Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

Technische Probleme und deren Lösung...

Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Chris P. » 19. Jan 2017, 11:38

Zunächst ein Hallo an alle Tesla-Fahrer in diesem Forum ! Ich heiße Chris, und fahre nach ca. 30 Jahren Mercedes nun seit 09/16 ein FL Model S90D, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin.

Das Eigentlich ist am Montag größer geworden, und das möchte ich hier schildern :

Ich fuhr hinter einem anderen PKW (Golf Variant), der verkehrsbedingt an einem Fußgängerüberweg hielt. Die Situation habe ich gesehen, und zunächst rekuperiert, und leicht gebremst, wie ich es gewohnt war. Nach dem letzten Update hört der Tesla aber bei einer höheren Geschwindigkeit mit Rekuperation auf, und das wurde mir zum Verhängnis - während ich kurz unaufmerksam war (Tochter auf dem Rücksitz), rollte ich dem Golf aufs Heck - mit etwa 4 km/h.

Wenn man nun den Unfall an sich wohl als meine Schuld sehen kann (die Augen müssen halt immer auf der Straße sein), frage ich mich doch, wieso der Notbremsassistent bei einer solchen Situation nicht greift ? Ständig werde ich vom Tesla angepiepst, wenn mal ein PKW etwas außerhalb der Reihe parkt, aber diese eigentlich einfache Situation übersieht er ? Ich habe das heute morgen noch einmal versucht, indem ich den Wagen ohne Fuß auf der Bremse mit etwa 10 km/h auf ein stehendes Fahrzeug zurpllen ließ - kein Bremseingriff. Ich habe dann selbstverständlich kurz vor der Kollision gestoppt.

Der Schaden beim Unfallgegner ist nicht sichtbar (wobei : Mal abwarten, ob da nicht doch der Bereicherungsgedanke durchkommt, immerhin war sein Stoßfänger schon deutlich mit Gebrauchspuren versehen), bei mir war zunächst nur das leicht (~2 mm) eingeknickte Kennzeichen sichtbar. Aber : bei genauem Betrachten ist der Lack des Stoßfängers zweimal sternförmig eingerissen, so, als wäre hinter der Stoßfängeraußenhaut eine Schraube o.ä.,

Neben dem bereits zweimal reklamierten Geräusch von der vorderen DU ist das nun der zweite echt ärgerliche Defekt an diesem eigentlich tollen Fahrzeug. Ich habe den Tesla Service schon angeschrieben, mal sehen, wie die sich dazu stellen. Eigentlich habe ich keine Lust, die Lackierung des Stoßfängers zu bezahlen, zum Einen weil ich eigentlich eine Notbremsung erwarte, zum Anderen, weil ich bei 4 km/h auch noch keine solchen Schäden erwarte.

Ich habe schon Erfahrungen mit Tesla was Kulanz angeht, und die sind bislang eher durchwachsen. Immerhin haben sie sich nach der Reklamation bemüht, die Spaltmasse ins Erträgliche zu korrigieren, und das fehlerhaft lackierte hintere Seitenteil ist auch neu lackiert worden. Aber seit der Autopilot im Stop-and-Go mal einfach so den rechts Bordstein hochfuhr, und Tesla meinte, die beschädigte Felge sei ja mein Problem, benutze ich das Ding nicht mehr.

Mit Grüßen von Chris.
Viele Grüße,


Chris

--------------------------------------------------------------------
Model S100D 08/19 MIT SCHIEBEDACH
Model S90D, 09/16 FL, AP1 -> In Zahlung gegeben.
Model 3 long range Dual
Model 3 long range RWD
Tesla B250e 10/15
 
Beiträge: 121
Registriert: 19. Jan 2017, 10:57
Wohnort: Göttingen
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Haraldt1 » 19. Jan 2017, 11:53

Lieber Chris,

Wer soll denn deinen Lackschaden bezahlen?
Tesla? Wieso? Hast du schon einen Level 5 Autopilot welcher dich entbindet auf das Verkehrsgeschehen zu achten?
Ich kann so etwas nicht verstehen, wir stecken in den Kinderschuhen der Asssistentsysteme und jeder will die Verantwortung dem Hersteller zuschieben.

Woher weisst du so genau das es 4km/h waren?

Lg
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 944
Registriert: 7. Aug 2016, 13:06
Wohnort: Lockenhaus
Land: Oesterreich

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Yellow » 19. Jan 2017, 11:58

Hallo Chris, erstmal Herzlich Willkommen im Forum!

Aber dann muss ich Dir auch ganz offen schreiben: Du hast einen Fehler gemacht und bist Deiner Verantwortung und Pflicht als Fahrzeugführer nicht nachgekommen!
Dafür kannst Du niemand anderem die Schuld geben!

Und im Handbuch steht auch ganz klar:

Die automatische Notbremsung funktioniert nur bei Geschwindigkeiten zwischen 8 und 140 km/h.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10077
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Leto » 19. Jan 2017, 12:01

Hallo Chris,

Tut mir leid das zu hören, aber zum Glück ist ja niemand zu Schaden gekommen.

Du wirst es nicht gerne hören aber Du hättest Dir schon das Handbuch durchlesen sollen:

S. 95 Benutzerhandbuch hat geschrieben:Wenn das Model S mit
Fahrerassistenzkomponenten ausgestattet ist
(siehe Zur Fahrerassistenz auf Seite 72),
stehen folgende
Kollisionsvermeidungsfunktionen zur
Verfügung, die Ihrer Sicherheit und der
Sicherheit Ihrer Mitfahrer dienen:
• Die Auƒahrwarnung gibt eine visuelle und
akustische Warnung in Situationen aus, in
denen die Gefahr einer frontalen Kollision
besteht (siehe Auƒahrwarnung auf Seite
95).
• Die automatische Notbremsung sorgt für
das Betätigen der Bremsen, um eine
Frontalkollision zu dämpfen (siehe
Automatische Notbremsung auf Seite
96).
Warnung: Die Auƒahrwarnung ist
lediglich eine Unterstützung und kein
Ersatz für aufmerksames Fahren und
gesundes Urteilsvermögen.
Behalten Sie
während der Fahrt die Straße im Auge,
und verlassen Sie sich nicht nur auf die
Auƒahrwarnung. Die Wirksamkeit kann
durch verschiedene Faktoren gemindert
werden, was zu unnötigen, falschen,
ungenauen und ausbleibenden
Warnungen führen kann. Wenn Sie sich
nur auf die Auƒahrwarnung verlassen,
kann dies zu schweren bis tödlichen
Unfällen führen.
Warnung: Die automatische Notbremsung
ist nicht dafür vorgesehen, eine Kollision
zu vermeiden. Im besten Fall kann sie den
Aufprall bei einer Frontalkollision
mindern, indem sie versucht, Ihre
Geschwindigkeit zu senken.
Wenn Sie die
Vermeidung von Kollisionen
ausschließlich der automatischen
Notbremsung überlassen, kann dies zu
schweren oder tödlichen Verletzungen führen


Also bitte keine Erwartungen an die Assistenzsysteme haben die sich schon in der Anleitung als falsch entlarven. Das ist beim Lenkassistenten, etc. noch wichtiger. Tesla ist hier kein Vorwurf zu machen, die Verantwortung liegt bei Dir Dich über die Funktionen der Systeme zu informieren und aufmerksam zu bleiben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Chris P. » 19. Jan 2017, 12:04

Haraldt1 hat geschrieben:Lieber Chris,

Wer soll denn deinen Lackschaden bezahlen?
Tesla? Wieso? Hast du schon einen Level 5 Autopilot welcher dich entbindet auf das Verkehrsgeschehen zu achten?
Ich kann so etwas nicht verstehen, wir stecken in den Kinderschuhen der Asssistentsysteme und jeder will die Verantwortung dem Hersteller zuschieben.

Woher weisst du so genau das es 4km/h waren?

Lg


Lieber Harald,

Ich gehe mal nicht auf Deine rhetorische Polemik ein. Die Geschwindigkeit kenne ich deshalb genau, weil meine Augen auf dem KI waren.

Aber Leto und Yellow hat nun schon geantwortet - der Notbremsassistent funktioniert nur bei v> 8 km/h. Damit hat sich das Verhalten erklärt

Es wäre dennoch schön gewesen, wenn Tesla in den release-notes auf die Veränderung in der Rekuperationsfunktion hingewiesen hätte.
Viele Grüße,


Chris

--------------------------------------------------------------------
Model S100D 08/19 MIT SCHIEBEDACH
Model S90D, 09/16 FL, AP1 -> In Zahlung gegeben.
Model 3 long range Dual
Model 3 long range RWD
Tesla B250e 10/15
 
Beiträge: 121
Registriert: 19. Jan 2017, 10:57
Wohnort: Göttingen
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Yellow » 19. Jan 2017, 12:11

Chris P. hat geschrieben:... der Notbremsassistent funktioniert nur bei v> 8 km/h. Damit hat sich das Verhalten erklärt

Ist übrigens Standard bei allen Herstellern: http://www.focus.de/auto/ratgeber/siche ... 91417.html

focus.de hat geschrieben:Der nächste Schritt ist die City-Notbremse, die in der Regel ab Schrittgeschwindigkeit bis maximal 30 km/h funktioniert.


Chris P. hat geschrieben:Es wäre dennoch schön gewesen, wenn Tesla in den release-notes auf die Veränderung in der Rekuperationsfunktion hingewiesen hätte.

Mir ist bisher kein Unterschied aufgefallen :?
Bist Du Dir sicher, dass die Rekuperation nicht einfach aufgrund der aktuell niedrigen Temperaturen reduziert war?
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10077
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von Elektroniker » 19. Jan 2017, 12:12

Die Notbremsfunktion wird wohl deshalb nicht unter 8 km/h aktiv sein, weil man sonst mit dem Tesla nie in eine enge Parklücke rangieren könnte, oder in einer engen Garage manövrieren könnte.
Ist eigentlich ganz logisch, oder?
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von tvdonop » 19. Jan 2017, 12:13

Nach dem letzten Update hört der Tesla aber bei einer höheren Geschwindigkeit mit Rekuperation auf


Das kann ich nicht bestätigen. Das Rekuperationsverhalten hat sich nach meiner Ansicht nicht geändert - zumindest hört es nicht plötzlich auf. Was aber sein kann, ist das die REKU auf der kalter Temperatur der Batterie eingeschränkt ist. Das war aber auch schon immer so...
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2215
Registriert: 6. Feb 2014, 12:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von segwayi2 » 19. Jan 2017, 12:14

auf den letzten Punkt wollte ich auch gerade eingehen. Mir ist nicht bekannt das sich das Rekuverhalten geändert hat. Und schon garnicht so stark das es die Differenz zu Unfall kein Unfall sein könnte.

Wäre gut wenn du das verifizieren könntest, nicht das er dir noch mal passiert
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
290.000 km
71,2 kWh usable full pack
Vers.: 2019.40.2.3 40ef2d4d
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8814
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Auffahrunfall nach Softwareupdate - Notbremsassistent ?

von CarstenM » 19. Jan 2017, 12:17

Chris P. hat geschrieben:Ich habe schon Erfahrungen mit Tesla was Kulanz angeht, und die sind bislang eher durchwachsen. Immerhin haben sie sich nach der Reklamation bemüht, die Spaltmasse ins Erträgliche zu korrigieren, und das fehlerhaft lackierte hintere Seitenteil ist auch neu lackiert worden. Aber seit der Autopilot im Stop-and-Go mal einfach so den rechts Bordstein hochfuhr, und Tesla meinte, die beschädigte Felge sei ja mein Problem, benutze ich das Ding nicht mehr.


Hallo Chris,
zum Notbremsassistenten haben ja andere bereits aussagekräftig geantwortet. Zu Deinem Problem mit dem Autopiloten ist vielleicht hinzuzufügen, dass das System primär als Assistenzsystem für Autobahnen konzipiert ist und nicht unbedingt für den Stadtverkehr gedacht ist - und danach hört sich Deine Beschreibung an. Mit meiner geringen Autopilot-Erfahrung (nur von Loanern) finde ich zwar, dass dieser bei Stop-and-Go auch in der Stadt gut funktioniert, aber auch hier gilt, dass Du jederzeit bereit sein musst, eine eventuell falsche Verhaltensweise des AP zu korrigieren.

Gruß
Carsten

P.S.: kommst Du aus der Gegend Friedland/Groß Schneen? Dann sind wir uns bereits mehrfach begegnet...
Tesla Model S 75D, blau, Textil, 19", Pano, EAP 2.5, PUP, Kindersitze, EZ 11/2017
Tesla Roadster #517, gletscherblau metallic, 54.000 km
Tesla-Fahrer seit 11/2013 - nie mehr Verbrenner!
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2485
Registriert: 7. Apr 2013, 11:06
Wohnort: Göttingen
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Limbo1969, mopedlim, Quickrider und 2 Gäste