UMC Ladegerät Kabelbruch

Technische Probleme und deren Lösung...

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von MichaRZ » 11. Jul 2018, 14:33

ok ! Dann wird eine zusätzliche Ader im Kabel zur Stromversorgung des CPO benutzt. Nur als PP würde ich diese Ader dann nicht bezeichnen.

Weißt Du, ob die Fahrzeuge den im Stecker vorhandenen Widerstand abfragen, und den Ladestrom entsprechend begrenzen?

mikeljo hat geschrieben:Du braucht auf jeden Fall den Widerstand im Stecker.

Beim verlinkten Stecker von EVking ist der Widerstand ja schon auf der CPO-Platine vorhanden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von mikeljo » 11. Jul 2018, 14:46

Du hast ja recht. Auf Seiten des UMC ist es kein PP. War aber einfacher es so zu beschreiben. 8-)
Wenn Tesla sich an die Norm hält, wovon ich ausgehe begrenzt der Wagen den Ladestrom auf das was ihm das Kabel (der Widerstand im Stecker) vorgibt...... Müsste ich mal testen/messen. Mal schauen wie schnell ich den Messaufbau hinbekomme, bzw. was noch fehlt.
seit 26.4.18: Model S P85D schwarz
seit 25.10.16: Model S 85 schwarz
1.4.16: M3 reserviert.
28.5.2012 bis 25.10.16 146.000 "Chevy Volt" km
Referal Link: http://ts.la/michael3900
 
Beiträge: 819
Registriert: 10. Sep 2013, 20:21
Wohnort: Kaiserslautern

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von MichaRZ » 11. Jul 2018, 15:03

Dieser Zustand darf ja eigentlich gar nicht eintreten..
Bei einem normalen Ladekabel begrenzt der Ladecontroller das PWM-Signal in Abhängigkeit vom Widerstand im infrastrukturseitigen Stecker. Und beim UMC ist ein Maximalstrom von 16A fest eingestellt. Das Fahrzeug darf also sowieso keinen höheren Strom ziehen.

-> Doppelte Prüfung, wenn das Fahrzeug auch noch das Kabel anhand des Widerstandes im fahrzeugseitigen Stecker prüfen würde.

Bei großer Langeweile, könntest Du natürlich mal bei einem schraubbaren Stecker den Widerstand austauschen oder rausnehmen ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von Boris » 11. Jul 2018, 15:34

An die beiden Michael: Danke danke, das bringt uns hier neue Erkenntnisse !

Ich habe versucht den Typ2-Stecker zu öffnen und habe die Aluabdeckung und die 3 dahinter befindlichen Torxschrauben raus. Ich bekomme aber das Oberteil trotzdem vom Unterteil nicht gelöst, sondern nur im Bereich des Kabelausgangs den zusammengesteckten Bereich ein wenig gelockert (durch kräftige Schraubenzieher-Hebelbewegungen)

Wie bekomme ich Oberteil und Unterteil auseinander ? Kommt das durch die Vergussmasse ? Muss ich noch rohere Kräfte walten lassen ?
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3853
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von MichaRZ » 11. Jul 2018, 15:35

... und Mittelhesse Stefan hat auch schon die Antwort für die ZOE! :-)

ZOE prüft den Widerstand des fahrzeugseitigen Steckers und begrenzt den Strom entsprechend, auch wenn das PWM-Signal einen höheren Strom signalisiert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von HenryH » 11. Jul 2018, 16:40

weiß jemand welche Betriebsspannung der Entriegelungstaster im Stecker benötigt ?
S85D 06/2015
 
Beiträge: 28
Registriert: 25. Okt 2017, 11:12

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von chr20 » 11. Jul 2018, 16:48

Boris hat geschrieben:Wie bekomme ich Oberteil und Unterteil auseinander ? Kommt das durch die Vergussmasse ? Muss ich noch rohere Kräfte walten lassen ?


Diesen Beitrag von mikeljo kennst du oder? Hier sieht man den Stecker und den UMC offen

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=16557&hilit=UMC
Model S Besitzer seit 02/2016
S 85, EZ 12/2014, km Stand ca. 166.000 km (Vorbesitzer 88.000 km), weiss, Pano, AP, tech. Paket, Smart Air, Doppellader und UHF Sound
Model ☰ online reserviert am 31.03.2016 um ca. 04:35
http://ts.la/christian8122
 
Beiträge: 688
Registriert: 5. Okt 2015, 08:58
Wohnort: St. Andrä i. L.

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von chr20 » 11. Jul 2018, 16:49

HenryH hat geschrieben:weiß jemand welche Betriebsspannung der Entriegelungstaster im Stecker benötigt ?


Auch in dem Beitrag oben zu finden... 3,3V
Model S Besitzer seit 02/2016
S 85, EZ 12/2014, km Stand ca. 166.000 km (Vorbesitzer 88.000 km), weiss, Pano, AP, tech. Paket, Smart Air, Doppellader und UHF Sound
Model ☰ online reserviert am 31.03.2016 um ca. 04:35
http://ts.la/christian8122
 
Beiträge: 688
Registriert: 5. Okt 2015, 08:58
Wohnort: St. Andrä i. L.

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von Mittelhesse » 11. Jul 2018, 19:03

MichaRZ hat geschrieben:... und Mittelhesse Stefan hat auch schon die Antwort für die ZOE! :-)

ZOE prüft den Widerstand des fahrzeugseitigen Steckers und begrenzt den Strom entsprechend, auch wenn das PWM-Signal einen höheren Strom signalisiert.


Das dürfte nicht nur die ZOE so machen, das muss jedes EV machen das Mode 3 laden kann.
Der Widerstand im Stecker gibt immer die max. Stromstärke vor, sowohl bei fest angebauten Kabeln z.B.
UMC, Wallbox, Triplecharger. Als auch beim normalen Typ2 Kabel mit Stecker und Buchse.

Der Widerstand ist beidseitig vorhanden.

1. darf die Ladesäule nicht mehr A liefern als das Kabel verträgt, und muss ggf. einen passenden Sicherungspfad umschalten (deswegen lehnen mache Säulen 20A Kabel ab)

2. darf das Auto nicht mehr Strom ziehen als das Kabel verträgt, das Auto muß den Widerstand ebenfalls auswerten und als maximale Stromstärke beachten, folgen muß das Auto bei Mode 3 Ladung dem CP-Wert (begrenzt auf die Stromstärke des Kabels)

3. ohne Widerstand am KFZ Stecker darf das Auto nicht laden, und müsste eine Fehlermeldung bringen.
Liebe Grüße
Stefan Becker


Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1399
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: UMC Ladegerät Kabelbruch

von r.wagner » 11. Jul 2018, 19:58

Hab den Verdacht, dass bei meinem das adapterseitige Kabel einen Bruch/Wackelkontakt hat. Mal gehts, mal nicht. Wenn nicht, dann springt die LED von ganz kurz grün auf rot.
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2004
Registriert: 2. Jan 2015, 12:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste