durch eine externe Anfrage an einen Topographiedatenbetreiber ermittelt. Sehr interessant.
Könnte man hier nicht die rohen GPS Daten nutzen (sofern diese vom Fahrzeug bereitgestellt werden)? Die sollten ja eigentlich drei Dimensionen angeben.
Model S P85+ (2013) Heckschleuder in Rot mit AP0, Tech, Pano, Luft, HiFi, 22kW, Winter, Carbon, 21" (Staggered), Kindersitze. (Volle Hütte)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 39
Registriert: 31. Aug 2018, 19:50
Wohnort: Aarhus, Dänemark
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von bassmaster » 14. Feb 2020, 10:48

migselv hat geschrieben:
bassmaster hat geschrieben:Die Altitude wird nur gesetzt, wenn der Trip beendet wurde. Das hat mehrere Gründe. Vor allem, weil doppelt so viele SQL Befehle verarbeitet werden müssen wärend der Fahrt. Da war mir wichtiger keine Punkte zu verlieren, wie die aktuelle Höhe zu bekommen. Man müsste das mal umprogrammieren und schauen ob es mit SRTM in Echtzeit funktioniert. Mit MapQuest z.B. wird es mit großer Sicherheit nicht funktionieren, da dann jede Abfrage ein Request ist, der dann vermutlich am Ende des Monats dann Geld kostet.


OK, das macht schon Sinn.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann wird die Höhenangabe gar nicht vom Fahrzeug als Teil der GPS Position geliefert sondern durch eine externe Anfrage an einen Topographiedatenbetreiber ermittelt. Sehr interessant.
Könnte man hier nicht die rohen GPS Daten nutzen (sofern diese vom Fahrzeug bereitgestellt werden)? Die sollten ja eigentlich drei Dimensionen angeben.


Bis April 2019 kamen die Höhendaten beim Model S und Model X mit. Das Model 3 hat sie nie verschickt. Jetzt holen wir die Daten aus der kostenlosen lokalen SRTM Datenbank: https://de.wikipedia.org/wiki/SRTM-Daten
Mein TeslaBlog und Teslalogger - https://www.impala64.de/blog/tesla/
Tesla S 75D - 0-100km/h + 1/4 Meile: http://drag-racing.org/fahrt.php?f=1034

Empfehlungslink für 1500km kostenloses Supercharging beim Kauf eines Teslas: http://ts.la/christian7267
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 7. Jul 2017, 09:51
Wohnort: Mietingen
Land: Deutschland

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von bassmaster » 14. Feb 2020, 10:49

waltertirol hat geschrieben:...dann wird der "Verlust" erst beim Antritt der nächsten Fahrt geschrieben und nicht "tageweise"?


Richtig
Mein TeslaBlog und Teslalogger - https://www.impala64.de/blog/tesla/
Tesla S 75D - 0-100km/h + 1/4 Meile: http://drag-racing.org/fahrt.php?f=1034

Empfehlungslink für 1500km kostenloses Supercharging beim Kauf eines Teslas: http://ts.la/christian7267
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 7. Jul 2017, 09:51
Wohnort: Mietingen
Land: Deutschland

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von Seeeebi » 14. Feb 2020, 10:54

bassmaster hat geschrieben:Vampirdrain wird nur angezeigt, wenn der Teslalogger richtig funktioniert. Ich weiß nicht, ob du immer noch das ganze händisch machst oder mittlerweile den zuverlässigen Tasker / iBacons Weg gehst. Wenn der Start der Fahrt nach den 3 Tagen nicht innerhalb von 1km war, als vom Ausgangspunkt des abstellens, wird das nicht angezeigt. Dann kann es sein, dass die Fahrt mehr Energie gebraucht hat, wie das rumstehen.... Im Logfile steht auch "missig xxx km"


Entschuldigt die Anfängerfrage:
Der Logger lässt das Auto einschlafen, dafür lässt er es 21 Minuten in Ruhe, dadurch kann eine Lücke entstehen. Das kann man mit dem Tasker/iBeacon bekämpfen.
Nach Ablauf der 21 Minuten müsste er aber doch wieder im 5-Sekunden-Takt nach dem Auto schauen, oder nicht? Wie kann es sein, dass man nach 3 Tagen den Anfang einer Fahrt verpasst? Ist das dann einfach nur unglücklich, weil das Auto zwischendurch aufwacht und dann möglicherweise zufällig wieder in dem 21-Minuten-Fenster liegt?
Liebe Grüße
Sebastian

1.500 km freies Supercharging: https://ts.la/sebastian93987

M3 AWD LR Weiß/schwarz, AHK

[✔️] Bestellt: 31.01.2020
[✔️] Anzahlung 31.01.2020
[✔️] VIN: 5YJ3E7EB5LF56xxxx
[✔️] Rechnung: 05.02.2020
[❌] Papiere:
[❌] Abholung:
 
Beiträge: 137
Registriert: 11. Dez 2019, 18:59
Land: Deutschland

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von waltertirol » 14. Feb 2020, 11:22

bassmaster hat geschrieben:
waltertirol hat geschrieben:...dann wird der "Verlust" erst beim Antritt der nächsten Fahrt geschrieben und nicht "tageweise"?


Richtig



Passt alles perfekt! Bin jetzt grad nach 4 Tagen ein kurze Runde gefahren - Vampir Train wurde erfasst!

19km in 4 Tagen verloren - das geht eigentlich!
MS 85D CPO mit 44k km seit 11/2018 firmware 2020.4.1 - derzeit ca. 72.000 km
MB 250 Electric Drive von 7/15 bis 11/18 >30k km
Verbrenner 520d Touring bis 11/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 405
Registriert: 9. Nov 2018, 11:39
Wohnort: Tirol - Unterland
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslalogger mit Raspberry Pi & MySql & Grafana & OSM

von bassmaster » 14. Feb 2020, 12:41

waltertirol hat geschrieben:19km in 4 Tagen verloren - das geht eigentlich!


Für ein Tesla im Winter ist das sehr gut. Für ein Elektroauto eine Katastrophe.
Mein TeslaBlog und Teslalogger - https://www.impala64.de/blog/tesla/
Tesla S 75D - 0-100km/h + 1/4 Meile: http://drag-racing.org/fahrt.php?f=1034

Empfehlungslink für 1500km kostenloses Supercharging beim Kauf eines Teslas: http://ts.la/christian7267
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 7. Jul 2017, 09:51
Wohnort: Mietingen
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste