Kauf Unfallwagen - ein Bericht

Technische Probleme und deren Lösung...

Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von baumhausbauer » 29. Nov 2017, 13:02

Hallo,

in diesem Thread möchte ich wunschgemäß, über meine Erfahrung berichten, einen Unfallwagen zu kaufen, ihn instand setzen zu lassen, und zuzulassen.

Zunächst mal hier ein Foto vom Wagen, einem 70D aus 3/2016 wie er mir angeboten wurde.
Bild

Ich habe ihn nicht besichtigt, sondern nur anhand der 15 Fotos in der Annonce einschätzen lassen. Dann im Preis etwas verhandelt und den Betrag überwiesen.

Chronologie.
Oktober 2016. Ich brauche ein Langstrecken E-Auto. Die vorhandene ZOE reicht nicht. Model 3 ist bestellt aber das dauert zu lange. Warum nicht bis dahin (oder darüber hinaus) ein Model S? Aber welches? Nach einem langen Recherchieren sollte es möglichst ein Modell mit AP sein und bestehender Fahrzeuggarantie. Preislimit 50000€. Die Suche beginnt in mobile, autoscout und ausländischen Börsen aber auch bei Tesla Gebraucht.
Anfang November erstmals mit dem Thema Unfallinstandsetzung konkret beschäftigt.
16.11.17 nach 2 anderen Unfallern bin auf das jetzige Angebot aus NL gestossen - überschlägige Reparaturkosten ermittelt
17.11.17 Handelseinig mit Verkäufer (Verwerter in NL) .. Kaufpreis überwiesen
24.11.17 Abholung des Wagens über Spedition der Werkstatt - erste Diagnose: Rahmen ist nicht beschädigt, kein dramatischer Schaden
25.11.17 Eintreffen des Wagens in der Werkstatt
27.11.17 Freilegung des Schadenbildes am Wagen
28.11.17 Beginn der Reparaturarbeiten, Bestellung/Beschaffung der schadhaften/fehlenden Teile

Leider hat sich herausgestellt, daß der vordere Radar unter der Stoßstange fehlt. Auf den Fotos war er noch erkennbar, bei Abholung war dort ein Loch. Mal schauen was sich ergibt. Mit der Werkstatt war noch zu klären ob wir auf Facelift umrüsten. Da mir das Facelift eigentlich besser gefällt war das die erste Wahl. Aber aufgrund möglicher Probleme beim Bodycheck und bzgl. der Restgarantie und weil das Facelift auch Änderungen am Schweller, an der Heckstoßstange und im Innenraum mit sich brachte, habe ich mich nun (vorläufig) dagegen entschieden. Er wird also in Original Optik wieder aufgebaut.

Fortsetzung folgt
seit 02/18 Tesla Model S 70D Midnight Pre-FL (EZ 03/16), Premium, AP, Schiebedach, Techpaket
seit 12/15 Renault ZOE intense -> ersetzt 03/18 durch BMW i3 rex 60Ah Laurus (EZ 11/13) Lounge voll
 
Beiträge: 29
Registriert: 6. Nov 2017, 12:54

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von univ » 29. Nov 2017, 18:21

Wie viel hat das Fahrzeug gekostet?
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 346.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Air (CPO EZ 12/13 62k km). 09/16 - 35k km (univ's Vater) - SOLD 07/18
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2013
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: im tiefsten Taunus

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von RustyFlash » 29. Nov 2017, 18:40

Kosta-Quanta?
 
Beiträge: 210
Registriert: 19. Aug 2017, 23:13

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von wp-qwertz » 29. Nov 2017, 20:43

ja, mich würde auch interessieren, ob sich der ganze folgende aufwand jetzt auch finanziell lohnen wird :D kannst du viel selber machen?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 2296
Registriert: 22. Aug 2016, 19:54
Wohnort: WupperTal

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von marco2228 » 30. Nov 2017, 13:42

Viel Erfolg!
Ich bin mal gespannt auf den Bericht, speziell den zu dem Body Check :)

Hast du Kindersitze gefunden? Meine sind jetzt weg. Aber hier im Marktplatz werden auch welche angeboten.
Roadster Signature 100, Root Model S incl. Herbeirufen via Schlüssel :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 269
Registriert: 24. Jul 2013, 17:31

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von baumhausbauer » 29. Dez 2017, 18:46

Hallo zusammen.

Kurzes Update.

@ marco - ja ich denke ich habe welche. Im Marktplatz habe ich keine gefunden!? :roll:
@ wp - nein, keine Eigenleistung.
@ Fragen zum Einstandspreis. Ich präsentiere zum Schluß eine Endrechnung. Ja natürlich ist geplant, dass das Auto nicht nur einwandfrei wiederhergestellt wird (sonst kommt es ja auch nicht durch den BodyCheck und erhält auch keine Garantie), sondern auch günstiger als ein vergleichbares Fahrzeug auf dem Gebrauchtmarkt.

Eigentlich war geplant (versprochen), dass der Wagen vor Weihnachten fertig und abholbereit ist. Entsprechend habe ich den Wagen auch bereits zugelassen. :? Nun wurde daraus nichts, aber es geht zumindest vorwärts. Anbei ein Foto von 22.12.17. Alle schadhaften Fahrwerks-/Karosserieteile sind abgebaut bzw. ersetzt. Fahrwerk bereits repariert, der neue Schlitten ist bereits eingesetzt. Zwischenzeitlich sollten die 2 Türen Fahrerseite drin sein und dann geht es an die Montage der "neuen" Teile an der Front, am Dach und im Innenraum (Airbags und Dashboard) und abschliessend an die Lackierung. Dann zum BodyCheck. So der Plan. Stand heute wurde mir die Fertigstellung in 2-4Wochen avisiert.

Eins ist damit schon klar. Für jemanden der es eilig hat ist das Unterfangen nichts.

Der Wagen wurde ja in Holland vom Verwerter gekauft. Achtung. Die Spaxen alle losen Teile ran. Das hatte ich schon bei meiner Unfall-ZOE so erlebt. Damit sieht das Auto auf den Fotos besser aus als in Wirklichkeit. Bei mir hat auch alles hinter der Stoßstange gefehlt (Kühler, Plastik, Radar, etc..) - auch hier könnte man als Verkäufer ehrlicher agieren - also Vorsicht!

Ich bin aber überzeugt, daß die Wiederherstellung klappt und es wäre doch auch schade um jeden havarierten Tesla der zum Schlachtopfer wird.
Apropos. Ich habe zwischenzeitlich wieder zugeschlagen und ein Model S geholt und auch bereits zu meiner Werkstatt verbringen lassen. Dort wurde er bereits begutachtet. Es handelt sich um ein rotes Facelift Model S 75D, EZ 12/2016 mit heftigem(!) Front/Seitenschaden (AP1, kein Schiebedach, kein Luftfahrwerk, aber Premium- Winter- und Techpaket). Reparaturkosten werden auf 15-17.000€ avisiert - Gesamt damit gut 15-25.000€ unter vergleichbarem Gebrauchtwert und ca. 45.000€ unter Neupreis. Nichts für Anfänger in Sachen Karosserieinstandsetzung und Tesla. Erspart mir die entsprechenden Anfragen mit dem Gedanken, man schraubt nur ein paar neue Teile dran. Nutzt die Werkstatt in der er bereits ist, wenn ihr nicht selbst schon mehrere Model S Unfaller wiederhergestellt habt. Ich hatte den für meinen Neffen gedacht aber die Reparatur dauert zu lange - in der Pipeline des Tesla-Schraubers sind derzeit neben meinem, drei weitere Model S - dauert damit sicher 3 Monate. Wer warten kann, landet einen Schnapper - Auto ist bereits in der Werkstatt (auf Wunsch sofort abholbereit oder wird auch gerne zugestellt), Unterlagen/Schlüssel bei mir. Näheres gerne per PN (bitte nicht hier um den Thread nicht off-topic zu machen) oder ich stelle das offiziell in den Marktplatz. Wenn er nicht weggeht wird er von mir repariert und ggf. gefahren oder verkauft.

Grüße!!

Bild
 
Beiträge: 29
Registriert: 6. Nov 2017, 12:54

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von koptering » 30. Dez 2017, 15:31

Bitte frage doch einmal "Deinen Tesla Model S Schrauber"
ob er einen MS 85 ohne AP1 auf AP 1 nachrüsten kann und welche Kosten zu veranschlagen sind.
Ich finde mein Model S (04,2014) toll und möchte ihn noch eine Weile fahren, bisher 56 Tkm. Doch der AP interessiert mich schon sehr.
LG
Klaus
Model S 85, 05/2014; 71100 km, Rot, Facelift 2017,
Benutzeravatar
 
Beiträge: 67
Registriert: 29. Mai 2017, 13:31

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von BurgerMario » 30. Dez 2017, 16:34

koptering hat geschrieben:Bitte frage doch einmal "Deinen Tesla Model S Schrauber"
ob er einen MS 85 ohne AP1 auf AP 1 nachrüsten kann und welche Kosten zu veranschlagen sind.
Ich finde mein Model S (04,2014) toll und möchte ihn noch eine Weile fahren, bisher 56 Tkm. Doch der AP interessiert mich schon sehr.
LG
Klaus


Hi Klaus.

Ich glaube, da kaufst Du lieber einen fertigen AP1.
Wk68 hat das ja gemacht und bei dem Zeitaufwand nicht machbar :(
Zudem brauchst Du ja einiges an Adaptern, welche angefertigt werden müssten, Tweaks von Software usw..
Nur an Teilen waren es lt. Wk68 etwas bei 9000 Dollar, Zeit nicht mitgerechnet..

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4284
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von NortonF1 » 30. Dez 2017, 16:49

koptering hat geschrieben:Bitte frage doch einmal "Deinen Tesla Model S Schrauber"
ob er einen MS 85 ohne AP1 auf AP 1 nachrüsten kann und welche Kosten zu veranschlagen sind.
Ich finde mein Model S (04,2014) toll und möchte ihn noch eine Weile fahren, bisher 56 Tkm. Doch der AP interessiert mich schon sehr.
LG
Klaus


Das hat ein Amerikaner mal gemacht:

https://skie.net/skynet/projects/tesla/ ... lassic+P85

Fazit: Er würde es nicht noch einmal machen.
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung 10/14-16 Leaf Model 3 2 Stück reserviert, seit 11/16-10/18 Ioniq Elektro jetzt Kona E; seit 9/17 PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1402
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35
Wohnort: 65817 Eppstein

Re: Kauf Unfallwagen - ein Bericht

von koptering » 30. Dez 2017, 19:10

danke schön für deine schnelle Antwort, der Link war sehr interessant.
jetzt bin ich noch gespannter auf eine Teileliste, ich werde sie mir anfordern-
Rutscht alle gut rein, in 2018
Gruß
Klaus
Model S 85, 05/2014; 71100 km, Rot, Facelift 2017,
Benutzeravatar
 
Beiträge: 67
Registriert: 29. Mai 2017, 13:31

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Carsten S und 5 Gäste