Model S - automatisches Parken ??

Technische Probleme und deren Lösung...

Model S - automatisches Parken ??

von Andre_G » 13. Jul 2017, 23:31

Hallo,

heute hatte ich etwas Zeit, weil ich in der Innenstadt auf meine Tochter warten musste.

Ich habe daher ein Paar Versuche mit dem automatischen Parken gemacht.
Das sollte seit dem letzten UpDates ja noch besser sein.

Das Parken parallel zur Strasse funktioniert einigermassen, wenn die Lücke lang genug ist.
Ob der aus meiner Sicht grosse Abstand vom Bordstein bei solch einem breiten Fahrzeug wirklich gut ist, will ich nicht beurteilen.

Das Parken in 90° zur Fahrtrichtung ist aber aus meiner Sicht absolut nicht zu gebrauchen und "schädlich" fürs Auto.
(weil es bei meinen Versuche fast immer zu Schäden gekommen wäre)

Ich habe mindestens 20 verschiedene Versuche unternommen.


Folgende Schwächen sind mir aufgefallen, die ins Geld gehen könne:
- Parklücken werden oftmals trotz langsamem Vorbeifahren und vorhandener Strassenmarkierung gar nicht erst erkannt.
- Freie Flächen auf denen Bäume stehen werden als Parklücken erkannt und gnadenlos angefahren.
- Beim Rückwärts einschlagen werden eventuelle Hindernisse seitlich des PKWs gnadenlos gerammt.
- Fahrräder, die in der Parklücke abgestellt sind, werden nicht erkannt und würden angefahren
- Kleine Poller, die z.B. Eigentümer verwenden um deren eigene Parkplätze frei zu halten, werden nicht erkannt.
- eventuell vorbei laufende Passanten werden beim Rückwärtigen Einschlagen nicht erkannt.
- Fahrzeuge, die sich vor dem Fahrzeug vorbei drücken, werden oftmals nicht erkannt.

Ich hatte vor ca. 3 Jahren eine neue V-Klasse, die konnte das damals eigentlich schon besser.

Vermutlich ist mit nur einer Kamera (wie ich gehört habe) und den Paar Ultraschall-Sensoren, die Tesla im Moment aktiv nutzt, wohl keine besseren Ergebnisse erzielt werden können.

Schade, Schade, Schade !!

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht ?


Beste Grüsse

Andre_G
 
Beiträge: 312
Registriert: 1. Jan 2017, 22:34

Re: Model S - automatisches Parken ??

von TinyTiny » 14. Jul 2017, 00:03

Was ist V-Klasse für ein Hersteller ?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1100
Registriert: 4. Apr 2015, 06:00

Re: Model S - automatisches Parken ??

von smartgrid » 14. Jul 2017, 00:16

Mercedes
smartgrid

Model S75 aus 03/18 mit Firmware: 2018.21.9 | Model X90D aus 09/16 mit Garantieverlängerung
Bei Bestellung eines Model S oder X über diesen link gibt es kostenfreies Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2027
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Wohnort: SuC Leonberg

Re: Model S - automatisches Parken ??

von Vetimania » 14. Jul 2017, 01:49

Die paar mal wo ich die Einparkfunktion genutzt habe hat sie klaglos funktioniert. Allerdings komme ich ohne Hilfe in kleinere Parklücken . Von daher benutze ich das nicht so oft. Mir persönlich ist das auch suspekt. Sollte das Auto was übersehen bin ich verantwortlich und kann aber vermutlich gar nicht schnell genug reagieren...
Unser 2. Auto hat auch eine Einparkfunktion. Klappt ähnlich gut. Ist aber da Verbrenner mit Schaltung, deutlich komplizierter zu bedienen...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 106
Registriert: 24. Okt 2015, 09:22
Wohnort: 63694 Limeshain

Re: Model S - automatisches Parken ??

von teslacharger » 14. Jul 2017, 03:51

Andre_G hat geschrieben:Vermutlich ist mit nur einer Kamera (wie ich gehört habe) und den Paar Ultraschall-Sensoren, die Tesla im Moment aktiv nutzt, wohl keine besseren Ergebnisse erzielt werden können.

Die Vermutung trifft wohl nicht zu. Für den Einparkassistent werden meines Wissens überhaupt keine Kameras verwendet sondern schlicht die Ultraschallsensoren der Parkpiepser - das läuft im Prinzip in jedem Golf, der damit ausgerüstet ist, so ab.

Anhand deiner Beschreibung gehe ich mal davon aus, dass du einen Tesla mit der neuen Autopilot-Hardware AP2.0 fährst? Da ist wohl noch so einiges verbaut, was noch etwas Feinschliff benötigt - da hilft nur warten auf die Updates. Die wenigen Einparkversuche, die ich mit AP1 Hardware unternommen habe, liefen hingegen problemlos.

Bei deiner Aufzählung frage ich mich aber schon, wie du das jeweils so sicher sagen kannst, dass das Auto dagegen gefahren wäre?
Zumindest bei den Punkten "vorbeidrückende Autos" und "vorbeilaufende Fußgänger" haben auch andere Fahrzeuge mit dem System so ihre Probleme. Deshalb sollte man als Fahrer natürlich immer die Umgebung beobachten.
Model S 90D (EZ 10/16): Obsidian Black Metallic | Panoramadach | NextGen Sitze | Abachi Matt | Luftfederung | AP 1.0 | Premium-Paket
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1291
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11

Re: Model S - automatisches Parken ??

von Andre_G » 14. Jul 2017, 07:15

teslacharger hat geschrieben:
Andre_G hat geschrieben:Vermutlich ist mit nur einer Kamera (wie ich gehört habe) und den Paar Ultraschall-Sensoren, die Tesla im Moment aktiv nutzt, wohl keine besseren Ergebnisse erzielt werden können.

Die Vermutung trifft wohl nicht zu. Für den Einparkassistent werden meines Wissens überhaupt keine Kameras verwendet sondern schlicht die Ultraschallsensoren der Parkpiepser - das läuft im Prinzip in jedem Golf, der damit ausgerüstet ist, so ab.

Anhand deiner Beschreibung gehe ich mal davon aus, dass du einen Tesla mit der neuen Autopilot-Hardware AP2.0 fährst? Da ist wohl noch so einiges verbaut, was noch etwas Feinschliff benötigt - da hilft nur warten auf die Updates. Die wenigen Einparkversuche, die ich mit AP1 Hardware unternommen habe, liefen hingegen problemlos.

Bei deiner Aufzählung frage ich mich aber schon, wie du das jeweils so sicher sagen kannst, dass das Auto dagegen gefahren wäre?
Zumindest bei den Punkten "vorbeidrückende Autos" und "vorbeilaufende Fußgänger" haben auch andere Fahrzeuge mit dem System so ihre Probleme. Deshalb sollte man als Fahrer natürlich immer die Umgebung beobachten.


Hallo,

ja, ich habe AP2.
bezüglich des Hinweis, ob es denn jeweils wirklich zu einer Kollision gekommen wäre, kann ich Dir nur sagen, dass ich wirklich immer erst im aller letzten Moment auf die Bremse getreten bin und in der Regel weniger als 5 -10 cm. vor dem Hindernis zum stehen kam.

p.s. dass ich immer die Kontrolle haben muss, ist mir natürlich klar.
Bei den Tests war ausserhalb des Fahrzeugs auch immer jemand dabei, um die Situation ab zu sichern.
Sonst hätte ich mich auch nicht getraut, erst so spät auf die Bremse zu treten um den Vorgang ab zu brechen.

Gruss

Andre_G
 
Beiträge: 312
Registriert: 1. Jan 2017, 22:34

Re: Model S - automatisches Parken ??

von Vetimania » 14. Jul 2017, 09:00

Meiner hat noch AP 1. der funktioniert klaglos ....
So langsam sollte Tesla das AP 2 Problem mal in den Griff bekommen...sonst wirds echt peinlich [emoji849]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 106
Registriert: 24. Okt 2015, 09:22
Wohnort: 63694 Limeshain

Re: Model S - automatisches Parken ??

von Andre_G » 14. Jul 2017, 09:16

Vetimania hat geschrieben:Meiner hat noch AP 1. der funktioniert klaglos ....
So langsam sollte Tesla das AP 2 Problem mal in den Griff bekommen...sonst wirds echt peinlich [emoji849]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ja, sehe ich auch so,

zumal es sich vermutlich heraus stellen wird, dass AP2 allein auch nicht für autonomes Fahren reichen wird.

Die "Kohle" dafür wurde ja grosszügig beim Fahrzeugkauf eingesackt.

Ich bin damals eigentlich davon ausgegangen, dass da nur ein Paar "Features" dazu fehlen, die noch in den nächsten Monaten nachgereicht werden.

Im Moment habe ich aber eher die Befürchtung, dass sich erst ein "Folgebesitzer meines Model S" dieser Zahlung / Funktionen erfreuen kann. Dass das länger dauert wurde zumindest mir gegenüber, so nicht kommuniziert.

Schlecht finde ich halt, dass es keinerlei vorgegebenen Zeitrahmen gibt, bis wann definierte Funktionen aktiv sind.
Oder weiss da jemand mehr ?

Gruss

Andre_G
 
Beiträge: 312
Registriert: 1. Jan 2017, 22:34

Re: Model S - automatisches Parken ??

von Vetimania » 14. Jul 2017, 11:53

Bisher habe ich keine Informationen über konkrete Zeitpläne gesehen. Vermutlich wurde Tesla durch die Trennung von MobilEye ( heißen die so?) vorzeitig in die Offensive gezwungen. Sehr zum Schaden der Kunden. Das mit dem Autonomen fahren sehe ich eh noch nicht in ganz naher Zukunft. Selbst wenn die AP2 Hardware reicht. Das dürfte wohl nicht das Problem sein. Die Software ist einfach noch nicht so weit...viel mehr als mit GoogleCar Schneckentempo oder eben spurhalten auf der Autobahn würde ich da nicht nutzen wollen....
Wird wohl noch so 10 Jahre dauern


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 106
Registriert: 24. Okt 2015, 09:22
Wohnort: 63694 Limeshain


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: bet4test3r, caipitonio, matthiasba und 2 Gäste