Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3 bis 1. Mai 2020

Technische Probleme und deren Lösung...

Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3 bis 1. Mai 2020

von IBUZA » 12. Feb 2020, 09:04

Ich eröffne für dieses Thema mal einen eingenen Thread, da Updateverweigerer aus verschiedenen Unterforen betroffen sein könnten.
easygysi hat geschrieben:Ich habe die 2019.40.2 und möchte bis jetzt wegen dem langsamen Spurwechsel eigentlich nicht updaten. So habe ich immer einfach die Meldung weggeklickt. Heute war dann mal etwas neues:
Bild

Für Suchmaschinen hier mal der abgetippte Text:
Notice hat geschrieben:The Tesla network is undergoing enhancements for increased security. In order to maintain compatibility with and access to connected vehicle features, this vehicle requires a software update to at least version 2019.40.2.3. If not updated prior to 1-MAY-2020, this vehicle may no longer be able to receive over-the-air software updates, access the Tesla Mobile App & associated features, utilize voice commands, receive streaming media content, and other connectivity dependent features may be impacted. Please install the available software update by selecting the yellow clock icon and choosing a convenient time. If you are persistently experiencing software update installation failures, please schedule a service appointment via the Tesla Mobile App.

jaundna hat geschrieben:ins Deutsche ( Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version):
„ Das Tesla-Netz wird derzeit für mehr Sicherheit verbessert. Um die Kompatibilität mit und den Zugang zu den angeschlossenen Fahrzeugfunktionen aufrechtzuerhalten, erfordert dieses Fahrzeug ein Software-Update auf mindestens Version 2019.40.2.3. Wenn die Aktualisierung nicht vor dem 1. Mai 2020 erfolgt, kann dieses Fahrzeug möglicherweise nicht mehr in der Lage sein, Over-the-Air-Software-Updates zu empfangen, auf die Tesla Mobile App und die damit verbundenen Funktionen zuzugreifen, Sprachbefehle zu verwenden, Streaming-Media-Inhalte zu empfangen, und andere konnektivitätsabhängige Funktionen können beeinträchtigt werden. Bitte installieren Sie das verfügbare Software-Update, indem Sie das gelbe Uhrsymbol und eine geeignete Zeit auswählen. Falls die Installation des Software-Updates wiederholt fehlschlägt, vereinbaren Sie bitte einen Servicetermin über die Tesla Mobile App.“


Deutsche Zusammenfassung eines Beitrags von Ingineer, der im TMC-Forum gepostet wurde:
Tesla stellt die Verbindung zwischen Fahrzeug und ihren Servern von OpenVPN auf einen Websocket basierenden Proxy um (Hermes-proxy). Es ist vorstellbar, dass sie irgendwann nach dem 1. Mai ihre OpenVPN-Server abstellen und Fahrzeuge ohne hermes-proxy dann nicht mehr in der Lage sind, zum Mutterschiff (so heißt ihre Serverfarm wirklich) Kontakt aufzunehmen. Es könne auch Angstmache sein und sie könnten sich entscheiden die OpenVPN-Server nicht abzuschalten, wenn noch viele Autos sie weiterhin benutzen.

Haben mittlerweile noch andere diese Meldung erhalten?
Ist diese auch bei deutscher Spracheinstellung auf Englisch?
Kommt der Text nur einmal oder immer wieder? Der Text kam nur ein mal.
Zuletzt geändert von IBUZA am 25. Feb 2020, 14:02, insgesamt 4-mal geändert.
Gebt Dränglern keine Chance! FAHRT RECHTS
 
Beiträge: 467
Registriert: 1. Okt 2017, 16:34
Land: Schweiz

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von IBUZA » 12. Feb 2020, 11:34

Danke an Bones für den Hinweis auf den Fund von CK_Stuggi:
Tesla Hacker Green hat vermehrt Meldungen über Fahrzeuge erhalten, die sich mit der Meldung "Drive disabled for software update" weigern zu fahren, bis das Update eingespielt wurde.
https://twitter.com/greentheonly/status/1222613978427404290?s=19
Zwangupdate.PNG


Eigentlich könnte ich das Fragezeichen im Titel entfernen...
Gebt Dränglern keine Chance! FAHRT RECHTS
 
Beiträge: 467
Registriert: 1. Okt 2017, 16:34
Land: Schweiz

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von pitnight » 12. Feb 2020, 14:25

IBUZA hat geschrieben:
pitnight hat geschrieben:Bei Updateverweigerung, wovon reden wir hier genau, was dann nicht mehr funktionieren wird?

- Googlemaps, Navigation, Karten? -- Offlinenavigation wird vermutlich noch funktionieren. Darstellung aber sehr eingeschränkt. Googlemapswird nicht explizit erwähnt. Bei Kartenupdates vermute ich: nein
- Spotify, DAB? -- DAB ok, Spotify laut Tesla nicht mehr.
- Zugriff aufs Fahrzeug via HandyApp? -- laut Tesla nicht mehr

pitnight hat geschrieben:Im Notfall via Wlan dann ab Mai Updaten.

WLAN-Kabel rechtzeitg bestellen... Scherz beiseite: Wlan ist auch durch die Luft (= Over-The-Air).
Wenn Tesla z.B. sein VPN-Netz ändert, dann wird das alle Zugangsarten betreffen WLAN und UTMS/LTE.

früher BMW 530d jetzt Model S 85 mit AP1
 
Beiträge: 184
Registriert: 26. Feb 2019, 09:07
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von pitnight » 12. Feb 2020, 14:30

pitnight hat geschrieben:
IBUZA hat geschrieben:
pitnight hat geschrieben:Bei Updateverweigerung, wovon reden wir hier genau, was dann nicht mehr funktionieren wird?

- Googlemaps, Navigation, Karten? -- Offlinenavigation wird vermutlich noch funktionieren. Darstellung aber sehr eingeschränkt. Googlemapswird nicht explizit erwähnt. Bei Kartenupdates vermute ich: nein
- Spotify, DAB? -- DAB ok, Spotify laut Tesla nicht mehr.
- Zugriff aufs Fahrzeug via HandyApp? -- laut Tesla nicht mehr

pitnight hat geschrieben:Im Notfall via Wlan dann ab Mai Updaten.

WLAN-Kabel rechtzeitg bestellen... Scherz beiseite: Wlan ist auch durch die Luft (= Over-The-Air).
Wenn Tesla z.B. sein VPN-Netz ändert, dann wird das alle Zugangsarten betreffen WLAN und UTMS/LTE.




Tja das wäre schon echt hart, insbesondere wenn man dann auch nach Mai nicht mehr später Updaten kann.
Handy und Googlemaps Nutzung sind schon nicht so unwichtig.

Nachher wird die Kompatibilität zum SuC auch noch entzogen, falls es da mal ein Firmwareupdate gibt....

"kann dieses Fahrzeug möglicherweise nicht mehr in der Lage sein, Over-the-Air-Software-Updates zu empfangen" wie geht man mit diesem Satz um?

Die meisten würde ja gerne Updaten wenn sich nicht in den letzten +1Jahren vieles verschlechtert hat (Ladeleistung, Kapazität, Autopilot...)
Zuletzt geändert von pitnight am 12. Feb 2020, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
früher BMW 530d jetzt Model S 85 mit AP1
 
Beiträge: 184
Registriert: 26. Feb 2019, 09:07
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von geko » 12. Feb 2020, 14:31

Ich empfehle immer einen aktuellen Softwarestand auf connected devices wie Smartphones und Tesla zu haben.
1.500 km Supercharger-Guthaben für Tesla-Käufer:
http://ts.la/georg416

Tesla Model X 100D Deep Blue, AP2.5 - seit 12/2017
BMW i3 (94 Ah) - 09/2016 bis 09/2019
 
Beiträge: 923
Registriert: 2. Jul 2017, 20:55
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von S-Men » 12. Feb 2020, 14:33

pitnight hat geschrieben:"kann dieses Fahrzeug möglicherweise nicht mehr in der Lage sein, Over-the-Air-Software-Updates zu empfangen" wie geht man mit diesem Satz um?

Heißt aus meiner Sicht sie ändern z.B. was am VPN und dann gehen keine Updates mehr per Mobilfunk oder WLAN nur noch per Kabel durch SeC.
90D AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 550
Registriert: 25. Mär 2016, 10:59
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von Cangrejita » 12. Feb 2020, 14:36

geko hat geschrieben:Ich empfehle immer einen aktuellen Softwarestand auf connected devices wie Smartphones und Tesla zu haben.


Das empfehle ich auch. Ein Zwangsupdate der Software entspricht einem Rückruf, das macht ein Hersteller, wenn es sich aus der Risikoanalyse als notwendig ergibt, das ist bestimmt mit den zuständigen Behörden ausgiebig evaluiert und vereinbart worden.
Wir sind bei automotive in einem regulierten Umfeld.
S 85 Baujahr 09/2014 - Zulassung am 16.09.2019 - Erster SeC Termin 20.09.2019 - mit dem Tesla nach Italien am 21.09.2019
 
Beiträge: 200
Registriert: 29. Sep 2019, 13:13
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von pitnight » 12. Feb 2020, 14:53

Wird das "letzte" aktuell Verfügbare Update nicht generell automatisch im Hintergrund runtergeladen und wartet nur darauf das man auf "installieren" drückt?
Wenigstens popt bei mir (obwohl nur LTE und kein WLAN) seit Anfang des Jahres täglich mehrmals das Update Fenster auf.

Mal angenommen es ist schon runtergeladen könnte man doch das Risiko eingehen bis Mai zu warten und wenn man wirklich die "Funktionen" verliert immer noch auf den "Update" Knopf drücken?!
früher BMW 530d jetzt Model S 85 mit AP1
 
Beiträge: 184
Registriert: 26. Feb 2019, 09:07
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von pitnight » 12. Feb 2020, 14:54

Cangrejita hat geschrieben:
geko hat geschrieben:Ich empfehle immer einen aktuellen Softwarestand auf connected devices wie Smartphones und Tesla zu haben.


Das empfehle ich auch. Ein Zwangsupdate der Software entspricht einem Rückruf, das macht ein Hersteller, wenn es sich aus der Risikoanalyse als notwendig ergibt, das ist bestimmt mit den zuständigen Behörden ausgiebig evaluiert und vereinbart worden.
Wir sind bei automotive in einem regulierten Umfeld.


Ist schon richtig. Aber ein Zwangsupdate aus Sicherheitsgründen müsste via KBA als schreiben kommen. Weiterhin sind die Verschlechterungen der Fahrzeugeigenschaften nicht mehr "lustig".
früher BMW 530d jetzt Model S 85 mit AP1
 
Beiträge: 184
Registriert: 26. Feb 2019, 09:07
Land: Deutschland

Re: Zwangsupdate auf mindestens 2019.40.2.3(?)

von Werner22 » 12. Feb 2020, 14:58

Ist euch schon aufgefallen das teslamotors.com auf tesla.com umgezogen ist, wahrscheinlich läuft die Domain aus und darum bauchen eure Autos ein update, die configuration für den client ist auf dem squashfs.
 
Beiträge: 289
Registriert: 17. Mai 2018, 00:37
Land: Oesterreich

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste