Seite 1 von 5

Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 10:57
von Schutzschi
Hallo zusammen,

gestern habe ich mit meinem P90DL einmalig von 120 km/h auf 220 km/h unter "Vollstromabnahme" beschleunigt.

Für ca. 2 - 3 Minuten ging es dann mit ca. 200 weiter, dann kam die gelbe Linie mit Reduktion auf 100 (!) kw. Es hat dann ca. 10 Minuten gedauert, bis die Linie weg war.

Mein alter P85 zeigt dieses Verhalten nicht.
Zwar auch Leistungsreduktion, aber nicht in dem Ausmaß.

Ich hatte das schon mal bei einem Loaner (P90D ohne "L"). Das SeC sagte mir dazu, dass da ein Defekt vorlag.

Jetzt hatte ich exakt das gleiche Phänomen mit meinem P90D.

SOC war bei 80%. Ich kam gerade vom Supercharger (habe da auf 90% geladen) und bin seit da ohne starker Stromabnahme gefahren (konstant mit 120).

Ich will gar nicht permanent mit 200+ fahren können, aber eine einmalige starke Beschleunigung sollte doch nicht zu so einem Leistungseinbruch führen?

Hat jemand eine Erklärung? Ist das bei euren P90D genauso?

DANKE!

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 11:13
von tesla-andi
Wie hoch waren denn die Außentemperaturen zu dem Zeitpunkt?
Vielleicht war einfach auch schon vom Laden zuvor die Batterie schon recht warm und dann hat die zusätzliche hohe Stromentnahme zu der Leistungsreduktion geführt um eine Überhitzung der Batterie zu verhindern.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 11:17
von StefanSarzio
Nach meiner Erfahrung ist es nicht das dauerhafte fahren mit hoher Geschwindigkeit, sondern die starke Beschleunigung, die für (zu) hohe Temperaturen sorgt.

Wenn Du also langsamer beschleunigst kannst Du durchaus lange bei hoher Geschwindigkeit fahren.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 11:28
von Schutzschi
Also laut Temperaturanzeige waren es 40 Grad Außentemperatur... in Wirklichkeit eher 25.

Wenn man mit einem P-Modell nicht mal einmalig die volle Leistung abrufen kann, weil man ansonsten danach nur noch 100 kw zur Verfügung hat, wäre ein P-Modell im Vergleich zu einem Non-P ja nur nachteilig... (bis auf den Punsh im unteren Speed-Bereich). Eine Leistungsreduktion ist ja ok, aber in dem Ausmaß...?

Range Mode war übrigens an, falls das relevant ist.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 11:34
von tesla-andi
Ich würde dasselbe Szenario bei kühlerer Witterung nochmals provozieren. Mal sehen wie es Auto dann reagiert.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 20:56
von tripleP
Ich würds dem SeC zeigen. Könnte schon ein defekt sein. Kühlung, Sensor, etc.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 22. Apr 2018, 22:20
von volker
Schutzschi hat geschrieben:Also laut Temperaturanzeige waren es 40 Grad Außentemperatur... in Wirklichkeit eher 25.


Vielleicht ist das das Problem? Wenn das Fahrzeug denkt, es hätte 40 Grad, ist die Kühlleistung der Klimaanlage ja stark eingeschränkt. Möglicherweise wird dann die Maximalleistung auf 100kW begrenzt, weil nicht mehr als 10kW Abwärme entsorgt werden können.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 23. Apr 2018, 07:38
von plock
Schutzschi hat geschrieben:Range Mode war übrigens an, falls das relevant ist.

Dann schalte den doch mal aus und teste nochmal.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 23. Apr 2018, 08:22
von ddeml
Schutzschi hat geschrieben:Hat jemand eine Erklärung? Ist das bei euren P90D genauso?

Ich hatte dieses Phänomen mal mit meinem 90D (ohne P). Als Ursache hatten sich die defekten Jalousien der zusätzlichen Luftzufuhr herausgestellt. Das konnte das SeC nur vor Ort erkennen und dann auch beheben.

Re: Extreme Leistungsreduktion nach einmaligem Beschleunigen

BeitragVerfasst: 11. Mai 2018, 11:44
von Schutzschi
Danke schon mal für die Tipps.
Ich konnte die extreme Leistungsreduzierung seither nicht reproduzieren, weil es die Verkehrslage nicht zugelassen hat.

Tesla hat übrigens ohne Rückmeldung an mich das Ticket zur Leistungsreduzierung (welches ich vor über 2 Wochen aufgemacht habe) geschlossen. Habe es jetzt wieder aufmachen lassen und berichte, sobald ich Rückinfo habe.

Heute hatte ich wieder eine Leistungsbegrenzung, jedoch nur auf 200 kw. Allerdings bin ich zuvor auch nur 5 Kilometer schneller gefahren (maximal 220 km/h). Davor war das Auto ca. 10 Minuten im Stadtverkehr unterwegs (ohne starkem Leistungsabruf).

Der SOC lag bei ca. 70%, die Außentemeperatur bei 12 Grad.

Bisher ging ich immer davon aus, dass die Leistungsreduzierung aufgrund einer zu heißen Batterie erfolgt.
Dem scheint aber nicht so zu sein, da ich im Display bei der Batterieheizung sehen konnte, dass diese noch ca. 20 Minuten gebraucht hätte, bis diese "optimal warm" gewesen wäre. Die Batterie scheint also hier nicht der begrenzende Faktor zu sein.

Ich habe irgendwie die Kabel in Verdacht... man kennt das ja auch von diversen Haushaltsgegenständen: Läuft da zu viel / zu lange große Power durch, werden die Kabel warm. Wenn das der Grund sein sollte und Tesla die gleichen Kabel (z. B. unabhängig von "P" oder "Non-P"-Modellen) verbaut, wäre das eine Erklärung. Hat sonst noch jemand eine Idee?